Interviews

18/12/2015 - 07:00

Anzeige

Kooperation mit Euminz: Tipps gegen Spannungskopfschmerzen

Ihr kennt das, im Dezember laufen wir Mütter alle einen gefühlten Marathon – im Kopf. Das ist Gehirnjogging auf dem höchsten Niveau. In unserem Kopf schwirren die Weihnachtsfeiern der Kinder, der Kollegen, der Vereine. Dazu die Wunschlisten der Kindern, der Verwandten und der Freunde. Und gleichzeitig ist ja auch noch Alltag!

Wer muss wann wo sein, wer geht wann einkaufen, was essen wir, welche Weihnachtsdeko soll es dieses Jahr werden, wieso liegen wieder so viele Krümel unter dem Esstisch und warum ruft der Chef nach Feierabend an – hat ja eh keinen Sinn, wenn die Kinder im Hintergrund kreischen, weil sie sich um den letzten Schoko-Nikolaus streiten.

Jaaaa, manchmal fühlt man sich einfach voll im Leben, manchmal gehen einem die vielen To Do-Listen im Kopf ganz schön auf die Nerven. Wir heben die Schultern an, wie verspannen. Ich bin jedenfalls ein Kandidat, der dann ganz schnell mit einem verhärteten Nacken reagiert. Und was ist die Folge eines verspannten Nackens? Kopfschmerzen. Deswegen fragen wir im Folgenden einen Spezialisten aus der medizinischen Wissenschaft von Euminz, was er uns Dezember-Müttern dagegen empfehlen kann.

1. Auf welche Art können wir Spannungskopfschmerzen vorbeugen?

Zum Beispiel durch:

  • Regelmäßige Mahlzeiten & ausreichend Zufuhr von Flüssigkeit
  • Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft

2. Gibt es bestimmte Übungen, mit denen wir unseren Nacken wieder lockern können?

Wärme hilft gegen Verspannungen im Nacken:

  • Ein warmes Bad
  • Eine Wärmflasche
  • Feucht-heiße Kompresse in der Schulter-Nacken-Partie

3. Warum bekomme ich ausgerechnet in der jetzigen Situation Kopfschmerzen?

Es handelt sich hierbei um sogenannte Spannungskopfschmerzen. Spannungskopfschmerzen zählen zu den häufigsten Kopfschmerzarten überhaupt. Man geht davon aus, dass etwa jede zweite Kopfschmerzattacke in diese Kategorie fällt. Durch zu viel Stress im Beruf/Alltag leiden heutzutage viele Menschen an Verspannungs- und stressbedingten Kopfschmerzen. Spannungskopfschmerzen sind mittlerweile auch ein häufiges Thema bei Kindern.

4. Was hilft bei Spannungskopfschmerzen?

Immer mehr Menschen sind auf der Suche nach einer effektiven, natürlichen und gut verträglichen Form der Behandlung, da viele Schmerzmittel auf den Magen schlagen können. Ein weiteres Problem ist außerdem die Tatsache, dass Kopfschmerzmittel selbst Kopfschmerzen verursachen können, wenn man sie zu häufig oder zu lange anwendet. Zudem schädigen einige Schmerzmittel bei langfristigem Gebrauch möglicherweise die Leber und/oder die Nieren.

Und hier kommt unser Produkt ins Spiel: Eine schnelle & wirkungsvolle Möglichkeit der Behandlung von Spannungskopfschmerzen ist ein Wirkstoff aus der echten Arznei-Pfefferminze. Dieser ist unter dem Namen Euminz® rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Euminz® wird nicht eingenommen, sondern über ein Dosier-Pad besonderes einfach & hygienisch auf Stirn und Schläfen aufgetragen und wirkt über die Haut. Eine Schmerzlinderung tritt bereits nach nur 15 Minuten ein. Das konnte in wissenschaftlichen Untersuchungen mit Erwachsenen und Kindern ab 6 Jahren nachgewiesen werden. Weil Euminz® von außen aufgetragen wirkt, schont es den Organismus und ist sehr gut verträglich.

5. Was meinen Sie, warum gerade Mütter sich im Dezember solchem Stress ausgesetzt sehen, was geben Sie ihnen mit auf den Weg?

Als Mutter ist man vielfältigen Anforderungen ausgesetzt:

Doppelbelastung Familie/Beruf & um diese Jahreszeit: das perfekte Weihnachtsfest für alle vorzubereiten und es dabei jedem recht zu machen für eine „frohe“ Weihnachtszeit. Unser Tipp: Mal Fünfe gerade sein lassen – es muss z.B. nicht das Fünf-Gänge-Weihnachtsmenü sein. Regelmäßig an die frische Luft gehen & durchatmen und wenn das alles nicht reicht, gibt es ja noch unser Euminz gegen Spannungskopfschmerzen.

 

Infobox:

Euminz® Wirkstoff: Pfefferminzöl. Anwendungsgebiete: Zur äußerlichen Anwendung bei leichten und mittelschweren Kopfschmerzen vom Spannungstyp. Hinweis: Anhaltende, unklare oder neu auftretende Beschwerden bedürfen der ärztlichen Abklärung. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Cassella-med, 50670 Köln. Ein Unternehmen der Klosterfrau Healthcare Group. www.euminz.de
Mehr Informationen unter: www.euminz.de

 

Fotos: Pixabay, Euminz

Tags: Kopfschmerzen, Kooperation, Euminz, Werbung, Blog, Mamablog, Medikamente, Tipps

Das könnte dich auch interessieren...

Neuen Kommentar schreiben