Interviews

13/03/2019 - 06:45

Stadt-Mama Katharina

Interview mit Sonja: Kurz nach der Hochzeit outete sich mein mann als schwul

Liebe Sonja, Deine erste Ehe ist auseinander gegangen, weil Dein Ex-Mann sich irgendwann als schwul geoutet hat. Erzähl bitte mal ein bisschen was über Eure Beziehung. 

Wir waren insgesamt fünf Jahre zusammen, eineinhalb davon verheiratet. Wir haben recht jung geheiratet, wir waren gerade mal 20 Jahre alt. Da wir beide noch in der Ausbildung waren, waren Kinder zwar ein Thema, aber wir waren uns einig, dass wir damit noch warten wollen. 

Eigentlich war ich der Meinung, dass wir glücklich miteinander waren. Er hat mir einen klassischen Heiratsantrag gemacht, wir konnten sehr gut miteinander reden. Ich kam mit seiner Familie gut klar, die allerdings sehr konservativ ist. Diese Einstellung ist vermutlich auch der Grund für seine ganzen Heimlichkeiten. 

Genau über diese Heimlichkeiten möchtest Du uns erzählen. 

Nach der Hochzeit änderte sich plötzlich das Verhalten meines Exmannes. Dazu muss man sagen, dass wir erst nach der Hochzeit unsere erste gemeinsame Wohnung bezogen - vorher hatten wir in meiner kleinen Wohnung gelebt und er hatte auch noch ein Zimmer bei seinen Eltern gehabt. In der neuen Wohnung hatte er ein Büro, in das er sich oft zurück zog. Immer öfter war die Tür verschlossen, wenn ich heim kam. Da wusste ich noch nicht, dass er in dieser Zeit mit anderen Homosexuellen chattete. 

Das heißt, Du hattest wirklich keine Ahnung, dass Dein Mann schwul ist?

Nein. Er wurde jedoch immer abweisender, musste angeblich viel arbeiten und verbrachte die Wochenenden mit Freunden. Wenn ich fragte welche Freunde es seien, sagte er, es seien Arbeitskollegen, die ich nicht kennen würde. Und er schlief immer häufiger auf dem Sofa. 

Wie hast Du von seiner Homosexualität erfahren?

Es kam eher zufällig heraus. Eines Abends lag sein Handy auf dem Küchentisch und eine SMS mit einer Adresse erschien auf dem Display. Von da an nahm ich ihm nicht mehr ab, dass er so viel arbeiten muss. Aber ich sagte noch nichts. Bis er ein ganzes Wochenende weg blieb und sein Handy in dieser Zeit komplett ausgeschaltet war. Als er wieder nach Hause kam, fragte ihn direkt, ob er mir vielleicht endlich etwas sagen solle. Da beichtete er, dass er seit einem halben Jahr einen Mann kenne und eine Beziehung mit ihm führe. Er brach vor mir zusammen und wir weinten und weinten. 

Ich glaube, er war auch erleichtert, denn er gab zu, dass er sich seit dem Teenageralter mehr zu Männern hingezogen fühlte, seine Familie aber nicht "enttäuschen" wollte. Für mich war das alles auch ganz schön viel und so zog ich erstmal zu einer Freundin. Ich erzählte erstmal niemandem von dem wahren Grund, denn ich wollte ihn ja nicht outen. 

Betrogen werden ist immer hart. Macht es den Betrug für dich leichter oder schwerer, dass du mit einem Mann betrogen wurdest?

Für mich war es tatsächlich leichter, weil es keine Suche nach dem Schuldigen oder dem Auslöser gab. Mein Ex kann ja nichts für seine sexuelle Neigung und es war für ihn sicherlich fürchterlich hart, diese so lange zu verstecken. Aber trotzdem ist es natürlich nie schön, betrogen zu werden. 

Wie ging es weiter?

Wir haben uns nach ein paar Tagen zusammen gesetzt und waren uns schnell einig, dass diese Ehe nicht mehr länger bestehen bleiben kann. Als er sich vor seinen Eltern outete, war ich auch dabei. Diese Situation war mehr als unschön, wir wurden beide praktisch hinausgeworfen. Ihm warfen sie vor, dass Homosexualität nicht natürlich sei und mir, dass ich es ja schon länger gewusst hätte und sie angelogen hätte. Seitdem habe ich keinen Kontakt mehr zu seiner Familie. 

Zwischen meinem Ex und mir lief es anfangs noch freundschaftlich, später wurde es leider doch noch hässlich. Ich hatte durch meine Ausbildung Anspruch auf Trennungsunterhalt. Den wollte er unter keinen Umständen zahlen und obwohl wir vorher beide eine stressfreie Trennung wollten, arbeitete er plötzlich dagegen - bis ich den Anspruch auf das Geld zurück nahm und verzichtete.

Nach dem Scheidungstermin brachen wir den Kontakt ab. Es kam später noch heraus, dass er mich nicht nur mit einem Mann betrogen hatte und es auch mit der Verhütung nicht immer ganz genau genommen hatte. Das machte mich dann schon sehr wütend. 

Wie lebt Ihr beide heute? 

Ich weiß, dass mein Ex mit dem Mann von damals auch heute noch eine offene Beziehung führt. Ich selbst habe eine neue Beziehung und bin vor kurzem Mutter geworden. Mein Ärger auf meinen Ex ist verflogen, ich habe Frieden geschlossen. 

Was hast du durch die ganze Geschichte über dich selbst gelernt?

Ich verurteile Menschen heute nicht mehr so schnell und denke: Jeder hat sein Päckchen zu tragen und oft gibt es eine lange Geschichte dahinter, warum ein Mensch so ist wie er ist. 

Was wünscht du dir für die Zukunft?

Ich wünsche mir, dass niemand seine sexuellen Neigungen oder Wünsche verheimlichen muss. Jeder sollte so leben können wie er es für richtig hält - ohne Angst von der Familie abgelehnt zu werden. 

Foto: Pixabay

Tags: Homosexualität, Hochzeit, Outing, Leben, Liebe

Das könnte dich auch interessieren...

Neuen Kommentar schreiben