Stalking: Mein Ex führt sogar Protokoll über meinen Tagesablauf

Ihr Lieben, Michelles Kinder sind zwölf, acht und sieben Jahre alt. Nach der Geburt ihres dritten Kindes, ziemlich genau drei Wochen danach, begann ihre ganz persönliche Hölle, denn da trennten sie und ihr Mann sich und er zog aus. Seitdem ist nichts mehr, wie es war, denn dann begann das Stalking. 

Liebe Michelle, du hast schon sieben Jahre Stalking deines Ex-Mannes hinter dir…

Genau, kurz nach der Trennung standen plötzlich Mitarbeiter vom Jugendamt vor meiner Tür. Dazu muss man sagen, dass das Jugendamt jeder Meldung nachgehen muss, was ja eigentlich gut ist, mir aber das Leben schwer macht. Denn dieser Tatsache macht sich mein Ex zu Nutze….Seit sieben Jahren beschuldigt er mich ständig, das Jugendamt steht vor meiner Tür und ich bin in der Beweisschuld, dass an seinen Vorwürfe nicht dran ist.

Das hat zur Folge, dass ich mich ständig „nackig“ machen muss, mein Leben ist gläsern, ich muss komplett Einsicht gewähren, weil er mir auch ständig Gutachter auf den Hals hetzt. Ich muss mitmachen, weil ich ja sonst nicht kooperativ wäre und ich einfach Angst habe, dass das Auswirkungen auf das Sorgerecht hätte…

Darüberhinaus kontrolliert er mich „aus der Ferne“, schreibt zum Beispiel auf, wann die die Rollos hoch und runter lasse, wann ich das Haus verlasse und wieder komme. Dafür hat er sogar auch schon Bekannte engagiert, die da ebenfalls mitmachen….

Wie hast du deinen Ex damals kennen gelernt und was mochtest du zu Anfang an ihm?

Wir sind beide beruflich geflogen und haben uns auf einem Flug kennengelernt. Er hat sich damals sehr interessiert und fürsorglich gezeigt. Ich kam gerade aus einer anderen Beziehung und war sehr empfänglich für seine Zuneigung.

Wann kippte die Stimmung? Also wann dachtest du zum ersten Mal: hier stimmt was nicht?

Es gab sehr schnell Anzeichen, die ich aber falsch gedeutet habe. Anfangs fand ich es süß, sehr fürsorglich, doch es war eigentlich schnell viel zu extrem. Er hat zum Beispiel bei Kollegen und Freunden Erkundigungen über mich eingeholt, angeblich aus Angst, mich zu verlieren.

Er hat mir zudem ALLES abgenommen, ich musste keine Rechnungen bezahlen, mich um keinen Schriftkram kümmern – das war zunächst zwar ganz bequem, führte aber auch dazu, dass ich über NICHTS im Bilde war.

Dann fiel mir auf, dass er notierte, wann ich telefonierte oder SMS schrieb. Ich fand irgendwann eine genaue Auflistung der Daten und Uhrzeiten meiner Mails und Nachrichten. Das war dann schon sehr krass.

Außerdem fiel mir seine Klagelust auf. Wenn ihm was nicht passte, wollte er immer gleich alle verklagen und einschüchtern. Ich hätte damals aber nicht gedacht, dass er das auch mit mir macht….

In der Beziehung hat er dich ja bereits kontrolliert, nach der Trennung wurde es noch mehr….

Genau, er hatte lange Zeit noch einen Schlüssel für die Wohnung, von dem ich nichts wusste. Wenn ich weg war, ist er meine Post durchgegangen, war an meinem Computer, er hat sogar Aufnahmegeräte in der Wohnung versteckt.

Und wie gesagt, er führt Protokoll über meinen Tagesablauf und zeigt mich ständig beim Jugendamt an.

Folgt er dir auch draußen an Orte?

Ja, ich habe schon öfter sein Auto gesehen, wenn ich irgendwo unterwegs war. Und er hat tatsächlich Spitzel, die mich ebenfalls verfolgen.

Hast du ihn drauf angesprochen? Und wie reagierte er darauf? 

Klar habe ich ihn darauf angesprochen. Es gab sehr unterschiedliche Reaktionen: Mal sagte er, er müsse so handeln, weil ich die Kinder gefährde. Mal sagte er, ich würde mir alles nur einbilden und sei krank, mal leugnet er, mal gibt er alles zu. Zum Glück hatte ich Beweise, dass er in meiner Wohnung war, die ich auch dem Jugendamt vorgelegt habe. Oft habe ich aber das Gefühl, dass mich niemand richtig ernst nimmt…

Hast du Angst vor deinem Ex?

Ja, ich habe mittlerweile Panikattacken mit Hyperventilieren, Lähmungserscheinungen und Herzrasen. Falls es zu schlimm wird, habe ich Notfall-Tabletten.

Das Schlimmste ist, dass ich das Gefühl habe, dass es keinen Ausweg gibt, dass ich psychisch fertig gemacht werde. Und auch zu wissen, dass er mehrfach in meiner Wohnung war, meine Sachen durchwühlt hat, das macht alles sehr schwer.

Gab es je körperliche Gewalt gegen dich?

Er hat mich „nur“ ein paar Mal geschubst, aber es gab eben sehr viel verbale Gewalt. Gleich nach der Trennung sagte er, er würde mich fertig machen, mir die Kinder wegnehmen, mir alles nehmen. Und dann sei ich alle und mich würde nie wieder jemand nehmen.

Wie geht es den Kindern damit?

Der Grosse ist in Therapie, er ist sehr ängstlich und gleichzeitig sehr angepasst, redet jedem nach dem Mund. Er wurde viel vom Vater manipuliert. Auch der Mittlere hat einiges mitbekommen, leidet darunter. Nur der Kleinste ist noch relativ unbeschwert.

Hast du auch mal überlegt, umzuziehen? Ganz weit weg? 

Ja, natürlich. Aber das geht wegen des gemeinsamen Sorgerechts nicht.

Wie ist die Situation ganz aktuell?

Solange er weiterhin die Kinder als Druckmittel benutzt, bleibt es schwer. Aber ich habe seit einige Zeit einen neuen Partner und seitdem er bei uns wohnt, lässt alles etwas nach. Aber ich traue der Ruhe nicht….

Was möchtest du Frauen raten, die noch in einer ähnlichen Situation stecken und nicht wissen, wie sie da rauskommen sollen?

Nicht in Schockstarre verfallen, alles dokumentieren und schriftlich festhalten. Immer versuchen, bei Gesprächen einen Zeugen dabei zu haben. Sich professionelle Unterstützung holen und wenn es gar nicht mehr anders geht, vielleicht auch an die Öffentlichkeit gehen.

Du magst vielleicht auch


Mehr zum Thema





4 comments

  1. Definitiv anzeigen! Spätestens mit dem Eindringen in die Wohnung und dem Platzieren von Aufnahmegeräten hat er sich ziemlich strafbar gemacht. Wenn man das beweisen kann ist er dran und die Aufnahmegeräte müssten sich ja auch finden lassen. Außerdem selbst Kameras in der Wohnung verstecken, um zu beweisen, dass er dort herumspioniert.

    Ggf. selbst einen Privatdetektiv engagieren, der Beweismittel gegen ihn zusammenträgt. Und dann ihn mit Anzeigen und Unterlassungsaufforderungen bombardieren.

    Auf jede mögliche Art zurückschlagen heißt die Devise. Dann wird es vielleicht kurzzeitig schlimmer, aber normalerweise hören solche Täter auf, sobald sie auf massive Gegenwehr treffen. Die meisten Typen dieses Schlages sind Feiglinge.

  2. Erstmal möchte ich dir sagen, dass es mir wirklich leid tut, was du da erlebst. Du bist wahnsinnig stark, dass du das alles schon so lange aushältst.

    Ansonsten kann ich mich nur Sina anschließen. Ich habe auch keinerlei Erfahrung mit dem Jugendamt, daher ergeben sich auch bei mir einige (naive?) Fragen.

    Kannst du nicht das Jugendamt einschalten? Die müssten doch alles dokumentiert haben?
    Hast du schon mal probiert das alleinige Sorgerecht zu bekommen? Gerade wenn zwei deiner Kinder schon in ihrer psychischen Gesundheit beeinträchtigt sind, sollte das doch beim Familiengerichte zeigen, dass irgendwas nicht stimmt.

    Krass fand ich auch, dass er sogar Bekannte mit einbezieht. Hast du auch irgendwen, der die helfen kann die Verfolgung und die ganzen Sachen zu belegen?

    Ich wünsche dir viel Kraft weiterhin und euch allen alles Gute für die Zukunft. Hoffentlich könnt ihr bald zur Ruhe kommen.
    Liebe Grüße

  3. Das hört sich ja übel an! Ich wünsche weiterhin viel Kraft und Durchhaltevermögen.

    Ich bin in Sachen Stalking und auch was das Jugendamt angeht (gott sei dank) völlig ohne Erfahrung, deswegen hier meine wahrscheinlich komplett naiven Fragen dazu:
    Ist das Jugendamt nicht langsam dahinter gekommen, dass es hier als Mittel zum Quälen benutzt wird und immer vergeblich anrückt? Was sagt die Polizei dazu (wahrscheinlich nichts, weil noch nichts passiert ist…)? Dennoch interessiert es mich, was da die offizielle Aussage ist.
    Gibt es denn keine Möglichkeit diesem Treiben ein Ende zu setzen? Es kann doch nicht sein, dass man allein gelassen wird mit so einem psychischen Terror. Und selbst wenn es für die Mutter keine offizielle Hilfe gibt, kann man dem Treiben nicht mit der Begründung der Kindeswohlgefährdung ein Ende setzen? Denn die Kinder leiden ja offensichtlich auch darunter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.