Elternfragen

14/01/2019 - 20:00

Land-Mama Lisa

Wie kann ich mein Kind auffangen, wenn der Vater sich von seiner neuen Frau trennt?

Ihr Lieben, ich bin in zweiter Ehe verheiratet. Mein Exmann hat ebenfalls nochmal geheiratet. Jetzt ist es so, dass seine zweite Ehefrau eine Woche vor Weihnachten ausgezogen und die Ehe nach nicht mal drei Jahren gescheitert ist. Für unseren gemeinsamen Sohn heißt das, dass er schon wieder eine Trennung durchmachen muss.

Ich weiß nicht so recht, wie ich mich verhalten soll. Vielleicht gibt es Leserinnen in ähnlicher Situation? Was hat den Kindern geholfen und wie haben sie sich davon distanziert?

Es gibt zwischen Ehefrau Nr. 2 und mir leider keinen Kontakt.... sie wollte sich nie mal mit uns an einen Tisch setzen. Auch nicht, als wir sie einluden, mal gemeinsam zu überlegen, welche Schule für unseren Großen am besten passen könnte.

Ich merke, wie mein Sohn (Grundschüler) an der schon wieder neuen Situation zu knabbern hat. Auch, weil mit der neuen Stiefmutter ebenfalls der Hund ausgezogen ist.

Wer kennt das und könnte mir und uns durch diese schwierige Phase helfen?

 

Foto: pixabay

Tags: Trennung, Scheidung, Ehe, Partnerschaft, Eltern, Elterschaft, Stiefmutter, Patchwork, Familie

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Birgit — Di, 01/15/2019 - 09:12

Ich denke es ist wichtig zu erklären, dass es eine Sache zwischen dem Vater und der neuen Ehefrau ist und nichts mit ihm zu tun hat, dass ihn also keine Schuld an der Trennung trifft. Und, dass der Papa und du ihn ganz arg lieb haben und dass bestimmt auch die neue Ehefrau ihn sehr lieb hat, aber dass man manchmal merkt dass man doch nicht sogar zueinander passt.

Antje — Di, 01/15/2019 - 11:58

Aus meiner Sicht wäre vielleicht ein Gespräch zwischen Dir und dem Exmann ratsam (sofern das möglich ist), um ein gemeinsames Vorgehen zu besprechen. Er sollte ja auch noch einen anderen Blick auf das Ereignis haben und weiß vielleicht, wie Euer Sohn sich bei Ihm dazu geäußert oder verhalten hat. Wichtig ist, dass er auf seine leiblichen Eltern als verlässliche Größe in seinem Leben bauen kann und dass ihr trotz allem immer für ihn da seid, immer Mama & Papa für ihn bleibt. Vielleicht findet ihr einen Weg, ihm das zu vermitteln und ihm auch erklären, wie es jetzt weiter nach der Trennung geht. So sieht er auch, dass sich für ihn vielleicht gar nicht so viele Dinge ändern werden. Frag deinen Sohn doch auch, was er sich jetzt wünscht? Vielleicht wäre eine schöne Kurzreise o.ä. etwas, worauf er sich freuen kann? Vielleicht könnte auch eine Kur helfen? Ich kenne eine solche Situation zwar nicht, aber das würde mir jetzt dazu einfallen. Liebe Grüße und alles Gute weiterhin für euch!

Neuen Kommentar schreiben