Ihr wollt mit Pinterest erfolgreich werden? Wir schenken Euch einen Einsteiger-Kurs!

Marketingmagie  Jan19 78 665x435 - Ihr wollt mit Pinterest erfolgreich werden? Wir schenken Euch einen Einsteiger-Kurs! - Ihr könnt Euch hier zu einem kostenlosen Pinterest-Starterkurs anmelden. Wir erklären Euch wie:

Ihr Lieben, wer von Euch nutzt Pinterest? Wir wetten, sehr viele von Euch. Sei es zur Inspiration, wenn das Kinderzimmer umgestaltet werden soll oder wenn Ihr originelle Rezepte für Geburtstagskuchen sucht. Pinterest ist DIE Online-Pinnwand – mehr als 322 Millionen Menschen nutzen Pinterest derzeit weltweit.

Aber Pinterest ist nicht nur zum „Schöne-Bilder-gucken da“, es kann auch für Selbstständige unglaublich wertvoll sein. Wir wissen, dass viele von Euch nach der Geburt ihres Kindes/der Kinder nicht mehr zurück in den alten Job sind und nun selbstständig arbeiten.

Für genau die und alle, die es noch vorhaben, gibt es heute einen Kracher: Gemeinsam mit Andrea und Julia von marketingmagie bieten wir Euch einen KOMPLETT KOSTENLOSEN Pinterest-Einsteiger-Kurs an. Ihr könnt in Online-Seminaren alles über Pinterest lernen, wie man Pins erstellt, auf was man achten muss und und und.

Dazu müsst Ihr nur hier klicken:  https://marketingmagie.de/pinterest-starterkurs-anmelden und Euch anmelden, am 17.2. geht es dann los.  Zuerst einmal aber stellen wir Euch Julia und Andrea vor: 

Liebe Andrea, liebe Julia, heute geht es um das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf – und wie Pinterest dabei helfen kann. Erzählt doch mal, wo und wie Ihr gearbeitet habt, bevor Ihr Kinder bekommen habt.

Andrea: Ich war in einer großen PR-Agentur tätig, die auf den Kultursektor spezialisiert ist. Als Leiterin der Berliner Niederlassung habe ich Kommunikationsstrategien für Museen, Stiftungen, Festivals aber auch für das kulturelle und soziale Engagement internationaler Konzerne entwickelt und gesteuert. Das war eine spannende Zeit, in der ich viel herumgekommen bin und großartige Menschen kennengelernt habe. Aber natürlich war da an 9 to 5 auch nicht zu denken.

Julia: Ich habe über 10 Jahre als Texterin und Konzepterin beim Radio, in Agenturen und bei Start-ups gearbeitet und in dieser Zeit hunderte Texte, Beiträge und Marketing-Konzepte entwickelt. Was mir daran gefallen hat, war, dass jeder Tag anders war.

Dann seid Ihr Mütter geworden. Vor welchen Problemen standet Ihr da plötzlich?

Andrea: Für mich hatte meine Tochter absolute Priorität vor der Karriere. Für sie wollte ich da sein. Das hieß: 1 Jahr Elternzeit und nur noch halbtags im Job. Nicht zu arbeiten kam nicht in Frage. Ich liebe, was ich mache. Aber ein Büro in Teilzeit zu leiten, war eine wirkliche Herausforderung. Da kamen Anrufe rein, wenn ich gerade auf dem Spielplatz war. Das war ein ständiger Spagat, es allen Recht zu machen.

Dann habt Ihr beschlossen, Euch selbstständig zu machen. Ein großer Schritt. Was waren Eure größten Ängste?

Julia: Ich habe meine Selbstständigkeit Schritt für Schritt neben dem Job aufgebaut, 2 Jahre lang. Dann hatte ich genug feste Kund*innen, um “Tschüß” zum Angestelltendasein zu sagen. Angst hatte ich deswegen keine.

Andrea: Ich bin da ganz naiv reingegangen, die Selbstständigkeit entwickelte sich ganz langsam während der dritten Schwangerschaft und Elternzeit. Aber dann wollte ich mehr. Vor allem mehr Sicherheit, dass immer genug reinkommt. Kaum war etwas weniger zu tun, hatte ich schubweise Angst zu scheitern.

Wie beeinflusst die Selbstständigkeit Euren Alltag mit Kindern?

Andrea: Meine Selbstständigkeit entspannt unseren Alltag immens. Ich entscheide, wann und wo ich arbeite. Ich bring die Jüngste ohne Gehetze in die Kita. Und bin da, wenn die Großen aus der Schule kommen. Und wenn mal ein Kind krank ist, muss ich nicht – am besten schon am Abend vorher – panisch die Großeltern als Babysitter sichern. Schulferien, Stundenausfall, Kita zu – kann ich auffangen. Dinge, die nicht liegenbleiben dürfen, schiebe ich dann auch mal in den Abend. Natürlich ist das nicht alles eitel Sonnenschein. Aber der Stress bleibt bei mir und meinem Mann. Die Kinder bekommen ihn (kaum) zu spüren.

Ihr arbeitet als Texterinnen, Online-Strateginnen und Beraterinnen für Pinterest-Marketing. Pinterest wird für Selbstständige immer wichtiger – warum? 

Julia: Viele Selbstständige wissen (noch) gar nicht, dass sie Pinterest für ihr Business nutzen können. Pinterest ist mehr als schöne Bildchen. Pinterest ist eine echte Geheimwaffe, wenn es um dauerhafte Reichweite für Blogger*innen, Unternehmer*innen und Kreative geht. Mit der richtigen Pinterest-Strategie können sie neue Kund*innen und Käufer*innen für ihr Produkt oder ihre Dienstleistung finden. Deshalb machen wir gerade viel Aufklärungsarbeit, weil so immens viel Potenzial in Pinterest steckt 🙂

Andrea: Pinterest eignet sich gerade für kleine Unternehmen und Selbstständige ohne großes Marketing-Budget, um Wunschkunden auf die Seite zu bekommen. Dazu kommt, dass es planbar ist und – einmal gut angelegt – nur 1-2 Stunden Arbeit pro Woche verlangt. Anders als Social Media Kanäle, wo ständig Posts und Stories gefragt sind. Das war perfekt für uns beide und sicherlich auch für viele andere Mamas.

Viele meinen ja, sie könnten das mit den Sozialen Netzwerken und Marketing-Plattformen schon irgendwie alleine – und verschenken so aber viel Potenzial. 

Andrea: Stimmt, denn oft fehlt eine individuelle Strategie. Die ist vor allem bei Pinterest super wichtig. Aber woran die meisten scheitern, das sind: Geduld, Experimentierfreude und das falsche Verständnis von Pinterest. Denn Pinterest tickt einfach ganz anders als Facebook, Instagram, Youtube.

Julia: Meiner Erfahrung nach versuchen viele Selbstständige überall präsent zu sein und merken dann, dass das viel Zeit und Energie einfordert. Oft zu viel. Besser ist es, sich auf wenige(re) Kanäle zu fokussieren und dann dort nicht halbherzig, sondern mit voller Power zu posten und zu pinnen. Eine tolle Kombination ist zum Beispiel Instagram und Pinterest, oder Facebook und Pinterest. Pinterest sorgt langfristig und kontinuierlich für immer neue Blog-Leserinnen, Kund*innen und Leads. Instagram bzw. Facebook sind großartig, um eine Community aufzubauen, sich auszutauschen und auch Persönliches zu zeigen.

Ihr bietet unseren Lesern ja einen ganz tollen Pinterest-Kurs an. Was sind die Inhalte und wie lange geht das?

Julia: Ja, über diese exklusive Kooperation freuen wir uns sehr! Wir sind ja selber StadtLandMama-Fans und dürfen seit Dezember 2019 auch eure Pinterest-Strategie für euren Blog genauer unter die Lupe nehmen.

Andrea: Dabei kam uns die Idee zum Pinterest-Kurs. Uns war schnell klar: Die StadtLandMama-Leserinnen sind doch genau diejenigen, für die Pinterest perfekt ist: Mamas, die einen eigenen Blog haben, die vielleicht neu anfangen und ein Herzensbusiness starten möchten, aber wie wir kein Geld in Marketing investieren wollen, das nur kurzfristige Effekte ausspuckt – und die zudem wenig Zeit haben (wie so viele Mamas).

Julia: Der Kurs motiviert alle Leserinnen endlich auf Pinterest loszulegen! Wir zeigen ihnen, wie sie Pinterest für ihr Business oder ihren Blog nutzen können, um über Monate und Jahre hinweg (neue) Blog-Leser*innen, Leads und Verkäufe auf Autopilot zu generieren. In unserem kostenlosen 4 Wochen-Kurs erklären wir den Teilnehmerinnen, alles was sie über einen erfolgreichen Pinterest-Start wissen müssen und zwar simpel und strukturiert. Wir starten dann Schritt für Schritt direkt in die Umsetzung, alle zusammen. Am 17..02.2020 gehts los.

Was sind die Voraussetzungen, dass ich daran teilnehmen kann?

Andrea: Gute Frage! Spaß daran, etwas Neues zu lernen. Der Kurs ist perfekt für alle, die mit ihrem Business oder ihrem Blog nicht weiterkommen und sich neue Leser*innen oder Kund*innen wünschen. Wir zeigen allen, die Pinterest noch nie für ihr Business genutzt haben oder mit ihren ersten beruflichen Schritten auf Pinterest nicht zufrieden sind, wie sie bei Pinterest in 2020 so richtig durchzustarten.

Julia: Idealerweise bringt man etwa 2 Stunden pro Woche Zeit mit (die sich alle Teilnehmerinnen frei einteilen können) – und hat bereits einen Blog oder eine Website, die über Pinterest groß rausgebracht werden soll.

Was sind die Ziele des Kurses?

Andrea: Die Teilnehmerinnen werden endlich verstehen, wie Pinterest tickt und bereits erste Schritte mit uns gemeinsam auf der Plattform machen. Wir sind über die ganzen 4 Wochen mit Feedback, Motivation und Tipps an ihrer Seite.

Julia: Wer Pinterest effektiv einsetzt, macht sich nicht nur ein wirkungsvolles Marketing-Tool zunutze. Am Ende bringt es den Teilnehmerinnen auch mehr (freie) Zeit, mehr finanzielle Sicherheit und Selbstbestimmtheit. Und darum lieben wir Pinterest auch so!

Und hier nochmal der Link für den kostenlosen Starter-Kurs: https://marketingmagie.de/pinterest-starterkurs-anmelden

b3f16c9346844d9f98f5c01d93dcdb59 - Ihr wollt mit Pinterest erfolgreich werden? Wir schenken Euch einen Einsteiger-Kurs! - Ihr könnt Euch hier zu einem kostenlosen Pinterest-Starterkurs anmelden. Wir erklären Euch wie:

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

  1. Dank, eine tolle Idee!
    Ich bin nach der Elternzeit Vollzeit Künstlerin. Und mir fehlt der nächste Schritt.
    Meine Seite Koenneker.art steht seit der Zeit, aber auf andere Plattformen habe ich mich noch nicht getraut, da ich mich nicht auskenne.
    Am liebsten würde ich nur malen, aber Marketing ist fast genau so wichtig…
    Vielen Dank für die Chance in eine neue Welt behutsam eingeführt zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*