Ein Buch wie eine Liebeserklärung ans Leben: Katy schreibt über den Mord an ihrer Schwester – und wie sie lernte, mit der Trauer zu leben

Ihr Lieben, wir haben euch neulich gefragt, ob ihr euch für eine Rezension von Katys Buch „Larissas Vermächtnis„(Affiliate Link) hier im Blog interessieren würde. Katy hatte uns bereits hier ein unglaublich berührendes Interview zu ihrer Trauer und ihrem Wiederaufstehen gegeben: Wie ich nach dem Mord an meiner Schwester zurück ins Leben fand.

Nun hat sie ein Buch über die Zeit geschrieben, das ich in einem Rutsch durchlesen musste, weil mich ihr Weg sehr bewegt hat. Und weil ich weiß, was es für eine Familie, ja, sogar für die nächste Generation dieser Familie bedeutet, wenn etwas so Schreckliches geschieht.

Wenn Schicksale auch die nächste Generation prägen

Ich habe hier noch nie darüber geschrieben, aber auch die Schwester meiner Mutter wurde als Kind ermordet. Vielleicht erklärt das, warum ich mich thematisch viel mit den Themen Geburt und Tod auseinandersetze. Es hat auf jeden Fall mein Leben so geprägt, dass wir versuchen, jeden Tag, der uns geschenkt wird, so gut wie möglich mit Leben zu füllen.

Hier schreibt nun Katy über das Erscheinen ihres Herzenswerkes – mitten in einer weltweiten Pandemie. Denn normal, ha!, das wäre ja auch langweilig.

„Über 4 Jahre langes Schreiben, Weinen, Herzbluten an der Tastatur. Hinfiebern auf den einen Moment, wenn dein Buch dann in den Händen gehalten werden kann. Ein Buch, das so viel mehr als das ist. Es sollte doch die Welt erreichen, Menschen berühren, ihnen Mut und Hoffnung schenken und sie inspirieren, den eigenen Weg zu gehen. Doch dann kam Corona!

Larissas Vermächtnis: Ein Buch über die größte Lebenskrise

Ein Buch über die größte Krise in meinem Leben kommt genau zu einer weltweiten Krise. WTF!, dachte ich im ersten Moment. Am 6. April war die Erscheinung. Zu der Zeit hatte keine Buchhandlung offen, und auch online gab es bei den Auslieferungen Probleme. Was habe ich geweint und mir Sorgen gemacht, dass dieses Buch nun niemanden erreichen wird.

Doch es hat sich durchgekämpft, sich nicht kleinkriegen lassen von diesem Virus. Es ist aufgestanden und hat sich in die Hände der Menschen geklemmt und die Herzen derer berührt. Und wurde sogar ein Bestseller in Österreich. Hart gekämpft und nicht aufgegeben, so wie ich mich damals, 2013, ins Leben zurückgekämpft hatte.

Katys Schwester wurde ermordet – von ihrem Freund

Im September 2013 wurde meine Schwester Larissa 21-jährig von ihrem Freund ermordet. Ich veranstaltete eine Party, weil ich das Leben und meine Gesundheit feiern wollte. Monate zuvor hatte ich nämlich eine Thrombose bekommen, die nun endlich ausgeheilt war. Am Morgen nach der Party bekam ich eine Nachricht von ihrem Freund. Larissa habe mitten in der Nacht die Wohnung verlassen und sei nicht mehr zurückgekommen. Ob ich wüsste, wo sie sei.

Von da an begann die Suche nach ihr. Erst in Tirol, dann in Österreich und schließlich bis nach ganz Deutschland. Knapp 2 Wochen später erfuhren meine Eltern, meine beiden anderen Schwestern und ich die schreckliche Wahrheit.

Larissa wurde erwürgt und im Stadfluss entsorgt, von ihrem Freund. Von dem, der mir nur scheinheilig Nachrichten geschickt hatte nach ihrem angeblichen Weglaufen. Er hatte ihr, nachdem sie Röchelgeräusche gemacht hatte, Bodylotion in den Hals gekippt. Sie hatte keine Chance.

Die Hölle auf Erden wurde mein neuer Alltag und ein Kampf ums Überleben. Konflikte innerhalb der Familie, die Frage nach dem Warum und eine mediale Aufmerksamkeit rund um die bevorstehende Verhandlung begleiteten mich tagtäglich. Wie sollte ich all das überleben? War ein Leben, in dem auch Freude wieder ihren Platz fand, überhaupt möglich?

Nach dem Mord: Ob es sich überhaupt noch lohnte, weiterzuleben?

Also kämpfte ich, machte Fehler, stand wieder auf und kämpfte weiter. Ich zweifelte, ob ich so überhaupt weiterleben konnte und wollte. Bis ich eine Sache entdeckte, die mir Hoffnung und Kraft schenkte. Kein teures Wunderheilmittel, sondern eine Möglichkeit, die ich einfach nur ergreifen musste. Und wollte!

Die Rede ist schlicht von Bewegung und Training mit dem eigenen Körpergewicht. Aber nicht im Fitnessstudio oder in einem Kurs. Ich musste für mich sein, brauchte Platz für meine Gefühle, musste wissen, dass ich notfalls auch einfach mal die Tränen laufen lassen kann und trainierte deshalb alleine, draußen.

Ich entdeckte den Sport für mich – weil Larissa ihn so geliebt hatte

Ich war nie besonders sportlich, aber Larissa war es immer. In erster Linie trainierte ich für sie, dann erst für mich. Das motivierte mich, dran zu bleiben und weiterzumachen. Aber vor allem passierte so viel mit meinen Gefühlen. Ich durfte lachen und weinen, schreien und sein, wie ich wollte, mit meiner ganzen Trauer. Und ich fragte mich mehr und mehr, ob das nicht für viele Menschen möglich sein konnte.

Wie toll wäre ein Sportkurs, in dem es primär um Gefühle ginge und Menschen mit Verlusten aufeinandertreffen würden, sich austauschen und trainieren könnten? Das fragte ich mich.

Die Verhandlung: Ich wollte dem Mörder nicht begegnen

Der Sport half mir, die Verhandlung zu überleben, oder besser, die Entscheidung zu treffen nicht hinzugehen und stattdessen etwas ganz anderes zu machen. In den Urlaub zu fahren. Mir das nicht zu geben. Dem Mörder nicht zu begegnen, mich nicht noch weiter aufwühlen zu lassen.

Natürlich brachte mir auch die Bewegung meine Schwester nicht zurück, aber für mich wurde sie zum Werkzeug, mit der Endgültigkeit ihres Todes umzugehen. Ich bewegte nicht nur meinen Körper, sondern es bewegte alles in mir, weil ich plötzlich wieder Hoffnung sehen konnte.

Die Vorstellung über einen solchen Sportkurs ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Also tüftelte ich an einem Konzept und gründete Jahre später, 2017, den SeelenSport®. Damit begleite ich andere Trauernde, hole sie zurück ins Leben und in die Aktivität. Mittlerweile bilde ich sogar Kursleiterinnen aus, damit auch sie Trauernden vor Ort helfen können. Und so ist etwas ganz Großes entstanden, das nicht nur mir, sondern auch vielen anderen hilft.

Die gesamte Gefühsachterbahn in einem Buch – ihr könnt es gewinnen!

Den gesamten Weg dahin – die komplette Gefühksachterbahn der letzten Monate und Jahre – habe ich in meinem Buch „Larissas Vermächtnis“ (Affiliate Link) festgehalten. Ihr könnt hier ein Exemplar gewinnen oder euch direkt eines bestellen, wenn ihr mögt. Denn auch wenn Situationen ausweglos erscheinen, gibt es doch fast immer Wege, die zurück ins Licht führen.

Um das Buch zu gewinnen, lasst Katy doch einfach einen lieben Gruß hier in den Kommentaren. Die Losfee entscheidet dann!

Du magst vielleicht auch

63 Kommentare

  1. Liebe Katy, ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und alles Gute. Deine Schwester schaut stolz vom Himmel herab!

    Alles Gute,
    Daniela

  2. Und von jetzt auf gleich ändert sich einfach Alles. Alles steht Kopf, die fehlt die Luft zum Atmen. Alles was vorher so leicht war ist auf einmal tonnenschwer.

    Mir tut euer Verlust so unsagbar leid. Seid stark. Miteinande und Füreinander.

  3. Vielen Dank für deine ehrlichen, offenen Worte. Ich selber schweige viel, rede kaum über den Tod meines Bruders vor 2 Jahren.
    Bin oft aufgewühlt. Es gibt gute und weniger gute Tage.
    Ein Teil deiner Geschichte gerade lesen zu können gibt mir einen Einblick wie man eventuell mit so einem Verlust umgehen und weiter leben kann.
    Das macht mir gerade Mut.
    Du hast was ganz tolles auf die Beine gestellt was für viele trauernde Menschen der richtige Weg sein kann.
    Danke dafür!!!
    Ganze Liebe Grüße aus Herne
    Nicole Schnell

  4. Liebe Kathy, echt berührend deine Zeilen zu lesen und mein größter Respekt dass du dein Schicksal so gemeistert hast und einen tollen Weg, nicht nur für dich, gefunden und publik gemacht hast, so ein Leid zu schultern und im wahrsten Sinne des Wortes zu überleben.
    Alles Gute für dich weiterhin! 🍀❤️ Liebe Grüße Steffi

    1. Wow. Ich habe Gänsehaut beim Lesen bekommen. So eine berührende und traurige Geschichte. Ich bewundere dich für deinen Mut, so etwas Tolles aus solch einer schrecklichen Erfahrung gemacht zu haben.
      Ich wünsche dir und deiner Familie weiterhin viel Kraft und alles Gute für die Zukunft!!

  5. Unbeschreiblich schöne , vor allem klare Worte ❤️Nach so einem tragischen Geschehen…. und dass hast du nicht nur für deine Schwester sondern auch für deine Familie und vor allem für dich getan. Bemerkenswert. Ich wünsche dir weiterhin so viel Kraft 🙏🏼

  6. Liebe Katy!
    Echt bewundernswert wie stark du bist und dass du so viel Kraft hast, deine Geschichte mit der Welt zu teilen.
    Mein Freund hat vor ein paar Jahren seinen Bruder verloren und ist danach in eine Depression gerutscht, an der er immer noch leidet. Da ich selber so einen Verlust zum Glück noch nicht erleben musste, könnte mir dein Buch vielleicht helfen, etwas mehr Verständnis für seine Gefühle zu bekommen.
    Alles Liebe dir!

  7. Als aller erstes, meinen aller größten Respekt…. Ich wünschte es würde viel mehr Menschen, wie Dich geben, die aus den schlimmsten Erlebnissen, das positive rausholen… Das schlechte einfach ins positive wandeln… Ich wollte auch schon schreiben, aber über ne andere Thematik, ich konnt es bisher nicht:-(
    Würde gerne die ganzen Umstände lesen…. Wünsche dir Nur das Beste… Lg

  8. Liebe Kathy,
    Du machst alles richtig. Alles, was Dir und den Menschen an Deiner Seite gut tut, kann nur richtig sein.
    Liebe Grüße
    Heike

  9. Hallo liebe Katy, ich habe gerade meine Mama verloren und suche noch nach einem Weg, damit klar zu kommen. Irgendwann werde ich es hoffentlich auch schaffen, damit umgehen zu können. Ich flüchte mich ins Radfahren und suche so die Ruhe und meinen Frieden.Schön das du es geschafft hast und anderen jetzt hilfst.

  10. Ich bin beeindruckt von so viel Stärke.
    Ich habe sehr viele Verluste erlitten und ich finde einfach nicht zurück zu mir.
    Ich würde sehr gerne dieses Buch gewinnen,da ich gerne mehr über diese Geschichte lesen möchte.
    Lg Mandy

    1. Liebe Katy,
      Ich will dir einfach nur sagen, dass ich deine Trauerarbeit ganz bewundernswert finde.
      Fühl dich gedrückt wenn du magst,
      Liebe Grüße
      Yvonne

  11. Ich weiss gar nicht was ich sagen soll, mir fehlen die Worte. Immer. Immer und wieder. Ich suche mich auch noch, schon lange – seit ein fixer u wichtiger Teil von mir in die Wolken geflogen ist. Ich schicke alle liebsten Grüße an deine Schwester da oben, und an alle, die uns vorausgegangen sind – und natürlich an dich! Es ist wunderbar, dass du ehrliche und gefühlte Traurigkeit in deinem Buch mitverarbeiten konntest und eventuell darf ich es eines Tages lesen. Alles Liebe

    1. Seelenmensch. Eine Verbindung die ich mitspüre wenn ich mit meiner Schwester zusammen bin! Geschwister, ein Teil von uns, unendliche Verbundenheit! Der Weg den du eingeschlagen hast u der nun Sport für dich ausmacht, toller Bericht u mein herzliches Beileid! Alles Liebe Viktoria

  12. Sehr bewegend. Danke dass du den Mut und die Kraft hattest darüber zu schreiben liebe Katy. Ich wünsche dir und deiner Familie alles erdenklich Gute.
    Viele liebe Grüße aus Rheinland—Pfalz, Sandra

  13. Ach Gott, mir fehlen die Worte. Ich schicke dir ein paar Sonnenstrahlen und liebe Grüße aus dem schönen Schlaubetal.
    Würde mich sehr freuen….

    1. Ich habe die Geschichte damals, während ich in Innsbruck studierte, mitbekommen. Sehr sehr traurig. Aber umso schöner zu lesen, wie sich Katy wieder zurück ims Leben gekämpft hat. Bitte weiterhin Menschen Mut & Hoffnung geben. Liebe Grüße

    2. Ich bin fassungslos über die brutale Härte des Lebens, die dich und deine Familie getroffen hat und zu gleich fasziniert über die Kraft, die du dir trotz allem daraus ziehen konntest! Hoffnung für alle!

    1. Deine Schwester wäre stolz auf dich und bestimmt auch glücklich, wenn sie wüsste, dass sie dir mit ihrem Element, dem Sport, aus deiner Verzweiflung helfen konnte. Toll, dass du jetzt auch anderen verzweifelten Menschen zurück ins Leben hilfst.

  14. Liebe Katy,
    ich habe ebenfalls durch den viel zu frühen Tod und plötzlichen meiner jüngeren Schwester (sie war auch 21 Jahre alt) gelernt Prioritäten anders zu setzen und für mich & mein Wohlbefinden zu sorgen. Ich musste feststellen, dass es sehr viele Menschen um mich herum gibt, denen es ähnlich geht wie mir – leider. Es fällt teilweise noch schwer zu realisieren, dass sie nicht mehr da ist; bin jedoch sehr froh noch weitere Geschwister und meinen Sport zu haben.

    Ich freue mich riesig für dich, dass du das Buch geschrieben und veröffentlicht hast und anderen Gleichgesinnten mit Worten helfen möchtest. Deine Schwester wird stolz auf dich sein.

    Ganz liebe Grüße! 🙂

    1. Hey,

      Habe schon einmal über den Seelensport etwas gelesen und war sehr interessiert.
      Meine Mama ist vor knapp 2 Jahren unerwartet verstorben und ich merke immernoch, dass ich bis heute nicht weiß wie ich damit umgehen soll und meine innere Ruhe nicht finde. Daher würde mich dein Buch sehr interessieren!!

      Toll geschrieben, tolle Idee dahinter!!

      Liebe Grüße

  15. Das hört sich spannend an. Sport ist ein gutes Mittel um therapeutische Arbeit zu unterstützen. Mir hat der Sport das Leben gerettet. Ich würde es gerne lesen.

  16. Nur diese paar Zeilen zu lesen,hat mich extrem berührt.Ein sehr berührendes Schicksal!Ganz toll finde ich,dass Du den Sport gewählt hast,Dich zurück in das Leben zu führen und dass dieser nun auch anderen Leuten helfen kann,mit Schicksalsschlägen umzugehen-einfach toll!!!Ich wünsche Dir alles Liebe auf deinem weiteren Weg.Natürlich würde ich gern ein Exemplar gewinnen,aber ich gönne es allen lieben Menschen,die momentan in Trauerbewältigung sind.Alles Liebe und viel Kraft für Euch alle.

  17. Hallo liebe Katy,

    schön, dass du einen Weg gefunden hast, dir selbst und nun anderen zu helfen. Auch wenn das Buch aus einem traurigen Anlass geschrieben wurde, macht es mich neugierig.

    Viele Grüße
    Kristina H.

    1. Ich bin ganz überwältigt von deiner Geschichte liebe Katy und bewundere diese tolle Idee „SeelenSport“. Ich bin fest überzeugt, dass das ganz vielen Menschen ihren Mut zurückbringt. Alles alles Liebe für dich!

  18. Liebe Kathy,

    gerade eben habe ich einen dicken Kloß im Hals… Vor 10 Monaten habe ich meinen Vater an den Krebs verloren. Und vor 3 Monaten ging mein geliebter Bruder. Dadurch habe ich zugegeben etwas den Boden unter meinen Füßen verloren… Aber ich habe zwei wunderbare Kinder die mich brauchen und ablenken. In vielen Situationen meines Lebens hat Sport mir geholfen. Auch die letzten Monate habe ich daran gedacht, aber den Elan dazu noch nicht so recht gefunden… Es wird wieder werden, da bin ich mir ganz sicher. Dir, liebe Kathy, alles Gute und danke dass du deine Energie auf so etwas Tolles wie diese Sportkurse lenkst.

  19. Ich lese sehr gerne Geschichten aus dem wahren Leben und kenne die helfenden Effekte des Sports in Krisen. Dir, liebe Katy, wünsche ich alles Gute für Seele und Körper!

  20. Eine sehr traurige Geschichte, aber mich berührt unf bewegt vor allen, dass so etwas Tolles es wie seelensport daraus entstanden ist. Du hast meinen größten Respekt, Kathy.

    1. Eine traurige und zugleich mut machende Geschichte…ich könnte mir nicht vorstellen mit einer solchen Situation umzugehen. Respekt dafür und für alles was du daraus geschaffen und erreicht hast! Deine Schwester wäre stolz auf dich! Lg

  21. Ich würde das Buch auch sehr gerne lesen. Vor vielen Jahren ist meine beste Freundin getötet worden und ich vermisse sie immer noch schrecklich 😥

  22. Liebe Katy,
    was ich bisher gelesen habe, hat mich neugierig gemacht. Ich würde gerne mehr von Dir lesen und kann sicher auch viel von Dir lernen.
    Viele Grüße, Sarwat

  23. mein bruder wurde früh (durch selbstverschuldung) aus dem leben gerissen – das war der tag, an dem sich auch das leben sehr vieler weiterer menschen verändert hat…

    1. Liebe Katy. Was für ein emotionaler Bericht. Ich würde mich sehr über das Buch freuen und genauer darüber lesen.
      Liebe Grüße Nicole

    2. Liebe katy liebe grüße!
      Mein Leben oder vielmehr das Leben meiner ganzen Familie ist einfach kaput. Das Geheimnis liegt im Verborgenen, da von Generation zu Generation immer weiter gelogen hat, weshalb ich mein ganzes Leben lang immer nur funktionieren musste, da ich ja nur das beste für meine Kinder möchte, weil ich sie liebe. Nun bin ich aber so kaput, dass ich keine kraft mehr habe zu funktionieren, weil ich schon lange jemanden gebraucht hätte, der mich an die Wand nimmt.
      Ich weiß nicht weiter….

  24. Liebe Katrin,

    schön,dass dau durch den Sport wieder ins Leben gefunden hast. Dass du diese Erfahrung nun mit anderen teilst,ist toll.Hoffentlich schöpfen andere Trauernde auch Kraft aus der Bewegung
    ALLES Gute!

    1. Liebe Katrin,
      Sport ist mir auch sehr wichtig und durch Sport psychisch auch zu „wachsen“, klingt sehr interessant!
      Alles Liebe und dein Buch würde ich sehr gerne lesen.

  25. Liebe Kathy, welch schreckliches Schicksal du durchleben musstest. Du bist nicht mehr dort, wo du warst,
    aber immer da, wo deine Lieben sind.
    Viele sonnige Grüße aus Süddeutschland.

      1. Sehr gerne möchte ich das Buch lesen und gewinnen ❤️ bin ich gerade im eigenen Prozess des Trauern nach dem tödlichen Bergabsturz meines Mannes. Danke für den Mut über den eigenen Weg zu schreiben. Es ist so wertvoll! Lieber Gruß, Tina

  26. Liebe Katy,
    die Trauer um die eigene Schwester wird wahrscheinlich nie vergehen; leider muss ich auch lernen mit dieser neuen und bitteren Realität zu leben. Meine Schwester hat vor knapp 6 Monaten ihren Kampf gegen den Krebs verloren und ist zu früh von uns gegangen. Vielleicht kann das Buch mir ein bisschen helfen…
    Ich wünsche dir viel Kraft, dass du weiterhin mit diesen schweren Verlust umgehen kannst und dass du dich an den Erinnerungen mit deiner Schwester erfreuen kannst…
    Grüße Franziska

    1. Eine traurige und tiefgreifende Geschichte. Ich würde das Buch gerne gewinnen und es an meine Stiefmutter mit ähnlicher Geschichte verschenken. Ich glaube sie müsste manchmal noch einiges verarbeiten, zu dem damals die Zeit fehlte. LG

    2. Liebe Kathy,

      schreiben und Sport zur Verarbeitung dieses schweren Schicksalsschlag erscheinen mir eine gute Idee. Toll finde ich Dein Engagement mit den Seelen Sport Kursen. Ich wünsche Dir, dass Du Deine Schwester immer im Herzen trägst und trotzdem weiter Deinen Weg im Leben gehst. Ich habe selbst vier Kinder (davon 3 Töchter) und würde das Buch gerne lesen

  27. Ich würde das Buch sehr gerne lesen. Meine beste Freundin wurde vor vielen Jahren plötzlich aus meinem Leben gerissen, weshalb mich das Buch sehr interessieren würde!

    1. Liebe Katy,
      Wie viele andere hier habe auch ich Verlust erlitten, kämpfe mit der Trauer und steh ziemlich allein da.
      Ich habe meine Mama verloren und leider keinerlei familiären Rückhalt.
      Über das Buch würde ich mich sehr freuen. Viel Glück auch allen anderen und danke für die Möglichkeit.

    2. Sehr bewegend. Danke dass du den Mut und die Kraft hattest darüber zu schreiben liebe Kathy. Ich wünsche dir und deiner Familie alles erdenklich Gute.
      Viele liebe Grüße aus Rheinland—Pfalz, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*