Hallo, ich bin Popo…

Nein, das ist kein Scherz, Lisa. Das hier, dieser kleine lila Affe, der heißt Popo. Die Firma Hasbro hat ihn so genannt und er kam zu uns per Post zum Testen. Das Prinzip des Spiels mit Popo (Entwickele ich gerade eine Obsession für seinen Namen?) ist sehr einfach. Der Affe flitzt über den Boden und die Kinder rennen hinter ihm her und werfen die Ringe über seinen Schwanz. Am Ende kann man ihm dann noch die Banane klauen, er bleibt dann stehen und wackelt mit dem Hintern, so dass man zusammen mit ihm einen kleinen Siegestanz aufführen kann. 

Ich habe ihn also mit meinem zweijährigen Maxime getestet. Eigentlich ist das Spiel logischerweise für ältere Kinder, aber die kann ich ja nicht zaubern. Maxime versteht zwar noch nicht ganz das Prinzip des Ringe klauen, allerdings hat er Popo doch sehr ins Herz geschlossen. Er ist wie ein Haustier für ihn und wird immer freundlich begrüßt. Mittlerweile ist sogar JEDER Affe, den wir in Bilderbüchern finden ein Popo. 

Sicher ist jedenfalls, dass wir innerhalb von zwei Wochen Affenpflege schon die dritte Batterie-Wechsel-Runde hinter uns haben. Das hat nicht mal der Kassettenrekorder mit den Kinderliedern geschafft…

Popo kann man übrigens hier bestellen. Und wer ihn auch noch live erleben will, hier ein kleines Video:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www35.glam.com zu laden.

Inhalt laden

 

 

 

 

 



3 comments

  1. Ach, ich finde es total ok,
    Ach, ich finde es total ok, wenn Ihr ab und an eine Produktempfehlung für uns habt. Ich lese total gerne Blogs, in denen ich mich inspirieren lassen kann. Weil die Bloggerin auf einen tollen Dawandashop mit Kinderpostern hinweist, ein leckeres Gericht für Kinder empfehlen kann oder sonst was. Ich meine, wir schnitzen unser Kinderspielzeug halt nicht selber und betreiben auch keine eigene Baumwollplantage, um daraus Kleidung herzustellen. Wir konsumieren, was der Markt anbietet. Wenn Ihr also mit dem einen oder anderen Produkt zufrieden seid – ob jetzt gesponsort oder nicht – nur her mit der Info 🙂
    Mara

  2. Deine Kritik

    Liebe Johanna, Deine Kritik nehmen wir sehr ernst. Wir können Dir versichern, dass wir hier nichts testen oder vorstellen, von dem wir nicht selbst überzeugt oder begeistert sind. Wir nehmen nur die wenigsten Testangebote an (vielleicht 2% der uns abgebotenen Produkte) und von denen besprechen wir nicht einmal alle hier im Blog. Das tun wir tatsächlich ausschließlich mit Dingen, die wir Euch gern weiterempfehlen. Uns liegt wirklich alles daran, Euch da nicht vor den Kopf zu stoßen und auch mit großer Transparenz zu arbeiten. Wir bloggen hier ja quasi „ehrenamtlich“, deswegen freuen wir uns natürlich auch ab und zu, einfach mal etwas testen zu dürfen. Aber wie gesagt: Das ist und bleibt die Ausnahme. Erklärt es das ein bisschen? Lieben Gruß an Dich! 

  3. Schade…
    … dass ihr euch so von der Industrie instrumentalisieren lasst. Ich lese euren Blog immer gerne und hätte es zu schätzen gewusst, wenn ihr unabhängig geblieben wäret. So eine offensichtliche Schleichwerbung hätte ich gerade von Caro nicht erwartet. Ich sag nur „Quengelkassen sind nicht in Ordnung“…