Lissabon ist die kinderfreundlichste Touri-Stadt der Welt

11479067385_d8b3e53248_b

Hello Lisa, 

ersteinmal Entschuldigung! Ich war nachlässig. Sozusagen in der Urlaubsversenkung verschwunden. Erst war ich ja die Woche in diesem tollen Kinderhotel (siehe Post unten) und jetzt noch fünf Tage in Lissabon mit Pausti und Maxime. Soviel Urlaub könnte man meinen. Stimmt ja auch. Was aber daran liegt, dass mein Mann seinen Jahresurlaub dieses Jahr im Dezember nehmen konnte und wir uns jetzt quasi für den ganzen Sommer gerächt haben. 

Denn zu Lissabon: Es war traumhaft. Ehrlich, ich hatte es mir eigentlich superkompliziert vorgestellt, aber Lissabon ist eine der besten Städte für Kinder, die ich je besucht habe. Ich dachte nämlich, wir fahren zwar in eine warme (15 Grad im Dezember!), aber laute dreckige Großstadt, eine Horror-Piste mit dem Buggy dank Verkehr. Wie etwa Rom oder Barcelona. Aber nichts da. Lissabon hat mich echt überrascht. Vorallem als Kleinkind-Mutter, denn mit einem Zweijährigen, der überall, nur nicht im Buggy sein will, hat man es ja bekanntlich nicht leicht. Dazu kommt mein 27. Woche Schwangerenbauch, der mich ja auch nicht so ausdauernd macht… Und dann die Überraschung: Die Straßen waren ruhig, die Menschen superfreundlich und die Stadt dank super Bus- und Bahnsystem easy befahrbar. Auch, weil sie einfach nicht so groß ist. Dazu kommen noch echt viele Attraktionen für die Kleinsten.

Aber nun mal ein paar Highlights: 

Das große Weihnachtsdorf mit lebendem Krippenspiel, Kunstschnee, Karusells…

…ja und kleinwüchsigen Menschen, die den ganzen Tag da als Elfen rumsitzen. Letzteres hat mich dann doch etwas verstört, in Deutschland wären zu Recht die Zeitung voll von dem Thema wegen Diskriminierung. Auf der anderen Seiten sind es ja gebuchte Schauspieler… Schwierig…

Aber das Weihnachtsdorf ist natürlich erst der Anfang. Dazu kommt…

…das riesige Aquarium mit Meeresschildkröten und Pinguinen. Mein Sohn war hin und weg.

…Cafés wie das Noobai mit eigenen Kinderspielecken.

…kleine Bäckereien an jeder Ecke. Gut, nichts für Maxime wegen Nussallergie, aber andere Kinder werden so über den Tag auf jeden Fall satt.

…ein großes Spielland namens Kidzania und das Natutwissenschaftsmuseum für Kids, wo man Berufe in kleinen Uniformen ausprobieren kann. 

…und wem das nicht reicht, der geht am Hafen Schiffe gucken, macht einen Ausflug zum Strand, fährt mit dem roten Touribus, geht in die süßen Kinder-Hipster-Boutiquen und gönnt sich was.

Ganz ehrlich, wir überlegen sogar im Sommer nochmal die gleiche Ferienwohnung zu mieten und dann vielleicht noch eine Woche an der Küste dranzuhängen. 

So, und morgen dann mehr zu Weihnachten. 

Schönen stressfreien 23. Dezember Euch und Dir, Lisa!

 


Mehr zum Thema



4 comments

  1. Definitelively not
    Lissabon is an amazing city, but definitelively not the kid’s friendliest Touri Stadt der Welt.
    It completely lacks on playgrounds and parks, compared to other cities. It’s still a great city, but that title does not fit at all. People are very nice, also to kids, but I’ve been to many other cities who are more focused on kids.

  2. Lissabon mit Kleink7nd
    Wir sind gerade gar nicht happy hier. Die vielen Hügel machen uns zu schaffen- mit Buggy echt nicht easy, das Oceanario war so überlaufen voll, dass mein sonst so gelassener Mann am Ende fix und fertig war, die Tram 28 so voll, dass wir nicht einsteigen wollten und die Kinderecke in dem (sehr nettem) Café Naiboo leider im Aussenbereich und heute pitschenass. Wir kommem gerade zu dem Entschluss, dass eine Städteurlaub in Lissabon mit einem 20 Monate altem Lausebub ziemlich anstrengend ist und wir würden es nicht wieder machen. Die Stadt an sich ist wunderschön!

  3. Details zu Lissabon
    Hi – schöner Artikel!!
    Ich bin immer auf der Suche nach solchen Tipps und gern auf Reisen mit meiner Tochter – siehe auch diekleinebotin.at
    Bitte um Details zur Ferienwohnung, wo genau ist sie?
    Danke
    glg Aus good old austria

    Daniela