Wahrnehmungsstörung bei Kindern: Wer kann Sina Tipps geben?

Mein Name ist Sina und mein Sohn hat eine taktile und vestibuläre Wahrnehmungs- Störung. Ich suche andere Mamas, mit denen ich mich austauschen kann.

Unser Sohn war eine Frühgeburt. Die ersten 3 Wochen war noch alles in Ordnung, dann weinte er immer mehr, bis zu fünf Stunden am Tag.

Im Krankenhaus sagten sie, er wäre eben ein Schreikind und nach drei Monaten würde alles besser werden. Ich war echt am Ende, denn er ließ sich durch so gut wie nichts beruhigen.

Unser Sohn wurde ein Kitakind und im Kindergarten wurden wir von den Erziehern darauf hingewiesen, dass eine Entwicklung auffällig sei. Unser Sohn fiel oft hin, hat andere Kinder umgerannt. Er konnte nicht gut malen und schlecht einen Stift halten. Außerdem konnte er im Stuhlkreis nicht still sitzen.

Eines konnte unser Kleiner aber sehr gut – er war sprachlich sehr weit, den anderen Kinder absolut voraus.

Eine Erzieherin war dann der Meinung unser Sohn sei Autist, mit dieser Vermutung begannen die Arztbesuche, die Frühförderung mit Heilpädagogik, Augenarzttermine, Termin in der Sehbehindertenschule, Ergotherapie. Im SPZ wurde beim ersten Termin eine globale Entwicklungsstörung festgelegt. Der Verdacht auf Autismus bestätigte sich nicht.

Wir waren nervlich fertig. Zu diesem Zeitpunkt hieß es, unser Sohn müsse eine Förderschule besuchen. Die wunderbare Ergotherapeutin sagte uns schließlich, was mit unserem Sohn los war. Zu diesem Zeitpunkt war er schon 4,5 Jahre alt. Sie erklärte uns, er habe Wahrnehmungsstörungen und dank der Ergotherapie holte unser Sohn ab dann auf. Wir hoffen, dass er nächstes Jahr dann soweit ist, dass er ganz normal eingeschult werden kann. Dennoch bleibt natürlich die Wahrnehmungsstörung, die uns alle beschäftigt. Leider kann ich dazu kaum Selbsthilfegruppen oder ähnliches finden.

Daher meine Bitte: Lesen hier noch andere Mamas mit, deren Kinder Wahrnehmungsstörungen haben? Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir erzählen würdet, wie es Euren Kindern geht. Vielen Dank!

Du magst vielleicht auch

7 Kommentare

  1. Ich weiß nicht ob es noch aktuell ist. Mein Sohn hatte ähnliche Probleme. Er bekam (nach Frühförderung, Ergo und Logo) auf mein Engagement hin eine Integrationshilfe für die Schule. Beste Entscheidung ever!!

  2. Hallo Sina, mein Sohn ist fast 5 und bei ihm wurde von unserer tollen Ergotherapeutin auch kürzlich eine sensorische Wahrnehmungsstörung diagnostiziert- endlich! Nachdem wir uns lange gefragt haben was mit ihm ist und wie wir ihm helfen können.Liebe Grüße, Anna

  3. Hallo. Mein Sohn hat ebenfalls Avws und auch Adhs. Medikamente verträgt er nicht. Bisher hatte er 1,5j Ergo, seit ein paar Monaten über DRK psychomotorik und seit langem läuft der Antrag auf §35a. Der pädaudiologe empfiehlt vorne in lehrernähe Sitzen und Schalldämpferkopfhöhrer tragen. Weil er auch den Stift nicht richtig halten konnte wurde ergo verschrieben. Mittlerweile (2. Mal die 1. Klasse mit Schulwechsel) läuft es besser. Antrag auf schulbegleiter läuft noch. Es gibt noch ein Buch „Philipp zappelt jetzt nicht mehr“ da geht es um die frühkindlichen Reflexe. Die kann man weg trainieren. Hat mir die Schulpsychologin empfohlen. Bisher noch nichts gemacht. Also keine Erfahrungswerte. Ich würde an deiner Stelle vor Einschulung schon ein Aosf Verfahren einleiten. Förderschule muss nicht sein. GL Schule geht auch und ein guter Lehrer mit sonderpädagogischen Zusatz.
    Oft brauchen sie einfach eine 1:1 Betreuung. Direkt ansprechen auf Augenhöhe Blickkontakt herstellen und nur 1 Anweisung nicht mehrere das hilft auch um sie nicht zu überfordern. Mein Sohn ist überreizt wenn seine Schwester nur zb mit dem Löffel die Schüssel auskratzt. Da ist dann seine ganze Konzentration hinüber.

  4. Liebe Sina,
    als ich die Beschreibung durchgelesen habe, hat es mich sehr an unseren Sohn erinnert. Eigentlich fast der gleiche Gang…das Umrennen, anrempeln, hinfallen, zappelig im Stuhlkreis…alles genauso. Sprachlich überdurchschnittlich. Ebenso Verdacht auf Autismus geäußert von der Lehrerin die Besuche im Kindergarten machte. ADHS war auch im Gespräch. Bei einer Austestung wurde eine dissoziierte Intelligenz festgestellt. Das heißt in manchen Bereichen wie Sprache sehr gut in anderen wie zum Beispiel logisches und räumliches Denken unter dem Durchschnitt.
    War alles schwer für uns, da man ja nur das beste für sein Kind will und dieses in Schubladen denken mich als Mutter verletzt hat.
    Wir haben jetzt einen Platz in einer Grundschulförderklasse beantragt und hoffen dass er in dem Jahr lernt mit den Strukturen einer Schule gut klarzukommen damit er 1Jahr später dann normal eingeschult werden kann. Ergotherapie bekommt er auch und wir haben einen tollen empathischen Kinderarzt, den ich auch schon um Rat gefragt hab, wenn ich mit einer Situation überfordert war und nicht wusste wie ich da richtig reagieren sollte.
    Ich wünsche dir und deinem Kind von Herzen alles Liebe!

  5. Hallo.
    Unser älterer Sohn hat ein sehr diskretes sensorisches Defizit. Wir waren auch bei einer sehr tollen Ergotherapeutin. Die hat mir ein Buch zu diesem Thema empfohlen – Bausteine der kindlichen Entwicklung. Es ist halt ein Schbuch, allerdings merkt man nach der Lektüre, wie viele Menschen eigentlich mit ihrer Sensorik kämpfen.
    Unser Sohn ist im Kindergarten durch Zufall in einer Integrationsgruppe (nicht wegen seiner Störung. Die ist so diskret, dass sie so richtig erst bei der Schulvorbereitung aufgefallen ist). In der Gruppe sind mindestens 2 weitere Kinder, bei denen ich schon als Laie ein Wahrnehmungsproblem wahrgenommen habe. Auch unsere Ergotherapeutin hat bestätigt, dass es ganz viele Kinder gibt, die hier von Hilfestellungen profitieren würden. Doch leider wird zumindest bei uns in Ö ein ergotherautisches Screening im Kiga nicht angeboten. Wir hatten das Glück von aufmerksamen Erzieherinnen und einer Logopädin, die uns auch gleich den Tip mit der Ergotherapie gab.
    Ich wünsche euch alles Gute auf euren weiteren Weg. Ihr seid nicht allein mit dieser Störung, allerdings gibt es hier eine sehr große Bandbreite bei der Ausprägung.

  6. Hallo,
    ich hatte / habe selbst eine auditive Wahrnehmungsstörung und tue mir mit den Sprachen sehr schwer, meine Eltern gingen mit mir zum „Hören“ nach Belgien.
    Hier wird Mozartmusik angepasst und die Nerven im Hirn werden an richtige Stellen gesetzt… Man erlebt durch die Mutterstimme eine Hörgeburt…
    Hier mal der Link zur HP:
    https://www.mozart-brain-lab.com/mbl-home.html

    Ich arbeite heute in einem Verlag, verarbeite Texte, meine Wahrnehmungsstörung fällt nur noch auf, wenn ich aufgeregt bin.

    1. Hallo Lotta,

      das hört sich ja sehr interesssant an. Was wird da genau gemacht und in welchem Alter haben Sie diese Art Therapie gemacht? Wann haben sich erste Erfolge gezeigt? Würde mich sehr freuen, wenn Sie mir etwas ausführlicher darüber berichten könnten.
      LG Ivana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*