18/12/2014 - 20:45

Stadt-Mama Katharina

Zwei Dinge, die meinen Tag gestern doch noch retteten

Liebe Lisa, ich hatte gestern einen richtigen Scheiss-Tag. Einige wichtige Dinge, die ich mir vorgenommen habe, haben nicht geklappt. Ich bin angestrengt und genervt. Dieser Tag hat mir wieder mal gezeigt, dass ich nicht alle Dinge immer planen kann, dass manches anders läuft, als ich es mir wünsche. Dass ich mich von gewissen Vorstellungen veraschieden muss oder eine extra Runde drehen muss, um ans Ziel zu kommen. Diese Erkenntnis tut mir weh, aber das gehört zum Leben wohl dazu. Wie gesagt, ich war richtig richtig mies drauf, meine große Tochter habe ich mit verschmierten Mascara abgeholt, weil ich auf dem Weg dorthin in Wut-Tränen ausgebrochen bin.

Doch kurz darauf, nur eine Stunde später, saß ich in meinem Wohnzimmer und die Welt sah schon wieder anders aus. Das lag an zwei Dingen.

1. Habe ich auf dem Nachhause-Weg eine Freundin getroffen, die mich einfach fest in den Arm genommen hat. „Das wird schon alles wieder“, sagte sie. Nichts tröstet einen manchmal mehr als eine einfache Umarmung. Wie froh bin ich, dass ich die Stolpersteine des Lebens nicht allein bezwingen muss, sondern dass es da draußen Frauen/Freundinnen gibt, die zu mir halten.

2. Spielten um mich herum meine zwei wunderbaren Kinder ganz friedlich und lustig zusammen. Der Anblick dieser beiden Kinder rückte alles wieder ins richtige Maß. Was bitte ist wirklich wirklich so schlimm und sollte mich zum Weinen bringen, solange die beiden gesund und munter sind? In diesem Moment verspürte ich tiefe Dankbarkeit, dass die Kleinen so ein gutes Regulativ für mein Leben sind. Nichts ist wichtiger, als dass es ihnen gut geht.

Und trotzdem merke ich: Ich bin angestrengt – sonst wären meine Nerven nicht so dünn. Am Samstag starten wir in den Weihnachtsurlaub und den hab ich dringend nötig. Neben all dem Weihnachtsstress gerät der eigentliche Sinn der Feiertage doch oft in den Hintergrund. Dass wir Kraft auftanken, Ruhe genießen und uns besinnen, was wirklich wichtig ist im Leben. Ich kann nur sagen, die Weihnachtsauszeit kommt gerade absolut zum richtigen Zeitpunkt für mich.

Ich drück Dich, liebe Lisa und wollte Dir nur sagen: Du bist auch eine von den Frauen da draußen, für die ich dankbar bin! 

Tags: Dankbarkeit, Familie, Wut, Kinder

Das könnte dich auch interessieren...

Neuen Kommentar schreiben