Schau mal, Landmama: Meine Stadt wird ein Dorf!

schwaben

Liebe Lisa, 

während Du als gute Köllsche Land-Mama gerade im Karnevalssumpf versinkst, war ich heute als brave Stadt-Mama an einem langweiligen karnevalsfreien Tag in Berlin einfach nur im Supermarkt einkaufen. Und als ich so mit Kinderwagen an der Kreuzung rumstehe, habe ich es erspäht: Da haben doch ein paar Spaßvögel das Straßenschild Prenzlauer Allee mit Aufkleber durch Prenzlauer Gässle ersetzt. 

Ich fand das schon sehr lustig. Ist natürlich klar wie’s gemeint ist. Weil sich Einige in Prenzlauer Berg inklusive unseres lieben Bundestagsvizepräsidenten Wolfgang Thierse darüber beklagen, dass sich die schwäbische Mentalität in ihrem schönen Berliner Kiez durchsetzt, wird jetzt mit dieser Anspielung auf die Straßennamen im Schwabenland zurückgeschlagen. 

Tja, und lustigerweise hat das Schild auch gleich einen Effekt auf mich gehabt. Es löste Behaglichkeit in mir aus. Nein, ich bin ja wie alle wissen nicht Schwäbin, sondern Rheinländerin und Halbfranzösin, aber ich hab‘ die Schwaben gern. Mein Ex-Mitbewohner ist Schwabe. Er ist ein brillianter Typ!

Und der Opa, der mit seiner Frau über den Kollwitzplatz spaziert und mich ansprich, wie goldig mein Sohn mit seinen kleinen Handschuhen ist…der ist auch Schwabe! 

Und das liebe Pärchen, das mich anlächelt und fragt, ob Maxime ein Stück süße Wecken darf…auch das sind Schwaben. 

Es sind lustigerweise immer die Menschen, die mir im Kiez mit besonderer Freundlichkeit begegnen.

Und deshalb: Bitte mehr Sträßchen und Gässchen. Das klingt doch schon so herzlich!

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare