Mein Sohn (4) spricht nicht – und keiner weiß warum…

human g88e2d2228 1280

Hallo, mein Name ist Maria und ich benötige mal etwas Schwarmwissen!

Mein Sohn, fast 4, spricht ca. 25 Worte halbwegs deutlich. Er spricht nicht nach, sagt keine Namen. Er versteht alles, was ich sage und setzt dieses auch um. Er holt mir zum Beispiel ohne Probleme einen roten Fruchtzwerg aus dem Kühlschrank, wenn ich dies aus dem Nachbarzimmer rufe. Er versteht also alles – rein körperlich und auch geistig.

Wir waren beim Osteopathen, sind bei der Logopädie und waren beim HNO- Arzt mit Überweisung zur HNO-Ambulanz. Diese vermuten nun eine leichte Mittelohrschwerhörigkeit. Da mein Sohn aber etwas erkältet war, ist diese erste Diagnose nicht sicher.

Hat jemand ähnliche Probleme/Erfahrungen und kann mir berichten, wie es bei seinem Kind weiterging?

Du magst vielleicht auch





43 comments

  1. Hi.
    Mein Enkel ist 3jahre alt er hört sehr gut und wen ich was sage er versteht auch aber spricht nicht ;kann jemand uns helfen was sollen wir tun.

    danke

  2. Bitte wende dich doch mal an einen Gehörlosenschule dort gibt es in der Regel (bei uns in BaWü ist das so) eine Beratumgsstelle die Familien beraten wenn Kinder Hör und /oder Sprechprobleme haben. Hier können auch tiefergehende Test gemacht werden. Des weiteren kann man auch bei Sozialpäsiadrischen Zentren Hilfe finden. Lasst alles abklären. Dann habt ihr entweder etwas gefunden oder ihr wisst es ist alles okay und es kommt noch. Manchmal brauchen Kinder einfach länger.

  3. Hallo, vielleicht ist es auch so, dass er nicht zum Sprechen kommt? Eine Ärztin erzählte mir von einem Jungen, der nicht sprechen wollte. Sie stellte fest, dass die Geschwister und Eltern stets das Sprechen für ihn übernahmen, er musste rein gar nichts selber sagen. Erst als er zur Schule ging und er ER sein konnte und musste, weil keiner aus der Familie drumherum war, fing er an zu sprechen, als wäre nie was gewesen.

  4. Wenn man hier in Deutschland nicht weiter kommt, ist vielleicht ein Sprung über den Teich nach USA hilfreich. Es gibt in Philadelphia ein Zentrum für Kinder „Institutes for the Achievement of human Potential „, die seit Jahrzehnten Kinder mit allen möglichen Einschränkungen betreuen. Ich war vor einigen Jahren selbst mal dort und durfte mir alles anschauen. Mit deren Methoden bekommen auch Kinder noch Hilfe, die bei uns als hoffnungslos abgestempelt werden, oder bei denen die Eltern überzeugt sind, dass noch mehr möglich ist. Seit Corona bieten sie auch Online- Kurse an. Ich habe einige dieser Kurse im letzten Jahr für unseren Sohn mitgemacht. Es hat uns enorm weitergebracht! Nicht nur sprachlich, auch motorisch, kognitiv, …Die haben komplett andere Ansätze, als wir es hier kennen, aber überzeugend. Die Erfolge bei Autismus, Down- Syndrom, Spastiken… sprechen für sich.

  5. Guten Abend, ich bin gerade auf diesen Artikel gestoßen. Mein Sohn ist jetzt 12 Jahre auch wir haben das Problem. Er fing sehr spät an mit sprechen. Bei meinem Sohn kommen mehrere gesundheitliche Aspekte zusammen. Er spricht auch seit geraumer Zeit mit niemanden mehr außer mit mir. In der Schule ging gar nichts mehr. Zur Zeit ist er in einer Tagesklinik damit ihm vielleicht etwas geholfen wird. Ansonsten haben wir schon sehr viel versucht. Alles Gute für Euch

      1. Bei uns war es bei Kind Nr. 3 sehr ähnlich und wir haben dann tatsächlich auch die Diagnose „selektivier Mutismus“ bekommen als er etwa 4 1/2 Jahre alt war (zuerst vom Pädaudiologen und dann auch unabhängig davon von einer Heilpädagogin).
        Große Erfolge haben wir übrigens mit der Frühförderung gemacht (IFF, Schwerpunkt Heilpädagogik, aber auch Abschnitte Ergotherapie und Logopädie).

  6. Ich denke, es könnte auf eine Autismus-Spektrum-Störung hinweisen. Wenn organisch etc. alles ok ist. Mutismus würde ich allerdings ausschließen.

    1. Mit dieser Diagnose solltest du sehr vorsichtig sein!! Es gibt überhaupt keine Infos zu seinen sozialen, emotionalen Kompetenzen oder die Wahrnehmung, seine sonstige (kognitive, motorische etc.) Entwicklung oder Verhaltensweisen!

    2. Hallo Maria,

      ich wage keine eindeutige Ferndiagnose.😉 Die Dinge, die du bei deinem Kind beschreibst, kenne ich aus meine Fortbildungen (Ich bin Erzieherin mit dem ausgewiesenem Schwerpunkt Sprachbildung, -förderung, Deutsch- und Lateinnachhilfelehrin seit über 20 Jahren und Integrative Lerntherpeutin.)Ein Kind, das so spät so wenige Wörter spricht, wird ganz allgemein als LateTalker bezeichnet.Normalerweise wird sich das zum Alter von drei Jahren angeschaut und intensive Elternberatung gemacht..Mich wundert es ein wenig, dass dein Kind schon vier ist und noch nichts abgeklärt wurde.
      Selektiven Mutismus würde ich ausschließen, weil es da eigentlich nicht typisch ist, dass er nur 25 Wörter auch undeutlich aussprechen kann. Kinder, die selektiven Mutismus in sich habe, können eigentlich wesentlich mehr Wörter und sprechen entweder nur in einem bestimmten Bereich ( zim Beispiel Kita) sehr wenig bis gar nicht oder wenn der Haussegen schief hängt bis zu Stunden gar nicht!
      Könnte es sein, dass eine Spracherwerbsstörung vorliegt? Die haben 6% aller Kinder.Diese Kinder verstehen auch alles, werden aber leider oft nur von den wichtigsten Bezugspersonen verstanden, da ihre Sprachäußerungen nicht verständlich sind.
      Alle drei Arten sind mir schon in der Praxis öfter untergekommen.
      Ich würde als erstes den Weg zum HNO-Arzt gehen, da häufig Mittelohrentzündung oder Wasser im Ohr der Grund für Sprachverzögerungen sind.
      Liebe Grüße und alles Gute aus Hamburg

  7. Guten Abend, mein Sohn hat ein ähnliches Problem. Nachdem die einfache Gendiagnostik kein Ergebnis ergeben hat, haben wir auf eine erweiterte Gendiagnostik bestanden, bei der auch die Gene der Eltern in die Diagnose einbezogen werden. Und siehe da: ein seltener Gendefekt, der seine Probleme erklärt. Der Erkenntnissgewinn ist allerdings beschränkt. Er gibt weder Aufschluss über Therapien noch Prognosen. Aber wir waren trotzdem froh, über diesen Anhaltspunkt. Alles.Gute für dich und deinen Sohn.

      1. Hallo,… Meine Liebe.
        Mein Sohn ist mittlerweile erwachsen,….. Doch er hat erst mit 5 Jahren die ersten Worte gesprochen.
        Mein Sohn hat einen frühkindlichen Autismus,…. Wurde leider erst mit 6 Jahren diagnostiziert.
        Vor 30 Jahren hat sich auch niemand so richtig bemüht, eine Diagnose zu finden.
        Lasse dich nicht vertrösten,…. Es gibt immer einen Grund, warum ein Kind nicht spricht

        1. Mein Sohn war auch sprachverzögert. Ich hatte immer den Eindruck er könne gut hören und trotzdem hatte er ständig Paukenergüsse in den Ohren. Das sei dann wohl so, als würde man mit einem Topf auf dem Kopf hören. Daher konnte er auch nur undeutlich bis gar nicht sprechen. Im März 2020 bekam er dann Paukenröhrchen und hat seitdem enorme Fortschritte gemacht. Zusätzlich gehen wir zur Logopädie. Er kommt dieses Jahr zur Schule, ist zwar sprachlich noch nicht komplett auf dem Stand der Gleichaltrigen, aber er hat so gut aufgeholt, dass es im Sommer gut klappen sollte. Er sprach bis er fast vier Jahre alt war kaum und undeutlich, keine zusammenhängenden Sätze. Vielleicht liegen die Ärzte mit der Vermutung der Ohren ja richtig. 😊 Alles Gute

  8. Hallo meine frage zu dir „was genau sagt dein Sohn für Wörter“ und ab wann? Manche Kinder sind richtig intelligent, dass wegen versuchen die auf eigene Art und Weise kommunizieren beobachte einfach.

  9. Hi!

    Die Verbale Entwicklungsdyspraxie kam mir auch als Erstes in den Sinn. Das kann nicht jeder Logopäde diagnostizieren, dafür muss er eine Fortbildung haben.

    Die Sprachhheilklinik Werscherberg lege ich euch sehr ans Herz. Dort wird therapiert, aber auch diagnostiziert. Das ist eine Kinderreha, die Du über den Kinderarzt beantragen kannst bei deiner Krankenkasse.

    Ansonsten ist Rehakids.de eine tolle Seite zum Austausch!

    Liebe Grüße!

    1. Bei meinem Sohn war es genauso. Niemand konnte sagen was mit ihm los war. Bis eine Logopädin die Diagnose Verbale Entwicklungsdyspraxie / Sprechapraxie stellte. Leider kennen sich nicht alle Logopäden damit aus.
      Diese Störung braucht eine besondere Logopädische Behandlung mit hoher Wiederholungsrate. Es wäre wichtig ihm Alternativen zur Verfügung zu stellen in Form von Bildkarten oder einem Talker. Wir haben leider diese sog. UK Hilfen damals nicht genutzt, weil er sich mit Mimik und Gestik gut verständigen konnte. Allerdings stelle ich jetzt wo er 7 ist fest dass er viele Entwicklungsschritte durch die fehlende Sprache nicht machen konnte. Gerade Warum Fragen um sich die Welt zu erschließen können, lassen sich mit Gestik und Mimik schwer fragen.

  10. Hallo, wenn ich das lese kommen in mir Erinnerungen hoch. Mein Sohn war ähnlich…
    Ich hab dazu mal eine Frage, geht dein Sohn in die Kita?

    LG Katrin

    1. Das finde ich offen gestanden zu knapp und leichtfertig gesagt.

      Es gibt menschliche Verhaltensweisen, die nach dem ICD 10 als Krankheitsbilder eingestuft werden (ja ich meine die Formulierung so, denn viele Dinge, die da mal drin standen, gelten heute nicht mehr als krank). Dazu gehören: nonverbaler oder reduktiv verbaler Autismus, Mutismus, Hochbegabung usw.

      Ich weiß, dass dieser Rat in einer Gesellschaft, in der man funktionieren muss, sehr schwer ist. Aber lassen sie den Jungen einfach so wie er ist. Er kann sich verbal ausdrücken und wird es tun, wenn er es für nötig hält.

      Ich persönlich hätte lieber ein schweigsames Kind (was in der Grundschule lerntechnisch keine Schwierigkeiten machen sollte), als eines, das ein Diagnoseregister quer durchs Alphabet im Gepäck hat und die passenden Stempel gleich dazu.

      Falls Sie dies so nicht tragen können, was verständlich wäre, kann manchmal ein fremdsprachiger Kindergarten die Lösung sein.

      Es gibt Kinder, die erst merken müssen, dass es mehr als eine Sprache gibt, um einen Sinn darin zu sehen diese auch anzuwenden..

      Ich hoffe das hat ein wenig geholfen.

  11. Hallöchen, es gibt ein Krankheitsbild mit dem Namen Mutismus,leider ist die Krankheit/Störung nicht sehr häufig und deshalb wird sie oft übersehen (habe selbst einen Mutis (Fachwort für Menschen die nicht sprechen), es gibt aber im Internet die Seite Mutismus Selbsthilfe Deutschland e.v . Da kann man sich Mal schlau machen und auch Therapeuten, Ärzte, Familie finden die einen helfen können. Als betroffene Mutter wünsche ich dir viel Erfolg und geduld.lg

  12. Hallo, wichtig ist zunächst einmal nicht, wie deutlich die Wörter ausgesprochen werden, sondern wie viele „Wörter“ er klar einem „Ding“ zuordnet (auch wauwau für Hund oder Moom statt Mond zählen!). Es gibt dafür eine 50-Wortgrenze zum 2. Geburtstag!
    Ausschließen sollte man immer eine Hörstörung und zwar beim Pädaudiologen, nicht nur kurz ins Ohr gucken lassen, so kann eine Innenohrschwerhörigkeit z.B. nicht erkannt werden.
    Auch eine umfangreiche logopädische Diagnostik (und weitere: Was ist mit der Wahrnehmung??) sollte durchgeführt werden zum Ausschluss einer verbalen Entwicklungsdyspraxie oder Mutismus. Ein verkürzten Zungenbändchen ist nie Ursache für eine globale Sprachentwicklungsstörung, höchstens für eine Aussprachestörung.
    Vielleicht ist auch eine umfangreichere Therapie hilfreich (Heilpädagogik, Motopädie o.ä.)!
    Alles Gute!!

    1. Hallo, ich habe auch einen Sohn, der mit 3, 5 Jahren ca. 10 Wörter eher Laute gesprochen hat. Unsere „Rettung“ war eine Osteopathie, bei der eine Kiefer/Kopfbehandlung durchgeführt wurde.
      Nach der 2. Sitzung fing unser Sohn anzusprechen und holte in sehr kurzer Zeit alles auf. Alles Gute!

  13. Hallo,
    Unser Sohn hatte ähnliche Probleme. Beim Ohrenarzt kam nichts raus. Beim Pädaudiologen kam dann raus, dass er Probleme mit der Merkfähigkeit hat. Wir sind seit nun 4 Jahren in der Logopädie. Was ihm geholfen hat war eine RIT Therapie.

    1. Hallo, ein später Beitrag, aber vielleicht kommt er noch bei Dir an. Mein Sohn ist Autist(soll nicht heißen, dass deiner einer ist, es klingt bei dir nicht danach, die Geschichte mit dem roten Fruchtzwerg ist da ein gutes Beispiel, warum ich nicht daran glaube ), daher folge ich vielen Profilen auf Instagram zu dem Thema, vor allem aus dem amerikanisch-englischen Bereich. Es gibt ein Störungsbild namens „childhood apraxia of speech“, von dem neben vielen autistischen Kindern auch nichtautistische Kinder betroffen sein können. Es handelt sich um eine schwere Artikulationsstörung, eine Art Verkrampfung/Lähmung der Mundmotorik. Es wäre also ein motorisches Problem. Ist auf jeden Fall behandelbar, dauert aber und braucht einen Experten! Kennzeichen ist ein gutes Sprachverständnis und gleichzeitig kaum/wenig Sprachproduktion. Vielleicht hilft Dr Google da weiter.
      Liebe Grüße und alles Gute!

  14. Hallo, meine Tochter hat lange eine sehr eigentümliche Sprache gesprochen, die nur verstand, wer sie kannte. Sie hat die Zunge falsch zur Lautbildung benutzt. Der Kinderarzt wollte ewig warten, der HNO konnte mehrfach keinen erfolgreichen Hörtest machen, auffällig war, dass aber alle Ärzte bei Infekten von verlegten Gehörgängen sprachen, nur niemand unternahm etwas. Daher habe ich dann den HNO gebeten ihr die Ohren zu spülen, da das bei mir als Kind auch regelmäßig gemacht wurde. Die Ärztin meinte, dass man das nicht mehr macht, aber auf meine Bitte hin macht sie es. Es kam sehr viel heraus, danach konnte die Ärztin sehen, dass sie ungünstig gebogene Gehörgänge hatte, bei denen das Sekret schlecht abfließt. Der Hörtest danach war spitze. Sie bekam dann noch 1/2 Jahr Logopädie und wir gingen regelmäßig zum Ohren reinigen, dann sprach die sehr deutlich, bis heute! Mit 4 konnte sie dann jeder verstehen. Jetzt ist sie 8, das Thema hat sich völlig ausgewachsen. Also kleine Ursache, große Wirkung.

    1. Ps Gerade sehe ich einen Beitrag über „VED“(verbale Entwicklungsdyspraxie) – ich denke, dass das die deutsche Übersetzung für das von mir beschriebene Störungsbild sein könnte

  15. Unser Sohn war auch ein sogenannter Late-Talker. Uns hat damals ein Besuch beim Päd-Audiologen geholfen. Dort wurde eine Untersuchung durch einen Kinder HNO durchgeführt und eine anschließende Untersuchung durch einen Logopäden. Der hat mir gesagt, dass sei bei Kindern nicht ungewöhnlich. Er könne nichts feststellen. Wir sollten noch warten. Der Junge hat dann mit seiner Schwester zu sprechen begonnen. Er geht mittlerweile in die 9. Klasse und alles läuft normal. Er ist aber ein ruhiger Typ geblieben. Wenn alles abgeklärt ist, darf man dann auch noch mit gutem Gewissen etwas warten.

  16. Hallo, mein Sohn hatte dieses Problem auch, es konnten keine Hörtest gemacht werden weil er irgendwie dann immer eine Erkältung hatte. Er war auch bei der Logopädie. Beim Chiropraktiker waren wir sowieso, da er das Kiss Syndrom hatte und auch eine Helmtherapie. Als er in der 2. Klasse war konnte endlich ein Hörtest gemacht werden. Auf einem Ohr hatte er eine deutliche Hörminderung. Er bekam ein Hörgerät. Als er das erste mal dann auf dem Ohr auch richtig hörte, sein Gesicht…es war ein toller Moment. Es wurde weiter geforscht warum er auf dem Ohr nicht richtig hören konnte und man hat eine Fehlbildung im Ohr festgestellt die von Geburt an bestand. Diese konnte operiert werden und mein Sohn benötigte kein Hörgerät mehr. Ich wünsche euch alles Gute und das Ihr vielleicht doch noch herausfinden könnt woran es liegt. Lieben Gruß Dani

  17. Guten Morgen zusammen,
    mein Großer hat auch sehr lange wenig gesprochen, schon gar nicht im Kindergarten. Auch der kleine Wortschatz war auffällig (Fahrzeuge, aber keine Namen z B ) Jetzt kaut er uns ein Ohr ab. Er war in dem Punkt ein knallharter Spätentwickler. Kinderarzt meinte damals, wir warten bis er 4 ist, da ich selbst auch erst mit 3 1/4 geredet habe.
    Er ist jetzt in der 1. Klasse und kommt gut mit.
    Bei unserm 2. Sohn sieht es genau so aus. Nächste Woche 2 Jahre und keine Worte. Auch hier werden wir wohl lange drauf warten.

  18. Als Kinder&Jugendpsychotherapeutin kann ich dir ebenfalls raten eine Entwicklungsdiagnostik dahingehend machen zu lassen. In der Entwicklung unterscheidet man das Rezeptive Sprachvermögen (kurz laienhaft: Verstehen von Begrifflichkeiten) und das Expressive Sprachvermögen (eigene Aussprache der Begrifflichkeiten). Zweiteres scheint bei deinem Sohn entwicklungsverzögert ( im Sinne der aktuelle Stand entspricht nicht der Altersnorm). Es gibt vor-&schulisch dann schon genannte Fördermöglichkeiten und Therapien. Viele liebe Grüße!

  19. Meine Tochter auch. Versteht alles in 2 Sprachen…haben Frühförderung, Logopädie, Physiotherapie nach Castillo Moralis. Sind im SPZ angebunden.
    Zuletzt Polypen entfernt, Paukenröhrchen gelegt und eine verdeckte Gaumenspalte ausgeschlossen. Sie hat allerdings einen Gen Defekt (DiGeorge) der gar nicht so selten ist und oft unentdeckt bleibt.

    1. Hallo,
      meine Tochter hat mit fast 4 Jahren nur etwa 10 bis 15 verschiedene Begriffe sprechen können, M, A, O und ich glaube E. In der Rehaklinik Werscherberg wurde sie auf VED (Verbale Entwicklungsdyspraxie) behandelt mit KoArt u. a. Unsere Logopädin zuhause hat sich entsprechend weitergebildet. Unsere Tochter hat jetzt mit 8,5 immer noch Logo. Es war und ist ein langer Weg. Sie spricht grammatikalisch noch nicht korrekt, einzelne Laut- Verbindungen sind noch schwierig. Doch was wichtig ist: sie kann sich endlich verständigen und macht ständig Fortschritte.
      In der Schule fällt Lesen und Schreiben schwerer als anderen Kindern, doch das akzeptieren wir.

    2. Mein Patenkind hat mit 4 Jahren überhaupt nicht gesprochen, aber deutlich alles verstanden. Bei ihm hat eine Therapie nach Padovan geholfen und mit einem riesigen Ruck hat er alles nachgeholt und keinerlei Verzögerungen mehr.

  20. Habt ihr mal in Richtung „Selektiver Mutismus“ abklären lassen? Der Sohn einer Freundin hat auch nur sehr wenig gesprochen und nach ewig vielen Arztbesuchen wurde dann endlich diese Diagnose gestellt. Viel Erfolg bei der Ursachenforschung und alles Gute!

  21. Hallo, ich schreibe sehr selten Kommentare, aber mein Sohn sprach auch fast nicht und vor allem versuchte er auch nicht nachzusprechen. Ansonsten keine Anzeichen kognitiver Probleme. Wir waren dann in einen Sozialpädiatrischem Zentrum (Göttingen) und da fiel der Begriff „Verbale Entwicklungsdispraxie“. Er ist dann mit 4 in einen Sprachheilkindergarten gekommen (wir leben in Niedersachsen). Inzwischen waren wir auch bei einer „Sprachheilkur“ – jetzt steht die 2. an (Rehaklinik Werscherberg, speziell für Kinder die sprachlich auffällig sind) Er ist jetzt 8 Jahre alt und geht in eine Förderschule, die speziell für Kinder ist die „nur“ sprachlich eingeschränkt sind.
    Falls es eine Problematik über die vermuteten Hörproblemen hinaus ist, dann kann das SPZ evtl. weiterhelfen. Ich wünsche viel Erfolg!
    Viele Grüße
    Kathrin

    1. Da wir aus NRW kommen und mein Sohn jetzt fast 12 auch sprachliche Defizite hat habe ich auch schon früh versucht ihm zu helfen. Ab 4 bekam er Logopädie mit 5 durften wir in eine sprachreha nach thalheim 5wochen da machte er schon Fortschritte. Zu Hause wurde mit ambulante Therapien begleitet bis mit 8jahren die nächste Sprachreha (werscherberg ) anstand. Die Beratung hat ergeben das es für ihn besser wäre sprachlich stationär aufgenommen zu werden. Den Platz hatten wir schnell nur die Kosten mussten genehmigt werden. Bei Fragen helfe ich dir da Seher gerne. Hoffe konnte dir helfen.
      Lg

    2. Hay wir kommen auch aus Niedersachsen unser Sohn wird auch zur Werscherberg klink kommen warten auf einen Termin. Er ist 6 Jahre alt und kommt dieses Jahr zur Schule. Er muss noch eine OP der Ohren bekommen Röhrchen leider durch corona positive verschoben.

  22. Moin,
    mein Bruder war auch so. Er ging in den Sprachheilkindergarten, ein Jahr ins Sprachheilinternat und danach in die Sprachheilgrunschule. Danach konnte er nach und nach so gut sprechen, dass er am Ende seinen Realschulabschluss und eine Ausbildung erfolgreich angeschlossen hat. Man hört es ihm noch ganz leicht an, wirklich nur leicht. Er hat sprachlich einfach deutlich länger gebraucht. Er war zu Hause geborgen und hatte auch sonst keine Schwierigkeiten. Mittlerweile ist alles bestens. Vielleicht gibt es ja solche Unterstützungsmöglichkeiten auch bei euch in der Umgebung. Man mag von Förderschulen halten, was man will, aber meinem Bruder hat es geholfen unter Gleichgesinnten zu sein und nicht ständig sprachlich mit anderen gegen eine Wand rennen zu müssen, weil ihn niemand außerhalb der Familie verstand.
    Alles Gute euch!

  23. Es wäre nicht das erste Mal, dass es ein Problem mit dem Zungenband gibt (was die Zunge in ihrer Funktion enorm einschränken kann) und weder Ärzte noch Therapeuten das bisher in Betracht gezogen haben, weil entsprechendes Fachwissen dazu fehlt …
    Wenn du Adressen von Fachleuten benötigst, um das abklären zu lassen, melde dich gerne. Oder schau unter http://www.defagor.de
    Alles Gute!

    1. Hallo Maria,
      Ich hatte auch so ein Kind. 3 Jahre und 36 Worte. Auch alles medizinisch, psychologisch usw. abgeklärt. Die abstrusesten Diagnosen bekommen. Jeder „Fachmann“ fand einen anderen, den einzig wahren Grund für das Nicht-Sprechen unserer Tochter, die alles verstand, aber nix sagte. Mit der ich im Kinderwagen diskutierte, ob es zum Abendessen Guacamole geben sollte. Die durch so ziemlich jede nutzlose Therapie geschleust wurde, damit die Damen Geld verdienen konnten.
      Das *sorry* bescheuertste Gutachten kam vom SPZ. Kind geistig retardiert, wird nie richtig sprechen. Ja klar. Wenn die Diagnose-Dame Russin ist und so kauderwelscht, dass noch nicht mal ich verstehe, was sie vom Kind will.
      Jetzt ist meine Tochter 18, geht in die Oberstufe, hat Leistungskurs Englisch, Französisch spricht sie selbstverständlich auch. Und wir sehnen uns an manchen Tagen in die Kleind-Zeit zurück, als sie wenigstens mal die Quassel gehalten hat……

      1. Hi.
        Oh wie ich dieses Phänomen kenne. Mein Sohn hat mit 3 Jahren auch nicht viel gesprochen aber alles verstanden. Dafür motorisch absolut fit. Er ist beispielsweise mit 10monanten frei gelaufen.
        Mit ca. 3 1/2 hat er mit der Logo angefangen. Hat leider gar nicht gut funktioniert weil er erstens mit der Dame nicht zurecht kam. Zweitens hatte er das Gefühl das er nicht gut genug ist und sich damit schlecht gefühlt hat. Also komplette Verweigerung. Wir haben das 1 1/2 Jahre durchgezogen und gebracht hat es wenig. Dann kam glücklicherweise der Lockdown und das Theater hatte erst mal Pause. Nach ca. 6 Monaten haben wir uns jemand neues gesucht die es super gemacht hat. Sprachforderung durch bewegungsspiele. Er hat mitgemacht und er hat mit 5 Jahren dann einen gewaltigen Schub gemacht. Innerhalb von 30 Einheiten hat er alles gelernt was bei der Aussprache schwierig war.
        Jetzt ist er seit September in der 1.klasse und erwartungsgemäß hatte er etwas Schwierigkeiten beim Lesen und schreiben lernen aber nachdem der Knoten nun endlich geplatzt ist und er mehr als die Hälfte aller Buchstaben gelernt hat und er endlich seine geliebten wissenschaftlichen Bücher über Vulkane, Erdbeben etc lesen kann, liest er freiwillig und es wird immer flüssiger. Jetzt ist er noch beim feinschliff in der Logo und zur Unterstützung Buchstaben mit lauten zu verknüpfen.
        Und er redet mittlerweile so viel das ich es mir fast wünsche er würde weniger reden.
        Also nur Mut und durchhalten. Auch aus deinem Kind kann eine Quasselstrippe werden.
        Klärt medizinisch alles ab was möglich ist.
        Was wir beispielsweise oft nicht gemacht haben ihn aufzufordern zu sprechen wenn er etwas möchte. War wahrscheinlich wirklich ein Fehler.
        Mein Sohn ist ein Kind das einen Hang zum perfektionismus hat. Er hat sich einfach nicht getraut zu reden weil er selbst gemerkt hat das er das noch nicht so richtig kann.
        Vielleicht ja auch eine Möglichkeit bei euch?
        LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.