Warum der Stadt-Papa (gestern), die bessere Mama war!

clonecamera

Hey Lisa, 

Montagmorgen in Berlin-PB und wir packen gleich den Rodelschlitten aus! Alles weiß! Fotos folgen. Tja, aber irgendwie wurmt mich doch was…

Es geht um Pausti. Meinen Liebsten und Maximes Superpapa in einem! Tja, was soll ich sagen: Irgendwie war das nicht so ganz SEIN Wochenende. Und irgendwie tut mir das jetzt leid…

Zum Beispiel gestern: Ich sagte zu ihm: „Deal! Ich lasse dich bis zehn Uhr schlafen, gehe dann bis eins zum Yoga und dann gehört der Tag DIR.“

Soweit, so gut. Doch dann kam wieder alles anders. Ich kam also um eins zurück aus dem Yoga-Studio, dann hielt Maxime eine Stunde Mittagsschlaf. Die Zeit nutzte ich ausgiebig, meinen Liebsten mit meiner Weltsicht über Literatur und die Deutung des Filmes „Life of Pi“ zu behelligen. Danach wachte Maxime auf und ich beschloss, die Nachbarn einzuladen.

„Du musst nur kurz auf Maxime aufpassen, weil ich für unseren Besuch Apfelstrudel vom Bäcker holen muss“, rief ich ihm schon mit Jacke an zu. Und zack: Wieder eine halbe Stunde für Papa und Sohn. Dann kamen die Nachbarn und plötzlich saß mein armer Kerl mit unserem Nachbarpapa, seinem Baby, zwischen Apfelstrudelmatsch und Bierflasche auf der Couch und um ihn herum nur Action: Babygeschrei, Abendessen-Machen, laute Unterhaltungen, zwei Kleinkinder in Tobestimmung halt. 

„Ich muss kurz den Broccoli für Maxime machen. Kannst du ihn kurz nehmen“, rief ich ihm rüber. Und zack: Hatte er Maxime schon wieder auf dem Schoß. 

Eine Stunde später hieß es schon Baby-Ins-Bett-Bringen und dafür ist, ja genau, DADDY ZUSTÄNDIG. Das heißt mein armer Mann kam irgendwann gegen 20 Uhr wieder heruntergekrochen, netterweise habe ich ihm SEINE Broccoli-Pasta nochmal warm gemacht. 

Halbe Stunde später. Ich so: „Was guckst Du da?“

Er: „Eine Doku über Gangs.“ 

Ich: „Neeeeiiin, ich will 30 Rock schauen.“

Also, Lisa, Du ahnst es schon: Wir haben MEINE Serie geguckt. Den ganzen Abend. Und ich hab‘ sooooo ein schlechtes Gewissen. 

Ich hab’s gestern einfach komplett übertrieben. Wie komme ich denn da jetzt wieder raus, Lisa?

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

  1. UPS….
    Passiert! Manchmal sind es hält die Männer, die ran müssen. Hihi…. Aber sowas passiert mir auch oft. Allerdings akzeptiere ich auch dann die Business-Class Flüge nach Übersee mit kurzem Stop in der Karibik oder NY, oder die leckeren Abendessen und Geburtstage mit Freunden, während ich mal wieder verständnisvoll auf die Kinder aufpasse! 😉

  2. 🙂 Der arme Papa
    Der Papa hat bestimmt nachgespielt, weil er weiß, was ihn blüht, wenn er es nicht getan hätte. 🙂

  3. haha
    hört sich zwar gemein, aber auch lustig an… er hat es aber auch über sich ergehen lassen ,was?!
    Wenn Du ihm Zeit für sich geben willst, lass ihn ein paar Stunden allein zu Hause. Wenn Du mit Kind da bleibst, wird das nix. Ist bei uns auch so.