Blöd-Lieschen auf dem Weg in die große Stadt – Rache inklusive

foto_5

Boah Caro, was macht eigentlich Dein Führerschein? Mann, das war sooo peinlich gestern. Auf dem Weg zu meiner Prüfung gesterm stand ich nicht nur doof im Stau, sondern durfte mich auch noch auf der Mitte des Weges zwischen Land und Stadt von einem leeren Tank anfiepen zu lassen. Nicht, weil ICH vergessen hatte, ein bisschen Benzin nachzuladen, nein, es war natürlich das Auto meines Kerls, der, ich weiß nicht wieso, immer nur für 20 Euro tankt. Mir erschließt sich diese Logik nicht, denn umso öfter werd‘ ich ja böse angefiept und verliere zudem ja wertvolle Lebenszeit an stinkenden Zapfsäulen.

Der Tank war leer, ich musste zur Prüfung. Also fuhr ich erst am Abend auf dem Rückweg eine erlösende Stinke-Quelle an. Öffnung rechts, yeah, richtig rangefahren. Was muss ich denn da reinlaufen lassen? Bleifrei, okay, steht da ja drauf. Und dann steht da gar nicht Bleifrei auf den Zapfsäulen drauf. Blöd-Lieschen entspricht in diesem Moment der Klischee-Blondine, die nicht mal DAS rafft. (Dabei kann ich ECHT gut rückwärts einparken, echt jetzt!). Naja, ich wollte halt nach Hause, also musste ich mir tatsächlich am Freitagabend in einer vollen Tankstelle die Blöße geben.

„Tschuldigung, was muss ich denn jetzt tanken, wenn ich bleifrei will?“

„Oh, fragen Sie mal meinen Kollegen…“

Ein Kunde (männlich, mein Alter) schaltet sich ein: „Einfach Super nehmen.“

„Jaha, super Idee, aber welches denn bitteschön, da gibt´s DREI Supers?“

Der Tankwart kommt: „Wie alt ist denn der Wagen?“

„What? Keine Ahnung, der gehört mir nicht mal.“

Aaah!

„Welches Auto ist es denn?“

„Das da hinten.“

„Dann nimm das gelbe Super.“

„Alles klar.“

Oh mann, und ich musste nach dem Tanken ja auch nochmal rein zu denen, die jetzt wussten, wie auf-der-zapfleitung-stehend ich drauf bin.

Aber weißt Du was? Rache ist ja schon ein bisschen süß. Mir ging’s wieder gut, als ich bei Punkt 20,00 Euro den Schlauch aus der Öffnung holte. Gleiches mit Gleichem vergelten eben… hehe.

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

  1. info@nostalgia-pur
    Das ist ja mal süß und ne witzige Story. :)Ich hau mich weg und ich gestehe ich bin Verkäufer an einer Tankstelle. 🙂

  2. Kommt mir sehr bekannt vor…
    Musste gerade sehr lachen als ich deinen Text gelesen habe, Lisa! Die Tankstellen-Story ist mir gestern auch passiert -mit dem Wagen meines Mannes und einem knallroten Kopf 🙂