Gefühlsduselei und Urlaubsvorfreude – wohin fährt man bloß mit Kleinkind?

mein_hipstaprint_989120453_2

Wow, Lisa! 

Was hast Du mir da heute morgen bloß angetan. Deinetwegen habe ich nicht ein, nicht zwei, sondern drei Mal geheult. Das erste Mal als ich diesen Trailer, den Du gepostet hast, gesehen habe. Das zweite Mal als ich ihn Pausti gezeigt habe. Und das dritte Mal als ich ihn noch unbedingt der Nachbarin zeigen musste, die auf einen Kaffee vorbeikam…

Boah, in den Film gehen wir an unserem Baby-freien-Abend auf jeden Fall! So toll. 

Nun, eine Leserin hatte uns gefragt, weil jetzt die Urlaubssaison losgeht, wohin man am besten mit Kleinkind fährt und ich erinnere mich, dass ich vor einigen Monaten mal über Reise-Tipps mit Kleinkind philosophiert habe, aber die Frage nach dem Wohin nicht geklärt hatte. 

Also, wohin, wohin fährt man am besten mit einem Kind unter drei Jahren, so dass es für alle, die Eltern UND das Kind schön und entspannt wird. Ich habe mal ein paar Varianten zusammengestellt. 

1. Die Fernreise

Ich weiß auch nicht, was in meinem Freundeskreis los ist, aber irgendwie fahren alle mit ihren mittlerweile Einjährigen plötzlich ganz weit weg. Ich meine: Das bin ich früher auch: China, Afrika, Zentralasien…aber mit Maxime, der nie stillsitzen kann, graut es mir echt vor einem zehn Stunden Flug und das wahrscheinlich nicht einmal zu Unrecht. Trotzdem höre ich die ganze Zeit von Freunden, die nach Indien, Bali und Kuba gereist sind oder jetzt gerade packen. Wow, Respekt! Ich persönlich warte da lieber noch ein paar Jahre, nicht nur wegen des Fluges, sondern einfach, damit Maxime die Reise in Erinnerung behalten wird und ich sehen kann wie er staunt…

2. Der Kurzurlaub

…an die nächste Küste. Wie wir letztes Jahr gemacht haben und einfach nach Usedom gereist sind. Mit dem Bummelzug in ein Land, wo an den Restaurants noch das Wort „Abendbrot“ und „Blauer Engel“ an den Tafeln steht. Aber auch durchaus nett. So ein bisschen Meer und Strand…

3. Die Mittelmeerreise: Mein Favorit!

Jaaa, war das schön! Wir waren letztes Jahr noch, also Pausti, Maxime und ich, in Portugal und in der Türkei, beides Mal in Ferienanlagen und das war spitze. Die Türkei hat mir ein bisschen besser gefallen, weil wir da in einem Club Med-All-Inclusive-Club untergebracht waren und alles sehr charmant und französisch war. Es gab ein Baby-Buffets mit Brei und Stabmixer, einen Wickeltisch auf dem Zimmer und einen Baby-Pool. Portugal war auch schick, da haben wir über eine Webseite names Scott Dunn uns einen Club rausgesucht und dann über Expedia günstiger gebucht. Ich verlinke die Seiten hier übrigens extra nicht, weil ich hier keine Werbung machen will, aber Euch allen natürlich auch gute Tipps aus meiner Erfahrung geben will… Portugal war da nicht sooo cool, weil wir dort eine eigene Küche hatten und ich deshalb viel, also ALLES selbst gekocht habe und es mir ein bisschen vorkam wie zuhause. Wer also einen kochfaulen Kerl hat: Finger weg von der Ferienwohnung, sonst steht man schnell den Urlaub über am Herd…

4. Die Städtereise

Sehr charmant! Wir waren in Paris für ein Wochenende, da war Maxime zwei Monate und es war cool! Auf dem Foto stiefele ich durch die Galerie Lafayette mit Baby… Ich mochte es und abends auf dem Hotelzimmer mit Sushi und DVD zu Zweit war auch nett. 

Sooo… Und morgen geht es für eine Woche ab in die Provence! Wieder in einen französichen Urlaubsclub, sogar mit Kleinkind-Betreuung. Bin sehr gespannt wie das wird…

Übrigens, wer sachdienliche Hinweise hat für eine gute Familienurlaub-Location: Immer her damit!

Ich melde mich aus Frankreich, alles Liebe für Lisa und Euch alle, 

Caro xxx


Mehr zum Thema



4 comments

  1. @Chrissy:

    @Chrissy:
    Da kann ich dir nur zustimmen! Für viele ist das ja ein bisschen altmodisch, aber ich bin mit meinen Kids gerne im Norden. Letztes Jahr wollten wir jedoch ein Stückchen weiter weg. Haben über die Reiseziel-Suchmaschine unter http://www.travelmyne.de herausgefunden, dass Irland das perfekte Ziel für unsere Ansprüche wäre. War wirklich ein super schöner und unvergesslicher Urlaub für alle vier! 😉

  2. La Gomera
    im Winter ein Paradies für Familien.5 Flugstunden und eine spannenden Fahrt mit der Fähre,von der aus man schon die 1. Delphine bewundern kann.
    Ich finde gerade, wenn die Kinder noch so klein,also unter 1Jahr sind, sind sie leicht zu händeln im Flieger.

  3. Oh, Urlaubsorte mit Kind, genau mein Thema
    Ich bin der größte Verfechter unserer deutschen Inseln als bester Urlaubsort für und mit Kindern. Und zwar am allerbesten die autofreien Inseln.
    Ich selber habe das große Glück gehabt, dass meine Eltern mit uns drei Kindern regelmäßig unsere gesamte Kindheit auf ein und dieselbe Insel – ich nenn jetzt hier absichtlich keinen Namen 🙂 – gefahren sind. Wir liebten den Strand und den Schiffchenteich und als wir größer waren (so im Grundschulalter) die Freiheit, die wir dort genießen konnten. Unsere Eltern mussten sich keine Sorgen machen, wir kannten die kleine Insel wie unsere Westentasche, keiner geht verloren und groß passieren kann auch nichts.
    Riesen Pluspunkt von dem ich heut noch zehre: meine besten Freunde habe ich dort schon im Kindesalter kennengelernt. 🙂

  4. Städtereisen
    Liebe Caro,

    meine halbe Verwandtschaft lebt fast 600 km von mir entfernt im Pott und die würde ich,na klar, mal wieder sehr gern besuchen.
    Meine kleine Motte ist nun 3 Monate alt und ich würde gern wissen,wie du die langen Fahrten mit einem Baby gemanagt hast und vor allem die Nerven behalten hast und nicht mit zerzausten Haar und Feuerblitzen in den Augen am Urlaubsort ankamst.

    Lg und einen schönen Urlaub,

    Inis