DIY-Gastbeitrag von Bloggi: Wie man mit Zeitungen tolle Formen baut

Ihr Lieben, vor einiger Zeit habe ich Nadine kennengelernt. Sie steht hinter HalloBloggi, einem kunterbunten und kreativen Kinderblog (wer gerne bastelt, sollte sich da unbedingt umgucken!). Da weder Lisa noch ich DIY-Queens sind, bot Nadine uns an, sich eine extra-tolle Bastelei für Stadtlandmama zu überlegen. WIE SUPER! Dieses Angebot haben wir nur zu gerne angenommen. Tausend Dank, liebe Nadine und jetzt gehts los: 

Hallo, liebe Eltern. Hier ist Bloggi und ich stelle Euch heute eine sehr lustige Idee vor. Habt Ihr Euch schon mal in eine Zeitung gesetzt? Dann wird es aber Zeit! Wetten, dass Ihr Euch mit  2 Zeitungen von Euren Eltern, mal ganz entspannt ein Zelt bauen könnt? 

Neeeeeeeeeeeeeeein? Dann wird es aber Zeit! Wetten, dass Ihr Euch mit  2 Zeitungen von Euren Eltern, mal ganz entspannt ein Zelt bauen könnt? 
Ich verrate Euch jetzt wie Ihr das schafft!
 
Schwierigkeitsgrad: Einfach 
 
Was Ihr dazu benötigt: mind. 2 Zeitungen, Klebeband, Tacker 
 
Wie Ihr eine Form aus Zeitungen herstellt: 
 
1. Zunächst nehmt Ihr Euch eine Doppelseite der Zeitung und rollt sie quer zu einem langen Stab auf. Damit Euer Stab sich nicht wieder aufrollt, fixiert Ihr ihn mit einen Klebestreifen.
 
 
2. Ihr sammelt mindestens 25 Stäbe. Am schnellsten geht es, wenn Ihr alle Familienmitglieder für Eure Idee begeistert! Es ist ein großer Spaß- Versprochen!
 
3. Überlegt Euch eine Form die Ihr bauen wollt. Wir haben erst einmal ganz viele Dreiecke hergestellt. Tackert oder klebt immer drei Stäbe zusammen. 
 
4. Um das Grundgerüst zu bauen, haben wir immer ein Dreieck mit der Spitze nach oben, neben ein Dreieck mit der Spitze nach unten verbunden und festgeklebt.
 
5. Stellt Euer selbstgebautes Gerüst auf und überlegt wie Ihr weiter verfahren wollt! Diskutiert und probiert alle Wege aus. In unserem Fall, haben wir auf unsere Dreiecke noch zwei weitere Dreiecke als Spitze geschaffen
 
 
6.  Unsere Form hat etwas von einem Tipi, Wir hatten eine Menge Spaß. Wundert Euch nicht, es ist manchmal ganz schön wackelig! Dann heißt es „alle anpacken“ und die Stabilität wiederfinden. Bleibt dran und seid kreativ. Ihr werdet einen Luftsprung machen, wenn es auf einmal steht. Euer selbstgebautes ETWAS. Viel Spaß, Ihr Helden! 
 
 
Fühlt Euch umarmt, Euer Bloggi 

Du magst vielleicht auch