Familie Ewald: Jetzt ist auch Mama Stefanie an Krebs erkrankt

Familie Ewald

„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“, schrieb Stefanie auf ihrer Instagram-Seite. Und darunter „Es IST Brustkrebs.“

Als wir diesen Post letzte Woche sahen, konnten wir es nicht fassen. Für das, was Stefanies Familie durchmachen muss, gibt es keine Worte. Es übersteigt alles, was wir uns vorstellen können.

Im November haben wir erstmals über Stefanies Familie berichtet. Ihr Mann, ihr Sohn Jonas und ihre Tochter Neele leiden an dem seltenen Li-Fraumeni-Syndrom. Nur die kleinste Tochter Lenja trägt dieses Gen nicht in sich. Das Li-Fraumeni-Syndrom ist ein seltener Gendefekt, der ursächlich für häufige und frühe Krebs-Erkrankungen jeglicher Art ist. Weltweit sind davon 400 Familien betroffen. 

Jonas ist Ende Dezember an einem Hirntumor gestorben, Papa Sebastian hat Lungenkrebs im Endstadium, Metastasen sind im ganzen Körper. Tochter Neele hatte einen Tumor im Oberschenkel, kämpfte sich doch die Chemos und muss nun regelmäßig zur Kontrolle.

Am 17. 2 hatte Stefanie nun einen auffälligen Befund, sie wurde mit Verdacht auf Brustkrebs zur Biopsie geschickt. Wenige Tage danach stand fest: Es ist Brustkrebs. Ein aggressiver Tumor mit einer ungünstigen Prognose. Auch Stefanies Mutter ist an Brustkrebs verstorben.

„Mütter haben keine Angst vor dem Tod. Ihre größte Angst ist es, ihre Kinder zu verlassen. Weil sie wissen, dass niemand sie so lieben wird wie sie selbst“, schrieb Stefanie.

Heute wird Stefanie operiert. Am Donnerstag beginnt die Chemotherapie. „Ich versuche so viel wie möglich jetzt zu regeln, was die Mädchen angeht. Wo sie nach meinem Ableben hingehen usw.“, schrieb uns Stefanie. „Das alles haben die Mädchen einfach nicht verdient.“

In unserem beruflichen und privaten Leben sind wir schon oft mit traurigen Schicksalen konfrontiert gewesen. Doch das Schicksal von Stefanies Familie berührt uns ganz besonders. Wir hoffen mit der Familie und denken fest an sie.

Wir wissen, dass viele von Euch schon gespendet haben. Stefanie ist von Eurer Hilfsbereitschaft sehr berührt, sie bedankt sich von Herzen. Wer der Familie weiterhin etwas finanzielle Last nehmen will, kann weiterhin spenden:

Stefanie und Sebastian Ewald, IBAN: DE36 2307 0700 0333 7086 02, Bank: DB PFK (Deutsche Bank PGK)

Zusätzlich haben Freunde auch ein Fundraising ins Leben gerufen: https://www.gofundme.com/f/familieewald

3e01adcbd95840c4aeec454ae9897037 - Familie Ewald: Jetzt ist auch Mama Stefanie an Krebs erkrankt - Wir haben schon zweimal über Stefanies Familie berichtet. Heute gibt es traurige Nachrichten:

Du magst vielleicht auch

9 Kommentare

  1. Hallo Stefanie und Familie!!!!! Ich kann es kaum fassen… 🙁
    Ich weiß wie du dich fühlen musst meine Mama hat auch letztes Jahr die Diagnose Brustkrebs erhalten und ich bin in Tränen ausgebrochen 😢😓 so das meine 2 Kinder alles mitbekommen haben und ich sie aufgeklärt habe warum ich so traurig sei… ich lag auf dem Fußboden und habe geweint und gedacht die Welt bricht auseinander…. bis jetzt gehts ihr wieder gut zum Glück!! Ich wünsche Dir viel 🍀 Glück das du stark bleibst und du schaffst es auch!! Wir denken an an Euch!!!! Liebe Grüße unbekannter Weise von Natascha und ihre 3Männer!!!! Ihr wohnt garnicht weit weg von uns… manchmal würd ich gerne einfach bei euch vorbeischauen und euch einfach umarmen!!!!! Als ich Eure Geschichte das 1.mal in der Zeitung ließ, brach ich in Tränen 😪 aus… da fragt man sich wo is da der liebe Gott? Und gibts den eigentlich!? Wenn ihr Hilfe braucht sind wir auch da!! Auch wenn man sich nicht persönlich kennt! Es berührt ein sooooo sehr!!!!! Es tut von Herzen weh….

  2. Stefanies Geschichte macht einfach nur traurig & sprachlos. Lieber Gott, wenn es dich wirklich gibt, kannst du das doch nicht zulassen! Habe die Geschichte mehrfach gelesen & war selten so tief berührt & bis ins Mark getroffen. Ich wünsche Stefanie alles alles Liebe & bete, dass sie überlebt und für ihre Kinder da sein kann. Es ist so unfassbar…🍀

  3. Hallo ich habe gerade den Bericht gelesen und es macht mich unfassbar traurig ich wünsche eurer Familie viel Kraft.
    In Holland gibt es eine Heillerin sie heißt Sophie. Sie hat schon viele Menschen geheilt. Alles Liebe der Welt für eure Familie

  4. Manchmal ist das Leben echt ein Arschloch und ich frage mich wie viel ein einzelner Mensch, ob diesem Fall eine einzige Familie aushalten kann!
    Dieses Schicksal übertrifft alles!
    Ich drücke weiterhin der ganzen Familie die Daumen und heute Abend bespreche ich das mit meinem Mann und dann wird sicherlich wieder was gespendet!
    Es tut mir leid!

  5. Liebe Stefanie, am 17.2.2010 trat erstmals auch bei mir der Verdacht auf, dass mit der Brust das nicht stimmt. Meine Diagnose war am 2.3.2010 vernichtend mit Triple negativen Brust Krebs, Betroffenen Lymphknoten und höchsten Aggressionsstufen. Die Prognose war mehr wie vernichten, dennoch sind es mittlerweile zehn Jahre (ich war 28 bei Diagnose), die ich zwar mit großen psychischen Belastungen, aber bis dato Krebsfrei leben durfte. Für deine Situation gibt es überhaupt keinen passenden Worte, aber vielleicht macht es dir Mut, dass selbst die behandelnden Ärzte von damals überrascht sind von meinem Verlauf. Ich wünsche dir viel Kraft, Mut und Ausdauer für die bevorstehenden Therapien und das bereits erlittene zu ertragen. Fühl dich unbekannterweise umarmt!

  6. Mir fehlen die Worte. Das ist unfassbar! Ich drücke Stefanie fest die Daumen und wünsche allen ganz viel Kraft!
    Wisst ihr liebes Team, ob es noch Großeltern oder andere Angehörige gibt? Was passiert im schlimmsten Fall mit den Mädchen?

    1. Ich schließe mich an, unfassbar traurig… Für mich total unvorstellbar: aber genießt weiter alle Momente und Augenblicke, die ihr miteinander habt! Das gilt m.E.n. ohnehin für uns alle, denn so schnell und unverhofft, kann sich das Blatt drehen 🙁

    2. Liebe Stefanie mit deiner gesamten Familie,
      dies ist ein solch unfassbares Schicksal, dass meine Worte es nicht lindern könnten. Ich wünsche dir die Kraft, die du brauchst um noch weiter über dich hinaus zu wachsen und nun auch für dich selbst stark zu sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*