Gewinnspiele

06/08/2015 - 07:30

Anzeige

Kooperation mit Maggi: Meine Erinnerungen an die 5 Minuten Terrine

Meine erste eigene Wohnung hatte zwei Zimmer, ein winziges Bad und eine hübsche Wohnküche. Mit einer Freundin bezog ich 53 Quadratmeter in Hamburg-Eimsbüttel, von dort wollten wir die Welt erobern. Naja, oder zumindest die Hansestadt. Ich werde nie die ersten Wochen darin vergessen, dieses unglaubliche Gefühl von Freiheit. Niemand, der mir sagte, ich solle morgens aufstehen. Niemand, der mir verbot, abends um 10 Uhr noch loszugehen, um ein paar Freunde auf Drinks zu treffen. Aber auch niemand, der darauf achtete, dass meine Klamotten gewaschen sind und ich genug esse. Und so kam es oft vor, dass wir am Sonntag mittag verkatert vor dem Kühlschrank standen, in dem außer Butter, einer Karotte und Tomatenmark nichts mehr drin war. Und da nicht nur der Kühlschrank, sondern auch der Geldbeutel meistens leer war, konnten wir nicht einfach essen gehen. Daher hatten wir tatsächlich einen Not-Vorrat an 5-Minuten-Terrinen von Maggi im Haus. Die passten so herrlich zu unseren Gammel-Sonntagen, an denen wir nicht aus dem Haus kamen, sondern gemütlich das Wochenende Revue passieren ließen. Mein absoluter Liebling damals: Das Kartoffel-Pürree.

Als nun, viele Jahre später, das Paket mit den Terrinen bei mir ankam (könnt Ihr übrigens heute gewinnen), musste ich sofort an diese Zeit in Hamburg-Eimsbüttel denken. Mittlerweile wohne ich in keiner WG mehr. Es ist jemand da, der mir morgens sagt, ich soll aufstehen. Und ich bin schon lange nicht mehr erst um 10 Uhr abends los, um Freunde zu treffen. Ich wasche Wäsche für vier Personen und achte darauf, dass meine Kinder genug essen. Doch manchmal ist es nach wie vor so, dass ich Sonntags vor dem Kühlschrank stehe und nicht weiß, was ich essen soll. Als ich meiner Tochter die Terrinen zeige, kann sie nicht glauben, dass man einfach Wasser darauf gießt und losfuttern kann. Doch, das geht, wenns schnell gehen muss und bequem sein soll, erkläre ich ihr. Woher ich das so genau weiß, erzähle ich ihr aber lieber nicht. Das wird sie wahrscheinlich eh in spätestens 14 Jahren herausfinden, wenn sie in ihre erste eigene WG zieht...

Wer einen Wochen-Vorrat (8 Terrinen in unterschiedlichen Sorten) gewinnen will, schreibt hier einfach, was er früher IMMER in seinem Kühlschrank hatte

PS: Maggi lässt ihren Klassiker, die 5 Minuten Terrine, jetzt neu aufleben. Hier seht Ihr die neuen Werbespots: 

https://youtu.be/76GDrlh91Fc

https://youtu.be/rkCzWuekN_k

https://youtu.be/EpLrtgXnh6M

--------------------------------------------

Transparenzbalken: Für diesen Beitrag haben wir ein Honorar erhalten. So finanzieren wir unseren Blog. 

Tags: Maggi, 5 Minuten Terrine, Kochen, Kinder

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Ninchen — Do, 08/06/2015 - 08:52

Das kenn ich. Ich hatte immer nur noch Senf, Ketchup und H-Milch im Kühlschrank...

Juliane — Do, 08/06/2015 - 08:59

In meinem Kühlschrank waren immer saure Gurken und Margarine. .auch nicht so lecker!

Katja — Do, 08/06/2015 - 09:40

In meinem Kühlschrank war meistens Butter, Milch und Schokolade :)

Marie — Do, 08/06/2015 - 11:24

Aus WG-Zeiten kenne ich das auch...zu gut. Und das war auch alles ok so. Aber seitdem ich Kinder habe ist der Kühlschrank meist voll mit gesunden, leckeren und vor allem frischen Lebensmitteln. Ich will hier nicht dem Moralapostel spielen aber grundsätzlich würde ich meinen Kindern solche Fertiggerichte nicht servieren. Vielleicht mal als Ausnahme. Dass ihr hier Werbung für Fertiggerichte macht, irritiert mich gerade total. Und ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ihr euren Familien diese Terrinen serviert. Prinzipiell muss das natürlich jeder selbst wissen....nur hier auf dieser Art von Blog ist diese Werbung meiner Meinung nach fehl am Platz.

Ina — Do, 08/06/2015 - 11:42

Ich habe direkt beim Lesen das Gefühl gehabt von dem Marie schreibt in dieser Art von Blog sei solche Werbung fehl am Platz. Eure Notwendigkeit für das Schreiben des Blogs eine finanzielle Entlohnung zu bekommen ist mir bewusst und gesponserte Artikel sind daher nötig, aber besonders beim Thema Ernährung solltet ihr, nach meinem Empfinden, gut auswählen mit wem ihr kooperiert. Nicht jeder ist hierbei gut informiert und macht sich eigenständige Gedanken. So landen dann diese völlig überwürzten, mit Geschmachsverstärkern angereicherten Produkte auf dem Familientisch. Auch bei gibt es mal aus purer Lust "ungesundes" Essen, aber ich weiß um dessen Inhaltsstoffe und tische es nicht uninformiert auf. Liebe Grüße Ina

Verena Arnold — Do, 08/06/2015 - 12:29

Frufo der Quark mit dem Spielzeug in der Mitte :-) in UFO Form. Und Happy Hippo Snack. Gibts leider beides nicht mehr.

Naddel — Do, 08/06/2015 - 15:35

Oh weia! Das hätt's zu Caro's Zeiten aber nicht gegeben. ;) Ich find's völlig daneben dass ihr Werbung für Maggi macht. Wie kann man als Mutter hinter solchen Fertigprodukten stehen?! Auch noch mit minderwertigem Fleischzusatz das Ganze. Bäh!!

Carina — Mo, 08/10/2015 - 22:32

Seh ich genauso. Gerne themenbezogenen "interessante" Werbung. Aber Maggi??? Geht gar nicht!!!

Melissa — Do, 08/06/2015 - 17:42

Also garantiert immer im Kühlschrank war die dicke Eisschicht des Tiefkühlfaches :X Ansonsten Ketchup, H-Milch..

Ina — Do, 08/06/2015 - 20:37

Also als ich Studentin war, hatte ich immer Alkohol im Kühlschrank. :)

Ute — Do, 08/06/2015 - 21:20

während meiner ausbildung war der kühlschrank früher mager bestückt ... dosen-ravioli haben mich gerettet wenn es schnell gehen musste.

Sarahie — Fr, 08/07/2015 - 13:23

Ohje ohje beim überlegeb muss ich scho los lachen... sind die zeiten schon lang her... mein Kühlschrank war in der Singel zeit nur mut nutella gefüllt aber Nudeln mit Pesto & Tomaten Glässer haben mich gerettet !

Peter Müllere — Sa, 08/08/2015 - 12:55

Der Inhalt der Terrine ist etwas zu wenig.

Stephanie — Fr, 10/02/2015 - 12:03

Milch, Butter, Belag und Ketschup

Neuen Kommentar schreiben