Gewinnspiele

10/10/2015 - 07:15

Anzeige

Wir verlosen einen HP Drucker mit Tinten-Lieferservice und schenken Euch eine Gute Nacht Geschichte

Ihr Lieben, eigentlich träumen wir schon lange davon, mal ein Kinderbuch zuschreiben. Immer wieder quatschen wir darüber, haben im Kopf tausend Ideen.

Aber wie es nun mal so ist, wird dieser Traum von dem alltäglichen Chaos verdrängt. Dann kam die Anfrage von HP, ob wir nicht Lust hätten, die Geschichte vom kleinen Tintenfisch Linus zu Ende zu schreiben, der sich Knoten in die Arme gemacht hat, um sich an etwas Wichtiges zu erinnern.  Und zack, sofort waren unsere Ideen wieder alle da. Wir freuen uns, Euch heute unsere Geschichte zeigen zu können und würden uns noch viel mehr freuen, wenn Ihr sie Euren Kindern heute Abend vorlesen würdet. Unsere Geschichte ist Teil der Kampagne #NieMehrOhne von HP, viele Blogger-Kollegen werden bald ihre Version der Tintenfisch-Geschichte veröffentlichen - und am Schluss gibt´s alle gesammelt als E-Book. 

Und natürlich haben wir auch wieder einen schönen Gewinn für Euch: unter allen Kommentaren verlosen wir einen HP Office Jet 4636 e-All-in-one Drucker PLUS (und hier schließt sich der Kreis zu unserem verknoteten kleinen Tintenfisch)für zwei Monate den Tinten-Lieferservice, den HP Instank Ink.  Mit dem HP-Service Instank Ink kann Euch in Zukunft nicht mehr die Tinte ausgehen, denn sobald die Patrone zur Neige geht, wird gleich eine Neue bestellt und geliefert. Wir finden (aus eigener Erfahrung): Eine großartige Idee. Schreibt uns also einfach, was Ihr oft vergesst - das Los entscheidet dann. 

So, und jetzt geht´s los mit dem Lesespaß! Hier könnt Ihr den Anfang der Geschichte lesen.  Und das ist unser Stadtlandmama-Ende:

Er war nicht nur sauer auf sich selbst, weil er vergessen hatte, was seine Knoten zu bedeuten hatten. Er war auch sauer auf seine Geschwister, die ihn immer wegen seiner Vergesslichkeit neckten. Immer lachten alle über ihn und er war sich auch sicher, dass Mama und Papa heimlich den Kopf über ihn schüttelten. „Blöde Familie. Wer braucht schon Familie? Ich komme auch gut alleine zurecht“, dachte sich der kleine Tintenfisch und schwamm mit düsterer Miene immer gerade aus. Nach einer Weile traf er den Krebs. „Hey Krebs, spielst Du mit mir?“, fragte der Tintenfisch, der schon wieder vergessen hatte, dass er eigentlich herausfinden wollte, was die Knoten in seinen Armen bedeuten. „Ich muss nach Hause, meine Mama hat mich schon gerufen“, sagte der Krebs und krabbelte davon. Der kleine Tintenfisch schwamm weiter, genoss die schillernden Farben unter Wasser und war guten Mutes. „Endlich mal keiner da, der mich auslacht“, sagte er zu sich selbst. Dann traf er den Seestern. „Hallo Du, hast Du Lust, mit mir zu spielen?“, fragte der Tintenfisch. „Eigentlich gerne, aber ich mache jetzt einen Ausflug mit meinem Papa. Ein anderes Mal vielleicht“, sagte der Seestern und drehte ab. Der kleine Tintenfisch zog eine Schnute. Niemand da zum Spielen. Aber auch niemand da, der sich über ihn lustig machte... „Ich werde schon noch jemand finden, der Zeit für mich hat.“ Kurz darauf traf er den kleinen Clownsfisch. „Hey, hast Du Lust mit mir zu Spielen?“, fragte er wieder. „Heute geht´s leider nicht. Ich muss noch meinem kleinen Bruder bei den Hausaufgaben helfen. Tschüüüüüssss“, sagte der Clownfisch und sauste davon. Der Tintenfisch wurde traurig. Niemand hatte Zeit für ihn, alle waren mit ihren Eltern und Geschwistern unterwegs. Und außerdem wurde es langsam dunkel. Wo war er überhaupt? So weit war er noch nie von zu Hause weggewesen...Der Tintenfisch ließ sich in den weichen Sand plumpsen und seufzte. Plötzlich musste er an seine Familie in der Grotte denken. Ob Mama gerade schon Abendessen kochte? Ob seine Geschwister wohl Fangen spielten? Der kleine Tintenfisch merkte, wie ihm die Tränen in die Augen stiegen. Dann hörte er plötzlich ein Geräusch. Er zuckte zusammen – wo könnte er sich denn verstecken, falls Gefahr droht? „Keine Angst, Du kleiner Tintenfisch. Ich tu Dir nichts“, sagte eine tiefe Stimme. Es war die alte Schildkröte. „Was machst Du denn so alleine so weit weg von zu Hause?“, fragte die Schildkröte. Der Tintenfisch schluckte. Dann fiel es ihm wieder ein. „Ich wollte eigentlich heraus finden, warum ich mir die Knoten in die Arme gemacht habe. Du musst wissen, dass ich schrecklich vergesslich bin. Die Knoten sollten mich an was Wichtiges erinnern. Aber es fällt mir nicht ein und jetzt habe ich Heimweh.“, schluchzte der Tintenfisch. Die Schildkröte fragte: „Heimweh? Nach wem genau?“ Der kleine Tintenfisch sagte: „Nach Mama, die immer so lecker riecht und mit der man so toll kuscheln kann. Und nach Papa, der mir abends immer vorliest und der mich manchmal mitnimmt zu dem Riff auf der anderen Seite. Und nach meinen Geschwistern, die immer für mich da sind, falls ich mal wieder Ärger auf dem Schulhof habe. Und nach Oma, die...“ Der kleine Tintenfisch verstummte. Das konnte doch nicht wahr sein. Da war es wieder. Er wusste, warum er sich verknotet hatte. Gestern Nacht, da war er aufgewacht, weil er schlecht geträumt hatte. Er hatte geträumt, dass er ganz alleine auf der Welt sei. Ein schrecklicher Gedanke. Zum Glück war ihm gleich wieder eingefallen, dass er ein Teil einer ganz ganz tollen Familie war. „Ich muss ihnen morgen sagen, wie lieb ich sie habe“, hatte sich der kleine Tintenfisch da gedacht. „Und damit ich das nicht vergesse, mache ich mir für jeden einen Knoten in den Arm.“ Kaum war er damit fertig gewesen, war er wieder friedlich eingeschlafen. „Jeder Knoten steht für jemand, den ich lieb habe!“, rief der kleine Tintenfisch. „Und wer ist das?“, fragte die alte Schildkröte? „1. Für Mama. 2. Für Papa. 3. Für meinen Bruder. 4. Für meine Schwester 5. Für Oma. 6. Für Opa. 7. Für meinen besten Freund, das Seepferdchen. 8. Für meine tolle Lehrerin. 9. Für meine Fußballtrainer und 10. Für Onkel Willi.“, sagte der Tintenfisch lachend. „Du hast großes Glück, dass Du so viele Leute zum Liebhaben hast!“, sagte die Schildkröte. „Am Besten Du schwimmst schnell nach Hause und sagst ihnen das!“ Doch das hörte der Tintenfisch schon nicht mehr. Er war wie ein Wilder aufgesprungen und schwamm so schnell er konnte nach Hause. Kaum sauste er ihn die Grotte, rief schon seine Mutter: „Da bist Du ja endlich. Wir haben uns solche Sorgen gemacht. Weißt Du denn jetzt, warum Du so verknotet warst?“ Der kleine Tintenfisch stürzte sich in die Arme seine Mutter und drückte sie ganz fest. „Ja, ich weiß es wieder“, murmelte er. Dann löste er sich und drückte seinen Vater und seine Geschwister und rief überglücklich: "ICH HAB EUCH SOOOO LIEB!"

Tags: HP, Drucker, Tine, Patrone, Tintenfisch, Instant Ink Service

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Hope for Kids — Do, 10/22/2015 - 11:11

Am frühen Morgen fängt es an :-) Kind für die Kita fertig gemacht wie immer eng im Zeitplan ;-) rennen los ...UPS Rucksack für die Kita im Vorraum liegen lassen...zurück gerannt und ab geht es fahren vom Hof Mama ich habe Durst mano Motor aus reingerannt Trinkpack eingepackt puh und dann ab gehtdie Post und das fast jeden Tag...man ggewöhnt sich daran. .

Claudia Böttcher — Do, 10/22/2015 - 13:15

HI! Supersuesse Geschichte und vergessen- total gerne irgendwelche Termine. ... Würde den Drucker TOTAL gerne gewinnen! Viele liebe Grüße, Claudia! ♥j

Martina Schindler — Do, 10/22/2015 - 13:20

schöne geschichte die auch gut ausging,leider nicht immer so

Gast — Do, 10/22/2015 - 20:33

Ich möchte sehr gern einen neuen Drucker, mein alter hat sich verabschiedet.

Jimmie Bethune — Do, 10/22/2015 - 20:50

Ich vergesse oft meinen Schlusseln , Tinte zu kaufen , Drucker Papier , Und zu essen .

Micha — Do, 10/22/2015 - 22:13

Was ich ständige vergesse, sind die Dinge, die auf meinem imaginären Einkaufszettel stehen. Also all das, was ich eigentlich dringend bräuchte. Vielleicht würde mir ein Drucker helfen, der mir den Zettel ausdruckt ;)

Roland — Do, 10/22/2015 - 23:40

eine wirklich schöne Geschichte und wenn ich bereits kinder hätte würde ich sie ihnen auf der Stelle vorlesen... zu dem Thema was ich oft vergesse.... ich vergesse sehr gerne den Regenschirm auch wenn ich sehe dass es draußen nach Regen aussieht, und ich vergesse sehr oft mir neue Tintenpatronen zu kaufen so ist es mir schon zu oft passiert dass ich was drucken wollte und die Patrone leer war *gg*... da wäre der Tinten Lieferservice schon super ^^

Beatrix — Fr, 10/23/2015 - 08:01

Ich vergesse auch oft was ob es was zu trinken ist oder meine Arbeitsmaterial ist oder meine Schlüssel von der Arbeit oder sogar mein wohnungsschlüssel und sowas passiert mir am meisten. Die Geschichte ist sehr schön die wäre was für meine kleinen Neffen und Nichten zum vorlesen. eDs

Paulus — Fr, 10/23/2015 - 10:15

Ich vergesse immer einen Artikel beim Wocheneinkauf und das trotz Einkaufszettel. Bezüglich des Druckers vergesse ich häufig vorsorglich Druckerpatronen zu kaufen.

Ulrike — Fr, 10/23/2015 - 11:53

Was ich oft vergesse...? Mal nachdenken... -das habe ich schon wieder vergessen...! Kicher! Nein, also ich vergesse leider sehr oft Geburtstage, muss ich gestehen.. - obwohl ich mir diese in den Kalender schreibe, aber es bringt nix, wenn man nicht drauf schaut...! :-( Aber ich gelobe Besserung für das kommende Jahr! ;-)

miriam — Fr, 10/23/2015 - 12:27

wäre es einen neuen zu bekommen. Allein für die ganzen Ausmalbildchen der Kinder,wäre es super.

Dawy — Fr, 10/23/2015 - 12:57

Ich vergesse immer , wo ich irgendwelche Dinge hinlege . Obwohl ich vorher immer denke , dort liegt's gut , da finde ich es gleich wieder . Leider vergesse ich dann , wo es war und suche wie blöde . LG

Laura — Fr, 10/23/2015 - 15:40

Meinen Kalender :D

Danny — Fr, 10/23/2015 - 17:31

Ich vergesse ständig irgendein Produkt, wenn ich Einkaufen gehe.

Sabine Klinke — Fr, 10/23/2015 - 19:30

Das passt jetzt super denn mein Drucker ist kaputtgegangen.

Nicole — Fr, 10/23/2015 - 19:39

Tja da ich meist vergesse wichtige Unterlagen zu dem richtigen Zeitpunkt zu kopieren und das dann immer recht knapp wird zum kopieshop zu gehen würde ich mich riesig über den Drucker freuen.

Stefanie böhm — Fr, 10/23/2015 - 23:27

Eigentlich bin ich nicht sonderlich vergesslich...ich hebe mir das immer auf für besondere Anlässe. Das zeigte sich schon bei meiner Einschulung wo ich meinen Schulranzen zu hause vergaß, dann späte meinen Brautstrauss und zu meiner Masterarbeit-Verteidigung meine Notizzettel. Wenn es drauf ankommt ist die Vergesslichkeit eben da.

Manuela — Sa, 10/24/2015 - 07:00

Das ist ja eine super Geschichte. Über einen Drucker würde ich mich sehr freuen. Meine Tochter macht gerade ihren Abschluss in der Schule und da ist ein Drucker wünschenswert.

Beitler — Sa, 10/24/2015 - 13:12

Wenn ich einen Drucker hätte könnte ich mir die schöne Geschichte ausdrucken, also drücke ich mir die Daumen das ich ihn gewinne.

dagmar kümmling — Sa, 10/24/2015 - 15:12

Hallo, ich wünsche mir einen Drucker ,da ich HATZ Empfänger bin und ich dann meine Bewerbungen im Hause selber ausdrücken kann

Verena — Sa, 10/24/2015 - 18:32

Toller Gewinn, ich vergessen oft, was ich einkaufen muß und könnte mir mit diesem tollen Drucker eine Liste drucken.

Ursel Moser — Sa, 10/24/2015 - 20:11

Lieber Drucker, ich bitte Dich, hab mich lieb und wähle mich. Ich muß zuhause die Zeit mir vertreiben und dabei ganz viele Briefe auch schreiben. Mein alter Drucker will das nicht mehr, und seine Patronen sind auch ständig leer. Ich hol Dich auch gerne hierher zu Fuß und schicke Dir einen lieben Gruß.

Norman Bothmann — Sa, 10/24/2015 - 21:43

Tolle Idee nur leider habe ich keine Drucker!

manuelab Ketter — Sa, 10/24/2015 - 21:46

Ich habe 2 alte Drucker sind aber beide kaputt. Würde mich sehr über einen neuen Drucker freuen

Gast — Sa, 10/24/2015 - 23:11

Ich schreib ständig Einkaufszettel und todolisten und wenn ich im Supermarkt oder bei der Arbeit bin hab ich die Liste dann einfach daheim vergessen!:D

Steph — So, 10/25/2015 - 14:04

Schlimmerweise lasse ich ständig meinen Geldbeutel irgendwo liegen, wenn ich Glück habe nur im Auto oder irgendwo im Haus. Oft genug leider schon in Geschäften. Hier am Land hat man allerdings das Glück, ihn auch dann wiederzubekommen.

Anna — So, 10/25/2015 - 17:13

Da nächste Woche mein Studium losgeht würde ich mich wahnsinnig über einen Drucker für meine neue Wohnung freuen :)

Nadja — So, 10/25/2015 - 21:41

Ich bin eine megagestresste Alleinerziehende , die jetzt auch noch involviert ist, die Bewerbungen für Sohnemann mit auf den Weg zu bringen. Da unser Drucker schon etwas alt ist, drucke ich oft in der Firma was aus. So könnte ich mit dem neuen gewonnenen Drucker dies auch mal schön zuhause erledigen. ALSO ist dieser Drucker eine echte Investition in eine neue gute Zukunft und ein echter Karrierekick. Also freue ich mich auf den Gewinn :-)

Artur — Di, 10/27/2015 - 22:10

Jetzt wo ich angefangen habe zu studieren, könnte ich einen neuen Drucker echt gut gebrauchen. Werde momentan mit Skripts nur so beworfen. Super Aktion!

Dennis — Do, 10/29/2015 - 10:54

Ich verliere ständig meine Socken... Und Stifte vergesse ich wohin ich auch gehe. Absurd!

Nora Thoma — Fr, 10/30/2015 - 12:54

Dinge vergesse ich in der Regel selten. Dafür vergesse ich sehr viel Gesprochenes. Ganze Unterhaltungen sind einfach weg. Gemeinsame Erinnerungen von Freunden oder Familie...usw

Jana — Sa, 10/31/2015 - 16:30

Vergesslichkeit gehört schon zu meinen Eigenschaften. Besonders ärgerlich ist es, wenn ich vergesse abends meine Kontaktlinsen einzusetzen. Dann laufe ich am nächsten Tag leider ohne Durchblick durch die Welt. Einen HP Drucker zu besitzen wäre im Moment toaler Luxus, da ich im Studium auf den CopyService der Uni zurück greife. Liebe Grüße

Mia — Sa, 10/31/2015 - 16:33

Einen Drucker würde ich gerne gewinnen!!

Enzo — Di, 11/03/2015 - 10:20

Hat sehr viel Spaß gemacht beim durchlesen,gerne nochmal! :)

Isi — Di, 11/03/2015 - 15:29

Hmmm, eigentlich vergesse ich am meisten, wo ich zu Hause das Handy liegen gelassen habe. Da das Festnetz seit geraumer Zeit nicht mehr geht, kann ich mich dann leider auch nicht anrufen.... Manchmal finde ich es auch schade, dass ich meinen Schlüssel nicht anrufen kann ;-).

Ines — Mi, 11/04/2015 - 12:39

was ich sehr häufig vergesse ist, was ich einkaufen wollt. Deshalb geht bei mir nichts mehr ohne Einkaufszettel. Zu oft habe ich es erlebt, dass ich von der Stadt wieder in unserem Dorf war und einiges vergessen hatte zu besorgen ...

Anja — Sa, 11/07/2015 - 12:44

Ich vergesse momentan oft, mal an mich selbst zu denken. Das Abitur fordert soviel Zeit und Kraft, das ist nicht schön. Natürlich vergesse ich auch banale Dingewie mein Portemonnaie oder sowas,aber das passiert jeden mal. :)

Cleo — So, 11/08/2015 - 18:53

Ich bin der festen Überzeugung, dass "Vergessen" eine Person ist. Er ist natürlich unsichtbar, aber trz. da. Immer dann, wenn man es am Wenigsten erwartet, schlägt er zu. Es fing an mit dem "lieber-mit-Pyjama-zur-Arbeit-statt-einer-Hose" bis "das-Kind-im-Auto-vergessen." Wobei ersteres habe ich geträumt, glaube ich, meine ich, aaaah Mr. Vergessen hat wieder zugeschlagen._. ps. Wieviel kg hält der Drucker denn aus? mein letzter Drucker ist bei der "Einweihung" fast kaputt gegangen._. War aber auch ein Canon Drucker ;-D coole Geschichte btw LG Cleo

Markus — Mo, 11/09/2015 - 16:52

meinen Schirm

Christin — Sa, 11/21/2015 - 21:32

Ich vergesse ständig neue Tinte zu kaufen und dann stehe ich da und kann mal wieder nix ausdrucken

kopfloses unkraut — Fr, 12/18/2015 - 13:03

meinen Kopf. wo ist er nur geblieben?

kopfloses unkraut — Fr, 12/18/2015 - 13:04

meinen kopf! wo ist der nur abgeblieben. ;)

Mathias — Mi, 12/30/2015 - 23:35

Ich vergesse bzw. verlege oft meinen Autoschlüssel.

Neuen Kommentar schreiben