La Land-Mama auf Städtetrip

plattenbau

Ach Caro,

ich bin noch ganz durcheinander. Beflügelt, aber verkatert. Und das hat nichts mit Alkohol zu tun. Sondern mit meinen letzten fünf Tagen in der alten Heimat Berlin. Das war ein Trip, ich sag es Dir! An Intensität und Freude kaum zu übertreffen. So viele Freunde habe ich wiedergetroffen, so viele Ecken wieder erkannt und die Kinder? Die taten so, als seien sie nie weg gewesen. Wussten, an welcher Kreuzung sie wie zu warten haben und waren mit ihren besten Kitafreunden sofort wieder unterwegs, als hätten sie sich nie voneinander getrennt.

Sechs Monate lang wohnen wir schon nicht mehr da. Und jetzt dieses Aufblühen der Vergangenheit. Das war fantastisch. Meine Lieblingscafés, meine Lieblingsfreunde und ja, auch mein  Lieblingsmarkt… all das war wieder da. Und jetzt bin ich zurück und fühle mich geschlaucht, aber glücklich. Ich brauche jetzt erstmal wieder ein bisschen, bis ich zurück in den Alltag finde, glaub ich. Deswegen hab ich die Kids heut auch noch nicht in die Kita bzw.- Schulferienbetreuung geschickt. Wir gammeln heut rum, hören Moon Safari von Air und puzzlen, basteln, bloggen.

Und weil von mir heut so wenig Inhalt zu erwarten ist, schau doch gern mal über den Teich in das Blog A cup of Joe. Eindrucksvoll schildert Joanna Goddard die erste Schnupperstunde ihres Sohnes beim Ballett.

Und da meine Jungs ja auch gern mal tanzen, sich die Fingernägel lackieren oder meine Stöckelschuhe ausleihen, würde mich doch mal sehr interessieren, wo Du Deinen Maxime so in den nächsten Wochen und Monaten siehst… Beim Voltigieren vielleicht? Fänd ich sehr unterstützenswert. Ganz liebe Grüße von einer glücklichen Land-Mama, die endlich mal wieder richtig Stadtluft schnuppern durfte…


Mehr zum Thema