Corona-Lockerungen: Dänemark öffnet zuerst die Kitas wieder. Ein Positivbeispiel?

Mein Name ist Ina, ich lebe in Dänemark. Ich weiß, dass viele Eltern in Deutschland schockiert sind, dass die Kitas bis auf Weiteres geschlossen sind. Immer wieder wird dann auf Dänemark verwiesen, wo die Kitas und Grundschulen wieder geöffnet sind.

Die Öffnung ist eine rein ökonomische Entscheidung, damit Eltern im Homeoffice wieder arbeiten können. So der Wortlaut der Staatsministerin vergangene Woche.

Als die Staatsministerin letzte Woche die Entscheidung verkündete, freute ich mich zunächst: „Es sieht gut aus. Die Zahlen sprechen für sich, wir kehren zu einem normaleren Alltag zurück.“ Ich freute mich für meine Kinder, die ihre Freunde so vermisst haben.

Doch dann habe ich die die Richtlinien der Schulen und Kindergärten durchgelesen. Darin stand: Kinder und Erwachsene sollen möglichst Abstand zueinander halten. Die Spielsachen sollen zweimal am Tag gereinigt werden. Mindestens alle zwei Stunden sollen die Hände gewaschen werden. Abstand beim Essen, beim Spiel, so viel wie möglich draußen spielen. In kleinen Gruppen möglichst immer mit den gleichen Kindern spielen.

Das alles klang für mich kaum machbar. Einige Pädagogen sehen das ähnlich, denn einige Einrichtungen bitten die Eltern, die Kinder wenn möglich, weiterhin zu Hause zu behalten. Unter den Richtlinien sei die Betreuung eher eine „Aufbewahrung“ – wo bleibt bitte da der pädagogische Mehrwert?

Kinder in diesem Alter brauchen vor allem Geborgenheit, Sicherheit. Denn nur dann ist Lernen überhaupt möglich. Geborgenheit und Sicherheit ist in vielen Einrichtungen nicht mehr gegeben. Weil gewisse Pädagogen ausfallen, werden neue Kollegen eingesetzt. Für die Kinder sind das ja völlig fremde Personen.

Auch die Übergabesituation ist völlig anders als sonst. Die Kinder müssen am Eingangstor verabschiedet werden, in der Kita wartet dann der Erzieher (der wirklich manchmal völlig fremd für die Kinder ist).

Ich verstehe, dass in Deutschland die Kitaöffnung herbeigesehnt wird. Aber ich würde mir wünschen, dass man Dänemark nicht als das leuchtende Beispiel heranzieht – bzw. sich die Situation bei uns erstmal genau ansieht und einiges kritisch hinterfragt.

Ich sehe, dass hier sich alle bemühen, den Kindern einen guten Wiedereinstieg zu ermöglichen. Aber es ist eben alles nicht so leicht. Deshalb haben wir uns auch entschieden, dass unser Kind bis auf Weiteres nicht in die Kita geht.

Ich bin nämlich derzeit in Elternzeit mit unserem dritten Kind und habe somit die Möglichkeit, unsere anderen ebenfalls Kinder zu betreuen. Viele andere Eltern haben diese Wahl nicht und schicken die Kinder in die Institutionen, die so ganz anders sind als vor dem Lockdown….




Du magst vielleicht auch

6 Kommentare

  1. Wenn Hr. Söder sagt, dass Betreuungsgelder der nächsten 3 Monate nicht bezahlt werden müssen, dann heißt das doch, dass die Kitas noch 3 Monate in Bayern zu bleiben, oder? 🤔

  2. Bei der Pressekonferenz am letzten Mittwoch der Bundeskanzlerin hieß es ganz klar, die Kitas bleiben bis zu den Sommerferien zu bzw. Bei der Notbetreuung. Jetzt, ein paar Tage später, kocht wieder jedes Bundesland sein eigenes Süppchen. Pädagogische Mitarbeiter sind in Niedersachsen immer noch nicht Systemrelevant. Wenn die also eigene Kinder haben, können sie nicht arbeiten, da sie keinen Anspruch auf Notbetreuung haben. Nicht jeder hat eine Nachbarschaft und Familie die einspringen kann.
    Deutschland schäm dich. Erst den Rechtsanspruch durchsetzen und jetzt sagen, jeder ist selbst verantwortlich für die Betreuung der Kinder. Weiterhin aber verlangen, dass beide Elternteile arbeiten gehen. Unmöglich.

    Ich bin im übrigen nicht für eine Öffnung der Aufbewahrungsstätten. Mehr bedeutet für mich die Notbetreuung nämlich unter den Vorgaben nicht.

  3. Hallo, ich frage mich allerdings auch woher ihr das habt, dass die Kitas bis 1.8. geschlossen bleiben!? Ein Datum wurde bisher noch gar nicht genannt…

  4. Es weiß doch keiner wann wieder geöffnet wird. Zum Glück bin ich auch in Elternzeit. Also sowas wie Kind nur an der Tür abgehen, und wer weiß wer drinnen aufpasst würde ich unter keinen Umständen machen ( natürlich haben andere keine Wahl!!) . Was sind das denn bitte für Zustände?! Den ganzen Tag keine Nähe, dauernd auf Sauberkeit achten etc mit kleinen Kindern …. dass sowas Schüler der Oberstufe schaffen ist klar aber Kita oder gar krippenkinder…. die Langzeitschäden davon werden wohl gar nicht bedacht ….

  5. Hallo,
    wo habt ihr her, dass die Kitas in Deutschland bis 1.8. geschlossen bleiben??? Aktuell war doch davon keine Rede, erst von Schulen und dann soll es ein Konzept für Kitas geben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*