Zurück im Alltag – Lebenszeichen von Lisa

Liebe Caro, ich melde mich zurück! Ich war etwas angetaucht, weil meine Abschlussarbeit fertig werden musste und ich jede, wirklich jede verfügbare Minute dafür nutzen musste, um püntklich und zufrieden fertig zu werden mit dem Werk. Es hat geklappt!
Und statt mich jetzt tagelang faul auf einen Liegestuhl in die Sonne zu legen, geht hier der Alltag weiter. Der Sommerferien-Alltag ohne Kita und Schule. Alle Eltern kennen das, denke ich, sich nach Erholung sehnen und doch immer weiter zu funktionieren oder funktionieren zu müssen.

Bei uns war gigantisch viel los in den letzten Wochen, alles unheimlich emotional. Wir mussten Abschied nehmen von unserem Kätzchen, das überfahren wurde, der Sohn hat sich den Arm gebrochen und stapft seitdem mit Gips durch den Sommer, Deutschland wurde Weltmeister, der Mann hatte Geburtstag, die große Tochter auch. Alles mit Feiern, alles schön, alles viel. Dazu kam der letzte Kitatag in meinem Mamaleben, der mir viel schwerer fiel, als den Kindern, der erste Schnuppertag für meine Kleinen in der Schule, auch alles ordentlich aufwühlend! Dann das Ende der Uni. Dieses Jahr ist sooo emotional. Und mit so vielen Anfängen und Neuanfängen gespickt, dass einem schwindelig werden kann. „Das pure Leben“, würde meine Schwiegermutter sagen. Und ja, das ist es wohl. Das pure Leben.
 

P.S. Ich werde mich in den nächsten Tagen bestimmt zu einigen hier aufgezählten Punkten nochmal genauer äußern. Zum Beispiel zum Studium mit drei Kindern. Das wird ein Post mit dem Titel „Vereinbarkeit geht, ABER…“ Aber jetzt geht´s erstmal in den Garten mit meinen Ferienkindern. Euch einen schönen Tag.

Du magst vielleicht auch

8 Kommentare

  1. DANKE IHR LIEBEN!!!!

    Für mich war das Gefühl des Abspeicherns der letzten Version der Bachelorarbeit sogar noch erhebender als der Moment der Abgabe. Wobei der Moment auch süß war! Ich musste die Arbeit nämlich in dreifacher Ausführung abgeben. Und da Kita- und Schulferien sind, hatte ich die Kinder bei der Abgabe dabei. Jedes Kind durfte also eine Version meiner Arbeit auf den Tresen legen <3 Herzerwärmend!

  2. DANKE IHR LIEBEN!!!!

    Für mich war das Gefühl des Abspeicherns der letzten Version der Bachelorarbeit sogar noch erhebender als der Moment der Abgabe. Wobei der Moment auch süß war! Ich musste die Arbeit nämlich in dreifacher Ausführung abgeben. Und da Kita- und Schulferien sind, hatte ich die Kinder bei der Abgabe dabei. Jedes Kind durfte also eine Version meiner Arbeit auf den Tresen legen <3 Herzerwärmend!

  3. Oh ja das Thema Stuidum mit
    Oh ja das Thema Stuidum mit kindern würde mich auch sehr interessieren, weil ich auch nächstes Jahr anfangen will, zwar nur mit zweien aber ich glaub das reicht mir auch schon 😉
    Glückwunsch zur Abgabe!

  4. Oh ja das Thema Stuidum mit
    Oh ja das Thema Stuidum mit kindern würde mich auch sehr interessieren, weil ich auch nächstes Jahr anfangen will, zwar nur mit zweien aber ich glaub das reicht mir auch schon 😉
    Glückwunsch zur Abgabe!