Starker Beckenboden: Mehr Freiheit, weniger Schmerzen, besserer Sex!

Ihr Lieben, naaaaaa, wer von Euch hüpft noch unbeschwert auf dem Trampolin? Wer von Euch hatte noch nie ein seltsames Gefühl beim Niesen und die Sorge, dass der Beckenboden nicht standhält?

Fast jede Mutter kennt die Probleme, die ein schwacher Beckenboden mit sich bringt. Nur wenige Frauen trauen sich darüber zu sprechen, dabei ist es so wichtig. Denn durch gezieltes Training kann der Beckenboden gestärkt werden und die Lebensqualität enorm gesteigert werden. Wir haben mit Emeline gesprochen, die den Beckenboden-Trainer Emy entwickelt hat – ein zertifiziertes Medizinprodukt, das vollständig in Europa aus hochwertigen Biomaterialien hergestellt wird und auf den Ihr mit dem Code STADTLANDMAMA20 einen Rabatt auf den Kauf bekommt!

Liebe Emeline, das Thema Beckenboden ist immer noch ein Tabuthema, dabei ist es so unglaublich wichtig, dass dieser stabil ist. Welche Probleme haben Frauen mit einem schwachen Beckenboden und warum? 

Ja, der Beckenboden ist leider eine immer noch viel zu unbekannte Muskulatur. Dabei ist es sehr wichtig den Beckenboden zu trainieren und zu erhalten. Vereinfacht kann man sich den Beckenboden als eine Art Hängematte vorstellen, der unsere Organe trägt und unterstützt. Wenn der Beckenboden nicht mehr über genügend Spannkraft verfügt, kann es zu Harninkontinenz oder im schlimmsten Fall zu einer Organsenkung kommen.
Viele Frauen merken beispielsweise nach der Geburt, dass sie an einer Beckenbodenschwäche leiden, da sie kleine Urinverluste beim Niesen, Husten, Lachen oder Sport treiben haben. Der Beckenboden wird während einer Geburt stark gedehnt – manchmal über die Elastizitätsgrenze hinaus. Es ist allerdings ein Irrglaube, dass Frauen, die eine Geburt per Kaiserschnitt hatten, keine Rückbildung für den Beckenboden brauchen. Denn auch während der Schwangerschaft wird der Beckenboden durch das zusätzliche Gewicht des Kindes beansprucht und kann dadurch in Mitleidenschaft gezogen werden.

Auch Rückenschmerzen können mit einem schwachen Beckenboden zusammen hängen, oder?.

Ja, das liegt daran, dass die Beckenbodenmuskeln eng mit der Bauch- und Rückenmuskulatur zusammenarbeitet. Eine schwache Beckenbodenmuskulatur kann somit, wenn sie ihre Stützfunktion nicht mehr ausreichend erfüllen kann, auch zu Rückenschmerzen führen. Andersherum wirkt sich wiederum eine schlechte Haltung negativ auf die Beckenbodenmuskulatur aus. 

Außerdem können auch die Wechseljahre Auslöser für Harninkontinenz sein, denn in dieser Zeit sinkt der Hormonspiegel, sodass sich das Gewebe, einschließlich des Beckenbodens, entspannt.
Dennoch ist es ist immer noch ein Vorurteil, dass Blasenschwäche etwas ist, dass nur ältere Frauen betrifft. Zum Vergleich: 70 % aller betroffenen Frauen sind unter 55 Jahre alt. So ist Blasenschwäche auch bei Sportlerinnen ein häufig verbreitetes Problem.

Wie kommt das?

Durch Sportarten wie Joggen wird der Beckenboden beispielsweise kleinen Stößen ausgesetzt, was ihn auf Dauer ermüden und schwächen kann. Frauen haben dann häufig das Gefühl ihre Blase nicht mehr kontrollieren zu können. Unser Ziel ist es daher mit diesem Vorurteil aufzuräumen und Frauen zu zeigen, dass sie nicht alleine sind. 

Denn: Ein trainierter Beckenboden schafft nicht nur mehr Lebensqualität und Selbstvertrauen, sondern trägt auch zu einer gesunden Sexualität und einem erfüllten Sexualleben bei. So berichten viele unserer Nutzerinnen, dass sie und ihr Partner dank dem Beckenbodentraining auch intensivere Orgasmen haben.

Heute geht es um den Beckenboden-Trainer Emy. Inwieweit ist es effektiver mit Emy zu trainieren als einfach so seine Übungen zu machen? 

Die Idee einen vernetzten Beckenbodentrainer mit App zu entwickeln, entstand in Folge von Gesprächen mit Physiotherapeuten, Hebammen und Ärzten. Diese haben uns berichtet, dass sie sich ein Hilfsmittel für das Beckenbodentraining wünschen, dass Patientinnen dabei unterstützt und motiviert zu Hause weiterzutrainieren. Daraus entstanden ist Emy – ein medizinisch zertifizierter und vernetzter Beckenbodentrainer mit dem Frauen mit Hilfe einer unterhaltsamen App ihren Beckenboden von zu Hause aus trainieren können.

Emy arbeitet mit der Biofeedback-Technologie. Das heißt, der Beckenbodentrainer verfügt über Sensoren, die die Muskelkraft des Beckenbodens messen und an das Smartphone übertragen. So kann “Frau” in Echtzeit auf ihrem Smartphone sehen, wenn sie Ihren Beckenboden anspannt. Mit unserer interaktiven App können Frauen aus 20 unterhaltsamen Spielen ihr liebstes Übungsprogramm zusammenstellen und ihre persönlichen Fortschritte verfolgen. Die Beckenbodenübungen beruhen auf medizinischen Therapieverfahren und wurden gemeinsam mit medizinischen Fachleuten entwickelt.

Der Schwierigkeitsgrad der Spiele passt sich je nach Fortschritt der Nutzerin an und sorgt dafür, dass sie motiviert bleibt! Die Nutzerin lernt so ihren Beckenboden aktiv anzuspannen und kann diesen in einem personalisierten Trainingsprogramm trainieren. Gleichzeitig erhält sie Rückmeldung über ihren Trainingsfortschritt. Die Wirksamkeit von Biofeedback wurde in klinischen Studien wissenschaftlich bewiesen und hat sich als effizienter als das Training durch Elektrostimulationsgeräte oder Vaginalkegel herausgestellt. Auch die deutschen Diagnostik und Therapie Leitlinien empfehlen Beckenbodentraining unterstützt durch ein Biofeedback-Gerät, da die Anwenderin eine direkte visuelle Rückmeldung erhält.  

Wie genau funktioniert Emy?

Emy ist ein kabelloser Beckenbodentrainer. Vor der ersten Trainingseinheit muss die Nutzerin Emy daher laden. Dazu platziert sie Emy einfach in der mitgelieferte Lade- und Aufbewahrungsbox. In der Zwischenzeit kann sich die Anwenderin unsere kostenlose App im Apple oder Playstore herunterladen.

Vor dem Training “weckt” sie dann Emy durch Schütteln auf. Aus hygienischen Gründen verfügt Emy über keinen An- und Ausschaltknopf. Der Beckenbodentrainer verbindet sich anschließend per Bluetooth mit dem Smartphone. Das hierbei verwendete Bluetooth-Signal ist sehr sanft. Zum Vergleich: Ein Smartphone gibt 1 bis 2 Watt ab, die bei Emy verwendeten BLE-Sensoren ca. 0,001 Watt. Somit sind die Bluetooth-Wellen von Emy 1000-mal schwächer als die des Handys in Ihrer Tasche.

Und dann?

Anschließend führt die Nutzerin Emy ein (falls sie möchte kann sie hierfür auch ein Gleitmittel auf Wasserbasis verwenden) und beginnt mit den von ihr zuvor festgelegten personalisierten Trainingsprogramm. Mit Hilfe der bereits erwähnten Biofeedback-Technologie überträgt Emy die Daten dann an die App. Die Daten bleiben dabei streng vertraulich und werden niemals an Dritte weitergegeben.  

Wie lange dauert ein ideales Training? Und wie schnell merkt man Fortschritte? 

Das ideale Trainingsprogramm hängt ganz vom Bedarf der Nutzerin ab. Manche Nutzerinnen möchten aktiv etwas gegen Blasenschwäche tun oder verspüren phasenweise, beispielsweise nach einer Geburt, einen erhöhten Trainingsbedarf, andere möchten nur hin und wieder vorbeugend ihren Beckenboden trainieren. Die App schlägt zu Beginn ein angepasstes Programm für die Nutzerin vor, dieses kann sie jedoch jederzeit ändern. Hat sie einmal das entsprechende Programm gewählt, kann sie über die App die Erinnerungsfunktion aktivieren, um das Training so ideal in ihren Alltag zu integrieren.

Die Spiele selbst passen sich an den jeweiligen Trainingsstand der Frau an. Jedoch, wie jeder andere Muskel auch, sollte der Beckenboden regelmäßig trainiert werden, um einen langfristigen Erfolg zu sichern. Wir empfehlen daher 2 bis 3 Mal die Woche für 5 – 15 min zu trainieren. Auch wenn das Training mit Emy noch so viel Spaß macht, jeden Tag sollten Sie nicht trainieren, denn auch der Beckenboden braucht Zeit, um sich zu erholen – denn sonst könnten Sie sogar Muskelkater bekommen!  85% unserer Nutzerinnen berichten bereits nach 3 Wochen Anwendung von spürbaren Verbesserungen.

Übrigens, unsere App können Nutzerinnen auch ohne Emy kostenlos nutzen. In der App erhalten Nutzerinnen wissenswerte Infos und Tipps rund um das Thema Beckenboden und können unter Anleitung der App kleine Übungsprogramme durchführen. Schnell sein lohnt sich: bis zum 30. Juni erhalten sie darüber hinaus noch 20 Spiele gratis beim Download dazu.  

Der Emy kostet 199 Euro, was ja schon eine Investition ist. Warum sagt Ihr, dass sich das aber lohnt?

Der Beckenbodentrainer Emy ist ein zertifiziertes Medizinprodukt, das vollständig in Europa aus hochwertigen Biomaterialien hergestellt wird. Emy erfüllt alle medizinischen Sicherheitsstandards und verfügt über einen wiederaufladbaren Akku. Somit ist Emy eine langfristige Lösung, mit der Frauen Ihren Beckenboden trainieren können, wann immer sie möchten.

Wir sind uns bewusst, dass es sich beim Kauf des Beckenbodentrainers Emy um eine Investition handelt. Wir bieten unseren Kundinnen aus diesem Grund an, in drei Raten ohne zusätzliche Gebühren zu zahlen. 

Gibt es schon Rückmeldungen von Frauen, die Euch berührt haben? 

Ja! Wir erhalten täglich Rückmeldungen von Frauen, die uns sehr berühren und zeigen, dass wir weiter dafür kämpfen sollten, das Tabu rund um den Beckenboden und das Thema Blasenschwäche zu brechen. Viele Frauen schreiben uns, dass sich ihr Leben dank Emy verändert hat, denn die Betroffenen leiden oftmals sehr darunter.

Eine junge 25-jährige Mutter hat uns beispielsweise geschrieben, dass sich ihre Beckenbodenschwäche sehr verbessert hat und sie endlich wieder Tampons tragen kann und keine Angst mehr hat, rauszugehen. Eine andere Nutzerin schrieb uns, dass sie dank dem Training mit Emy eine Operation in Folge Ihrer Gebärmuttersenkung verhindern konnte.

Wir bekommen auch viele Nachrichten von Nutzerinnen, die uns schreiben, dass sie absolut keine Lust hatten, bereits mit Anfang 30 Slipeinlagen gegen Urinverluste zu tragen, und dass sie froh sind, dem langfristig vorzubeugen und etwas dagegen tun zu können. Das sind nur einige von vielen Geschichten, die uns täglich erreichen und motivieren. Wir wollen Frauen vor allem zeigen, dass sie mit diesen Problemen nicht alleine sind, und dass sie etwas gegen Harninkontinenz und für den Erhalt ihrer Beckenbodenmuskulatur tun können.

ACHTUNG: Mit dem Code STADTLANDMAMA20 bekommt Ihr 20 Euro Rabatt beim Kauf eines Emy Beckenbodentrainers. HIER gibt es alle Infos zum Kauf und zu der Ratenzahlung: https://www.fizimed.com/de/emy-kegel-trainer. Wir finden: Eine gute Investition in die eigene Gesundheit und den eigenen Körper!

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

  1. Wodurch unterscheidet sich Emy zB. von Elvie, was genau sind die Biomaterialien und ist er auch auf Rezept erhältlich?
    Danke und viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*