Bald auch Mädchenmutter wie es schaut…

Hallo Lisa, 

wie steht’s? Du liegst ja im Bett wie ich gelesen habe… Oh, Mann oder oh, Mädchen. Der Doktor hat heute Morgen gesprochen. Wir bekommen ein Mädchen! Mein Baby im Bauch ist ein Mädchen. Ich habe es gerade erfahren und bin etwas schockiert. Warum? Nun, ich hatte mir immer ausgemalt (komischerweise!), dass ich nur Jungs kriege. Ich habe gedacht: Meine Jungs und ich. Ich hatte sogar angefangen, dass Baby mit „Er“ zu titulieren, wenn ich von ihm sprach. Verrückt, oder? Und jetzt ist ER ein Mädchen. Ganz ehrlich, Lisa: Es macht mir ein bisschen Angst. Wenn ich bedenke wie gemein ich zu meiner Mutter in der Pubertät war, wie stark ich mich heute mir ihr vergleiche. Mädchen-Mütter haben es nicht leicht. 

Jungs sind da klischeemäßig anders. Lassen sich Mama auf den Arm tätowieren und werden immer denken, dass Mama die Beste ist. Das ist leicht. Aber ein weibliches kleines Gegenüber zu haben? Das stelle ich mir schwer vor. 

Auch verrückt, was das nun für Maximes Leben bedeutet. Er ist fast zwei Jahre. Sein Leben wäre wohl komplett anders verlaufen, wenn er einen Bruder bekommen hätte. Jetzt werde ich zumindest immer sagen können: „Lass Deine kleine Schwester in Ruhe!“, „Hilf bitte Deiner Schwester.“ Und sie wird immer einen großen Bruder haben und er wird sich cool fühlen, die Kleine in Schutz zu nehmen. 

Meine Tochter… Verrückt ist das, Lisa. Darauf muss ich jetzt erstmal klarkommen. Damit hatte ich so gar nicht gerechnet… :-)!

Alles Liebe, 

Deine Caro xxx

Du magst vielleicht auch

18 Kommentare

  1. In eurem Buch…
    … hat mir dein Kapitel über das Verhältnis zu deiner Mutter so besonders gut gefallen!!! Lies das nochmal! 😉

  2. In eurem Buch…
    … hat mir dein Kapitel über das Verhältnis zu deiner Mutter so besonders gut gefallen!!! Lies das nochmal! 😉

  3. Gratuliere…
    Ist doch wunderbar! Ein Mädchen und ein Bube und der Bube der ältere! Ich find das toll!

    Ich habe mir immer einen Jungen gewünscht und als ich schwanger war, dachte ich mir, hey, das wird ein Mächen. Alle die ich traf sagten auch, du kriegst ein Mädchen. Wir haben sogar angefangen in Mädchenform zu sprechen wenn wir mit ihm gesprochen haben.

    Im 4 Monat bin ich dann wegen kleineren Beschwerden zum Arzt, ohne meinen Freund. Und sie guckte auf den Ultraschall und ich so: falls sie das Geschlecht sehen, sagen sie es mir bitte. Sie: da kann ich mich nicht täuschen, man sieht es sehr gut. 🙂 Ich war dann völlig perplex und freute mich im ersten Moment gar nicht, da ich immer dachte, shit, ich habe das Kind mit Mädchen angesprochen und und und. Auf dem Heimweg rief ich meinen Freund an und versprach mich mit: es geht ihm gut. 🙂

    Auf jeden Fall ging das so zwei Tage und dann überwog die Freude, dass es geklappt hat und ich meinen Wunschjunge bekam.

    Deshalb, entspann dich, lass es auf dich zukommen und vor allem, lass dich überraschen. Positiv!

    Liebe Grüsse
    Claudia

  4. Gratuliere…
    Ist doch wunderbar! Ein Mädchen und ein Bube und der Bube der ältere! Ich find das toll!

    Ich habe mir immer einen Jungen gewünscht und als ich schwanger war, dachte ich mir, hey, das wird ein Mächen. Alle die ich traf sagten auch, du kriegst ein Mädchen. Wir haben sogar angefangen in Mädchenform zu sprechen wenn wir mit ihm gesprochen haben.

    Im 4 Monat bin ich dann wegen kleineren Beschwerden zum Arzt, ohne meinen Freund. Und sie guckte auf den Ultraschall und ich so: falls sie das Geschlecht sehen, sagen sie es mir bitte. Sie: da kann ich mich nicht täuschen, man sieht es sehr gut. 🙂 Ich war dann völlig perplex und freute mich im ersten Moment gar nicht, da ich immer dachte, shit, ich habe das Kind mit Mädchen angesprochen und und und. Auf dem Heimweg rief ich meinen Freund an und versprach mich mit: es geht ihm gut. 🙂

    Auf jeden Fall ging das so zwei Tage und dann überwog die Freude, dass es geklappt hat und ich meinen Wunschjunge bekam.

    Deshalb, entspann dich, lass es auf dich zukommen und vor allem, lass dich überraschen. Positiv!

    Liebe Grüsse
    Claudia

  5. Ich habe hier eine große
    Ich habe hier eine große Tochter (5) und einen kleineren Sohn (fast 2). Als ich in der Schwangerschaft erfahren habe, dass ich einen Jungen bekommen werde, war ich auch erst etwas reserviert in meiner Freude, einfach, weil ich mir das nicht vorstellen konnte. Ein zweites Mädchen wäre so „natürlich“ gewesen, da wusste ich ja schon bescheid, wie das läuft. Jetzt finde ich es super so! Und zwar hauptsächlich, weil die beiden jeweils ihre eigene Nische haben in der Familie. Sie ist halt die beste Tochter und er der beste Sohn 😉 Die große musste ihre Stellung nicht abgeben, weil sie nicht mit einem zweiten Mädchen konkurrieren musste, sie wird mein Lieblingsmädchen bleiben 🙂

  6. Ich habe hier eine große
    Ich habe hier eine große Tochter (5) und einen kleineren Sohn (fast 2). Als ich in der Schwangerschaft erfahren habe, dass ich einen Jungen bekommen werde, war ich auch erst etwas reserviert in meiner Freude, einfach, weil ich mir das nicht vorstellen konnte. Ein zweites Mädchen wäre so „natürlich“ gewesen, da wusste ich ja schon bescheid, wie das läuft. Jetzt finde ich es super so! Und zwar hauptsächlich, weil die beiden jeweils ihre eigene Nische haben in der Familie. Sie ist halt die beste Tochter und er der beste Sohn 😉 Die große musste ihre Stellung nicht abgeben, weil sie nicht mit einem zweiten Mädchen konkurrieren musste, sie wird mein Lieblingsmädchen bleiben 🙂

  7. Erstens kommt
    … es anders
    – und zweitens als man denkt.
    Aber letztlich finde ich es toll einen Sohn mit eienr jüngeren Schwester zu haben. Obwohl sie wirklich zickeig ist und er ein Rüpel. Das kann wahnsinnig nerven, aber wenn es hart auf hart kommt halten die beiden zusammen und dank der „nur“ 2,5 Jahre Altersunterschied können sie wunderbar miteinander spielen, sind aber altersmäßig weit genug voneinander entfernt um nicht ständig um ihren Platz kämpfen zu müssen. Ich finde es perfekt so, haben wir wohl Glück gehabt. Aber ich hab mir da vorher auch nie Gedanken drum gemacht. Es kommt wie es kommt, wie Gewitter oder 35° im Schatten.

  8. Erstens kommt
    … es anders
    – und zweitens als man denkt.
    Aber letztlich finde ich es toll einen Sohn mit eienr jüngeren Schwester zu haben. Obwohl sie wirklich zickeig ist und er ein Rüpel. Das kann wahnsinnig nerven, aber wenn es hart auf hart kommt halten die beiden zusammen und dank der „nur“ 2,5 Jahre Altersunterschied können sie wunderbar miteinander spielen, sind aber altersmäßig weit genug voneinander entfernt um nicht ständig um ihren Platz kämpfen zu müssen. Ich finde es perfekt so, haben wir wohl Glück gehabt. Aber ich hab mir da vorher auch nie Gedanken drum gemacht. Es kommt wie es kommt, wie Gewitter oder 35° im Schatten.

  9. Kritisch
    Liebe Caro,

    nun von mir, als erst „Jungs“-Mama und seit 1 Jahr auch Mädchen eine etwas kritische Stellungnahme. Aber bitte nicht zu ernst zu nehmen ;-).
    Meine kleine Maus ist von Anfang an eine Zicke wie sie im Buche steht. Und ich habe, genau wie Du, die gleiche Befürchtung, dass sie genauso „schrecklich“ launisch werden wird, wie ich es früher was. Ähhhhmmmm. Immer noch bin ;-). Mittlerweile habe ich mich damit abgefunden und kann mit einem Auge drüber lachen. Aber lass Dir gesagt sein: es wird eine Herausforderung. Aaaaber: der große Brude ist wirklich stolz auf seine kleine Schwester.

    Alles Gute sendet,
    Alexandra

  10. Kritisch
    Liebe Caro,

    nun von mir, als erst „Jungs“-Mama und seit 1 Jahr auch Mädchen eine etwas kritische Stellungnahme. Aber bitte nicht zu ernst zu nehmen ;-).
    Meine kleine Maus ist von Anfang an eine Zicke wie sie im Buche steht. Und ich habe, genau wie Du, die gleiche Befürchtung, dass sie genauso „schrecklich“ launisch werden wird, wie ich es früher was. Ähhhhmmmm. Immer noch bin ;-). Mittlerweile habe ich mich damit abgefunden und kann mit einem Auge drüber lachen. Aber lass Dir gesagt sein: es wird eine Herausforderung. Aaaaber: der große Brude ist wirklich stolz auf seine kleine Schwester.

    Alles Gute sendet,
    Alexandra

  11. Lustig…
    … dass dir das alles komisch vorkommt. Bei Lesen des Titels dachte ich: „Wie schön! Jetzt hat sie von beiden eines!“

    Meine Kleine müsste die Tage auf die Welt kommen und ich freue mich wahnsinnig auf sie. Du wirst für deine Kleine sicher auch ne ganz tolle Mami – und wie du schon sagst: dein „Großer“ wird dann immer schön seine kleine Schwester beschützen können 🙂 Ich freu mich für dich!

  12. Lustig…
    … dass dir das alles komisch vorkommt. Bei Lesen des Titels dachte ich: „Wie schön! Jetzt hat sie von beiden eines!“

    Meine Kleine müsste die Tage auf die Welt kommen und ich freue mich wahnsinnig auf sie. Du wirst für deine Kleine sicher auch ne ganz tolle Mami – und wie du schon sagst: dein „Großer“ wird dann immer schön seine kleine Schwester beschützen können 🙂 Ich freu mich für dich!

  13. Mädchen sind klasse!
    Liebe Caro,

    ich spreche aus Erfahrung: Töchter sind toll! Und: Ganz verschieden! Manche sind in der Pubertät gemein zu ihren Müttern – andere nicht. Manche vergleichen sich ständig mit ihren Müttern – andere nicht. Letztlich weißt Du heute über Dein Bauchbaby nicht mehr als gestern. Du weißt nicht, ob es verträumt oder wild sein wird, ob es später lieber liest oder lieber Fußball spielt, ob es Dich später anzicken oder sich „Mama“ auf den Arm tätowieren lassen wird … es gibt so unterschiedliche Mädchen. Und so unterschiedliche Jungs. Klar kommen uns Bilder in den Kopf, wenn das das Geschlecht erfahren: Von blonden Mädchen im Sommerkleidchen und süßen kleinen Jungs, die mit Autos spielen und uns immer vergöttern werden … aber letztlich werden wir noch viele Jahre brauchen, bis wir sagen können, wie unsere Kinder wirklich sind, und ihr Geschlecht ist dabei nur einer von sehr, sehr vielen Faktoren, der sie ausmacht …

    Ich wünsche Dir ganz viel Vorfreude auf Euer zweites Baby!

    Deine Nora

  14. Mädchen sind klasse!
    Liebe Caro,

    ich spreche aus Erfahrung: Töchter sind toll! Und: Ganz verschieden! Manche sind in der Pubertät gemein zu ihren Müttern – andere nicht. Manche vergleichen sich ständig mit ihren Müttern – andere nicht. Letztlich weißt Du heute über Dein Bauchbaby nicht mehr als gestern. Du weißt nicht, ob es verträumt oder wild sein wird, ob es später lieber liest oder lieber Fußball spielt, ob es Dich später anzicken oder sich „Mama“ auf den Arm tätowieren lassen wird … es gibt so unterschiedliche Mädchen. Und so unterschiedliche Jungs. Klar kommen uns Bilder in den Kopf, wenn das das Geschlecht erfahren: Von blonden Mädchen im Sommerkleidchen und süßen kleinen Jungs, die mit Autos spielen und uns immer vergöttern werden … aber letztlich werden wir noch viele Jahre brauchen, bis wir sagen können, wie unsere Kinder wirklich sind, und ihr Geschlecht ist dabei nur einer von sehr, sehr vielen Faktoren, der sie ausmacht …

    Ich wünsche Dir ganz viel Vorfreude auf Euer zweites Baby!

    Deine Nora

  15. Mädchen
    Liebe Caro,

    Glückwunsch zum Mädchen-Baby-Bauch.

    Nach 2 Jungs bin ich leidenschaftliche Mädchenmutter. Es gibt nichts schöneres, als kleine Mädchen ins Ballett zu bringen. Rosa Schleifchen, lange Haare, Puppen in allen Fassetten… ich schwärme und mir würde wirklich etwas fehlen, wenn ich keine Tochter hätte.

    Meine Jungs waren schockiert, als sie erfuhren, dass es eine Schwester sein würde: „was, rosa bei uns, igitt, Barbie, nein, wir wollen keine Schwester“.

    Aber ich bin froh, dass ich meine „emotionale Altersvorsorge“ habe. Es ist wundervoll. Wir verstehen uns, ohne dass die Männer hier im Haus etwas mitbekommen.

    Sicher, die Pubertät wird bestimmt nicht einfach. Aber bei meinem 2. Sohn ist sie das auch nicht.

    Ach, es gibt immer Vor- und Nachteile.

    Dir alles Gute für die weitere Babybauch-Zeit.

  16. Mädchen
    Liebe Caro,

    Glückwunsch zum Mädchen-Baby-Bauch.

    Nach 2 Jungs bin ich leidenschaftliche Mädchenmutter. Es gibt nichts schöneres, als kleine Mädchen ins Ballett zu bringen. Rosa Schleifchen, lange Haare, Puppen in allen Fassetten… ich schwärme und mir würde wirklich etwas fehlen, wenn ich keine Tochter hätte.

    Meine Jungs waren schockiert, als sie erfuhren, dass es eine Schwester sein würde: „was, rosa bei uns, igitt, Barbie, nein, wir wollen keine Schwester“.

    Aber ich bin froh, dass ich meine „emotionale Altersvorsorge“ habe. Es ist wundervoll. Wir verstehen uns, ohne dass die Männer hier im Haus etwas mitbekommen.

    Sicher, die Pubertät wird bestimmt nicht einfach. Aber bei meinem 2. Sohn ist sie das auch nicht.

    Ach, es gibt immer Vor- und Nachteile.

    Dir alles Gute für die weitere Babybauch-Zeit.

  17. Für Juns …
    bist du die Mama , die erste Frau in ihren Leben , die an der sich die zukünftige Frau messen lassen muss

    bei Mädchen ist das anders..du bist das Rolemodel.. das Vorbild, die die ihr zeigen muss was eine Frau aus macht, Reibungsfläche ,Beispiel, manchmal einfach die die keine Ahnung hat…. ich glaubne das macht einen Angst

    uns allen…

    Eine Mädchenmama

  18. Für Juns …
    bist du die Mama , die erste Frau in ihren Leben , die an der sich die zukünftige Frau messen lassen muss

    bei Mädchen ist das anders..du bist das Rolemodel.. das Vorbild, die die ihr zeigen muss was eine Frau aus macht, Reibungsfläche ,Beispiel, manchmal einfach die die keine Ahnung hat…. ich glaubne das macht einen Angst

    uns allen…

    Eine Mädchenmama