Zum ersten Mal ein Wochenende ohne mein Baby – werde ich vor Sehnsucht einfach sterben?

pool

Liebe Lisa,

na, studierst du noch oder räumst du schon das Frühstückschaos deiner drei Goldlöckchen weg? Hast du eigentlich mal überlegt, deine Söhne der Bundesregierung als Berater für Familienpolitik vorzuschlagen. Neulich wart ihr ja bei uns und dein Sohnemann fragte: „Caro, warum hast du nur ein Baby?“ Und ich so: „Hmm. Ja, Lisa, was antwortet man da jetzt?“

Oder deine Tochter. Schaut sich bei mir um, schaut mich gewitzt an und fragt: „Warum seid ihr so wenige?“

Lisa, ich sag’s Dir. Gemeine Tiefenpsychologie. Das sitzt.

Ich habe nur den Einen.

Tja, und um meinen EINZIGEN elf Monate alten Sohn Max geht es heute. Seit seiner Geburt waren wir keine Nacht getrennt! Gut, einmal war ich bis vier Uhr morgens weg, aber das zählt ja nicht so richtig. Auf jeden Fall hat mich meine Freundin Katja Hentschel, die coolste kinderlose Freundin die ich habe, zu einem kleinen Marokko-Trip überredet. Sie gründete und betreibt das Backpacker-Reiseportal für Mädels Travelettes und ist knapp 300 Tage im Jahr unterwegs.

Und am Freitag, also morgen, ist sie es mit mir. Mann, Lisa, ich habe ewig rumgedruckst und sie hat dann irgendwann Nägel mit Köpfen gemacht. Plötzlich waren die Flugdaten im E-Mail-Fach! Mir ist so mulmig. Max bleibt am Wochenende mit seinem Papa und mein Liebster Pausti hat bereits ein ruhiges Männerwochenende angekündigt. Klar, vertraue ich dem Papa zu 1000 Prozent, aber das ist ja gar nicht der Punkt.

Was wird Maxime denken, wenn ich tagelang (also genau drei) weg bin? Er kann ja nicht sprechen, aber wird er sich nicht wundern, wo Mama ist? Wird er sich vielleicht irgendwann Sorgen machen, dass Mama nicht mehr wiederkommt oder ihr etwas passiert ist? Soll ich mit ihm telefonieren? Skypen? Oder wühlt ihn das nur auf?

Ich glaube,…

  • …ich werde bereits im Flieger trinken.
  • …ich werde mich nachts im Hotelbett an eines seiner Plüschtiere krallen.
  • …ich werde ständig denken, dass er an mich denkt. Und an ihn denken.
  • …ich werde alle süßen Baby-Videos aus meinem Handy verbannen – sonst sitz‘ ich gleich im Flieger zurück.
  • …ich werde jedes Mal, wenn ich ein Baby auf der Straße sehe oder am Hotelpool in Tränen ausbrechen.

Weißt du was, Lisa? Ich glaube, ich mag diese kinderfreien Hotels, die derzeit so massiv in der Kritik stehen. Die sind nicht nur für Singles, die kein Geplärre zu ihrer Buchlektüre mögen, sondern für Mamis wie mich, die auf dem Liegestuhl vor Sehnsucht vergehen. Was meinst du, Lisa? Wird das erste Mal (ohne Baby) schlimm?

Du magst vielleicht auch