Gehenlassen Teil 2: Das Kinderzimmer verschönern

zimmer

Liebe Lisa, 

die (also meine) Woche des Sich-Gehen-Lassens hat ihren Höhepunkt erreicht. Guck‘ mal: Pausti und ich haben gestern Maximes Zimmer nach einem Ikea-Einkauf auf Vordermann gebracht. Nicht schlecht, was? Pah, so ein Zimmer hätte ICH gerne als Kind gehabt. Ich, die bis zu meinem 14. Lebensjahr das Zimmer mit ihrer kleinen Schwester teilen musste! Verwöhnte Babys heutzutage, jaja…

Nein, aber ehrlich: Ich BRAUCHE mal eine Woche Auszeit. Gerade haben wir Maxime im Kindergarten abgemeldet, weil wir mit der Einrichtung unzufrieden waren, jetzt heißt es wieder einen neuen Platz finden (in Berlin!), also stundenlang telefonieren, dann natürlich unsere Buch-Tour vorbereiten, auf die ich mich schon sehr freue… Aber alles Arbeit. Gestern bin ich echt schon um halb neun ins Bett gegangen…

Dieses totale Müdigkeitsgefühl kennen warscheinlich viele Mütter mit kleinen Kindern. Und gerade Maxime hat momentan so eine Phase. Fängt gerade an zu gehen, motzt (in Babysprache!) nur rum und quengelt. Auf den Boden werfen und brüllen bis alle Leute im Biomarkt schauen inklusive.

So und deshalb: Drück‘ mir jetzt die Daumen für einen entspannten Tag. 

Deine Caro xxx

Du magst vielleicht auch