Aus jeder Krise kann etwas Positives entstehen – PLUS: Gewinnt ein Kinder- Mutmach-Tagebuch

Februar 2017. Abschied am Schultor: "Mama, wenn du gleich weg bist, gehe ich wieder nach Hause! Ich gehe keinen Tag länger in diese scheiß kack Schule!!“
Autsch! Das war deutlich!

Spulen wir ein paar Monate zurück: Es ist Sommer 2016 und unser Sohn wird eingeschult. Wie die anderen Kinder auch, freut er sich auf den ersten Schultag.

Doch schon nach kurzer Zeit machte sich große Frustration bei unserem Sohn breit: Die Lehrerin ist doch nicht so nett, wie er es sich erhofft hat. Man muss stundenlang ruhig auf dem Stuhl sitzen bleiben und sich an einen Haufen Regeln halten – und dabei natürlich still sein. Man muss vorgegebenes Unterrichtsmaterial abarbeiten und zu einem vorgegebenen Zeitpunkt fertig sein. Ein ganz schöner Hammer! Besonders für ein sehr sensibles, emotionales Kind, welches einen großen Bewegungs- und Mitteilungsdrang hat.

Unser Sohn brauchte schon immer seine Zeit, um in Gruppen seinen Platz zu finden. Aber dieses Mal war es anders. Er war monatelang nur noch gereizt, hatte täglich Wutanfälle, schlechte Laune und entwickelte eine richtig große Aggression. Mit der Zeit kamen mehr und mehr Stressanzeichen hinzu.

Sein Verhalten: Ein echter Hilfeschrei. Aber was tun? Klassenwechsel? Schulwechsel? Das würde bedeuten: Schon wieder eine neue Gruppe! Würde das die Situation wirklich verbessern? Wir überlegten hin und her, suchten Gespräche mit dem Schulpsychologischen Dienst, wälzten Bücher etc… Wie sollte es weiter gehen?!?

Zurück zum anfangs erwähnten Tag im Februar dieses Jahres: Solche Aussagen kamen jetzt schon häufig und es musste sich etwas ändern!
Wir entschieden uns nach unendlich schlaflosen Nächten dazu, ihn auf einer anderen Schule anzumelden. Wir fanden eine kleinere Schule, wo er auch schon ein paar Kinder kannte – mit einer sehr netten Lehrerin, die unser Sohn auf Anhieb mochte. Schon ein paar Tage später hatte er dort seinen ersten Schultag. Das ging alles so rasend schnell. Er fühlte sich an der neuen Schule direkt deutlich wohler. Aufatmen in unserer Familie. Das war wohl die richtige Entscheidung!

Seine Impulsivität und das angeeignete negative Verhalten ebbte natürlich nur langsam ab und ich dachte viel darüber nach, wie ich ihn positiv stärken könnte.
Eines Tages kam mir die Idee mit ihm regelmäßig Tagebuch zu schreiben. Ein besonders Tagebuch, bei dem die positiven Aspekte und die Dankbarkeit im Vordergrund stehen. Ich überlegte mir passende Fragen und fing parallel an, das Buch zu gestalten. Daraus entwickelte sich „Der kleine Optimist – das dankbare Tagebuch für Kinder“ mit verschiedenen Reflektionsfragen für jeden Tag.

Diese Tagebuch wurde zu unserem abendlichen Ritual und hat uns wirklich sehr geholfen den positiven Fokus zu behalten. Auch an Tagen, an denen scheinbar alles schief läuft und es viele Streitereien gibt, finden wir jetzt doch immer auch einige schöne Dinge. Und dazu haben wir auch soooo unglaublich viel, für das wir dankbar sein können.
In diesem Sinne: Ich bin dankbar für meine wundervolle Familie und die Erkenntnis, dass nach jeder Krise auch wieder Sonnenschein kommt!
 
Ich kann nur jedem wärmstens empfehlen ein abendliches Ritual einzuführen und gemeinsam mit deinem Kind über die schönen Momente des Tages zu sprechen.
– Überlegt gemeinsam, wofür ihr dankbar seid: Was habt ihr alles? Was ist für euch selbstverständlich, was andere Menschen nicht haben? 
– Reflektiert gemeinsam, welche schönen Momente ihr am Tag erlebt habt – das können auch Kleinigkeiten sein…
– Haltet die schönen Momente schriftlich fest. 
 
—- GEWINNSPIEL: Wir verlosen ein Exemplar „Der kleine Optimist – das dankbare Tagebuch für Kinder“ , ein Tagebuch, das mit gaaaaanz viel Liebe gestaltet wurde und Eure positiv unterstützt. Kommentiert einfach hier, für was Ihr dankbar seid, das Los entscheidet dann. Mehr Infos gibt es auf Yvonnes Homepage

 

Mehr zum Thema



61 comments

  1. Dankbar
    Für meinen achtjährigen, sehr sensiblen Sohn. Die Idee des Tagebuches ist einfach wundervoll. Ich bin mir sicher, dass wäre genau die Art von Hilfe die mein Sohn brauchen könnte. Und – vielleicht kann man auch zusammen darin schreiben, lesen, dankbar sein!

  2. Ich bin dankbar…
    …für innige Momente mit meiner Familie, erst recht in stürmischen Zeiten, die wir immer wieder erleben. Das Buch wäre toll für meinen Sohn und sicher eine große Hilfe für ihn, wo auch er sehr emotional ist. Viele Grüße, Nadine

  3. Tagebuch
    Ich würde mich sehr über das Tagebuch für meinen Sohn Finn freuen. Er ist Anfang September eingeschult worden und hat Diabetes. Ich denke, es wäre für ihn eine tolle Unterstützung.

  4. Schmetterlinge und Kinder…
    ich bin dankbar für Matteo meinen 6-Jährigen Sohn – der mit soviel Mut und Freude seit zwei Tagen in die Schule geht!! Hoffentlich geht es weiter so 🙂

  5. Dankbar
    Der Text hätte von mir kommen können. Leider konnten wir die Schule jetzt erst nach der 4. Klasse wechseln. Ich bin dankbar das der Start super geklappt hat. Als Mama leidet man einfach mit.
    LG Claudia

  6. Dankbar ❤
    Ich danke meiner Familie und meinen Freunden für Ihre Zeit . Zeit ist sehr wertvoll .
    Mit den Jahren lernte ich auch mir Zeit zu nehmen . . . die kleinen Momente muß man genießen , in stressigen Zeiten geben diese mir Kraft und zaubern mir ein Lächeln ins Gesicht …

  7. Ich bin unendlich dankbar,…
    … dass ich zwei gesunde, wunderbare Kinder habe. Immer mehr begreife ich, was das für ein großes Geschenk ist!

  8. Danke!!!
    Danke, für diese Verlosung. Für die Idee, Kindern ein solches Buch zu widmen. Danke, dass auch in unseren Köpfen langsam die Idee reift, täglich Dankbarkeit zu praktizieren. Für alles.
    bei mir im Besonderen:
    Danke für den heutigen herbsttag. Dass es gerade so flutscht und mir diese Leichtigkeit so guttut, kurz bevor ich mich uns neue Berufsleben stürze. Danke, dass ich trotz der Angst optimistisch bin und zuversichtlich in die Zukunft schaue.
    Danke für meine 3 wunderbarsten Liebsten, für unseren Reichtum, der schon bei den kleinen Dingen beginnt.
    Aber mein größter Dank gilt der Liebe!
    Es lebe die Liebe. Jeden Tag! <3

    1. DO YOU NEED A FINANCIAL ASSISTANCE
      Hallo,
      Bist du ein Geschäftsmann oder eine Frau? Wenn in irgendeinem finanziellen Durcheinander oder benötigen Sie Geld, um Ihr eigenes Geschäft zu beginnen? Sie brauchen Kredit, um die Schulden zu bezahlen? Wenn Sie eine niedrige Kredit-Score und Bank / andere lokale Finanzinstitute haben Schwierigkeiten, Darlehen zu bekommen? Persönliche Darlehen, Business Expansion, Entrepreneurship und Training, Schuldenkonsolidierung, harte Geld Darlehen. Nun, Sie brauchen ein Darlehen oder Finanzierung aus irgendeinem Grund. Wir bieten Darlehen mit einem niedrigen Zinssatz von 2%, kontaktieren Sie uns bitte mit einem ständigen Begleiter von Kredit durch diese;

      Gonzalez Andres Finanzgesellschaft
      E-Mail: gonzalezandresloan@gmail.com
      Webseite: gonzalezandresblog.wordpress.com

  9. Dankbar
    Ich bin dankbar für meine zwei wundervollen Töchter und den besten, hilfsbereitesten und verständnisvollsten Mann, den ich mir nur vorstellen kann. Wir sind alle gesund, haben ein Haus, Arbeit und tolle Familie und Freunde. Unglaublich wertvoll!

  10. Dankbarkeit
    Was für eine tolle Idee! Das Buch sieht zauberhaft aus. Ich bin dankbar für meine drei Kinder, meinen Mann, meine Eltern, die mich zu einem unverbesserlichen Optimisten gemacht haben, für die Möglichkeit, mit drei Kindern halbwegs vernünftig arbeiten zu können, für 100000000000 Dinge, vor allem für Menschen in meinem Leben – und ganz aktuell für den großen Kaffee, der neben mir dampft….. Ich drücke mir die Daumen für die Verlosung. LG Emi

  11. Ich bin dankbar, dass meine
    Ich bin dankbar, dass meine Große endlich ihren Platz in der Schule gefunden zu haben scheint und ihren Weg geht.
    LG von Anni

  12. Verlosung tagebuch
    Ich bin dankbar für meine wunderbaren Zwillinge, die mein Leben täglich bereichern, über ihren Charme , Witz und Klugheit muss ich oft staunen.

  13. Dankbar
    Ich bin gerade sehr dankbar für diese tolle Idee. Man kommt ja manchmal auf die einfachsten Sachen nicht.
    Ich hatte schon ein paar Mal damit angefangen, mit unseren Kindern zu besprechen wofür sie am Tag dankbar sind. Doch immer wieder gerät es doch in Vergessenheit, durch Stress und sonstiges. Aber durch das aufschreiben würden wir regelmäßig daran zurück erinnert werden. Dankeschön 🙂

  14. Dankbarkeit
    Das wäre ein tolles Geschenk für unseren Mittleren, der im Moment nicht weiß, wo er steht. Ich bin dankbar für meine wilden Rabauken, die mich regelmäßig an die Grenzen bringen, von denen ich aber täglich lerne und mit denen ich die Welt immer wieder neu entdecke.

  15. Zu wenig Dankbarkeit
    Im Alltag kommt Dankbarkeit zeigen und fuehlen leider oft zu kurz. So ein Buch wie dieses hilft sicherlich dabei still zu stehen. Und dankbar bin ich fuer meine Familie!

  16. Ich bin unendlich dankbar für
    Ich bin unendlich dankbar für meine Familie – die 2 gesunden, einzigartigen Kinder, den liebevollen, ruhigen Mann und die unterstützende Mama! Das Buch würde ich gerne meinem Patenkind schenken.

  17. Dankbar bin ich
    das meine Lieben alle gesund sind und meine Kinder in einem ganz wunderbaren Umfeld aufwachsen dürfen.
    Nur leider muss man sich selber doch immer wieder an diese glückliche Umstände erinnern. Daher finde ich dieses Buch eine ganz tolle Idee.

  18. Dankbar für
    Für jeden Tag mit meiner Familie bin ich sehr dankbar.
    Für meine 4 Mädels mit ihren Ecken und Kanten uns Besnonderheiten, für meinen Mann der mich täglich Unterstützt wo er nur kann <3

    Gerne würde ich damit meine Tochter überraschen wollen 🙂

  19. Ich bin dankbar
    …Für meinen Sohn, meinen Mann und meine Familie. Ich bin dankbar für viele tolle Menschen in meinem Leben und unzählige schöne Momente

  20. Dankbarkeit
    Ich bin dankbar für das Lachen meiner Tochter und die Freude mit der sie durch den Tag geht. Ihr zum Dank freue ich mich über Müllautos, Straßenbahnen und Hubschraubern am Himmel. Auch wenn sie nicht dabei ist höre ich ihre aufgeregte Stimme im Ohr und suche nachdem Hubschrauber am Himmel. Durch sie ist mein Leben fröhlicher und bewusster geworden und dafür bin ich vor allem ihr sehr dankbar!

  21. Dankbar
    Für jedes einzelne Kind und seine Besonderheiten, für ein Zuhause in dem sich unsere Familie nach inzwischen 16 Monaten zunehmend daheim fühlt, für Freunde nah und fern und dass wir dank Email, Skype und WhatsApp auch mit all denen in Kontakt bleiben können, die weitergezogen bzw. in unserer Altheimat in Afrika zurück geblieben sind.

  22. Was ein schönes Gewinnspiel
    Was ein schönes Gewinnspiel und das Buch würde hier sehr von nutzen sein:

    Ich bin dankbar dafür, dass mein Sohn in meinem Leben ist. Durch ihn bin ich gereift, stärker, optimistischer und mutiger geworden. Durch ihn habe ich ein neues Weltbild. Er hat so viel verändert in mir.

    Ich bin dankbar für meinen Partner, der da ist, der alle dunklen Zeiten mit uns durchsteht.

    Ich bin dankbar für all die Menschen, die uns in den letzten Wochen und Monaten geholfen haben und unseren Traum in 6 Tagen in Erfüllung gehen lassen, eine tierische Assistenz für meinen Sohn. Ich bin dankbar für jeden Tag an dem mein Sohn lacht. Für jeden Moment den wir gemeinsam erleben.

    Und noch für so vieles mehr <3

  23. Dankbar
    Ja,ich bin Dankbar das mein Sohn auf der Welt ist.Ich hatte eine Schlimme Schwangerschaft.Nach der Geburt war es nicht Besser.Mich begleiteten Ängste und Schuldgefühle,denn es gab einen Moment in der Schwangerschaft wo ich die Schwangerschaft beendet hätte.
    Meine Ängste übertrugen sich auch meinen Sohn.Er hatte Angst vor dem Fahrrad fahren und wollte nicht Mal mehr Kirschen Essen weil er Angst hatte das er sich an dem Stein verschluckt und Erstickt.
    Es wird Besser ,aber es gibt Momente ,wie gestern,wo mir wieder Bewusst wird das ich ihm noch ganz viel Mut vermitteln muss.
    In seiner Kita kommt man nur noch hinein mit einem Code an der Eingangstür.Dies funktionierte gestern aber nicht und die Kinder mussten /sollten durch ein Fenster in die Kita rein.Und das war überhaupt nichts für meinen Sohn.Er traute sich einfach nicht.Für ihn war diese Situation einfach nicht greifbar warum er durch das Fenster sollte.Er weinte ,wollte sich nicht reingehen lassen…ob von draußen hinein oder von ihnen herein heben zu lassen.Und da war ich als Mama so Traurig,das er zu mir nicht dieses Vertrauen hat das er weiß das ihm nichts dabei passiert.Er konnte nicht Mal sagen warum er Angst hatte.Ich denke das er Angst hatte das er runterfällt oder das ich ihn fallen lasse.
    Aber ich bin Dankbar dafür das es mir Heute besser geht und das ich für meine Kinder Dasein sein kann.Das ich weiß das nicht immer alles Perfekt sein muss aber das man auch an Dingen arbeiten kann damit sie Perfekter werden.
    Ich bin Dankbar das ich an mir Arbeiten konnte,mit einer Therapie und vielen Lieben Menschen an meiner Seite.Letztes Jahr dachte ich das ich es nicht schaffe und Leider hat es mein Cousin nicht geschafft…er wählte für sich einen Anderen Weg,was mich so unendlich Traurig macht.Ich hätte ihm so gern gesagt und gezeigt das es anders geht,aber nun ist es zu spät.

  24. Ich bin sehr dankbar für
    Ich bin sehr dankbar für meine beiden Rabauken. Meinem „großen“ würde das Buch bestimmt gut tun.

  25. Vielen Dank für die
    Vielen Dank für die Vorstellung des BUches! Das ist genau das Richtige für meine Älsteste, die sich auch oft von dem lenken lässt, was nicht so gut läuft. Dankbar bin ich für meine drei gesunden Kinder, die alle so schön unterschiedlich sind.
    Liebe Grüße
    Hanna

  26. Dankbar für
    … drei gesunde, zauberhafte, wilde Kinder. Unser Großer scheint dem Kind der Autorin sehr ähnlich zu sein – ich würde das Buch gern für ihn gewinnen und hoffe, dass es ihm hilft seine Gereiztheit abzulegen!

  27. Dankbar…
    Dankbar bin ich dafür, einen guten Start ins Leben gehabt zu haben und all die Wärme und Herzlichkeit an meine Kinder, die Gott sei Dank gesund sind, weitergeben zu können.

  28. Ich bin dankbar für unser
    Ich bin dankbar für unser Weihnachtswunder in meinem Bauch und dass mein großer Sohn nun doch endlich das ersehnte Geschwisterchen bekommt, das Büchlein wäre perfekt zum Übergang auf unsere neue Familie

  29. Familie
    Ich bin sehr dankbar für meine Familie. Ich weiß, dass sie in guten wie in schweren Tagen für mich da sind und könnte mor keine besseren Menschen in meinem Leben wünschen.

  30. Ich bin dankbar dafür, dass
    Ich bin dankbar dafür, dass ich hier als Frau ein freies Leben führen kann – ich durfte zur Schule gehen, lernen, einen Beruf ergreifen, den Mann heiraten den ich liebe,…..

  31. Gewinnspiel Tagebuch
    Hallo, ich bin sehr dankbar dafür, das ich Zeit für meine Kinder habe, wann immer sie mich brauchen. Unser Jüngster konnte schwer loslassen, schon im Kindergarten (sehr schlechte Erfahrung) die wir mit einer neuen Pädagogin gut in den Griff bekamen. In der Schule fing es in der 3 Woche an, er wollte bis zur Klasse gebracht werden und wurde dort erst verabschiedet. 5 Wochen vor Schulschluss meinte er aufeinmal ich kann mich schon unten verabschieden, ich musste schon schlucken, aber ich hab mich für ihn natürlich super gefreut! Mittlerweile klappt es ganz gut ….. ich würde mich für Ihn sehr über das Buch freuen. Alles Liebe, Dana

  32. Ich bin dankbar für diesen Optimismus!
    Toll, dass Yvonne ihre geniale Idee mit uns teilt!
    Wir haben ein ähnliches Problem… die zickereien unter Mädchen im 4. Schuljahr kann meine kurze nur sehr schwer verkraften. Sie ist ein tolles, gutherziges Kind, was diese Situation hoffentlich gut übersteht… liebe Grüße

  33. Gewinnspiel Tagebuch
    Ich bin dankbar für meine wundervolle Familie und unser schönes Zuhause mit Streitigkeiten aber auch ganz viel Liebe

  34. Toll
    Toller Beitrag und ich kann gut nachvollziehen wie es euch dabei ging, ich wünsche eurem Sohn in der sich immer schneller drehenden Welt alles Gute ! Genau ihn wie euer Sohn brauchen wir 🙂
    LG Ulrike

  35. Dankbar für…
    …die kleinen Dinge des Lebens, jeden Tag.
    Genug zu essen, sauberes Wasser und Gesundheit.
    Unsere Tochter wurde ebenfalls Sommer 2016 eingeschult. Wir hatten eine ähnliche Situation.
    Daher würde ich mich für meine Tochter sehr freuen ihr eine positive Hilfe an die Hand zu geben…
    Lg Ivonne

  36. Dankbar
    Ich bin dankbar, das wir alle gesund sind, denn das kenne ich leider auch anders. Wir genießen die Zeit die wir zusammen verbringen können. Unser Sohn ist inzwischen gut in der Schule angekommen. Die Schule macht ihm Spaß , das ganze Drumherum ist ihm noch Zuviel und zu laut, aber ich denke, da wird er sich noch reinfinden. Das tolle Tagebuch könnte ihn bestimmt unterstützen. Viele Grüße
    Kathrin

  37. Dankbar
    Die frage ist tatsächlich sehr einfach zu beantworten, ich bin dankbar von Menschen umgeben zu sein die mich schätzen und teilweise liebenicht die mit mir durch dicke und dünn gehen und das aus 2 solchen Chaoten wie meinem Mann und mir so ein wundervolles ,individuelles ,freches, lebensbejaendeS pubertierendes Kind wie unsere Tochter entstanden ist

  38. Dankbar
    ..bin ich, dass unsere Tochter gesund ist und uns zwar immer wieder an unsere Grenzen bringt, aber auch so viel Lachen in unsere Gesichter zaubert.

  39. Ich bin dankbar
    dafür, dass wir auch die schwierigen Zeiten gemeinsam durchstehen, ohne dass unsere Liebe daran zerbricht. Ich bin dankbar für meine beiden tollen und herausfordernden Söhne, für den Halt und die Liebe meines Mannes und für die Geborgenheit unseres Zuhauses. Ich hoffe, dass wir auch weiterhin alle Krisen gemeinsam durchwandern und die Liebe in unserer Familie immer warm und stark bleibt.

  40. Wunderbares Buch
    Das Buch ist so wunderbar! Ich bin bei Geborgen Wachsen darüber gestolpert und habe es für meinen Sohn gekauft. Der Begleitbrief von Yvonne hat mir die Tränen in die Augen getrieben, weil sie quasi unsere Situation beschrieb.

    Ich würde das Buch sehr gerne für eine Freundin gewinnen.

  41. Dankbar für …
    Ich bin dankbar für mein Leben , ich habe jeden Tag essen auf dem Tisch, kann trinken wann und sooft ich will , habe stets Wasser zur Verfügung , ich kann mich draußen frei bewegen und ich bin dankbar für einen wundervollen Ehemann , drei bezaubernde Kinder und einen wahnsinnigen Hund .dankbar weil es viele wundervolle Memschen um mich gibt die ich die letzen Jahre kennenlernen durfte. Und dankbar das meine Eltern noch für mich da sind gerade jetzt wo mein Mann einige Monate im Einsatz ist unterstützen Sie mich .

  42. Optimist
    Ich freue mich das ich zwei gesunde Kinder habe, die mich immer wieder daran erinnern was wirklich wichtig ist im Leben
    Aber ich freue mich auch, dass mein Papa der an Alzheimer erkrankt ist, noch für mich da ist! Ich habe große Angst davor, dass er mich und meine Jungs irgendwann nicht mehr erkennt

  43. Guten morgen,

    Guten morgen,
    Danke für den Beitrag! Ich freue mich in erster Linie jeden tag darüber ein gesundes Kind zu haben.
    Liebe Grüße und alles Gute deinem Sohn, schön dass ihr eine passende Lösung gefunden habt!

  44. So dankbar…
    … dass wir uns alle vier haben und gesund sind und unser Zusammensein genießen können! Auch wenn mal wieder alles schief läuft und stressig ist…wenn unsere zwei Zwerge friedlich in ihren Betten schlafen überwiegt am Ende von jedem Tag nur Liebe und Dankbarkeit ❤️

  45. Dankbar für…
    … das Vorrecht, dass all unsere Kinder mal in die Schule dürfen und sie durch Bildung einen guten Start für ein selbstbestimmtes und selbstbewusstes Leben erhalten.