Kleinkinder sind grausam!

Hallo Lisa!

Ich wurde heute Morgen nicht geküsst. Gestern auch nicht. Am Wochenende sowieso nicht. Ich gehe zum 18-Monate alten Maxime hin und sage: „Mama Kuss“ und deute auf meine Wange. Und er sagt: „NEEEEIIIN“ und dreht sich weg.

In diesem Moment zerbröselt mein Herz… Wie grausam, Du gemeines Baby!

Das nachdem ich gestern Abend noch liebevoll Broccoli und Hähnchen für ihn gedämpft habe, seine Kita-Tasche gepackt, ihn abends gebadet, vorgelesen und in den Schlaf gesungen habe…

…nach alledem geht die arme Mama ungeküsst zur Arbeit…

Und schlimmer noch: Er küsst Papa dafür! Wenn Pausti sagt: „Papa Kuss“ kriegt er einen dicken Schmatzer.

Schmollt er, weil ich tagsüber nicht da bin? Ist er ein grausamer kleiner Sadist? Hat er eine Botschaft für mich? Oder ist es nur eine Laune?

Es ist schon verrückt. Ich dachte psychologische Kriegsführung im Alltag kommt erst mit der Pubertät…

Eure (geknickte) Caro xxx

Du magst vielleicht auch

20 Kommentare

  1. Hallo Caro,
    Hallo Caro,
    mein Großer wird in zwei Monaten 3 und hat das auch super raus!
    Mittlerweile ist er soweit das er immer nach dem jeweils anderen brüllt, wenn ihm etwas nicht passt….
    Allein heute morgen hat ihm irgendwas nicht gefallen und so hat er also den kompletten Weg von zuhause bis in die Kita nur nach Papa gejammert.
    Also lass dich nicht fertig machen 😉 und denk eher daran solche Phasen kommen und gehen. (Und schlimmer geht immer 😉 )
    Lg Ines

  2. Hallo Caro,
    Hallo Caro,
    mein Großer wird in zwei Monaten 3 und hat das auch super raus!
    Mittlerweile ist er soweit das er immer nach dem jeweils anderen brüllt, wenn ihm etwas nicht passt….
    Allein heute morgen hat ihm irgendwas nicht gefallen und so hat er also den kompletten Weg von zuhause bis in die Kita nur nach Papa gejammert.
    Also lass dich nicht fertig machen 😉 und denk eher daran solche Phasen kommen und gehen. (Und schlimmer geht immer 😉 )
    Lg Ines

  3. Also…
    mein Sohn hat mir das Küsschen zum Glück erst mit 4 1/2 Jahren verweigert und zwar mit den Worten „bäh das ist nass und eklig“ na vielen Dank :-). Ich lasse ihn, bin natürlich ein bisschen traurig aber weiss auch, dass es zur Entwicklung dazugehört. Und am nächsten Tag sieht die Welt schon wieder ganz anders aus und er rennt mit seinem Knutsch-Mund auf mich zu :-). Dafür kommen so Sätze wie: „Du bist die schönste Mama von der ganzen Welt“ oder „Du bist die beste Repariererin“ die mich dann wieder versöhnen….Liebe Caro was ich damit sagen will ist, dass vielleicht die Küsschen gerade „out“ sind aber vielleicht schon ganz bald wieder „in“ und dann noch gepaart mit den schönsten Komplimenten der Welt ♥. Wer weiss schon mit welcher Laune unsere Mäuse morgen aufwachen??? 🙂 In diesem Sinne ein schönes Wochenende

  4. Also…
    mein Sohn hat mir das Küsschen zum Glück erst mit 4 1/2 Jahren verweigert und zwar mit den Worten „bäh das ist nass und eklig“ na vielen Dank :-). Ich lasse ihn, bin natürlich ein bisschen traurig aber weiss auch, dass es zur Entwicklung dazugehört. Und am nächsten Tag sieht die Welt schon wieder ganz anders aus und er rennt mit seinem Knutsch-Mund auf mich zu :-). Dafür kommen so Sätze wie: „Du bist die schönste Mama von der ganzen Welt“ oder „Du bist die beste Repariererin“ die mich dann wieder versöhnen….Liebe Caro was ich damit sagen will ist, dass vielleicht die Küsschen gerade „out“ sind aber vielleicht schon ganz bald wieder „in“ und dann noch gepaart mit den schönsten Komplimenten der Welt ♥. Wer weiss schon mit welcher Laune unsere Mäuse morgen aufwachen??? 🙂 In diesem Sinne ein schönes Wochenende

  5. @Alle
    Also Mädels,

    ich sehe das so: Ich zwinge meinen Sohn nicht. Er sagt „Nein“ und damit ist die Situation aufgelöst. Kleinkindern allerdings beizubringen, dass sie ihre Zuneigung und Dankbarkeit gegenüber einer Person durch Wangenküsschen zeigen können, finde ich dennoch nicht falsch. Und die Mama ist da immer das beste Testobjekt wie ich finde.

    Wir sollten uns alle etwas Natürlichkeit bewahren, was das Thema (Mama-Kind-Küsshen) angeht. Und gezwungen wird hier niemand :-)!

    Und heute Abend probiere ich trotzdem Frau Bienes Tipp :-)!

    Schönen Abend Euch!

  6. @Alle
    Also Mädels,

    ich sehe das so: Ich zwinge meinen Sohn nicht. Er sagt „Nein“ und damit ist die Situation aufgelöst. Kleinkindern allerdings beizubringen, dass sie ihre Zuneigung und Dankbarkeit gegenüber einer Person durch Wangenküsschen zeigen können, finde ich dennoch nicht falsch. Und die Mama ist da immer das beste Testobjekt wie ich finde.

    Wir sollten uns alle etwas Natürlichkeit bewahren, was das Thema (Mama-Kind-Küsshen) angeht. Und gezwungen wird hier niemand :-)!

    Und heute Abend probiere ich trotzdem Frau Bienes Tipp :-)!

    Schönen Abend Euch!

  7. Oh Gott
    Autsch! Da waren sie wieder die Überflieger- und die „Wie-kannst-du-nur“-Mamas…

    Also manchmal frag ich mich echt wie falsch manche Menschen einen einzigen Satz verstehen können. Und es fällt mir grade sehr schwer den Kommentar nicht persönlich zu nehmen!

    Weder zwinge ich mein Kind zu irgendetwas, noch benutze ich es, um meine Bedürfnisse zu befriedigen. Babys sind in der Lage Gefühle und Stimmungen zu fühlen und Kleinkinder können Zusammenhänge zwischen Stimmung und Reaktion ihres Gegenübers herstellen. Man kann genau da ansetzen und dem Kind erklären, dass die Trauer, die Wut etc. nicht von ihm ausgelöst wurde.

    Ich sehe aber auch nicht ein, dass ich Gefühle, die von meinem Kind ausgelöst werden verstecken muss. Ich kann meinem Kind in diesem Moment sehr wohl erklären, warum ich z. B. traurig bin.

    Und es ist auch immer ein Unterschied, ob ICH (eine Hauptbezugsperson) ein Küsschen von meinem Kind haben möchte oder ein Fremder.

    Aber wahrscheinlich gehörst du liebe Nina zu den Müttern, die zum Lachen und auch zum Weinen in den Keller gehen, damit dein Kind gar nicht erst mitbekommt, dass du verschiedene Stimmungen hast!

  8. Oh Gott
    Autsch! Da waren sie wieder die Überflieger- und die „Wie-kannst-du-nur“-Mamas…

    Also manchmal frag ich mich echt wie falsch manche Menschen einen einzigen Satz verstehen können. Und es fällt mir grade sehr schwer den Kommentar nicht persönlich zu nehmen!

    Weder zwinge ich mein Kind zu irgendetwas, noch benutze ich es, um meine Bedürfnisse zu befriedigen. Babys sind in der Lage Gefühle und Stimmungen zu fühlen und Kleinkinder können Zusammenhänge zwischen Stimmung und Reaktion ihres Gegenübers herstellen. Man kann genau da ansetzen und dem Kind erklären, dass die Trauer, die Wut etc. nicht von ihm ausgelöst wurde.

    Ich sehe aber auch nicht ein, dass ich Gefühle, die von meinem Kind ausgelöst werden verstecken muss. Ich kann meinem Kind in diesem Moment sehr wohl erklären, warum ich z. B. traurig bin.

    Und es ist auch immer ein Unterschied, ob ICH (eine Hauptbezugsperson) ein Küsschen von meinem Kind haben möchte oder ein Fremder.

    Aber wahrscheinlich gehörst du liebe Nina zu den Müttern, die zum Lachen und auch zum Weinen in den Keller gehen, damit dein Kind gar nicht erst mitbekommt, dass du verschiedene Stimmungen hast!

  9. nicht zwingen
    Man darf sein Kind definitiv nicht zwingen zu küssen. Man sollte die Grenze eines Kindes respektieren. Du möchtest ja auch nicht dazu gezwungen werden. Und ganz schlimm das Kind emotional zu erpressen. Du bist erwachsen und verstehst, dein Sohn nicht.

  10. nicht zwingen
    Man darf sein Kind definitiv nicht zwingen zu küssen. Man sollte die Grenze eines Kindes respektieren. Du möchtest ja auch nicht dazu gezwungen werden. Und ganz schlimm das Kind emotional zu erpressen. Du bist erwachsen und verstehst, dein Sohn nicht.

  11. Hallo? Geht’s noch???
    Ja, genau Frau Biene! Tolle Idee! Erklär Deinem Kind einfach, dass es dazu da ist Deine Bedürfnisse zu befriedigen… Caro, ich verstehe ein kleines bißchen Deine „Trauer“, aber genau hier kannst DU anfangen Dein Kind zu stärken! Er zeigt Dir eine Grenze, SEINE Grenze, nimm sie ernst und nimm ihn ernst. Oder wie erklärst Du einem Kleinkind, dass er DIR eine Körperlichkeit gewähren muss, die er gerade nicht will, aber dem lieben Onkel oder wem auch immer klar und deutlich sagen soll, dass er dieses oder jenes nicht will!? Denkt da mal drüber nach, ihr armen, ungeküssten Muttis…

  12. Hallo? Geht’s noch???
    Ja, genau Frau Biene! Tolle Idee! Erklär Deinem Kind einfach, dass es dazu da ist Deine Bedürfnisse zu befriedigen… Caro, ich verstehe ein kleines bißchen Deine „Trauer“, aber genau hier kannst DU anfangen Dein Kind zu stärken! Er zeigt Dir eine Grenze, SEINE Grenze, nimm sie ernst und nimm ihn ernst. Oder wie erklärst Du einem Kleinkind, dass er DIR eine Körperlichkeit gewähren muss, die er gerade nicht will, aber dem lieben Onkel oder wem auch immer klar und deutlich sagen soll, dass er dieses oder jenes nicht will!? Denkt da mal drüber nach, ihr armen, ungeküssten Muttis…

  13. erst mit der Pubertät?
    Hallo Caro,

    nein, die psychologische Kriegsführung hat mit dem Tag der Geburt angefangen. Sie steigert sich nur bis zur Pubertät.

    Bei uns ist das genau anders herum. Papa bekommt nie freiwillig einen Kuss, leider muss ich sagen. Erklär Maxime doch mal, dass du traurig bist, wenn du keinen Kuss bekommst. Und wenn das nich hilft, dann lass dich ersatzweise von Pausti küssen, dann macht Maxime das auch ganz schnell wieder.

    Ach ja, du darfst dabei auch ein wenig leiden. Es ist immer schmerzhaft, wenn das eigene Kind einen verschmäht, nachdem man alles für ihn/sie getan hat.

    Liebe Grüße
    Frau Biene

  14. erst mit der Pubertät?
    Hallo Caro,

    nein, die psychologische Kriegsführung hat mit dem Tag der Geburt angefangen. Sie steigert sich nur bis zur Pubertät.

    Bei uns ist das genau anders herum. Papa bekommt nie freiwillig einen Kuss, leider muss ich sagen. Erklär Maxime doch mal, dass du traurig bist, wenn du keinen Kuss bekommst. Und wenn das nich hilft, dann lass dich ersatzweise von Pausti küssen, dann macht Maxime das auch ganz schnell wieder.

    Ach ja, du darfst dabei auch ein wenig leiden. Es ist immer schmerzhaft, wenn das eigene Kind einen verschmäht, nachdem man alles für ihn/sie getan hat.

    Liebe Grüße
    Frau Biene