Nach außen wirken Eltern oft so stark. Dabei tobt innen manchmal ein Erschöpfungsgewitter. Kennt Ihr das auch?

besserung

Ihr Lieben, wir haben es ja schon öfter erwähnt, dass wir auch nur ganz normale Mütter und Frauen mit bedingten Kräften sind, darum posten wir heute mal unsere Email-Konversation der letzten Tage, denn einige werden sicherlich nachvollziehen können, dass es so Tage gibt, an denen man sich einfach ausgelaugt fühlt…

Lisa: „Hey Caro, warst Du eigentlich auf der Buchmesse in Leipzig? Ich war ja in London und konnte leider nicht…“

Caro: „Nein. Weil ich die Fahrkartenpreise (100 Euro) gesehen habe und mein Kind vermisst habe. Habe gerade so ein kleines Tief und gehe deshalb jetzt mal schlafen. Aber sonst alles gut. Keine Sorge :-)!“

Lisa: „Oh weh. Dann schlaf Dich mal aus!!! Gute Besserung!
Gibt manchmal so Momente, in denen man denkt: ‚Mensch, und ich dachte, ich könnte so weitermachen, wie vor dem Kind‘ und dann kapiert man: ‚Kann ich nicht!‘

Deine letzten drei Themen waren übrigens alle der Knaller!“

Caro: „Ach, danke! Mann, Lisa, bin im Moment aber auch sowas von ausgelaugt!
Boah! Ich poste erst wieder morgen Nachmittag. Habe morgen früh Kita
und lasse beim Arzt mal ein großes Blutbild machen. Gute Nacht!

Lisa: „Du hast morgen frei! Ich hatte ja das ganze Weekend… ICH schreib morgen.
Und Du brauchst kein Blutbild, Du betreust grad zwei Bücher, einen Haushalt, ein Kind, einen Mann, einen Freundeskreis und eine Kita-Eingewöhnung. Das schlaucht!!!
Alles andere wäre übermenschlich!“

Fotoquelle

 

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

  1. ,…also ich mach das
    … heute z.B. so:

    Die Migräne erlaubt mir nicht zu quatschen, also fällt ein „Gute-Laune-Aufbau-Telefonat“ mit ner Freundin aus. Ich mag auch nicht sprechen.
    Die Stapel, die links und rechts auf dem Schreibtisch „um Bearbeitung schreien“ hab ich einfach mal runter auf den Boden gestellt. Den Schreibtisch schööön leer geräumt, sauber gemacht und einen Strauss Tulpen darauf gestellt. 🙂

    Die Wäsche müsste noch in die Maschine, die Küche geputzt und das Katzenclo hab ich heute auch noch nicht gemacht. Aber – das wird heute auch so bleiben! Ich mach mir ein Kirschkernkissen warm, leg es in den Nacken, lehn mich zurück und surfe in Facebook.
    Ach Mensch, die Caro in Berlin. Heut vielleicht auch nicht ihr Tag?! Geht mir gar nicht allein so?!
    Und die Sabine in München und die Kerstin in Frankfurt und die Melanie in Stuttgart und so viele, die sich heute vielleicht fragen: Warum? Wat is loos? Wieso geht mir heute nix von der Hand? Wieso bin ich so müde und zerschlagen und lustlos? Und wieso ist die Rechnung noch nicht bezahlt? Und wohin in Urlaub, wenn es denn üperhaupt geht? Und die Kita und die Schule und mein Fitness-Studio, dass schon seit nem halben Jahr auf meinen Besuch wartet. Und überhaupt und sowieso….
    Das Leben könnte so schön sein!?

    Und warum sitzt jetzt die liebste Freundin, die einen motivieren könnte, bei 38 Grad im Schatten in Dubai und würde mein Jammern gar nicht recht verstehen…..?
    Aber sie schreibt mir zum Glück in der Sekunde eine Nachricht und zaubert mir ein Lächeln auf die Lippen. Das Leben kann schön sein! 🙂

    Man muss versuchen, diese ganz kleinen Dinge ganz gross zu sehen! Und sie aufzusaugen und dafür dankbar zu sein.
    Es könnte alles noch viel viel schlimmer sein. Also. Heute mal die Fünf gerade sein lassen und nur das tun, was einem gut tut.
    Die Wäsche bleibt wo sie ist, die Küche mach ich morgen und das Katzenclo wartet auf meinen Mann. Den ich im übrigen später anrufen und sagen werde, dass er sich seine Veranstaltung heute Abend wohin stecken kann und nach Hause kommen soll, damit er mir den kleinen abnimmt…..und das Katzenclo.
    Dann lasse ich mir ein wunderschönes Entspannungsbad ein, mache viele Kerzen an, schalte das Licht aus und weiss und vertraue: MORGEN IST EIN NEUER TAG & DAS LEBEN KANN SO SCHÖN SEIN! 🙂

    Liebe Caro, liebe Sabine, liebe Kerstin, liebe alle Mütter, die ihr ein kleines Tief Euer eigen nennen müsst, ich schick Euch einfach mal tausend positive Gedanken und ein Lächeln 🙂 und fühle mich dabei schon ein ganz klein wenig besser. Die kleinen Dinge sind es…… 😉
    Und ich habe die Gewissheit, dass nichts schlimmes passieren kann, ausser das ich z.B. die Stapel dann morgen wieder auf den Schreibtisch lege und meine Migräne noch andauert…..aber hey!
    So what?

    Das Leben kann so schön sein! 🙂 Einfach versuchen ein bisschen mehr Entspannung reinzubringen, Nein zu sagen, Ja zu sich selbst und darauf vertrauen, dass die „SOLIDARISCHE MÜTTERENERGIE“ – auch via Facebook funktioniert! 🙂

    In diesem Sinne, seid herzlich umarmt! Pippilotta

    P.S. Manchen hilft es auch, sich den ganzen Mist einfach mal von der Seele zu schreiben. Manchen! ;D

    P.S.P.S. Wenn die Zustände „chronisch“ werden, UNBEDINGT Hilfe suchen & annehmen!!!! Und sich auf gar keinen Fall schlecht dabei fühlen! Zu einem Therapeuten zu gehen und sich da ein paar Stunden (oder auch mehr) mal Hilfestellungen geben zu lassen, was man künftig tun kann, um erst gar nicht in diese Situationen zu kommen, ist Gold wert!!! Ich sprech da aus Erfahrung…. 🙂

  2. Manchmal…
    … sollte man dann aber doch mal zum Arzt. Habe meine immer wieder kehrenden Magenprobleme und Erschöpfungszustände auf die lange Bank geschoben und jetzt ne schöne chronische Gastritis, zusätzlich zu drei Kindern, nem Job, nem Hund, Hausbau, Haushalt und und und