Nestbau, Ringelröteln und andere Katastrophen

12744049945_4bd6ab7609_b

Liebe Lisa, Ihr Lieben, 

ich melde mich mal kurz aus dem Mutterschutz-Exil, weil es einfach soviel zu berichten gibt, was ich jetzt zwei Wochen vor der Geburt von Baby Nummer Zwei mal loswerden will. Uff, es ist, sagen wir mal eine interessante Zeit. Durchaus auch eine glückliche Zeit, aber halt ein bisschen chaotisch. 

Wir machen zu Dritt Babyeinkäufe, möblen unser Wochendhäuschen am See auf (wie man auf dem Foto sieht) und genießen die Sonne und die letzten zwei Schwangerschaftswochen. Aber um ehrlich zu sein: Ich gehe ziemlich auf dem Zahnfleisch! Diese ständige Müdigkeit, der dicke Bauch, diese Rückenschmerzen und echt die schlimmste Erkältung/Grippe, die ich in den letzten Jahren hatte. Ich meine, ich wache nachts nicht mehr nur auf, weil das Baby strampelt, nein, ich wache auf, weil ich bronchialen Reizhusten habe wie in Dreijähriger! Ahhh! Ist das denn die Möglichkeit! Ich dachte Erwachsene kriegen sowas nicht mehr. 

Und jetzt kommt es noch besser: Diese Woche war ich mit Maxime beim Kinderarzt, weil er so Husten/Schnupfen hatte und nur EINE Nacht lang Fieber. Am nächsten Tag nichts mehr und auch nicht in der nächsten Nacht. Ich dachte aber: Gut, okay, ich spiele jetzt mal die Strebermama und gehe mit ihm zur Kinderärztin, einfach zur Kontrolle, das wirklich nichts ist. Und als Maxime dann auf ihrem Untersuchungstisch saß, sagte sie nur cool: „Oh, Ringelröteln.“

Jaaaaa und dann ging’s los. Also für mich, nicht für ihn. Ringelröteln sind ja bei kleinen Kindern so megaharmlos und symptomlos. Nur für Schwangere sind sie aber gefährlich. Ich rief also bei meinem Frauenarzt an, machte einen Bluttest und siehe da: Ich habe natürlich KEINEN Immunschutz, weil ich als Kind offenbar keine Ringelröteln hatte, im Gegensatz zu 60 Prozent der Frauen bundesweit. 

Das Ding ist jetzt also, dass es wohl okay ist, weil so spät in der Schwangerschaft, aber trotzdem alle alle zwei Tage mit Ultraschall und Blutabnehmen kontrolliert werden muss, dass bei dem Ungeborenem keine Blutarmut entsteht. Ergo: Ich laufe jetzt alle zwei Tage ins Krankenhaus, zum CTG und zum Ultraschall. Weil ich Maxime nicht mitnhehmen kann und nicht in die Kita darf, wegen der Ansteckungsgefahr muss der entweder zu Papa ins Büro oder gebabysittet werden. Jeden zweiten Tag, vier Stunden Zeitaufwand… und ein gerade sehr nöliges Kleinkind (wie ich finde) zuhause. 

Ja, ja, Lisa, sicher, es sind First-World-Problems, würde man sagen, Mini-Sorgen, aber momentan schlägt mir das schon alles ein bisschen auf die Kraftreserven…

Nun, soviel erst einmal von mir über die letzten Tage meiner zweiten Schwangerschaft.

Macht Euch ein schönes sonniges Wochenende, 

Eure Caro xxx

Du magst vielleicht auch

16 Kommentare

  1. Endschwangerschaft…
    ist so anstrengend, wenn man schon ein Kleinkind hat! Liebe Caro, ich bin auch in Woche 39 und war den Dezember und Januar und zT im Februar komplett krank mit Erkältung, Nebenhöhlenentzündung (Antibiotikum) und dann Bronchitis mit Reizhusten. Der Husten hat mir sehr zu schaffen gemacht mit dem dicken Bauch…ich kann mir also vorstellen, wie es Dir geht! Toi toi toi für den Endspurt! Liebe Grüße, Julia

  2. Endschwangerschaft…
    ist so anstrengend, wenn man schon ein Kleinkind hat! Liebe Caro, ich bin auch in Woche 39 und war den Dezember und Januar und zT im Februar komplett krank mit Erkältung, Nebenhöhlenentzündung (Antibiotikum) und dann Bronchitis mit Reizhusten. Der Husten hat mir sehr zu schaffen gemacht mit dem dicken Bauch…ich kann mir also vorstellen, wie es Dir geht! Toi toi toi für den Endspurt! Liebe Grüße, Julia

  3. Danke
    Danke liebe Caro – ich bin nicht gg. RR immun. Da ich Mutter eines Kindergartenkindes bin, hat mein Arzt sofort zu Schnwagerschaftsbeginn den Status prüfen lassen. Ich werde bei der nächsten Vorsorge einen Bluttest machen lassen … ach Mann, immer diese „unsichtbaren“ Krankheiten, vor denen wir Schwangere uns fürchten müssen … hatte auch in dieser SS wieder den Klassiker: Reingesteigert in die Panik, Listeriose infiziert zu sein, nur weil ich mal Graved Lachs aus Versehen gegessen habe …. ich wünschte, es wätre anders, aber ich verstricke mich immer wieder mal in Panikgedanken …. alles Gute!

    Johanna

  4. Danke
    Danke liebe Caro – ich bin nicht gg. RR immun. Da ich Mutter eines Kindergartenkindes bin, hat mein Arzt sofort zu Schnwagerschaftsbeginn den Status prüfen lassen. Ich werde bei der nächsten Vorsorge einen Bluttest machen lassen … ach Mann, immer diese „unsichtbaren“ Krankheiten, vor denen wir Schwangere uns fürchten müssen … hatte auch in dieser SS wieder den Klassiker: Reingesteigert in die Panik, Listeriose infiziert zu sein, nur weil ich mal Graved Lachs aus Versehen gegessen habe …. ich wünschte, es wätre anders, aber ich verstricke mich immer wieder mal in Panikgedanken …. alles Gute!

    Johanna

  5. @Johanna & Alle
    Ihr Lieben,

    danke für Eure guten Wünsche! Liebe Johanna, zu Deinem Post kann ich nur sagen: Maxime hatte auf jeden Fall die typischen roten Bäckchen. Wenn Du Dir Sorgen machst, kannst Du aber beim Frauenarzt Dein Blut testen lassen, ob Du gegen RR immun bist. Das ist bei über 60 Prozent der Frauen der Fall. Und wenn Du wirklich die RR hättest, wäre das Worst-Case-Szenario, dass Dein Ungeborenes eine Blutkonserve braucht und danach aber alles okay mit ihm wäre. Also wirklich bitte keine Sorgen machen. Meine Ärzte sehen das auch gerade sehr entspannt bei mir. Alles Liebe, Caro xxx

  6. @Johanna & Alle
    Ihr Lieben,

    danke für Eure guten Wünsche! Liebe Johanna, zu Deinem Post kann ich nur sagen: Maxime hatte auf jeden Fall die typischen roten Bäckchen. Wenn Du Dir Sorgen machst, kannst Du aber beim Frauenarzt Dein Blut testen lassen, ob Du gegen RR immun bist. Das ist bei über 60 Prozent der Frauen der Fall. Und wenn Du wirklich die RR hättest, wäre das Worst-Case-Szenario, dass Dein Ungeborenes eine Blutkonserve braucht und danach aber alles okay mit ihm wäre. Also wirklich bitte keine Sorgen machen. Meine Ärzte sehen das auch gerade sehr entspannt bei mir. Alles Liebe, Caro xxx

  7. Bedenken
    … liebe Caro, Dein Post macht mir Angst. Ich bin in der 18. SSW schwanger und habe bereits ein Kindergarten-Kleinkind … nun habe ich ebenfalls Angst, dass dieses unbemerkt RR haben könnte oder bereits schon hatte …. hatte Maxime denn keine anderen Anzeichen als Husten/Schnupfen/Fieber? Was war mit dem typischen Ausschlag?

    Bin jetzt total beunruhigt … Dir und Deiner Familie alles Gute!

    Johanna

  8. Bedenken
    … liebe Caro, Dein Post macht mir Angst. Ich bin in der 18. SSW schwanger und habe bereits ein Kindergarten-Kleinkind … nun habe ich ebenfalls Angst, dass dieses unbemerkt RR haben könnte oder bereits schon hatte …. hatte Maxime denn keine anderen Anzeichen als Husten/Schnupfen/Fieber? Was war mit dem typischen Ausschlag?

    Bin jetzt total beunruhigt … Dir und Deiner Familie alles Gute!

    Johanna

  9. ach…
    doof. Echt. Du Arme. Aber das kriegst du gebacken. Ich bekam genau eine Woche vor meiner Geburt eine ganz fiese Erkältung. Eine Nacht nicht geschlafen und auch sonst wenig geschlafen. Ich fühlte mich wie überfahren…und hatte ständig Sorge wegen der Geburt. Weil ich so müde war.
    Als es mir dann den ersten Tag wieder besser ging löste sich der Schleimpropf und am nächsten Tag platze die Fruchtblase. Einen Tag darauf war er da, mein Junge. Und alle Vorsorgen waren umsonst, es ging. Klar, mit Nasenspray (super, Wehen und eine Nase die zu ist), aber es ging. Und ich nehme mir fest vor, falls ich noch mal schwanger bin, es einfach fliessen zu lassen. Es kommt wie es kommt und wir sind stark.

    Von daher wünsch ich dir ruhige Momente und ganz viel Kraft und Zuversicht.

    Liebe Grüsse
    Claudia

  10. ach…
    doof. Echt. Du Arme. Aber das kriegst du gebacken. Ich bekam genau eine Woche vor meiner Geburt eine ganz fiese Erkältung. Eine Nacht nicht geschlafen und auch sonst wenig geschlafen. Ich fühlte mich wie überfahren…und hatte ständig Sorge wegen der Geburt. Weil ich so müde war.
    Als es mir dann den ersten Tag wieder besser ging löste sich der Schleimpropf und am nächsten Tag platze die Fruchtblase. Einen Tag darauf war er da, mein Junge. Und alle Vorsorgen waren umsonst, es ging. Klar, mit Nasenspray (super, Wehen und eine Nase die zu ist), aber es ging. Und ich nehme mir fest vor, falls ich noch mal schwanger bin, es einfach fliessen zu lassen. Es kommt wie es kommt und wir sind stark.

    Von daher wünsch ich dir ruhige Momente und ganz viel Kraft und Zuversicht.

    Liebe Grüsse
    Claudia

  11. Kopf hoch!
    Liebe Caro!
    Mir hind es zum Ende der zweiten Schwangerschaft auch wirklich nicht gut und auch unsere Große war wiklich krank.. Aber keine Sorgen, für dich und dein Baby im Bauch ist es durch die Kontrolle der Ärzte sicher eher stressig, aber besser abklären als man versäumt doch irgenwas Wichtiges!
    Und so freut sich dein Großer umso mehr wieder auf die Kita, auch wenn dann das Geschwisterchen da ist 😉

  12. Kopf hoch!
    Liebe Caro!
    Mir hind es zum Ende der zweiten Schwangerschaft auch wirklich nicht gut und auch unsere Große war wiklich krank.. Aber keine Sorgen, für dich und dein Baby im Bauch ist es durch die Kontrolle der Ärzte sicher eher stressig, aber besser abklären als man versäumt doch irgenwas Wichtiges!
    Und so freut sich dein Großer umso mehr wieder auf die Kita, auch wenn dann das Geschwisterchen da ist 😉