Neue Liebe: „Ich lernte meinen Mann in einer Seitensprung-App kennen“

Liebe Saskia, du hast deinen Mann auf einer Seitensprung-App kennengelernt. Erzähl doch mal, wie es dazu kam, dass du dich da überhaupt angemeldet hast…

Ja, ich habe meinen jetzigen Lebensgefährten über diese App kennengelernt. Allerdings muss ich gestehen: Ich war damals in meiner Ehe auch schon da angemeldet…

Warum?

Hmm, ich habe eine Werbung gesehen und ich dachte „Och, meld dich da mal an und schau was da kommt.“ Im Nachhinein weiß ich, dass mir in meiner Ehe etwas gefehlt hat. Das war mir zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht so richtig klar. Ja, und dann kamen die ersten Anfragen. Manche haben nett geschrieben manche ziemlich plump.

Warum hast du dich gerade dort angemeldet und nicht in einer üblichen Dating-App? Hattest du vielleicht auch Lust, jemanden kennenzulernen, der vielleicht vergeben ist – und der nicht gleich Beziehungsansprüche anmeldet?

Ich glaube, ich habe mich dort einfach aus Neugier angemeldet. Und ich denke, ich wollte keine neue Beziehung, sondern eher ein Abenteuer. Ehrlich gesagt habe ich mir aber überhaupt keine Gedanken drüber gemacht, was da auf mich zu kommt!

Ich wollte einfach mal wieder begehrt werden und mal wieder spüren, dass sich jemand nur für mich interessiert – als Frau. Ich war in einer Beziehung und habe drei Kinder. Ich war Ehefrau, Mutter und Kümmerer, aber Zeit für mich und meine Person war da wenig. Mein Interesse, mal zu sehen, wie meine Marktchancen so standen, war also groß. Denn ich fragte mich schon, wer noch Interesse an einer 37jährigen mit drei Kindern hat.

Du hast einige Dinge in dieser App erlebt, das hast du schon angedeutet. Besonders bezeichnend fandest du, dass die meisten Männer schrieben, sie hätten sowas NOCH NIE gemacht… und dass sie eigentlich treu sind.

Anfangs war das eher lustig und interessant, was die Männer so alles schreiben, um eine Frau zum Date zu bekommen. Und genau, was mich zum Schmunzeln brachte war, dass die meisten schrieben, dass sie sowas noch nie gemacht hätten und vor allem immer treu gewesen seien. Naja, bei den ersten glaubst du das, aber irgendwann zweifelst du auch daran.

Manche schrieben wirklich nett und fielen nicht gerade mit der Tür ins Haus. Aber manche haben direkt gesagt, was sie wollten und das war meistens nicht reden. 😉

Aber es gab auch wirklich sehr nette. Und ich habe mich auch mit Zweien getroffen. Einer kam von weiter her und wir haben lange geschrieben und uns dann in einem Hotel verabredet, das auf der Mitte zwischen unseren Wohnorten lag.

Das war ziemlich aufregend und im Nachhinein auch irgendwie unsicher. Er hätte ja auch sonst was mit mir anstellen können… Ich hatte aber zumindest eine Freundin eingeweiht, wo ich bin und dass wir abends noch in Kontakt bleiben. Einfach zur Sicherheit.

Die Sorge blieb unbegründet. Es war ein sehr schöner Tag und eine aufregende Nacht. Ich muss aber gestehen: So würde ich das nicht noch einmal machen.

Und deine zweite Begegnung?

Der andere Mann kam aus meiner Nähe. Und wir sind anfangs immer nur spazieren gegangen und haben geredet, das war sehr schön. Irgendwie wie eine Insel, die ich mir geschaffen habe, um aus meinem Alltag rauszukommen.

Irgendwann aber haben wir uns dann auch bei ihm getroffen, er war Single. Und da kam es natürlich auch zu mehr. Und auch das war sehr schön und irgendwie vertraut. Ein sehr netter Mann, auch mit seiner Geschichte hintendran. Das Ganze lief so circa drei Monate lang.

Wir haben dann festgestellt, dass es zu eng wurde und wir wollten beide nicht weitergehen. Ich sehe ihn heute manchmal noch zufällig in der Stadt oder wir schreiben kurz, wie es dem anderen geht, da ich ihn als Person mag. Aber mehr wird da auch nicht mehr sein.

Während der Zeit war ich noch mit meinem Exmann zusammen. Allerdings steuerte die Ehe in dieser Zeit bereits dem Ende entgegen. Ich fragte mich in dieser Zeit oft und viel, warum ich mich mit anderen treffen und mit ihnen auch intim werden wollte.

In meinen Augen gibt es immer einen Grund, warum man sich auf sowas einlässt. Meistens würde ich sagen, dass in der Beziehung einfach der eine nicht mehr die Wünsche und Sehnsüchte des Partners erkennen kann. So etwas entsteht natürlich schon weit bevor es zu einem Seitensprung kommt.

Du sagst, viele in der App wollten dir auch einfach nur ihre Fantasien mitteilen…

Ja, ein Mann zum Beispiel wollte nur schreiben und Geschichten, die er sich vorstellt, mit mir teilen. Zum Beispiel: Wir kannten uns nicht und trafen uns zufällig. Blicke wurden ausgetauscht und es funkte direkt zwischen uns, wir wussten genau, worauf es hinauslaufen sollte. Wir gingen gleichzeitig aus dem Raum und trafen uns draußen. Und so weiter…

Es waren viele Geschichten, die ich so gar nicht mehr alle wiedergeben kann, er hat mir auch von seiner Frau erzählt und dass er sie liebt und er glaubt, dass sie eine Affäre hat. Er hat mich gefragt, wie ich manche Dinge sehen würde. Ich habe versucht, ihm den Blick seiner Frau wiederzugeben. Das war, als rede man halt mit einer Freundin darüber.

Wir haben auch telefoniert und es war einfach nur schön mit ihm zu sprechen und auch die Ansichten zu manchen Themen von einem Mann zu bekommen.

Und dann kam plötzlich der Mann, mit dem du heute zusammen bist. Wusstest du sofort, dass dieser hier anders ist als der andere?

In der Zwischenzeit war ich getrennt von meinem Exmann und hatte mit den Kindern meine eigene Wohnung bezogen. Während der Zeit hatte ich mich abgemeldet von der App. Als ich jedoch dann quasi frei war, dachte ich: Komm, melde dich nochmal an, du darfst es ja jetzt.

Und ja, da kamen natürlich auch wieder Anfragen von Männern. Und da war dann eine Anfrage von einem Mann. Profil ohne Bild. Nur eine Frage stellte er mir: Lust auf Frühstück in Lübeck? Irgendwas hat mich denken lassen: Warum nicht?!

Wir tauschten Nummern aus und so fingen wir an zu schreiben. Natürlich habe ich dann direkt ein paar Bilder bekommen. Und fand ihn nett. Da sein Wohnort circa 300 km von meinem entfernt war, dachte ich mir nichts Großes dabei. Wir schrieben und telefonierten drei Wochen täglich mit Bild. Und was soll ich sagen: Er hatte sich irgendwie in mein Herz geschlichen, bzw. die Neugier geweckt.

Also trafen wir uns nach drei Wochen das erste Mal persönlich. Er kam zu mir und wir gingen in ein Lokal. Ich hatte natürlich auch wieder eine Freundin eingeweiht und einen Zeitpunkt ausgemacht, zu dem wir telefonieren. Sicherheit geht vor!

Es war total aufregend, ich habe mich gefühlt wie ein Kind, das sich auf etwas ganz Besonderes freut. Wir unterhielten uns den ganzen Abend und dann entschied ich mich, ihn mit nach Hause zu nehmen. (Die Kinder waren nicht da) Wir tranken noch einen Wein und redeten ziemlich viel.

Und dann kam es zu mehr. Er fuhr dann am nächsten Tag wieder heim. Wir schrieben immer noch täglich und telefonierten weiterhin. Ich dachte, ich lasse mich darauf mal ein, es ist ja ne Fernbeziehung und wer weiß wie lange so was hält.

Wieso hatte er sich im Seitensprung-Portal angemeldet?

Muss ich ihn mal fragen!

Ihr habt euch sozusagen schreibend kennengelernt. Schreibt ihr euch auch heute noch viel, gehört das zu eurer Beziehung dazu?

Ja, das Schreiben und Telefonieren ist ein Bestandteil unserer Beziehung. Wir haben nun zwei Jahre eine Fernbeziehung geführt und uns fast jedes Wochenende gesehen. Entweder kam er zu mir oder ich fuhr an den kinderfreien Wochenenden zu ihm. Freitags nach der Arbeit. Und sonntags wieder zurück. Und seit drei Monaten wohnen wir tatsächlich hier in meinem Wohnort zusammen in einem Mietshaus – gemeinsam mit meinen Kindern. Er hat seine Wohnung aufgegeben.

Es war einfach praktischer so herum. Ich hatte gerade erst eine neue Arbeitsstelle gefunden, die Kinder sollten ja auch nicht zu weit weg von ihrem Vater. außerdem brauche ich meine Familie im Hintergrund. Er hingegen arbeitet immer noch von Montag bis Donnerstag in seinem Heimatort und kommt dann donnerstags nach Hause zu uns. Also ist das Schreiben und Videotelefonieren weiterhin ein wichtiger Bestandteil unserer Beziehung.

Wie würdest du reagieren, wenn du erfahren würdest, dass er auch heute noch die App auf seinem Handy hat?

Ich glaube, ich wäre sauer und enttäuscht, wenn er die App noch auf dem Handy hätte. Und auch mit Frauen schreiben würden. Gerade, weil ich durch meine eigene Geschichte ja weiß, dass einem irgendwas fehlt in der Beziehung, wenn man sowas macht. Ich würde es ansprechen und würde versuchen, die Kurve zu bekommen, dass wir wieder zusammenfinden.

Was schätzt du am meisten an eurer Beziehung?

Ich schätze sehr an unserer Beziehung, dass wir beide unsere Freiräume haben, allein schon durch die halbe Fernbeziehung. Wir können gut miteinander reden, lachen und auch ernste Gespräche führen. Das klingt jetzt blöd, aber er ist mein Mann!

Der, der mich hält, wenn es mir nicht gut geht und der mir auch mal meine Ruhe lässt, wenn ich zickig bin. Oder mir einen blöden Spruch gibt, wenn ich mich in etwas reinsteigere. Er stand mir in den letzten zwei Jahren – die wirklich einige Hürden brachten – immer bei. Und auch wenn er manchmal nicht persönlich da war, um mich in den Arm zu nehmen.

Wir nutzen unsere gemeinsame Zeit gerade auch an den Kinderfreien Wochenenden für uns und unsere Liebe. Das ist mir sehr wichtig. Er sieht mich nicht als Mama und Haushälterin – sondern als Frau. Wenn er mich anschaut, weiß ich, dass er mich sieht.

Ach, ja ganz wichtig noch: Er versteht sich mit den Kindern und will auch nicht der Vater sein, sondern ein Freund. Klar sagt er auch mal was, wenn es zu doll wird. Aber im Großen und Ganzen unterstützt er mich und gibt mir einfach ein Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit.

Vielleicht zum Schluss noch: Ich finde, dass man auch als Mutter von Kindern eine attraktive und liebenswerte Frau sein kann und manche Männer die Eigenschaften einer Frau, die Kinder hat, gar nicht zu schätzen wissen.

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Eine sehr ehrliche und vor allem authentische Geschichte. Man kann nun mal nicht immer vor alle Probleme die Moralmauer bauen. Wir sind alle nur Menschen. Mit Bedürfnissen. Mich würde noch interessieren, welche App es war 😉

  2. Interessante Geschichte – ich hätte mich über ein paar weitere Details gefreut, was da in der alten Beziehung ‚fehlte‘ und wie das Umfeld auf die Trennung und die neue Beziehung reagierte. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, dass die neue Beziehung weiterhin hält und sie eine schöne gemeinsame Zeit haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*