Happy Birthday, kleines, großes Mädchen

Meine liebe Tochter, es war ein eiskalter Morgen, um die minus 20 Grad und die Straßen waren spiegelglatt, als Du um 6.50 Uhr in einem Berliner Krankenhaus zur Welt kamst. Heute vor sechs Jahren.

Nur 2500 Gramm schwer und 49 Zentimeter klein, fast keine Haare auf dem Kopf und genauso geschafft wie ich von der langen, harten Geburt. Dein Vater weinte, ich weinte, endlich warst Du da. Gesund, zum Glück. 

Wir stürzten uns ins Elternsein, wussten genau, was wir gut finden und was nicht. Wie was laufen sollte, was wir Dir mitgeben wollten und wie wir als Eltern sein wollten. So weit, so rational. 

Emotional aber brauchte ich eine ganze Weile, um im Muttersein anzukommen. Ich musste mich erst an Dich gewöhnen, Dich erst kennen lernen. Unter Tränen beichtete ich meiner Hebamme am dritten Tag, dass ich zwar bereits große Verantwortung Dir gegenüber spüren würde, aber ich doch leicht überfordert wäre mit all den anderen Emotionen. "Gib Dir einfach Zeit. Gib Euch Zeit. Alles wird gut", sagte die Hebamme – und sie hatte recht. 

Du bist meine Erstgeborene – und heute meine ich, ich habe ich an Dir erziehungsmäßig "abgearbeitet".  Was das heißen soll? Ich habe zu oft rational entschieden, wollte Dinge ändern. habe Fehler gemacht, ganz sicher. Ich habe einiges auch richtig gut gemacht, hoffe ich. 

Du bist mein Spiegel, sage ich oft zu Freunden. Geht´s mir nicht so gut, läuft es auch mit Dir nicht rund. Bin ich gelassen und entspannt, kommen wir bestens aus. Du forderst mich, hast einen verdammt wachen Kopf. Stellst unbequeme Fragen, lässt Dich nicht veralbern. 

Du bist zart geblieben, klein für Dein Alter. Aber nur äußerlich. Du wächst gerade über Dich hinaus. Manchmal schimmern schon richtig große Züge an Dir durch. Plötzlich stehst Du vor dem Spiegel, tanzt und guckst Dich dabei an. Manchmal kriege ich bereits eine patzige Antwort a la Pubertät. Na, das wird ja mal was, sagt Dein Vater dann. Ich hoffe, diese Phase lässt noch etwas auf sich warten. Bleib so lange wie möglich einfach nur Kind. 

Du bist sozial, sensibel, hast feine Antennen. Behalte Dir das – in dieser Zeit brauchen wir mitfühlende Menschen. Ich bin froh, dass Dir nicht alles egal ist. Dass Du Dich in andere hineinversetzt und helfen willst. 

Heute wirst Du sechs Jahre alt. Ich kann es gar nicht richtig fassen. Sechs Jahre Du, sechs Jahre Wir. Danke für all das, was Du mir beigebracht hast. Für all das, was wir gemeinsam erlebt haben. Für all das, was da noch kommt. 

Ich liebe Dich mehr als ich dachte, lieben zu können. Happy Birthday, mein kleines, großes – und vorallem großartiges Mädchen. 

 

FOTO: http://www.lenimoretti.com

 



6 comments

  1. Finanzierungsmöglichkeiten für alle Ihre Projekte und Aktivitäte
    Schnelle Antwort: leber.p@yahoo.com
    oder WhatsApp: +33751364257
    Hallo, ich bin eine Person, die internationale Kredite anbietet. Mit Kapital?
    Der Zinssatz beträgt 3% pro Jahr und wird zur kurzfristigen und langfristigen Gewährung von Darlehen zwischen Privatpersonen zwischen 5.000 und 900.000 verwendet Investitionskredit, Autokredit, Privatkredit. Ich stehe meinen Kunden innerhalb von maximal 3 Tagen nach Eingang Ihres Anfrageformulars zur Verfügung.

  2. So schön!

    So schön!
    Ich hab‘ direkt (so richtig gluckenmäßig) feuchte Augen bekommen.
    Ganz liebe Geburtstagsgrüße (an euch beide)
    Jutta

  3. Happy Birthday
    Happy Birthday für Dein großes Mädchen!

    Und auch Happy Birthday für meinen großen Jungen 🙂 Mein Sohn kam heute vor 4 Jahren um 08:26 Uhr mit 2.790 g und 44 cm vier Wochen vor dem errechneten Geburtstermin auf die Welt. Nach einem sehr schwierigen Start und einer Trennung von 10 Tagen durften wir ihn einen Tag vor Heiligabend endlich mit nach Hause nehmen. Seit seiner Geburt hat er unser Leben ganz schön auf den Kopf gestellt und uns gezeigt, dass viele Dinge, die uns bisher wichtig erschienen, gar nicht so wichtig sind, sondern eig. eher ziemlich unbedeutend.

    Deinem Text kann ich mit ganzem Herzen zustimmen. Mein Sohn ist ebenfalls mein Spiegel. Bin ich schlecht gelaunt, ist er es oft auch. Geht es ihm schlecht, geht es mir meistens auch nicht gut. Er weiß, welche Knöpfe er bei mir drücken muss, um mich auf die Palme zu bringen. Aber er weiß auch, welche er drücken muss, um mich wieder zu beruhigen. Manchmal überrascht er mich mit einer liebevollen Geste, mit der ich in dem Moment nicht gerechnet habe.

    Er ist klein und zart für sein Alter, aber nur äußerlich. Innerlich ist er willensstark und weiß meistens ganz genau, was er möchte.

    Ich liebe meinen Sohn und bin dankbar dafür, dass es ihn gibt. Ich würde ihn für nichts auf der Welt wieder hergeben wollen. Er ist mein Erstgeborener und das wird er auch immer bleiben.

    Feiert heute schön!

  4. Hachz
    Wunderschön geschrieben und wieder mal Bestätigung dafür, dass nichts auf der Welt so starke Emotionen wecken kann wie das eigene Kind.

  5. wie schön!
    Guten Morgen, ich hatte gerade in kleines Tränchen in den Augen vor Rührung, so toll geschrieben!
    Ich habe ähnliche Gedanken wenn ich meine Kleine ansehe und diese wird im Januar gerade mal 3.

    Happy Birthday auch von mir 🙂

    LG Evi