Gewinnspiele

10/10/2015 - 07:15

Anzeige

Wir verlosen einen HP Drucker mit Tinten-Lieferservice und schenken Euch eine Gute Nacht Geschichte

Ihr Lieben, eigentlich träumen wir schon lange davon, mal ein Kinderbuch zuschreiben. Immer wieder quatschen wir darüber, haben im Kopf tausend Ideen.

Aber wie es nun mal so ist, wird dieser Traum von dem alltäglichen Chaos verdrängt. Dann kam die Anfrage von HP, ob wir nicht Lust hätten, die Geschichte vom kleinen Tintenfisch Linus zu Ende zu schreiben, der sich Knoten in die Arme gemacht hat, um sich an etwas Wichtiges zu erinnern.  Und zack, sofort waren unsere Ideen wieder alle da. Wir freuen uns, Euch heute unsere Geschichte zeigen zu können und würden uns noch viel mehr freuen, wenn Ihr sie Euren Kindern heute Abend vorlesen würdet. Unsere Geschichte ist Teil der Kampagne #NieMehrOhne von HP, viele Blogger-Kollegen werden bald ihre Version der Tintenfisch-Geschichte veröffentlichen - und am Schluss gibt´s alle gesammelt als E-Book. 

Und natürlich haben wir auch wieder einen schönen Gewinn für Euch: unter allen Kommentaren verlosen wir einen HP Office Jet 4636 e-All-in-one Drucker PLUS (und hier schließt sich der Kreis zu unserem verknoteten kleinen Tintenfisch)für zwei Monate den Tinten-Lieferservice, den HP Instank Ink.  Mit dem HP-Service Instank Ink kann Euch in Zukunft nicht mehr die Tinte ausgehen, denn sobald die Patrone zur Neige geht, wird gleich eine Neue bestellt und geliefert. Wir finden (aus eigener Erfahrung): Eine großartige Idee. Schreibt uns also einfach, was Ihr oft vergesst - das Los entscheidet dann. 

So, und jetzt geht´s los mit dem Lesespaß! Hier könnt Ihr den Anfang der Geschichte lesen.  Und das ist unser Stadtlandmama-Ende:

Er war nicht nur sauer auf sich selbst, weil er vergessen hatte, was seine Knoten zu bedeuten hatten. Er war auch sauer auf seine Geschwister, die ihn immer wegen seiner Vergesslichkeit neckten. Immer lachten alle über ihn und er war sich auch sicher, dass Mama und Papa heimlich den Kopf über ihn schüttelten. „Blöde Familie. Wer braucht schon Familie? Ich komme auch gut alleine zurecht“, dachte sich der kleine Tintenfisch und schwamm mit düsterer Miene immer gerade aus. Nach einer Weile traf er den Krebs. „Hey Krebs, spielst Du mit mir?“, fragte der Tintenfisch, der schon wieder vergessen hatte, dass er eigentlich herausfinden wollte, was die Knoten in seinen Armen bedeuten. „Ich muss nach Hause, meine Mama hat mich schon gerufen“, sagte der Krebs und krabbelte davon. Der kleine Tintenfisch schwamm weiter, genoss die schillernden Farben unter Wasser und war guten Mutes. „Endlich mal keiner da, der mich auslacht“, sagte er zu sich selbst. Dann traf er den Seestern. „Hallo Du, hast Du Lust, mit mir zu spielen?“, fragte der Tintenfisch. „Eigentlich gerne, aber ich mache jetzt einen Ausflug mit meinem Papa. Ein anderes Mal vielleicht“, sagte der Seestern und drehte ab. Der kleine Tintenfisch zog eine Schnute. Niemand da zum Spielen. Aber auch niemand da, der sich über ihn lustig machte... „Ich werde schon noch jemand finden, der Zeit für mich hat.“ Kurz darauf traf er den kleinen Clownsfisch. „Hey, hast Du Lust mit mir zu Spielen?“, fragte er wieder. „Heute geht´s leider nicht. Ich muss noch meinem kleinen Bruder bei den Hausaufgaben helfen. Tschüüüüüssss“, sagte der Clownfisch und sauste davon. Der Tintenfisch wurde traurig. Niemand hatte Zeit für ihn, alle waren mit ihren Eltern und Geschwistern unterwegs. Und außerdem wurde es langsam dunkel. Wo war er überhaupt? So weit war er noch nie von zu Hause weggewesen...Der Tintenfisch ließ sich in den weichen Sand plumpsen und seufzte. Plötzlich musste er an seine Familie in der Grotte denken. Ob Mama gerade schon Abendessen kochte? Ob seine Geschwister wohl Fangen spielten? Der kleine Tintenfisch merkte, wie ihm die Tränen in die Augen stiegen. Dann hörte er plötzlich ein Geräusch. Er zuckte zusammen – wo könnte er sich denn verstecken, falls Gefahr droht? „Keine Angst, Du kleiner Tintenfisch. Ich tu Dir nichts“, sagte eine tiefe Stimme. Es war die alte Schildkröte. „Was machst Du denn so alleine so weit weg von zu Hause?“, fragte die Schildkröte. Der Tintenfisch schluckte. Dann fiel es ihm wieder ein. „Ich wollte eigentlich heraus finden, warum ich mir die Knoten in die Arme gemacht habe. Du musst wissen, dass ich schrecklich vergesslich bin. Die Knoten sollten mich an was Wichtiges erinnern. Aber es fällt mir nicht ein und jetzt habe ich Heimweh.“, schluchzte der Tintenfisch. Die Schildkröte fragte: „Heimweh? Nach wem genau?“ Der kleine Tintenfisch sagte: „Nach Mama, die immer so lecker riecht und mit der man so toll kuscheln kann. Und nach Papa, der mir abends immer vorliest und der mich manchmal mitnimmt zu dem Riff auf der anderen Seite. Und nach meinen Geschwistern, die immer für mich da sind, falls ich mal wieder Ärger auf dem Schulhof habe. Und nach Oma, die...“ Der kleine Tintenfisch verstummte. Das konnte doch nicht wahr sein. Da war es wieder. Er wusste, warum er sich verknotet hatte. Gestern Nacht, da war er aufgewacht, weil er schlecht geträumt hatte. Er hatte geträumt, dass er ganz alleine auf der Welt sei. Ein schrecklicher Gedanke. Zum Glück war ihm gleich wieder eingefallen, dass er ein Teil einer ganz ganz tollen Familie war. „Ich muss ihnen morgen sagen, wie lieb ich sie habe“, hatte sich der kleine Tintenfisch da gedacht. „Und damit ich das nicht vergesse, mache ich mir für jeden einen Knoten in den Arm.“ Kaum war er damit fertig gewesen, war er wieder friedlich eingeschlafen. „Jeder Knoten steht für jemand, den ich lieb habe!“, rief der kleine Tintenfisch. „Und wer ist das?“, fragte die alte Schildkröte? „1. Für Mama. 2. Für Papa. 3. Für meinen Bruder. 4. Für meine Schwester 5. Für Oma. 6. Für Opa. 7. Für meinen besten Freund, das Seepferdchen. 8. Für meine tolle Lehrerin. 9. Für meine Fußballtrainer und 10. Für Onkel Willi.“, sagte der Tintenfisch lachend. „Du hast großes Glück, dass Du so viele Leute zum Liebhaben hast!“, sagte die Schildkröte. „Am Besten Du schwimmst schnell nach Hause und sagst ihnen das!“ Doch das hörte der Tintenfisch schon nicht mehr. Er war wie ein Wilder aufgesprungen und schwamm so schnell er konnte nach Hause. Kaum sauste er ihn die Grotte, rief schon seine Mutter: „Da bist Du ja endlich. Wir haben uns solche Sorgen gemacht. Weißt Du denn jetzt, warum Du so verknotet warst?“ Der kleine Tintenfisch stürzte sich in die Arme seine Mutter und drückte sie ganz fest. „Ja, ich weiß es wieder“, murmelte er. Dann löste er sich und drückte seinen Vater und seine Geschwister und rief überglücklich: "ICH HAB EUCH SOOOO LIEB!"

Tags: HP, Drucker, Tine, Patrone, Tintenfisch, Instant Ink Service

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Miri — Sa, 10/10/2015 - 16:01

ein schönes ende der Geschichte :) immer so viele dinge, an die man denken muss.

Uschi — Sa, 10/10/2015 - 16:15

Ich vergesse leider regelmäßig die Tür abzuschließen :-)

Janni — Sa, 10/10/2015 - 16:18

das wäre super, mein Drucker hat sich vorige Woche leider verabschiedet

Elisa — Sa, 10/10/2015 - 16:37

Hier wird so einiges vergessen, seitdem meine Tochter auf der Welt ist ... Naja, eigentlich ja auch schon gerne vorher.. Mittlerweile sind es Geburtstage, bestimmte Einkäufe, wenn man also leicht planlos im Supermarkt steht.. Aber vor allem wo ich mein Handy hingelegt habe.. Am besten ist es ja, dass ich auch mal vergessen hab einen BH anzuziehen Haha.. Naja... Dann Daumen gedrückt für uns!

Sadja — Sa, 10/10/2015 - 17:41

Ich vergesse ständig die gewaschene Wäsche in der Waschmaschine, die nassen Handtücher in der schwimmtasche oder im Supermarkt genau das, was ich unbedingt kaufen wollte...

Sindy — Sa, 10/10/2015 - 17:50

Ich besuche regelmäßig meine Eltern und vergesse ständig meine Jacke oder ein Kleidungsstück, wenn ich dort übernachtet habe. Neulich habe ich meine komplette Beauty-Tasche vergessen, mit Zahnbürste, Haarbürste, Schminke, Creme usw. ....Zum Glück habe ich zuhause immer einen kleinen Vorrat, da ich weiß, das mir das öfters passiert und sonntags kein Supermarkt geöffnet hat, um mal schnell neues zu besorgen.

Angela Beeck — Sa, 10/10/2015 - 18:04

Am meisten vergesse ich Termine, egal welcher Art. Ich hab zwar extra einen Taschenkalender und einen Jahresplaner, aber auch da vergesse ich meist Termine einzutragen......

Christiane — Sa, 10/10/2015 - 18:06

Dank des noch etwas andauernden Schlafmangels,vergesse ich gerne mal meinen richtigen Nachnamen,meine Adresse oder ganz unspektakulär: Warum steh ich nun in diesem Laden-was wollte\sollte ich hier noch kaufen?? Es ist echt furchtbar grad....!!

Darina — Sa, 10/10/2015 - 18:08

Ich vergesse leider sehr oft meinen Wohnungsschlüssel.

webbra — Sa, 10/10/2015 - 18:15

Einen guten Drucker kann man immer gebrauchen

Lucy — Sa, 10/10/2015 - 18:27

Ich vergesse gerne, wo ich genau meine Schlüssel abgelegt habe. Und wenn ich in den Urlaub fahre vergesse ich immer entweder die Haarbürste, das Nachthemd oder ein Deo

Sonja — Sa, 10/10/2015 - 18:32

Ich vergess ständig mein Handy. Oft merke ich erst unterwegs, dass ich es noch zu Hause liegen habe

Christina — Sa, 10/10/2015 - 18:42

Ich vergesse ständig, was ich gerade tun wollte. Zum Beispiel gehe ich in den Keller, um von dort etwas zu holen und ehe ich unten angekommen bin habe ich vergessen was es war.

Martin — Sa, 10/10/2015 - 18:44

Ich vergesse eigentlich JEDEN ABEND wo ich meine Handytasche gelassen habe. Meine Freundin hat sich schon daran gewöhnt, dass ich sie dann imemr frage ob sie sie gesehen hat.

Carola — Sa, 10/10/2015 - 19:06

Wow ein tolles Gewinnspiel. Ich vergesse regelmäßig Regenschirme und Winteraccesoires...

Sadi — Sa, 10/10/2015 - 19:19

Ich vergesse oft neue Tinte zu kaufen und achte erst spät auf die Tintenanzeige. Ich warte bis die Tinte komplett leer ist, was jedoch oft mitten in einer Druckserie geschieht.

markus — Sa, 10/10/2015 - 19:31

den drucker nach benutz wieder ausschalten

Annette W. — Sa, 10/10/2015 - 19:49

Ich vergesse ständig den Leergutbon an der Kasse einzulösen! Gerade heute wieder passiert... Beim Umzug hatte ich dann noch einige gefunden, die schon über ein Jahr alt sind. Naja, gibt Schlimmeres :-)

Regina — Sa, 10/10/2015 - 19:58

Ich vergesse regelmäßig meinen Schlüssel umzudeponieren, wenn ich die Handtaschen wechsele. ;-)

Ute — Sa, 10/10/2015 - 20:00

ich vergesse gerne Schlüssel oder Geldbörse, beides sehr lästig.Ein Drucker wäre super, da mein alter inzwischen nur noch druckt wenn er Lust hat.

Daniel Mayr — Sa, 10/10/2015 - 20:22

Ich vergesse oft Geburtstage

Alexandra — Sa, 10/10/2015 - 20:57

wäre eine toller Bereicherung für unseren Haushalt

Meike — Sa, 10/10/2015 - 21:12

Seit der Schwangerschaft vergesse ich eigentlich alles, wenn ich es mir nicht aufschreibe! Aber am schlimmsten ist, wenn ich sogar vergesse, wo ich die Zettel mit meinen Erinnerungen hin getan habe!

Kristin — Sa, 10/10/2015 - 21:18

Ich vergesse immer meine Mascarareste nach dem Tuschen zu entfernen :-D Da ich echt schlecht im Wimperntuschen bin, seh ich danach immer aus...naja... Ich muss natürlich die Mascara dann erst mal trocknen lassen und dann müsste ich eigentlich immer mit Q- Tipps die Spuren der Amateurhaftigkeit entfernen.Eigentlich... In jedem Falle wird man öfter angeschaut als sonst ;-)

Dirk S. — Sa, 10/10/2015 - 21:29

Den Drucker würde ich gerne gewinnen.

Andrea — Sa, 10/10/2015 - 21:31

ich lege oft meinen Schlüssel irgendwo hin und vergesse dann wo - dann geht das große Suchen los - ich hab ihn sogar schonmal in der Tiefkühltruhe wieder gefunden

Susanne — Sa, 10/10/2015 - 21:59

Hallo! Super Gewinnspiel, mein Drucker ist kaputt und ein neuer derzeit nicht drin.. Vielleicht hab ich ja Glück:-) Meist vergess ich um ganzen Familienalltagsstress auf mich selbst. Zb Erst alle versorgen und dann feststellen, ich hab ja noch gar nichts zum Essen... Liebe Grüße Susanne

Jutta von siebe... — Sa, 10/10/2015 - 22:02

Eine Geschichte zu Ende schreiben, das gefällt mir, schöne Idee. Erst gestern kam meine Tochter von der Schule heim - mit genau der gleichen Aufgabenstellung (okay nicht ganz genau ;-)). Ich erinnerte mich an meine Schulzeit und war richtig begeistert, denn sich Geschichten ausdenken können, ist eine tolle Gabe. Und der Gewinn ist grandios. Einen perfekteren könnte es für mich nicht geben, deswegen muss ich mir jetzt ganz egoistisch selbst die Daumen drücken ;-)) Liebe Grüße Jutta

Sigrid Lauer — Sa, 10/10/2015 - 22:07

Ich vergesse auch oft Tinte nachzubestellen und das ist gerade echt das Wichtigste... Muss mein Ref fertig machen, da braucht man massing Tinte. V.a. bin ich kein PC-Leser... ich brauche Papier... und mein jetziger Drucker, dr eigentlich noch nicht alt ist druckt echt bescheiden, gelb druckt er gar nicht mehr, und alles andere ist mit Streifen, ausser ich druck auf Fotoqualität und sw. Also wäre ein neuer Drucker echt sehr willkommen. Drücken uns die Daumen...

Rike — Sa, 10/10/2015 - 23:03

Ich vergesse ständig, für neues Klopapier zu sorgen...

Yve — Sa, 10/10/2015 - 23:53

Ich vergesse momentan ziemlich viele Dinge, da helfen nur Post its an der Tür...jedoch dürfen die auch nicht zu lange hängen...die kann man so wunderbar übersehen. Der Drucker würde mir gerade recht kommen...eine Weiterbildung ist in Planung und ich könnte wunderbar To-Do-Listen ausdrucken ;-)

Ursula — So, 10/11/2015 - 00:05

Leider passiert es mir regelmäßig, das ich vergesse, rechtzeitig eine neue Druckerpatrone zu besorgen. Dann passierts natürlich fast immer am Wochenende, das nichts mehr geht. Da wäre für mich so ein Tintenabo wirklich super und ein neuer Drucker auch.

Karin Rudat — So, 10/11/2015 - 00:22

ich vergesse so oft Termine

Lutz Schmitz — So, 10/11/2015 - 01:03

Drucker zu Hause wäre toll und passend für uns wie nichts sonst.

Anja — So, 10/11/2015 - 01:19

Betroffen! Ich vergesse gerade so vieles, dass es unheimlich ist...am unangenehmsten sind mir die sprachfindungsstoerungen:) aber auch vieles was ich nachbasteln oder naehen möchte, dann aber aufgrund des fehlenden Druckersnicht direkt ausdrucke und die sachen leider in Vergessenheit geraten.....ich würde mich sehr über einen neuen drucker freuen :)

Karin — So, 10/11/2015 - 01:35

...was ich dem Zimmer machen wollte, in das ich gerade gegangen bin

Renate — So, 10/11/2015 - 02:03

Wo ich meinen Schlüssel hingelegt habe!

Dana Kiebeler — So, 10/11/2015 - 05:00

Tolles Gewinnspiel :) Hmn, also ich vergesse andauernd genug zu trinken. Ich hab schon alle möglichen Apps versucht, aber irgendwas hindert mich einfach daran. Ansonsten vergesse ich oft Dinge, die mir vor einigen Sekunden noch im Kopf herumschwirrten. :D

krissi — So, 10/11/2015 - 06:29

Hallo. Ich vergessen öfter meine Fahrkarte einzustecken. Meine Schwiegermutter leiht sie sich übers Wochenende. Natürlich werde ich genau dann , wenn ich die Fahrkarte nich dabei habe, kontrolliert... Das ist unangenehm u kostet mich eine Bearbeitungsgebühr.

Mama von W u M — So, 10/11/2015 - 06:41

Ich vergesse oft, dass ich die Zeit mit den Kindern viel intensiver nutzen sollte. Die Zei mit den Kindern ist viel wichtiger und ein ordentliches Zuhause sollte nebensächlich werden.

Robert Georg Böck — So, 10/11/2015 - 08:25

Den Drucker zu gewinnen erspart uns Gels und Zeit! Danke!!!!

Karl — So, 10/11/2015 - 08:40

Ich vergesse sehr oft, Briefe oder Postkarten einzuwerfen und trage sie tagelang mit mir rum. Erst zu Hause merke ich dann, dass ich es wieder vergessen habe. Bei sehr wichtigen Sachen muss ich dann oft nochmal aus dem Haus, um zum nächsten Briefkasten zu gehen.

Stefan Doblinger — So, 10/11/2015 - 08:53

Hallo ich vergesse ab und zu den Schlüssel mitzunehmen einme schöne Zeit stefan

Gast — So, 10/11/2015 - 10:47

ich vergesse ab und zu mal meine Termine. Oder irgendwelchen Schreibkram zu erledigen ;o)

Jenny — So, 10/11/2015 - 12:36

Schlüssel...schon viermal in diesem Jahr.

Jochen — So, 10/11/2015 - 12:45

jaja, wenn die Druckerpatronenleuchte aufblickt, heist es bei mir immer wieder mal "vergessen aufzutanken" *g* ....

Marga — So, 10/11/2015 - 13:22

toller Gewinn

Alina — So, 10/11/2015 - 13:48

oh toll, einen Drucker könnte ich zum semesterstart echt gebrauchen, dann muss ich nicht mehr ständig zum Copyshop :) mir passiert es doch relativ häufig, dass ich ins internet gehe, um etwas nachzusehen, dann abgelenkt werde und vergesse, was ich eigentlich nachschauen wollte...und sobald der computer aus ist, fällt es mir wieder ein-.- xD

Claudia O. — So, 10/11/2015 - 14:13

Mützen, Schals, Handschuhe...leider immer wieder gefährdete Gegenstände, die sich zum Verlieren oder Liegenlassen einfach nur zu gut -leider-eignen... Schönes Woende!

Snooker — So, 10/11/2015 - 19:29

Was ich oft vergesse, ist so manchen Papierkram zu erledigen! Schnell hat man was auf die lange Bank geschoben und schon hat man es vergessen oder findet es nicht mehr wieder. Man bräuchte für sowas einfach ein kleines "Helferlein"

Neuen Kommentar schreiben