Landleben

16/02/2018 - 07:15

Land-Mama Lisa

Mütter raus aus der Blase: Nehmt euch Auszeiten!

Ihr Lieben, Katharina hat es ja schon angedeutet. Sie war in den Skiferien, während ich im Karneval untergetaucht bin. Ich weiß, dass es hier viele gibt, die das keineswegs nachvollziehen könne und das ist auch vollkommen okay so. Ich möchte niemanden bekehren. Doch ich ziehe jedes Mal wieder Lehren aus dieser Zeit. Denn niemand muss ja Karneval feiern. Aber jede Mutter sollte sich mal Auszeiten gönnen.

Und mit diesen Zeiten meine ich nicht, mal zwei Stunden Kaffee zu trinken zwischen Einkaufen und Kinder von der Schule holen. Oder mal ne Massage. Nein, ich meine Zeiten, in denen sie wirklich, wirklich abschalten kann. In denen sie ihre Blase verlässt. In denen sie in eine andere Welt eintaucht, die nichts mit Windeln, Hausaufgaben und Alltagsorganisation zu tun hat.

Natürlich geht das erst, wenn die Kinder größer sind. All jenen, die noch kleinere Kinder haben, möchte ich aber sagen: Die Zeiten kommen wieder. Und IHR DÜRFT EUCH DIE NEHMEN. Bald! Und all jenen, die schon größere Kinder haben und sich solche Zeiten trotzdem nicht gönnen, möchte ich sagen: Versucht es! Es tut so gut!!!

Einfach mal wieder nur an sich selbst denken. Einfach mal in eine andere Welt eintauchen und darauf vertrauen, dass „die“ das zu Hause schon auch ohne Euch hinkriegen. Ein paar Tage, mehr nicht. Es bringt so viel.

Ich habe in diesem Jahr mit vielen Müttern Karneval gefeiert – ohne Kinder. Es war der Wahnsinn, denn wir waren nur für uns zuständig. Niemand musste plötzlich auf die Toilette begleitet werden, keiner schrie plötzlich „Hunger!!!“, keinem liefen wie aus dem Nichts die Tränen (also höchstens vor Rührung, dass wir uns endlich mal wieder ungestört unterhalten können).

Wir haben gesungen, wir haben getanzt, bis uns die Beine schmerzten, wir haben uns in den Armen gelegen und unsere Freundschaft hochgehalten. Ich bin allein durch die Südstadt gelaufen, so schnell wie ich wollte, konnte anhalten, wann und wo ich wollte und konnte mal wieder nur auf mich hören. Diese Selbstbestimmtheit! Phänomenal.

Natürlich waren wir tagsüber auch mit den Kindern Kamelle sammeln, man muss nicht fünf Tage komplett weg sein, um diese Freiheit zu spüren. Für mich ist sogar gerade das die beste Variante, weil ich mehrere Tage ohne die Kinder gar nicht schaffe. So aber ist es für mich jedes Jahr die beste Kombi.

Natürlich gehen auch im normalen Leben die Kinder morgens zur Schule und ich bin mal nur für mich, aber dann arbeite ich und der Kopf rattert und plant schon die nächste Geburtstagssause und den Kuchen fürs Hobby und so weiter und so fort. Und für die Freundinnen bleibt oft nicht viel Zeit.

An Karneval klappe ich den Kalender zu, der Computer bleibt aus, auf Mails antworte ich nicht. Da treffe ich viele der Menschen, dich ich am liebsten mag. Das ist meine Auszeit, mein Gehirn-Wieder-Freimachen, MEINE Zeit.

Mir will es ja kaum einer glauben, aber für mich wirken diese Karnevalstage oft erholsamer als jeder Wellness-Urlaub. Ich gehe da sowas von euphorisch wieder raus, dass ich wirklich jeder Mama gönne, sich mindestens einmal im Jahr auch so eine Auszeit über mehrere Tage zu nehmen.

Das kann ein Freundinnen-Urlaub genauso sein wie alles andere, was euch Freude und Spaß macht. Wenn ihr gern singt, malt, angelt – na was auch immer: Tut ab und zu, was euch Spaß macht und was euch mal so richtig rausbringt aus eurer Versorgerrolle.

Alles andere wird euch danach leichter fallen. Ihr habt mehr Geduld, mehr Kraft, seid wieder mehr bei euch selbst. Weil die Freude-und-Freiheit-Akkus wieder so wunderbar aufgeladen sind...

Ich gönne jeder Mama diese Glücksgefühle. Dieses beides-haben-Können. Diese Freiheiten während man weiß, dass man zu Hause ganz fest gebunden ist… denn etwas Besseres kann es eigentlich gar nicht geben.

Habt ihr auch solche festen Zeiten im Jahr, die euch heilig sind? Wann habt ihr euch zuletzt so richtig frei und selbstbestimmt gefühlt? Woher nehmt ihr eure Kraft? Vielleicht kann ja eine kleine Blogparade daraus werden. Für mehr Ich-Momente im Mamasein, um danach wieder mehr Kraft für alles andere zu haben ;-)

Tags: Mutter, Muttersein, Familie, Kinder, Dreifachmutter, Auszeiten, Abschalten, Loslassen, Erziehung

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentare

Natalia — Fr, 02/16/2018 - 10:04

SO ein toller Beitrag! YES! DAS ist so wichtig und du hast das so schön auf den Punkt gebracht, liebe Lisa! Bei meinem letzten Seminar waren Mütter, die waren NOCH NIE alleine weg. Außer für zwei Stunden Kaffeetrinken. Und NICHT, weil es auf Grund des Alters der Kinder nicht möglich gewesen wäre. NEIN, sondern weil sie es weder sich noch ihrem Partner zugetraut haben. Ich war, ganz ehrlich, echt geschockt. Und allen Müttern hat es so gut getan. Long way to go...

Lena — Fr, 02/16/2018 - 11:35

Karneval ist das einzige, was mir in Berlin wirklich fehlt! Die beste, die fünfte Jahreszeit. Nächstes Jahr fahre ich mit den Kindern nach Köln. Mal sehen, ob da auch etwas Zeit für mich bleibt....Alaaf!

Tatjana — Fr, 02/16/2018 - 14:45

Ich fahre jedes Jahr mind. ein- besser zwei Wochenenden ganz alleine weg - ohne meine drei Kinder und ohne Mann. Mein Mann macht das ebenso und ein langes Wochenende machen wir Eltern auch immer gemeinsame Auszeit und die Kids gehen zu Oma u. Opa. Ich finde, es ist wirklich eine Frage der Prioritäten, wenn man will, findet sich (fast) immer ein Weg. Ich habe das auch schon bei den Kindern so gemacht, als sie noch deutlich kleiner (ab ca. 1 Jahr aufwärts) waren und nie ein schlechtes Gewissen gehabt. Jetzt sind die Kids eh groß (5, 7 und 10) und es ist überhaupt kein Thema mehr. Ich habe auch schon häufiger dann vor Erleichterung geheult, weil ich mich so frei gefühlt habe und einfach nur den Dingen nachgehen konnte, auf die ich Lust habe., z.B. stundenlang im Café sitzen und einfach nur Zeitung lesen. Ich finde es eher nicht normal, wenn man nicht seinen Bedürfnissen nachgeht und sich da immer selbst kasteit. Hat auch viel mit Loslassen zu tun und früher oder später ist das ein wichtiges Thema mit den Kids....groß und selbständig werden sie und dann ist es eh so, dass es gut ist, wenn man sich um sich selbst kümmern kann.

Barbara — Sa, 02/17/2018 - 11:33

Du sprichst mir aus der Seele. Auch ich habe nach 7 Jahren Karnevalabstinenz (Leben im Ausland) dieses Jahr endlich wieder in Köln mit meinen Freundinnen richtig Karneval gefeiert - und es war unglaublich toll. Wir waren mit 11 Müttern unterwegs, die in Summe 24 Kinder haben und jede von uns hat diesen einen Tag in vollen Zügen genossen. Mir haben die Karnevalstage unglaublich viel Kraft und positive Energie gegeben.

Ziv — Sa, 02/17/2018 - 18:47

Nächstes Jahr Karneval auch wieder in Kölle, 2 Tage abtauchen in der Südstadt. Nach 4 Jahren Pause dringend nötig.

Anita — Mo, 02/19/2018 - 12:40

Ich kenne das! Bei mir und meinem Freund sind es die Festivals im Sommer. Ein oder zwei Wochenenden sind wir raus aus dem Alltag und genießen das Festivalfeeling. Die Kinder sind gut betreut und wir entspannen im Campingsessel unter dem Partyzelt oder vor der Bühne. Es gibt nichts Besseres. Kein Wellnessurlaub könnte uns so entspannen. Aja und die 3 Tage Skifahren im Winter! Die gehören auch noch zu unseren persönlichen Auszeit-Favoriten. Und dann vielleicht noch ein Wochenende mit meiner Schwester!!! Schöööön...

Neuen Kommentar schreiben