Produkttests

03/10/2015 - 09:45

Anzeige

Kooperation: Wir haben einen neuen Mitbewohner - Herzlich Willkommen, Kobold!

Ich sitze an meinem Schreibtisch und höre über mir etwas. Rrrrh, rrrh, rrh. Das Geräusch hört einfach nicht auf und ich denke, im oberen Stockwerk treibt eine Ratte ein Unwesen. Oder ein Marder. Die Katze unseres Untermieters kann es nicht sein, die macht andere Geräusche. Ich hole meinen Vater, ich möchte mich nicht allein um Ratten kümmern. Er geht todesmutig nach oben und findet - nichts. Hm. Das Geräusch ist kurz weg, das Tier wird sisch erschrocken haben. Ich traue mich nun auch mal hoch und dann breche ich in Tränen aus: Der KOBOLD war´s! Unser Untermieter hatte sich den Luxus einfach auch mal gegönnt...

Wir haben einen neuen Mitbewohner! Kobold heißt der und er benimmt sich für den Anfang recht gut. Klar muss er noch ein paar Regeln lernen, aber im Grunde glaube ich, passt er ganz gut zu uns!

Kobold, das ist kein neues Haustier, nur so eine Art eben, denn Kobold ist ein Saugroboter. Und dieser Roboter hilft mir ab jetzt im Haushalt, so ne Working Mom braucht halt Unterstützung ;-) Ziemlich zeitgleich mit der Zusage zum neuen Job, fragte uns also die Firma Vorwerk, ob wir nicht Lust hätten, den kleinen Kobold mal zu testen. Na klar! Jede Hilfe willkommen. Aber wir wussten ja nicht, was uns da erwartet!

Der Kobold ist flink und rast durch unsere Zimmer. Da entstehen lustige Situationen, wenn ich gerade die Bettwäsche wechsle und plötzlich der kleine Kobold unter dem Bett hergeschossen kommt. Er kommt einfach in ALLE Ecken. Und er ist fleißig und schnell. Außerdem spricht der Kobold sogar mit uns, im Display. Zwar auf Englisch, aber immerhin (mittlerweile konnten wir ihn zu Deutsch überreden, Bedienungsanleitung sei Dank)! Und er hat eine Fernbedienung! Und wenn sein Akku schwach wird, fährt er eigenständig zu seiner Ladestation zurück. Sowas Modernes aber auch – und das in unserem alten Haus!

Es war natürlich schwierig, den Kindern klar zu machen, dass ihre Kuscheltiere NICHT mit auf dem Kobold fahren dürfen. Und dass sie gefälligst alle Türen schließen müssen, sonst kracht der kleine neue Mitbewohner nämlich mit Vollkaracho aus dem Haus. Oder die Treppe runter, der Kleine ist wirklich angstbefreit, echt Kamikaze.

Insofern passt er ganz wunderbar zu meinen Kindern, auch wenn er etwas höflicher ist, wenn er zum Beispiel verlangt, dass wir seinen Beutel wechseln. Und das muss man oft, denn drei hier im Haushalt (ich nenne mal keine Namen) krümeln recht gern und viel und üppig. Da hat der kleine Kobold ECHT ´ne Menge zu tun. Murren tut er darüber nicht, auch wenn ich mir vorstellen könnte, dass er sich manchmal in einen spartanisch eingerichteten Singlehaushalt wünscht…

Nun, aber man gewöhnt sich ja an Vieles und so wird er sich an uns und wir uns an ihn gewöhnen. Wir werden alles hochstellen, wenn er unterwegs ist und auch versuchen, die Lego-Kleinteile wegzuräumen, damit er sich nicht wieder so heftig verschluckt wie heute Morgen. Ich schicke ihn nämlich gern auf Tour, wenn wir alle losgehen. Ich mag es, wenn im Haushalt gearbeitet wird, während ich weg bin. Um dann wiederzukommen in eine blitzblanke Bude. Danke Kobold, Du bist echt eine Bereicherung.

Info: Der Saugroboter VR200 von Kobold kostet schon einiges. Aber das kosten gewisse Küchenmaschinen, zu denen es auch Partys gibt, auch. Es ist also eine Sache der Priorisierung. Wir haben zum Beispiel keine Küchenmaschine, dafür hilft uns jetzt der Kobold und schont meinen Rücken – und meine Nerven. Angeblich kann man mit dem Roboter auch Sandburgen bauen, wie dieses Video mit dem Sandkünstler Martin de Zoete beweisen will. Das haben wir nun aber noch nicht probiert, auch wenn unsere Küche oft eine Menge Sand hergibt...

 

Transparenzbalken: Für diesen Beitrag haben wir kein Geld bekommen, durften aber eben den tollen Kobold testen.

Tags: Vowerk, Kobold, Haushalt, Hilfe, Unterstützung, Familie, Staubsauger, Roboter

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Birgit — Sa, 10/03/2015 - 11:10

Nach gefühlten täglichen Diskussionen über's Staubsaugen und Wollmäuse, sind mein Mann und ich in den lokalen Vorwerkladen und haben uns einen Kobold zugelegt. Der erste hat zwar nach kurzer Zeit einen Schaden gehabt, wurde aber schnell ausgetauscht. Ich bin super begeistert! Er schafft Sauberkeit und Familienfrieden! Nie wieder ohne!

Kerstin — Sa, 10/03/2015 - 11:42

Neid! Aber ohne Mißgunst ;) Sowas bräuchte ich auch. Ich drücke mich schon den ganzen Morgen und Vormittag vor dem Saugen. :D Liebe Grüße Kerstin

Denise — So, 10/04/2015 - 11:23

Uuuh, was für ein pfiffiger kleiner Kobold :-) Bei uns würde der sich auch prima machen,vor allem da ich gerade auf unbestimmte Zeit zur absoluten Bettruhe verdonnert wurde. Vielleicht sollte ich den Mann einfach mal losschicken... ;-)

Neuen Kommentar schreiben