Der normale Irrsinn an einem gewöhnlichen Samstag in Prenzlauer Berg

kastanienallee-prenzlauer-berg-winkelstrate-2p-location898c-0

Lisa, Lisa, ich kann es Dir sagen…

…also manchmal ist das hier, in Prenzlauer Berg, Deiner alten Heimat und meiner heutigen echt freaky. Ja, sicher, über Mütter, die andere Kinder mit Sand bewerfen, haben wir uns ja schon in unserem Buch gewundert, aber gestern dachte ich: Es geht immer noch ein Funken mehr Irrsinn in diesem sowieso etwas aufgeregten Berliner Viertel. Aus dem ich übrigens NIE wieder wegziehen würde, solange ich in Deutschland lebe, also bitte nicht als Bashing missverstehen. Denn so ist es auf der anderen Seite auch immer ein Happening mal kurz mit dem Kinderwagen rauszufahren, gerade am Wochenende! 

Da passieren nämlich so Dinge wie die folgenden: 

1. Ich sitze in meinem Lieblingscafé und warte auf mein Bergkäse-Brötchen. Eine blonde Jungschauspielerin (Oh, ich würde gerne Namen nennen, wäre aber gemein!), die echt bekannt ist, flippt förmlich aus, weil ihre Weisswürstchen nicht kommen, stampft mit Sonnenbrille auf in die Küche des Restaurants und kommt mit den Weißwürstchen zurück an den Tisch… Mmmh, okay… ein kleiner Vorgeschmack, auf das was danach noch kommen sollte…

2. Am Kiosk sehe ich einen Artikel auf der Titelseite einer Zeitung, in dem es mal wieder um das leidige Thema Wut auf Zugezogene in Prenzlauer Berg geht. Im B.Z.-Artikel lese ich dann, dass eine wiederholte Schmiererei an einer Hauswand an der Rykestraße, die Besitzerin des kleinen Ladens echt verzweifeln lässt, Klaus Wowereit, der Bürgermeister Berlins, die Schmierei wiederum verurteilt und sich diese skurrilen Graffiti-Botschaften weiter ausbreiten und diese an immer mehr Hauswänden stehen. Sorry, ich würde an dieser Stelle gerne verlinken, aber irgendwie ist die Funktion hier kapputt… Nun ja. Ich persönlich, die ja aus dem Rheinland stammt und Halbfranzösin ist, also sprich Zugezogene, fühle mich von dieser Debatte (wahrscheinlich komischerweise) nicht einmal angesprochen…

3. Hiervon wiederum doch! Denn das nervt mich. Ich sitze mit meinem Sohn auf dem Spielplatz und der hat plötzlich einen kleinen roten Ball mit weißen Punkten in der Hand, ich weiß nicht mal woher. „Das ist unser Ball“, ruft plötzlich die zum Ball zugehörige Kindesmutter von hinten. Tja und da ist mir echt der Kragen geplatzt. Ich meine, ich bin da nicht so. Wir verlieren STÄNDIG Sandspielzeug und NEIN, ich kann es mir nicht leisten jede Woche neues zu kaufen, sondern gibt’s halt mal ein paar Wochen keins! Und deshalb habe ich mich so über diese Frau geärgert, dass ich mich zu Maxime gedreht habe, ihm den Ball abgenommen habe und so pseudo-übertrieben geschimpft habe: „Maxime, mir reicht’s jetzt echt. Immer nimmst Du Spielzeuge, die Dir nicht gehören. Das GEHT SO NICHT MEHR.“

Tihihihi…Da hatte die Gute, erstmal dran zu knabbern…

So, Lisa. Heute ist Mama-Ausschlaftag, weil Papa gleich Fifa-Zocken geht… Ich lege mich wieder hin :-)!

Du magst vielleicht auch

23 Kommentare

  1. Moderation vom Kommentaren

    Ihr Lieben, 

    unsere Kommentarfunktion ist und bleibt offen und wir löschen keine Kommentare. Trotzdem möchte ich betonen, dass wir deshalb umso mehr auf Eure Höflichkeit Wert legen und Anmerkungen wer wie alt aussieht sind nicht höflich. Ist einfach so.

    Alles Liebe, 

    Caro xxx

  2. Moderation vom Kommentaren

    Ihr Lieben, 

    unsere Kommentarfunktion ist und bleibt offen und wir löschen keine Kommentare. Trotzdem möchte ich betonen, dass wir deshalb umso mehr auf Eure Höflichkeit Wert legen und Anmerkungen wer wie alt aussieht sind nicht höflich. Ist einfach so.

    Alles Liebe, 

    Caro xxx

  3. ha ha
    Sandra, Du weißt aber schon, dass Lisa und Caro GLEICH ALT sind!?!?!?!? Tja, noch ein Punkt für Lisa, die nicht nur gefühlvoller, erfrischender und rührender schreibt, sondern scheinbar auch noch 10 Jahre jünger aussieht :-). Go, Lisa ;-)!

  4. ha ha
    Sandra, Du weißt aber schon, dass Lisa und Caro GLEICH ALT sind!?!?!?!? Tja, noch ein Punkt für Lisa, die nicht nur gefühlvoller, erfrischender und rührender schreibt, sondern scheinbar auch noch 10 Jahre jünger aussieht :-). Go, Lisa ;-)!

  5. Go Caro!
    Hallo liebe Stadt-Mama,

    ich lese eigentlich lieber still mit, aber jetzt möchte ich doch einmal kommentieren. Nämlich, weil ich nicht möchte, dass du irgendetwas an dir und deinem Schreibstil änderst! Ich finde dich einfach herzerfrischend und freue mich immer über deine lustigen Beobachtungen!! Und ja, ich verstehe die Situationskomik. Ich kann mir diese Mütter super vorstellen, wie sie panisch hinter deinem Kind herrennen und ihr Spielzeug einfordern, als wäre Maxime ein kleiner Räuber. Echt peinlich. 😉

    Davon einmal abgesehen. Seit wann werden hier Vergleiche gezogen? Das ist ja wie früher bei meinem Bruder und mir… Was soll das? Lebt dieser Blog nicht von der unterschiedlichen Sichtweise zweier Mütter? Nichts gegen Lisa, aber ich kann mich schon aufgrund des Alters besser mit dir identifizieren.

    In diesem Sinne: Bleib so, wie du bist. Poste, was dich bewegt. Sei einfach Caro!

    Ganz liebe Grüße
    Sandra

  6. Gut! Okay!
    Also ich lese mir das natürlich alles hier sehr genau durch und nehme mir das zu Herzen. Ich verstehe Eurer Kritik und weiß was gemeint ist.
    Und es ist tatsächlich wie Jenny sagt: Ich habe meinen Sohn noch nie angeschrien oder stark beschimpft. Das verbietet sich für mich von selbst. Punktum!
    Ich kann auch verstehen, dass ich wenn ich so schreibe so wirken muss, aber das wird mir auch eben nicht gerecht und ich ärgere mich über selbst, dass ich Leute denken lasse, ich wäre überheblich. Schon blöd. Naja. Ich weiß, das ihr wisst, dass ich auch anders kann. Wenn ich über Schlankheitswahn nach der Schwangerschaft, Gender-Sexismus rund um das Barbiehaus, die pakistanische Kinderrechtsaktivstin Malala oder über falsch deklarierte Bio-Lebensmittel schreibe. Was viele hier auch über mich nicht wissen ist ja, dass ich auch monatelang in China und Afrika gelebt habe und auch nicht immer alles „Prenzlauer-Berg-Spielplätze“ in meinem Leben war, aber naja…
    In jedem Fall gelobe ich Besserung und weniger Aufzählungen. Euch allen eine sommerlich warme Nacht,

    Eure Caro xxx

    PS: Und Jenny hat recht: Die Diskussion hier war (für mich) vieeel interessanter als der Post!

  7. spannend
    Hey ich muss auch sagen, die Diskussion finde ich spannender als den Blogeintrag an sich. Interessant wie sich hier alle echauffieren über Caros ironische Schelte gegen ihren Sohn ohne dabei gewesen zu sein und gesehen zu haben ob sie vielleicht lachend mit ihrem Sohn geschimpft hat. Ich denke das Kind wird keinen nachhaltigen Schaden nehmen…
    Sehr aus dem Herz spricht mir der Kommentar von Daniela. Leider liebe Caro, wirkst Du auf mich so wie Daniela beschreibt. Lisa ist menschlich, schreibt mit viel Herzblut. Wenn ich sehe, dass Du wie zahlreiche Deiner Einträge wieder mal im Aufzählungsstil gepostet hast wünsche ich mir, Du hättest die fünf tollsten Dinge an Deinem Sohn oder die zehn tollsten Urlaubserlebnisse in einen „richtigen“Text gepackt. Mich langweilen die Aufzählungen und ich lese sie nicht mehr. In Momenten, in denen man aus Deinen Texten mehr Menschlichkeit, Ironie und Wortwitz herausliest als eine gefühlte Überheblichkeit macht es mehr Spass die Texte zu lesen. Und damit meine ich nicht, dass die Einträge nicht mehr polarisieren sollen.

  8. Kind anschreien
    Also ich finde es daneben sein Kind anzuschreien. Und dann auch noch aus so einem Pilepale-Grund. Denn ein Kind versteht deinen Hintergrund dazu überhaupt nicht. Denk da mal drüber nach das du deinem Kind dadurch mehr schadest als der anderen Mutter.

  9. Kritik
    Guten Morgen liebe Kritiker,

    danke für Eure Kommentare zu meinem Blogpost gestern! Nun, ich sehe ein, dass die Debatte um einen Ball vielleicht den Ein oder Anderen nicht so rockt und ich werde auch wieder über andere Themen schreiben…
    Aber dann doch nochmal eine Frage: Ich habe auch über die Spiegel-Online- und BZ-Zeitungsgeschichte geschrieben (im selben Post!), wo es um Schmierereien gegen Zugezogene geht. Warum hat darüber denn keiner von Euch debattiert, wenn ihr das Spielplatz-Thema zu lahm fandet? DIeser Post hatte übrigens auch keinen tiefsinnigen Anspruch, er war nur so meine Gedankenwelt am Sonntagmorgen.

    Aber nichts für ungut. Ich mag Kritik und Diskussion!

    Auf ein Neues, Eure Caro

    1. Kiezrassismus
      Als Ossi kann ich es schon verstehen wenn sich ein Teil der Bevölkerung gegen zugezogene Neureiche, die das Viertel mit ihrem Lifestile überdecken währt bzw. Abneigung zeigt. Es ist doch nunmal frustrierend für Lischen Müller, die Verkäuferin ist und 2,3 Kinder hat, sich die Miete nicht mehr leisten zu können und nur noch aufgebrezelte Mütter/Familien vor Augen zu haben. Das diese Gentrifizierungsdebatte jetzt derartige Ausmaße annimmt finde ich nicht schön aber nachvollziehbar!


  10. Ich finde da irgendwie auch keine Ironie und Situationskomik, sondern einfach ne total langweilige Geschichte, die bedeutungsloser nicht sein könnte. Wäre die andere Mutter hysterisch schreiend auf Dich zu gelaufen, ok – vielleicht hätte man die Geschichte erzählen können. Aber so? Ne Mutter auf dem Spielplatz sagt zu einer anderen Mutter: „Du, das Spielzeug da gehört uns.“ So what? Du sagst doch selbst, dass Du keine Lust hast (das mit dem Geld nehme ich Dir leider nicht ab, sorry) jede Woche neues Sandspielzeug zu kaufen!? Vielleicht hat diese Mutter WIRKLICH kein Geld immer wieder Neues zu kaufen, vielleicht war das der Lieblingsball von ihrem Kind, vielleicht ist sie seit kurzem alleinerziehend, krank, was auch immer und ist mit den Nerven runter. Das weißt Du alles nicht, aber Du urteilst über sie und machst daraus sogar noch eine Geschichte. Manchmal hilft es sich selbst ein bißchen weniger wichtig zu nehmen. Verzeih mir, aber ich werde den Eindruck leider nicht los, dass Du Dich für etwas ganz Besonderes hältst. Das magst Du für Deinen Sohn, Deinen Mann und Dein Umfeld auch sein, aber eben nicht immer und für jeden anderen auch. Also, nichts für ungut, Caro, aber Du könntest Dir eine Scheibe von Lisa abschneiden, die es hier immer wieder schafft Dinge mit viel Gefühl auf den Punkt zu bringen und etwas tiefsinnigere Themen drauf hat.

  11. Genau Christina
    Ich schließe mich Christina, meiner Vorrednerin an und. Oh Gott fühlt ich euch alle so angesprochen? Caro die Ironie hat die Frau und auch Maxim verstanden. Der merkt auch mit seinem 1.5 Jahren ob seine Mama da jetzt wirklich schimpft.

  12. Ich les mir das hier so durch
    Ich les mir das hier so durch und denke nur die ganze Zeit: was habt ihr denn alle? Habt ihr die Ironie und Situtionskomik denn gar nicht verstanden, die in dieser Geschichte steckte? Meine Güte und dass ein kleines Kind von 1,5 Jahren gleich sooooo gar nicht damit umgehen kann, wenn die eigene Mama so mit ihm spricht, das glaubt ihr doch wohl selber nicht? Also wer ist hier bitteschön überspannt?!

    Krass, aber da ist mir jetzt irgendwie der Kragen geplatz.
    Mach dir keinen Kopf Caro, das hast du gut gemacht! Ich habe geschmunzelt .. 🙂

  13. spielplätze
    Ich meide ja Spielplätze weitestgehend unter anderem aus diesen Grund. Einerseits ist es nervig das von anderen Kindern verschleppte Spielzeug wieder einzusammeln, andererseits geht es mir auf den Keks ständig gucken zu müssen dass mein Kind nix verschleppt. Weil man ja nie weiß wie die Eltern darauf reagieren. Übermüdete Mütter können grausam sein!
    Daher mein Tip:
    Lieber in den Wald gehen Bude bauen.

  14. Hm, irgendwie versteh ich
    Hm, irgendwie versteh ich auch nicht so recht, warum einen ein „Das ist unser Spielzeug“ so aufregt…? Wenn jemand etwas hat, das mir gehört und ich denke, daß er nicht weiß, wer der rechtmäßige Besitzer ist, dann sag ich doch auch Bescheid… Warum der Ärger darüber? Oder gilt auf Spielplätzen „Alles Spielzeug, was es dort gibt, gehört automatisch allen“? (ich hab keine Kinder, von daher weiß ich das nicht)

  15. Hä?
    Ehrlich gesagt ist mir nicht ganz klar, worüber du dich jetzt aufregst? Wenn ein Kind auf dem Spielplatz mit unserem Zeug abhaut, dann behalte ich es auch im Auge und signalisiere der Mutter, dass es unseres ist. Klar, kann das andere Kind damit spielen, aber irgendwann möchte ich es dann auch wiederhaben…? Auch kann ich mich meiner Vorrednerin nur anschließend: Dieser Artikel ist irgendwie öde! Das war für dich ein aufregender Tag, von dem du dich erholen musst? Naja…

  16. Wirklich über die Mutter geärgert?
    Wie kann man sich denn über sowas sooo furchtbar aufregen? Caro, ist Dir vorher ne Laus über die Leber gelaufen? Ansonsten habe ich gerade ein Dejavu… ist ähnlich spannend wie der Spiegel-Artikel über die bösen Bugaboo-Diebe. Wenigstens mal ein Artikel, der ohne den Bugaboo auskam. Und ich gebe meinen Vorrednerinnen Recht: Dein Sohn ist 1 1/2 – der kennt weder Sarkasmus, noch zynische Bemerkungen oder Beschimpfungen – pädogisch ne glatte 6!

  17. hmm..
    ich denke ehrlich gesagt auch, dass M noch viel zu klein ist um pseudo-übertriebenes geschimpfe zu erkennen.
    das nächste mal wendest du dich am besten gleich an die entsprechende mutter mit deinem ärger! 🙂

  18. tja,was für ein irrsinn im kiez!..
    …da hast du ja echt einen aufregenden samstag gehabt!
    na,dann schlaf dich erstmal ordentlich aus!

  19. Schimpfe
    Naja .. ob das jetzt so toll war den kleinen Maxime so anzumeckern (auch wenn es nicht so gemeint war und es „pseudo übertrieben“ war) wenn du sauer auf die Mutter warst …finde ich recht fragwürdig .
    find ich echt nicht okay. Denn das ist ganz normal und der kleine Mann versteht sicherlich absolut nicht warum du deswegen so eine szene gemacht hast ,wenn du doch eigentlich genervt von der Mutetr warst .

    Ich hätte geantwortet „ja ich habs gesehen , aber wir bringen ihn ganz sicher zurück“ oder so
    Aber den Weg war defintiv unfar gegen über deinem Sohnemann

  20. Sandkastenspielzeug
    Meine Güte, bin ich doch manchmal froh in Oberschöneweide zu wohnen. Ja auch hier kommt mein Sohn gelegentlich mit fremden Sandkastenspielzeugen an, aber da ich ihn eh immer im Blick hab weiss ich wo es her kommt. Bisher hatte auch nie jemand anstoss daran genommen, wenn er mit spielte oder auch mitspielte. So kam ich auch oft und gern mit anderen Muttis in Kontakt und in Gespräche. Ich find es etwas übertrieben gleich zu schimpfen, Kinder nehmen sich nun mal gegenseitig Sachen weg oder geben es auch weiter, mein Sohn teilt sein Spielzeug eigentlich auch gern mit anderen ( auch wenn es oft gar nicht seins ist) weil er gern mitspielt.

    Macht euch da nicht irre 😀
    Liebe Grüße
    Nicole