Elternfragen

17/07/2015 - 08:15

Stadt-Mama Katharina

Wie lange darf meine Teenie-Tochter abends raus?

Sabines Tochter ist ein Teenager, der am liebsten mit seinen Freundinnen abhängt. Wann sollte abends damit Schluss sein? Hat jemand gerade ähnliche Diskussionen zu Hause und kann helfen?

"Hallo zusammen! Ich bräuchte mal euren Rat. Bald stehen bei uns die Sommerferien an und meine Tochter (13) wird gerade flügge und schlendert am liebsten mit ihren Freundinnen durchs Dorf. Oder sie sitzen zusammen auf dem Schulhof und reden über Jungs. Wir wohnen in einem kleinen Ort, jeder kennt jeden. Meine Frage ist: Wie lange sollte ich meiner Tochter erlauben, abends draußen zu bleiben. Ich fände 22 Uhr angemessen. Wisst Ihr, ob und was dazu im Jugendschutzgesetzt steht?"

 

Tags: Teenager, abends, Erziehung, Freiheiten

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Niggelo — Fr, 07/17/2015 - 08:34

Wie ist das Verhältnis denn zur Tochter? Und wie ist die Tochter denn so drauf? So etwas kann man nicht einfach so beantworten! Aber 22.00 Uhr ist schon OK !

Mirjam — Fr, 07/17/2015 - 08:39

Meines Erachtens auch so im JuSchu verankert bis sie 16 sind :)

Sigrid — Fr, 07/17/2015 - 09:49

Die 22-Uhr-Grenze habe ich aus meinen Anfangszeiten in der Disko auch noch im Kopf. Da ging sogar das Licht an und alle die nicht wie 16 aussahen, mussten den Ausweis vorzeigen. Jetzt in den Ferien ist doch eine gute Zeit, solche Sachen zu testen. Die Kids können doch am nächsten Morgen ausschlafen. Du kannst ja auch erst einmal mit 20 Uhr anfangen. Wenn es klappt, dann darf sie das nächste Mal länger. Ich würde es also von ihrer Zuverlässigkeit abhängig machen.

Miriam — Fr, 07/17/2015 - 10:12

Weiss nicht, was im Jugendschutz steht, aber 22h00 waehrend der Ferien hoert sich meiner Meinung nach ganz gut an. Muss man vielleicht dann auch sehen, wie sie am naechsten Tag drauf ist, ob sie sich daran haelt etc.

Manuela — Fr, 07/17/2015 - 11:54

...würde ich wollen, dass meine Tochter daheim ist. Auch wenn es nur das kleine Dorf ist. Man soll den Teufel nicht an die Wand malen, aber man hört und liest so viel furchtbares.... Ab Dämmerung sind weniger Leute im Garten oder auf der Strasse und mit 13 Jahren finde ich, sollte man nicht die 22 Uhr Grenze ansetzen, das galt bei uns, als wir 15 oder 16 Jahre alt waren. Sie müssen ja nicht auf der Straße rumhängen, sondern könnten doch auch zu einer Freundin nach Hause und dort im Garten oder Zimmer noch gemütlich ratschen....? Unsere Tochter ist 10 Jahre, bin gespannt, wie es bei uns so aussieht in 3 Jahren. Aber wie gesagt, ich bin da eher vorsichtig - auch auf dem Land/Dorf gibt es schwarze Schafe.

Larissa//No Rob... — Di, 07/21/2015 - 09:58

Ich habe noch keinen Teenager, aber ich war auch mal ein Teenie-Mädchen auf dem Dorf, auch wenn es schon eine Zeit her ist, seit ich 13 war. Ich finde aber immer noch, dass die Regeln meiner Mutter damals richtig waren. Wir haben auch auf dem Dorf gelebt und meine Mutter wusste, dass sie mir immer vertrauen konnte. Ich habe immer Bescheid gesagt, wohin ich ging und wer bei mir war. Mit 13 habe ich auch schon mal mit Freundinnen gezeltet und wir waren die ganze Nacht im Dorf unterwegs. Seit ich 14 war, durfte ich so lange weg bleiben, wie ich wollte, wenn meine Mutter wusste, wo ich bin und geregelt war, wie ich nach Hause komme. Und wenn der Freund, der uns fahren sollte, nicht mehr fahrtüchtig war, dann habe ich eben um fünf Uhr morgens meinen Vater angerufen. Lieber die Eltern aus dem Bett klingeln als sich von Betrunkenen fahren lassen. Ich finde einen vertrauensvollen, offenen Umgang sehr wichtig. Meine Freundinnen damals, die strengere Regeln hatten, sind oft gerne nachts einfach abgehauen und per Anhalter zur nächsten Party gefahren. Ich habe das nie gemacht. Ich hatte das auch einfach nicht nötig.

Neuen Kommentar schreiben