Monica Ivancan: Ich liebe mein Leben als Mutter

monican 665x435 - Monica Ivancan: Ich liebe mein Leben als Mutter -

Ihr Lieben, sicher kennen die meisten von Euch Monica Ivancan. Gut gelaunt flitzt das 37-jährige Model/Moderatorin seit Jahren über die TV-Bildschirme. Oft gemeinsam mit ihrer guten Freundin Jana Ina Zarrella, die wir ja auch schon im Mami-Interview hatten. Ich kriege ja immer gute Laune, wenn ich Monica sehe. Denn ich finde, sie hat eine wunderbar positive Ausstrahlung und ist einfach bildhübsch. Aber Monica ist auch Mama einer Tochter. Rosa wurde im Mai 2013 geboren und ist der ganze Stolz ihrer Mama. Wie sich ihr Leben durch Rosa verändert hat und wo sie gerne Kinderklamotten shoppt, erfahrt Ihr jetzt hier: 

1. Liebe Monica, Du bist ja auch Mama. Welche Erinnerungen hast Du an deine Schwangerschaft?

Ich hatte viel mehr Verlangen nach Süßem. Und mein bester Freund war das Käsebrot. Ich habe ausgewogen gegessen und insgesamt 18,5 Kilo zugenommen. Eine ganze Menge. Aber ich war sehr gerne schwanger. Das war eine tolle Phase in meinem Leben. 


2. Was war so ganz anders als frisch gebackene Mutter als Du Dir vorgestellt hat?

Es war ehrlich gesagt weniger stressig, als ich dachte. Natürlich verändert sich dein Leben komplett. Aber ich empfinde das nicht unbedingt als Stress. Ich liebe mein Leben als Mutter.

 3. Wie hat Deine Tochter Dein Leben verändert?

Ich habe insgesamt mehr Verantwortung, das ist ganz klar. Ich muss mehr organisieren, an mehrere Dinge denken. Aber ich muss auch mehr lachen. Und das ist doch der schönste Lohn.

 4. Was können wir Erwachsene von Kindern lernen?


Wir können so vieles von Kindern lernen, das ist uns nur leider oftmals gar nicht bewusst. Ich habe zum Beispiel gelernt, einfach mal wieder meine Fantasie spielen zu lassen. Ich bin jetzt zum Beispiel auch gerne mal einen Tag lang „Prinzessin Elsa“ und lasse mich bedienen. Da muss mein Mann dann eben herhalten 😉

5. Welche Werte möchtest Du Deiner Tochter vermitteln?


Ich schätze Menschen, die offen für Neues sind, positiv durchs Leben gehen und neugierig bleiben. Ich hoffe, dass ich diese Werter meiner Tochter mitgeben kann. 


6. Wie hat sich Dein Style verändert, seit Du Mutter bist (hat er sich überhaupt verändert?)


Selbstverständlich hat sich der verändert! Ich würde behaupten, dass ich mich noch immer bemühe, stilvoll zu kleiden, aber natürlich kleide ich mich praktischer und insgesamt natürlich. Da verschieben sich nun mal die Prioritäten.

7. Dein Tipp, nach einer schlaflosen Nacht trotzdem gut auszusehen? 


Da habe ich gleich zwei Tipps – einen billigen und einen etwas teureren: Einerseits schwöre ich auf leckeres und frisches Zitronenwasser. Andererseits kann ich allen Neu-Mamis da draußen nur raten: Investiert in ein gutes, etwas teureres Make Up ;-)


8. Wo kaufst Du gerne Kinderklamotten?


Überall. Da ist eigentlich keine schöne Kinderklamotte vor mir sicher. Ich kaufe sowas in Läden in der Stadt, wenn ich unterwegs bin, ich gehe gerne in Second Hand Shops und schieße auch mal das ein oder andere gute Teil im Netz. 


9. Wie nimmst Du Dir Auszeiten vom Mama-Trubel?

Ja klar, ich finde das auch total wichtig. Das Mutterdasein erfüllt mich total und macht mir riesigen Spaß. Andererseits ist es für mich absolut notwendig, auch einen guten Ausgleich zu dieser Aufgabe zu haben. Ich mache da so Klassiker wie ein schönes Wellness-Wochenende mit Freundinnen oder gönne mir auch mal einen Tag nur für mich allein. Aber auch meine Arbeit ist Auszeit für mich. Ich habe auch da Spaß an dem was ich tue und nehme das nicht als zusätzliche Verpflichtung war. 


10. Wie sieht der perfekte Tag mit Kind aus?


Ein Tag am Meer mit gefülltem Picknickkorb und guter Musik. Kann’s was Schöneres geben?

DANKE, Liebe Monica für das schöne Interview!

Fotoquelle: © Sabina Radtke

 

Du magst vielleicht auch