25/09/2012 - 10:00

Land-Mama Lisa

Der vierte Geburtstag meiner Zwillinge

Liebe Caro,

ich habe gestern Abend noch einmal für drei gegessen, ich habe mir eine Gesichtsmaske aufgelegt und mich auf die Waage gestellt. Ich habe das sehr genossen und ich finde, ich habe mir das auch verdient, denn: Heute werden meine Zwillinge vier Jahre alt. VIER JAHRE. In Zahlen: 4!

Vier Jahre Dreifachmutter, vier Jahre ohne Schwangerschaft, vier Jahre, in denen sie krabbeln, laufen, essen, sprechen, durchschlafen, radfahren und frechwerden lernten. Ich bin gerührt.

Schau Dir das Ultraschallbild oben an, da waren sie noch winzig und hockten gemeinsam in meinem Bauch. Und wirf mal einen Blick auf meinen Gewichtszuwachs unten im Mutterpass!

Da habe ich das magische Gewicht von 80,6 Kilo erreicht und das war ja noch nicht alles. In der Dokumentation sind vorn und hinten noch ein paar Kilos hinuntergerutscht, insgesamt waren es 25 Kilo Extra. Und ich hatte ja noch ein anderthalbjähriges Kind zu versorgen währenddessen...

Der 25.09.2008 war ein sonniger Tag. Morgens quetschte ich mich und meinen Gigantobauch noch selbst hinters Steuer und fuhr Richtung Tempelhof zu einer Routineuntersuchung. Das Wichtigste hatte ich bis dahin schon geregelt, ich war immerhin bereits in der 39. Schwangerschaftswoche.

Auf dem Zettel siehst Du, welche Dinge schon ein Häkchen haben und welche ich durchgestrichen habe. Gefäß für die Plazenta, ich bitte Dich. Ohne mich. Strich und weg.

Die Routineuntersuchung endete mit dem Einleiten meiner Wehen. Am Nachmittag war ich Mutter zweier Dreikilo-Brocken und einer stolzen großen Schwester. Es war wie im Traum.

Heute, vier Jahre später, wachten meine Drei vor lauter Aufregung schon vor halb sieben auf. Sie rannten kreischend auf den Geschenketisch zu und freuten sich über Fußball-Stollenschuhe und Playmobil-Krankenwagen. Im Kindergarten dürfen sie heute eine Krone aufsetzen und außerdem ihre Raupen verteilen. Die haben wir gemeinsam modelliert.

Man braucht nicht viel: Doppelkekse, Schokoglasur, alles aneinander pappen, dann noch ein paar Fühlerchen mit Salzstangen dran und verzieren mit Gummibärchen oder Smarties. Geht schnell und kommt super an.

Jetzt sitze ich hier zu Hause. Überall Geschenkpapier um mich herum, ein bisschen Stolz ein bisschen Wehmut im Herzen, und warte dass die Hauptpersonen bald wieder über mich herstürmen, wenn sie aus der Kita kommen, die Feier beginnt und sämtliche Freunde hier antanzen.

Bis dahin aber gibt’s nur eine Hauptperson: Mich. Ich finde, das habe ich mir verdient.

Tags: Land-Mama, Kindergeburtstag, Feier, Wehmut

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Melek Bageri — Di, 09/25/2012 - 12:16

<3 alles gute

Kerstin — Di, 09/25/2012 - 13:57

Herzlichen Glückwunsch an die beiden und einen tollen Tag euch allen!

Marion von Grat... — Di, 09/25/2012 - 19:03

Tja, solche Ehrentage haben es in sich ... man denkt zurück, wundert sich, wo die Zeit geblieben ist und erzählt den zweijährigen Zwillingen am Vorabend ihres drittens Geburtstags eine Geschichte. Die Geschichte ihrer Geburt. "... Maximilian kam mit dem Kopf zuerst raus und dann musste der Doktor den Constantin an den Füßen herausziehen, weil er falsch herum lag ..." Conny guckt mich entrüstet an und sagt nach einer kleinen Denkpause sehr bestimmt: "Ich will nicht, dass der Mann mich an der Strumpfhose anfasst!" Ach ja, leider schon 25 Jahre her ...

Neuen Kommentar schreiben