Unsere Neujahrsvorsätze 2021 mal anders!

Happy New Year

Ein bisschen mehr Feuer können wir doch alle gebrauchen, oder? Foto: pixabay

Happy New Year, Ihr Lieben! Seid ihr gut reingekommen? Wir starten im Lockdown ins Neue Jahr, kaum vorzustellen, dass wir im letzten Januar noch nichts von Corona wussten. Das tun wir jetzt – und da es alles verändert hat, verändern wir nun auch mal unsere Vorsätze!

Was sollen denn all die Einschränkungen, lasst uns endlich wieder leben, so gut es geht! Wir drehen die Vorsätze also um, um uns nicht mit Abnehmtricks und Fitnessvorhaben zu geißeln, sondern um mal wieder richtig auf die Kacke zu hauen! Weg mit dem Druck und hin zu mehr Spaß und Grenzüberschreitung 😉

MEHR ESSEN

Und zwar richtig gutes Essen mit mehreren Gängen und ohne Kalorienzählen!

MEHR FEIERN

Wir wollen mal wieder alles um uns vergessen und uns tanzend in Lieder schmeißen, die wir fühlen können.

MEHR TRASH-TV UND SCHUNDLITERATUR

Ja, was sollen denn auch die ganzen Ansprüche, immerzu lernwillig und ambitioniert zu sein! Weg mit dem Druck, wir müssen doch auch mal abschalten, an nichts denken und uns totlachen können.

MEHR TRINKEN

Mal wieder richtig Cocktails süffeln und albern werden und lachen und Druck von den Schultern nehmen.

WENIGER SCHLAFEN

Jahaaaa, wenn schon denn schon: Einfach mal ne Nacht aufbleiben zum Lesen, auf den Sonnenaufgang warten oder für… nun ja, Schlüpfrigeres halt.

MEHR BINGEWATCHEN

Einfach mal eine ganze Serie durchsuchten ohne schlechtes Gewissen dabei, weil man mal wieder unproduktiv war.

MEHR NICHTSTUN

Jawollo, wer sagt eigentlich, dass wir dauernd irgendwas leisten müssen? Nichtstun ist der neue heiße Scheiß. Dafür brauchen wir keine teuren Achtsamkeits-Seminare, sondern einfach nur ein Fenster, aus dem wir schauen können.

MEHR ÜBERRASCHUNG

Endlich mal wieder ein bisschen Abwechslung ins Leben bringen, indem wir uns selbst oder Menschen in unserer Umgebung überraschen!

MEHR SCHOKOLADE

Was gibt´s bitte Besseres als Schokolade? Schokolade macht glücklich, wir BRAUCHEN Glück. Also haut rein von der Mousse au chocolat bis zur Lieblingstafel in lila.

MEHR LIEBE

Ja, bitte! Mehr Küsse, mehr Berührungen, mehr Komplimente. Alles gratis und so, so, so wohltuend.

P.S. Unser größtes Vorhaben ist es übrigens, in diesem Jahr eine Weihnachtsfeier zu veranstalten. Katharina und Lisa gone wild. Das müsste doch drin sein, oder, lieber Corona-Gott?!

UND WAS SIND EURE VORSÄTZE FÜR DIESES JAHR?

Du magst vielleicht auch


Mehr zum Thema





1 comment

  1. Hallo ihr Lieben, ich kann Eure Vorsätze so gar nicht nachvollziehen. Tatsächlich war 2020 anstrengend und auf Grund der Situation habe ich so viele Serien geschaut, wie noch nie in meinem Leben. Selbiges trifft vermutlich auch auf Essen und Trinken, zu Hause Rumhängen, „Nichtstun“ (wobei ich nicht wirklich nichts getan habe, ich würde zu Hause so gebraucht wie zuletzt in den Elternzeiten mit Baby) etc. zu.
    Ich brauche zwar nicht zwingend ein Neues Jahr für gute Vorsätze, allerdings ist mir nach diesem Jahr nach einem kleinen persönlichen Neustart. Ich habe mir wieder mehr Sport auf die Agenda gesetzt. Das ist in den letzten Wochen leider eingeschlafen. Obwohl es mir immer so gut tut. Ebenso habe ich bis auf Weiteres Alkohol und Schokolade vom Speiseplan gestrichen. Das hat auch nichts mit Selbstoptimierung zu tun. Ich hoffe einfach, dass in diesem Jahr vor allem Pandemietechnuisch eine Verbesserung ergibt und ich fühle mich mehr als bereit für ein Leben ohne Pandemie und daher spüre ich tatsächlich auch sowas wie Motivation, Elan, Aufbruchsstimmung. Auch wenn sich kurz oder mittelfristig vermutlich nicht viel ändern dürfte. Dazu gehört für mich auch ein gesunder Lebensstil und dazu passen für mich bis auf weiteres keine der obengenannten „Vorsätze“. Auch wenn es mit Sicherheit noch genug Serienabende in den nächsten Wochen geben wird. Gezwungenermaßen. Aber gerne würde ich drauf verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.