Gastbeitrag unserer Leserin Anni: Danke an all die Erzieher, die täglich ihr Bestes geben!

Hallo Lisa, heute möchte ich mich mal mit einem Beitrag für Eure „Dank an die Helfer“-Serie versuchen. (Zur Erklärung: Dieser Text ist irgendwie untergegangen damals und Lisa hat ihn erst jetzt wiedergefunden)

Ich bin Anni (33), Mama von 2 Kindern (Chaos-Tochter fast 5 Jahre, gemütlicher Brummbär fast 1 Jahr), berufstätiges, sportbegeistertes Landei in der Stadt, mit technikaffinem, berufstätigem Mann, jedoch ohne weitere Familie in der Nähe.

Ich könnte meinem Mann danken, der jede freie Minute, die er nicht bei der Arbeit ist, ohne jemals zu meckern oder genervt zu sein mit seiner Familie/seinen Kindern verbringt; ein richtig toller Papa. Und es wäre auch ganz naheliegend, unseren Eltern zu danken. Die betreuen wechselnderweise einen Tag pro Woche unseren kleinen Sohn und nehmen dafür jedes Mal eine weite Fahrt von über 200km auf sich, damit sowohl mein Mann als auch ich zur Arbeit gehen können.

Ich möchte an dieser Stelle aber Tanja, einer Erzieherin in der Kindergartengruppe meiner Tochter, danken. Tanja macht nämlich mehr als ihren Job und ihr haben wir die wunderschöne Kindergartenzeit, die meine Tochter genießt, zu verdanken. Tanja ist die älteste von insgesamt 9 Geschwistern! Wahnsinn, oder? Ich glaube, daher kommt auch ihre unglaubliche Power, ihr Engagement und ihre Motivation. Sie hat im letzten Jahr bei uns zu Hause den 4. Kinder-Geburtstag meiner Tochter geschmissen, als unser Jüngster gerade ein paar Tage alt war und ich noch nicht ganz so konnte, wie ich wollte. Meine Tochter hatte sich gewünscht, dass Tanja zum Kuchenessen kommt; aber sie kam eben nicht nur zum Kuchenessen. Sie hat die Party gerockt 🙂

Ja und sonst? Sie übernachtet mit den zukünftigen Schulkindern im Kindergarten; da haben mittlerweile die wenigsten Erzieherinnen noch Lust dafür ihre freie Zeit zu opfern. Als wir Tanja morgens bei strömendem Regen zufällig vor unserer Haustür treffen, hat sie sich kurzerhand meine Tochter geschnappt und mit in den Kindergarten genommen, damit ich mit dem Jüngsten gerade wieder zurück ins Haus konnte. War aber auch ein Pisswetter an dem Tag und ich war echt froh. Sie macht jedes Ereignis im Jahreslauf, jeden Ausflug zu etwas besonderem mit ihren tollen Ideen und meine Tochter ist einfach immer mit Eifer und Freude dabei. Tanja hat unsere Große auch ganz toll begleitet und ein Stück weit aufgefangen, als das kleine Brüderchen geboren wurde.

Und das beste? Meine Tochter hört auf sie! 😉 Wenn unsere bald 5-jährige wieder einmal eine Phase hat, wo sie von uns Eltern garantiert nichts hören und annehmen will; Tanja weiß wie und bei unserem bockigen und sturen Kind hält zumindest vorrübergehend die Vernunft Einzug.

Ich bin einfach nur froh für die schöne Kindergartenzeit. Und vor allem auch dankbar für die Last, die Tanja von unseren Schultern nimmt, weil unsere Tochter so gerne in den Kindergarten geht und es das schlechte Gewissen, das sich hin und wieder breit macht, wenn beide Eltern mal viel arbeiten müssen, etwas relativiert. Denn ich weiß, unsere Große hat es da echt gut. Daher schließe ich mich dem Slogan der Wertschätzungskampagne für Erzieher an: ERZIEHERINNEN UND ERZIEHER SIND HELDEN!

Weiter so mit Eurem Blog!

LG, Anni.

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Genau so ist es!
    Wir erleben ähnliches mit einer vergleichbar engagierten und tollen Erzieherin in der Krippe unserer Schlümpfe! Einfach nur schön, dass es diese Menschen gibt!! Auch von mir ein riesengroßes Dankeschön!

  2. Genau so ist es!
    Wir erleben ähnliches mit einer vergleichbar engagierten und tollen Erzieherin in der Krippe unserer Schlümpfe! Einfach nur schön, dass es diese Menschen gibt!! Auch von mir ein riesengroßes Dankeschön!