Elternfragen

12/07/2017 - 16:30

Stadt-Mama Katharina

Leserfrage: Wann hattet Ihr das erste Mal nach der Geburt wieder Sex?

Mein Name ist Hanna und ich habe vor zwei Monaten ein Baby bekommen. Mein Mann ist ein wundervoller Vater und unterstützt mich toll. Ich stille mein Baby noch voll und jeder weiß, dass ein so kleines Baby eigentlich fast rund um die Uhr an Mama hängt. Deshalb genieße ich die Zeit, in der es schläft, als Auszeit für mich. Und jetzt kommt das Problem: Mein Mann möchte gerne wieder mit mir schlafen, aber ich fühle mich noch nicht danach. Ich habe nicht das geringste Verlangen nach Sex, weil ich einfach für alles zu müde bin bzw ich bin froh, wenn das Baby mal nicht an mir hängt. 

Ich weiß, so kann das nicht weiter gehen - irgendwann werden wir wieder miteinander schlafen. Aber ich mache mir Sorgen - ist es normal, dass ich mich momentan nicht nach Sex fühle? Wie war das bei Euch? Wann hattet Ihr das erste Mal nach der Geburt wieder Sex?

Tags: Sex, Ehe, Liebe, Partnerschaft, Baby

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

T — Mi, 07/12/2017 - 16:35

Also ich finde das total normal. Zwei Monate ist doch keine Zeit, das wird dein Mann schon schaffen oder ihr findet andere Wege. Bei uns war es drei Monate danach soweit, aber danach gab es auch wieder ein 6 monatige Pause aus den von dir beschriebenen Gründen. Finde ich völlig normal ehrlich gesagt. Wir hatten noch dazu ein sehr extrem anhängliches Exemplar und ich war genau wie du einfach nur froh, wenn ich mal kurz für mich war! Ihr könnt doch noch euer ganzes Leben Sex haben :-) Gewöhnt euch erstmal in Ruhe ans Eltern sein. Viel Glück weiterhin!

Herr Bock — Mi, 07/12/2017 - 17:07

Nach 2 Monaten schon so zu denken, finde ich etwas früh. Hier ist jetzt seit 2 1/2 Jahren nichts. Ich erkenne die Gründe nicht immer, aber ich respektiere es. Müde, anstrengender Tag, anhängliches Kind. Es gibt viele Gründe. Wichtig ist, dass du auf dich hörst und auch nein sagst. Alles hat seine Zeit.

Alex — Mi, 07/12/2017 - 17:47

Ich weiß gar nicht mehr, wie lange genau es bei uns nach dem ersten Kind gedauert hat. Wir haben erst sehr spät von der Schwangerschaft erfahren&ich hatte kaum Zeit, mich mit meiner zukünftigen Rolle als Mutter abzugrenzen, sondern bin quasi direkt ins kalte Wasser geworfen worden wie es so schön heißt. Da hat man natürlich erstmal anderen Dinge im Kopf als Sex, das dürfte jedem klar sein, vorallem beim ersten Kind. Ich glaube, es hat locker 4 Monate gedauert, bis wir das erste mal versucht haben, wieder miteinander zu schlafen, Verlangen danach hatte ich zu dem Zeitpunkt allerdings so gar keins, das ist auch geblieben bis unser Kind schon weit über eineinhalb Jahre, beinah schon 2 Jahre alt war. Man hat halt einfach ständig alles mögliche im Kopf&mir fällt es ohnehin schwer, mal abzuschalten&mich einfach fallen zu lassen, das konnte ich früher schon nur sehr schwer&mittlerweile ist das für mich leider nahezu unmöglich geworden :( Und eine körperliche Blockade gab bzw.gibt es ebenfalls, da ich bei bei der Geburt ziemlich weit eingerissen bin&genäht werden musste, danach war ich enger als vorher&seitdem habe ich jedes Mal Schmerzen beim Sex, was auch nicht gerade förderlich für die Lust ist (sehr zum Leidwesen meines Mannes, der es jedes Mal sehr genießt mit mir zu schlafen). Mittlerweile bin ich wieder schwanger&mein Verlangen nach Sex ist (leider) komplett verschwunden. Ich hoffe, es kommt dieses Mal wieder bzw.schneller wieder, denn sonst weiß ich nicht, was ich noch machen soll.. Ich wünsche Dir, dass Du nicht dasselbe Problem bekommst wie ich, aber hör auf jeden Fall darauf, was Dein Körper Dir sagt. Wenn du nicht bereit bist, bist Du nicht bereit, das sollte Dein Partner so akzeptieren!!

AnnabellLee — Mi, 07/12/2017 - 17:57

Hallo liebe "Neu-Mama". Das mit dem Sex nach der Geburt ist so eine Sache. Mein Lebensgefährte hat immer sehr gedrängt, auch so nach dem Motto "du liebst mich gar nicht mehr,würdest du mich noch lieben,hättest du auch Sex mit mir!". Somit hab ich nach dem WochenFluss halt schon angefangen, seine Bedürfnisse zu befriedigen, auch wenn ich absolut keine Lust hatte und somit währenddessen auch nichts gefühlt habe. Einfach nur,damit er mich nicht weiter nervt. Ich weiß noch, nach der ersten Geburt hatte ich ungefähr nach 6 Monaten selber mal wieder richtig Lust. Und prompt bin ich bei dem Akt wieder schwanger geworden. Seit der zweiten Geburt hatte ich allerdings noch weniger Lust auf Sex. Und nach der dritten Geburt, mag ich fast gar nicht mehr. Trotzdem haben wir regelmäßig Sex.

Mama — Mi, 07/12/2017 - 19:18

Du sprichst mir gerade als der Seele. Erst gestern hat mich mein Mann wieder darauf hingewiesen, dass wir schon mindestens ein halbes Jahr kein Sex hatten. Mein zweites Kind ist jetzt 4 Monate alt. Während der Schwangerschaft hatten wir auch selten Sex und danach noch gar nicht. Ich hab keine Lust und bin genau so froh, wenn ich meinen Körper Mal für mich habe und nicht jemand auf dem Arm trage, tröste, Stille, etc. Er hat mehr oder weniger Verständnis. Er meint er hat auch Bedürfnisse und kann nicht wirklich nachvollziehen, dass ich keine Lust habe und mir der Sex überhaupt nicht fehlt. Einerseits habe ich keine Lust einfach nur für ihn Sex zu haben, anderseits wäre das gejammer dann hoffentlich weniger. Ich weiß nicht wie ich es handeln soll....

Dorle — Mi, 07/12/2017 - 20:50

lange ging es mir sehr ähnlich und da muss MANN einfach durch. Irgendwie wurde es von ganz alleine besser, auch wenn es beide Seiten unwohl fühlen lässt. Du entscheidest ganz alleine, wann was passiert und vielleicht kann man sich ja durch kleine Kompromisse oder Verabredungen annähern (viel ist ja auch Überwindung und/ oder Gewohnheit, wenn man einfach mal beim Fummeln oder Knutschen bleibt bzw damit anfängt, nimmt das viel Druck,"performen" zu müssen und es stellt wieder eine gewisse Nähe her). Liebe Grüße!

Dorle — Mi, 07/12/2017 - 20:44

Liebe Hanna und all ihr anderen wunderbaren Frauen, dein Körper gibt dir die richtigen Signale: So lange du voll sollst, wird weniger Lust empfunden und die Scheide bleibt super trocken. Das hat die Natur sich so ausgedacht, damit erstmal das eine Kind durchgebracht wird. Zwei Monate sind auch echt nicht viel Zeit und der Heilungsprozess ist bei manchen Geburtsverletzungen noch in vollem Gange. Hör auf deinen Körper und kommuniziere das aufrichtig. Es gibt jetzt einfach Wichtigeres als das sexuelle Verlangen deines Partners, z.b. Schlaf und ein kleines Baby. Da muss er jetzt schlicht durch, das ist ka weder Absicht noch böse gemeint. Dass solche Bedürfnisse ab und an mal asymmetrisch verteilt sind ist normal. Umgekehrt hat ja auch nicht jeder Lust, dauernd Salat zu Essen und man würde den Partner auch nicht ständig dazu überreden, wenn dieser keinen Salat möchte. Also, manchmal dauerts und dann ist es wahrscheinlich erstmal so lala und irgendwann wird's wieder richtig gut. Vertrau dir und lass dir und euch Zeit! Alles Liebe :)

Dorle nochmal — Mi, 07/12/2017 - 20:53

*stillst statt sollst natürlich. Dummes Telefon!

Mo — Mi, 07/12/2017 - 21:41

Mach dir keinen Druck - wenn du soweit bist, bist du soweit und vorher muss er eben verzichten. Bei mir hats fast ein halbes Jahr gedauert, bis ich wieder bereit war. Mein Mann musste da einfach durch - hat sich aber auch nie beschwert.

Trina — Mi, 07/12/2017 - 22:05

Bei mir dauert dieser Zustand nun schon 18 Monate an.

Katharina — Mi, 07/12/2017 - 23:09

War es auch so. Lust habe ich erst irgendwann nach dem ersten Geburtstag von unserem jungen wieder gehabt. Davor hatten wir sex weil mein Mann unbedingt wollte. Ich hatte monatelang schmerzen von daher war es auch nicht schön für mich, da er alles wollte. Und damit wollte ich ja noch weniger. Beim nächsten Kind lasse ich mich nicht mehr stressen. Und das sollte jede Frau beherzigen. Nach zwei Monaten ist das Wochenbett erst rum, das Kind hängt dauernd an der Mama die auch mit der neuen Situation zurecht kommen muss und auch mal keinen körperkontakt haben möchte. Da müssen die Männer sich mal zusammen reisen die Zeit geht. Auch wieder vorbei !!! Hör auf dich und deinen Körper. Es sollte nur sex geben wenn beide es möchten....

Bea — Mi, 07/12/2017 - 23:12

Ich schließe mich den anderen Kommentaren an - es dauert. Während der Stillzeit ist alles etwas trockener, das kann unangenehm sein. Unser Kind ist 6 Monate alt, mein Mann und ich hatten vielleicht 2 Mal Sex. Zu müde, einfach keine Lust. Mein Mann drängelt nicht und kuschelt dann eben. Oder wir knutschen. Schrecklich, wenn Männer ihre Frauen so unter Druck setzen. Ich denke da hilft nur eins: den Baby-Alltag teilen, den Mann so viel wie möglich übernehmen lassen. Elternzeit nutzen. Das bringt Einblick, Verständnis, Sensibilität für das Kind. Ich jedenfalls habe jetzt gerade nicht das Gefühl, dass unsere Beziehung leidet. Wir freuen uns beide am Kind und sind gespannt, wie die Reise weiter geht.

Sabrina — Mi, 07/12/2017 - 23:26

Bitte nicht falsch verstehen ich denke nicht sex ist das männlich Grundrechte oder Frau hat zu gehorchen wenn der Herr verlangt... Aber Sexualität gehört zu einer gesunden Erwachsenen Beziehung und verbindet. Nach der Geburt unsrer Tochter haben wir denn ersten Versuch nach vier Wochen gestartet (natürlich mit Warnung der Hygiene) doch das klappt nicht auf Grund der noch zu starken Schmerzen nach einem Scheidenriss. Zwei Wochen später war es dann schön wenn auch noch leicht schmerzhaft. Lust kann auch durch Kontakt entstehen und muss manchmal etwas hervor geholt werden. Persönlich denke ich das, dass Bedürfniss des Mannes genauso schwer wiegt wie das der Frau. Warum also nicht was neues ausprobieren wenn auch ohne Vaginal Verkehr? Oder einfach mal über denn Schatten springen und dem geliebten Menschen etwas Freude bereiten ohne selbst davon zu profitieren? Das erwartetn wir doch auch im kleinen wenn es z.B um die Wahl des Restaurants oder Urlaubs Ortes geht. Für mich hat das nichts mit Opfer der Frau oder gar Dienstleistung zu tun es geht vielmehr um das gegenseitig erfüllen von Bedürfnissen und Respekt für die Empfindungen des anderen.

XX — Do, 07/13/2017 - 03:20

Halli hallo, Nehmt mir das nicht böse, aber ich bin da etwas anderer Meinung, ich denke dass ohne Sex keine Beziehung funktioniert... In der ersten Schwangerschaft hatten wir sehr viel Sex und mein ( unser) verlangen nach der Geburt war auch wieder groß, wir hatten knapp 2 Wochen nach der Geburt wieder Sex. Anfangs waren meinerseits Ängste da, ob es evt zu arg weh tun könnte, aber wir haben darüber geredet u alles war bestens! Ich habe auch 9 Monate lang gestillt. Nun in der 2. Schwangerschaft haben wir auch fast täglich Sex, und wir hoffen, dass es nach der Geburt so weiter geht....

Julia — Fr, 01/19/2018 - 08:58

Hätte mich fast nicht getraut das zu schreiben: Nach der ersten Geburt hatten wir auch nach zwei Wochen Sex, weil ICH wollte. Ich hatte aber auch keine Geburtsverletzungen und deshalb keine Schmerzen. Nach der zweiten Geburt haben wir die 6 Wochen gewartet, ich hatte wenig Lust und das ist leider jetzt nach 9 Monaten auch nicht so viel besser. Aber wir haben so oft Sex wie es geht, weil ich es trotzdem gerne mache. Es schafft einfach Nähe und Verbundenheit, auch wenn meine Lust wenig ist. Bei zwei Kindern ist es aber schon schwierig, Zeit für Zweisamkeit zu finden. Ich empfehle so gut wie es geht Nähe zu schaffen, und wenns ein gemeinsames Bad ist, während wer anderer mit dem Baby spaziert.

Danysahne — Do, 07/13/2017 - 08:00

Ich hatte und hab da auch so meine Probleme, weil ich mich kaum entspannen kann und im besten Fall brüllt ein Kind in dem Moment los, in dem ich es dann geschafft hab! Für mich und meinen Mann ist körperliche Nähe und Sex ein wichtiger Bestandteil der Beziehung aber seitdem 2. Kind und meine frühe Rückkehr in den Job ( nach 3 Monaten) stehe ich dauerhaft unter Strom! Wir haben uns jetzt darauf geeinigt, dass wir an einem Abend in der Woche eine ganz tolle Massage bekomme und wenn es gut läuft, wird mehr daraus, weil ich mich drauf einlassen kann, wenn nicht,wird anschließend gekuschelt! Das nimmt eine Menge Druck von mir, führt uns langfristig wieder zusammen und wir haben erstmal einen Weg außer Sex um uns körperlich nahe zu sein! Vielleicht könnt ihr auch erstmal so anfangen? Grundsätzlich senkt Hautkontakt zu Personen, die wir lieben, ja das Stresslevel! Alles Gute

Sandra — Do, 07/13/2017 - 20:36

Hallo zusammen Ich bin auch eher die Frau, die eher den Mann drängt deswegen haha Nach der 1. Geburt wollte ich nach 3 Wochen wieder, jedoch war mein Mann dagegen wegen den ganzen schmerzen etc die ich haben hätte können. Nach 8 Wochen nach der Geburt war es dann endlich soweit und es hat uns viel Spaß gemacht. Auch jetzt nach dem zweiten Kind haben wir regelmäßig Geschlechtsverkehr. Ich denke auch das ohne Sex etwas fehlt in der Beziehung. Es gehört nunmal dazu. Ein Kind machen geht mit voller Lust, aber danach keine Lust mehr haben??? Sry für mich nicht verständlich.

Lila — Fr, 07/14/2017 - 00:46

Gut Ding will manchmal eben auch Weile haben. Ich glaub, es hat auch viel damit zu tun, wie die Geburt verlaufen ist! Nach der Geburt unseres Großen (Kaiserschnitt) hatten wir nach 10 Wochen wieder Sex, nach dem Kleinen ( Spontangeburt, Dammriss 3. Grades(komplett bis zum Popo)) hat es 5 Monate gedauert. Du hast einfach ein anderes Körpergefühl als vorher, musst eigtl deine Scheide und alles drum herum wieder neu kennenlernen und hast dafür aber weder Zeit noch Nerven. Andererseits finde ich auch, dass die Berührungen an sich oft erst Lust machen, vorher hab ich einfach zuviel im Kopf und denke gar nicht an Sex. Vielleicht könnt ihr euch einfach erstmal gemütlich auf die Couch kuscheln, Fernsehen und wenn du dich wohl fühlst sag ihm was er machen darf. Ihr könnt doch jederzeit wieder aufhören sobald du dich unwohl fühlst. Man setzt sich als Frau manchmal selbst unter Druck, weil man genau weiß, was der Mann gern hätte und man hin und her gerissen ist. Einen Scheiss musst du! Taste dich ran, schau womit es dir gut geht und der Rest kommt zu seiner Zeit! Aber ausprobieren würd ich es schon. ( muss ja nicht sofort sein ;) )

V — Fr, 07/14/2017 - 22:33

Nach der ersten Geburt mit Dammschnitt hatte ich 8 Wochen lang Blutungen und ein ganzes Jahr Narbenschmerzen beim Gehen. Genauso lange lief auch nichts. Beim zweiten Kind dann keine Verletzungen und schon nach 6 Monaten Sex, aber dann immer wieder monatelange Pausen, weil wir beide Fix und fertig sind vom Alltag. Mein Mann musste auch beide Geburten verdauen, immerhin hat er jedes Mal zugesehen, wie ein Kind durchgetreten ist. Das war so nicht geplant, aber der Moment ist wohl einfach so grossartig, dass er hier wohl nicht an sein Sexleben gedacht hat. Und ich habe unter den Presswehen auch andere Sorgen gehabt. Und waehrend beider Schwangerschaften Sexverbot vom Arzt...

Dana — Mi, 08/29/2018 - 10:15

ich habe drei Kinder. Nach den beiden ersten hatten wir so ca nach 3 bis 4 Monaten wieder Sex. nicht uebermßig oft, man ist halt auch oft muede und gestresst, die Liebe ist nicht mehr sensationell groß nach Jahren des gemeinsamen Zusammenlebens... da idt der sexuelle Hunger ka auch nicht mehr riessig. Man ist froh, wenn das Kind abends schlaeft und man seine Ruhe hat. aber dann mit der Zeit haben wir es schon wieder geschafft, so 2 bis 3 mal im Monat miteinander zu schlafen. Ich erinnere mich aber noch, dass es die ersten Monate etwas weniger lustvol war. Ich denke auch, dass die Natur sich etwas dabei denkt. Es ist sicher nicht vorgesehen, dass man kurz nach der Geburt wieder schwanger wird. man stillt außerdem viel, hat keine Eispruenge, die Hormone sind noch nicht wieder auf Fortpflanzung eingestellt. Das spielt da sicher mit rein. Seit dem die Juengste da ist bin ich alleinerziehend. Eigenartiger Weise hatte ich nach ihrer Geburt dann recht schnell wieder bedeutend mehr Lust auf 'Maennerkontakt' ... so 2 Monate nach der Geburt ungefaehr. nur war da kein Mann in der Naehe ;) Hoer auf dein Gefuehl... wenn es nicht passt, lass es! Wenn das Stillen weniger wird und die Hormone wieder Fahrt aufnehmen, wird auch die Lust zurueck kommen. Und dann bieten es sich an auch tagsueber Nieschen zu nutzen.. nicht immer erst abends, wenn eh schon alle voellig bettreif sind! Wenn es denn die beruflichen Umstaende des Mannes zulassen. lg

Neuen Kommentar schreiben