über die Unplanbarkeit von 2014, wenn man geplant hochschwanger ist

10976782363_703368383b_b

Hey Lisa, 

so. Das ist dann auch das letzte „aus der Fotokiste“-Nostalgie-junge-Caro-Foto, das ich finden konnte. Als ich damals während des Studiums vier Monate in Peking verbracht habe, gab ich an den Wochenenden Englischunterricht in einer Vorortschule für Migrantenkinder. So zur Erklärung des Fotos. Es ist echt erstaunlich wie sich das Leben eben vier Jahre später entwickelt hat. Mit einem charmanten blonden Zweijährigen an der Hand und einem Baby-Mädchen im Bauch. 

Gestern war ich mit Pausti so Date-Night-mäßig essen. Ein letztes Mal, bevor die Feiertage endgültig vorbei sind und Montag Job für ihn und Kita für Maxime wieder losgehen. So Tischkonversationsmäßig fragte er mich nach meinen Plänen für 2014, weil er eine ganze Menge gemacht hatte. Und ich lachte ihn ein bisschen aus. 

Ich meine Pläne? Hallo, mein Schatz, ich bin hochschwanger. Da macht frau keine Pläne. 

Es ist tatsächlich so. Gestern las ich eine super Stellenanzeige in der Der Zeit. Nach China. Als Lektorin. Jaaa, vielleicht in 18 Jahren wieder…

Oder Urlaub. Klar, kann man planen. Eine Freundin von mir, die auch ein Baby bekommt hat ein Haus in Italien und will, dass wir dort als Mamas den Sommer verbringen. Jo, bin ich dabei, wenn keiner krank oder in einer komischen Phase ist. 

Ich weiß einfach noch nicht wie es ist mit zwei kleinen Kindern zu reisen oder meine Tage zu verbringen. Deshalb, sorry, keine Pläne…

Wie gerne würde ich das nächste Buch schreiben. Meinen ersten Roman. Aber es macht mir Angst. Ich habe Angst, was logischerweise passieren wird, wieder aufzuhören, wenn mein Baby da ist. Und dann war alles umsonst, weil ich aus dem Fluß raus bin. Dazu kommt diese geistige Abwesenheit, die ich habe, wenn ich einmal in einem Buch stecke. Ich will das meiner Tochter nicht antun… Also auch hier: Keine Pläne. 

Ich werde 2014 im wahrsten Sinne des Wortes also auf mich zurollen lassen müssen und einfach nur reagieren, statt agieren müssen. Das Gefühl ist neu und irgendwie komisch, weil ich noch nie so gelebt habe. Aber was soll’s. Dann ist das wohl so…

Schönen Sonntag für Euch,

Eure Caro xxx

Du magst vielleicht auch

6 Kommentare

  1. Ist doch super!
    Liebe Caro, ich denke mal, in deinem Leben wirst du noch lange genug berufstätig sein, planen und Termine einhalten müssen! Und die Elternzeit ist wie eine kleine Insel, auf der man sich vom Planen ausruhen kann 😉 Es ist doch schön, sich eine Zeit lang voll und ganz nach den Kindern richten zu können! Genieß es!

  2. Ist doch super!
    Liebe Caro, ich denke mal, in deinem Leben wirst du noch lange genug berufstätig sein, planen und Termine einhalten müssen! Und die Elternzeit ist wie eine kleine Insel, auf der man sich vom Planen ausruhen kann 😉 Es ist doch schön, sich eine Zeit lang voll und ganz nach den Kindern richten zu können! Genieß es!

  3. Pläne
    Hallo Caro,

    das mit den Vorsätzen für das neue Jahr ist halt so eine Sache! Viele nehmen sich was vor und dann sitzen sie am Ende des Jahres und nehmen sich die gleichen Dinger für das Jahr darauf erneut vor. Welchen Sinn machen die Vorsätze denn, frage ich mich. Also ich für mein Teil plane immer mit Gänsefüßschen 🙂 immer eins nach dem anderen. Vor allem mit einem Kind sind Pläne schwer einzuhalten. Immer kommt was dazwischen und die eigenen Pläne rücken weiter nach hinten. Also Plan Nr. 1 für 2014 Kittaplatz bekommen! Sehr wichtig, damit auch Mama in Ruhe arbeiten gehen kann!!!! Plan Nr. 2 in der Hoffnung warten, dass in der nächsten Woche eine positive Antwort auf meine Bewerbung zurück kommt! Plan Nr. 3 Masterarbeit fertig schreiben und das Studium abschließen. Das sind meine Pläne, aber es gibt noch Pläne die ich mit meinem Mann gemeinsam machen und ob die in Erfüllung gehen wird das Jahr schon zeigen. Es hat ja gerade erst angefangen, aber kennst du das auch mit einem Kind verfliegt die Zeit und schon ist es wieder Weihnachten 😉 Also versuche ich die Zeit zu genießen und mir zwischen durch Ruhe zu gönnen, um meine Gedanken zu sammeln und weiter zu machen! Pläne zu haben ist gut, aber sich dadrauf versteifen ist noch besser!

  4. Pläne
    Hallo Caro,

    das mit den Vorsätzen für das neue Jahr ist halt so eine Sache! Viele nehmen sich was vor und dann sitzen sie am Ende des Jahres und nehmen sich die gleichen Dinger für das Jahr darauf erneut vor. Welchen Sinn machen die Vorsätze denn, frage ich mich. Also ich für mein Teil plane immer mit Gänsefüßschen 🙂 immer eins nach dem anderen. Vor allem mit einem Kind sind Pläne schwer einzuhalten. Immer kommt was dazwischen und die eigenen Pläne rücken weiter nach hinten. Also Plan Nr. 1 für 2014 Kittaplatz bekommen! Sehr wichtig, damit auch Mama in Ruhe arbeiten gehen kann!!!! Plan Nr. 2 in der Hoffnung warten, dass in der nächsten Woche eine positive Antwort auf meine Bewerbung zurück kommt! Plan Nr. 3 Masterarbeit fertig schreiben und das Studium abschließen. Das sind meine Pläne, aber es gibt noch Pläne die ich mit meinem Mann gemeinsam machen und ob die in Erfüllung gehen wird das Jahr schon zeigen. Es hat ja gerade erst angefangen, aber kennst du das auch mit einem Kind verfliegt die Zeit und schon ist es wieder Weihnachten 😉 Also versuche ich die Zeit zu genießen und mir zwischen durch Ruhe zu gönnen, um meine Gedanken zu sammeln und weiter zu machen! Pläne zu haben ist gut, aber sich dadrauf versteifen ist noch besser!

  5. So und nicht anders…
    Hallo Caro,

    lass das Leben auf dich zukommen… wie du selbst geschrieben hast hat sich in 4 Jahren viel verändert. Und auch deine Tochter wird dein Leben noch ein Mal völlig durcheinander wirbeln.

    Jetzt wo meine Maus fast 21 Monate alt ist fange ich wieder an Pläne zu machen und mir mehr vor zu nehmen als nur Haushalt, Kind und ein wenig für mich tun… Endlich soll es beruflich auch bergauf gehen…

    Ich verstehe dich und ich meine: genieß die Zeit mit deinen beiden Kindern und Pausti so gut es geht. Du weißt selbst wie schnell sie größer werden.

    Liebe Grüße
    FrauBiene

  6. So und nicht anders…
    Hallo Caro,

    lass das Leben auf dich zukommen… wie du selbst geschrieben hast hat sich in 4 Jahren viel verändert. Und auch deine Tochter wird dein Leben noch ein Mal völlig durcheinander wirbeln.

    Jetzt wo meine Maus fast 21 Monate alt ist fange ich wieder an Pläne zu machen und mir mehr vor zu nehmen als nur Haushalt, Kind und ein wenig für mich tun… Endlich soll es beruflich auch bergauf gehen…

    Ich verstehe dich und ich meine: genieß die Zeit mit deinen beiden Kindern und Pausti so gut es geht. Du weißt selbst wie schnell sie größer werden.

    Liebe Grüße
    FrauBiene