Schrei vor…. Kinderkreativität! Vom Leben vor dem ersten Kaffee…

Hui Caro,
manchmal fehlt mir aber auch echt die Gelassenheit. Ich mein: Wenn ich eh schon den ganzen Morgen noch VOR dem ersten Kaffee nur mit Lieblingsjeans suchen für die Tochter und Socken suchen für den Sohn und abräumen des Kleiderständers und Waschmaschine füllen und Spielzeugverwüstungs-Entfernung des Vortages beschäftigt bin ist, dann ist mir das auch vielleicht nicht übel zu nehmen. Aber! Aber.
Mein Kaffee war dann heute morgen zumindest schon mal dampfend in der Tasse, als ich mich umrehe und einen gackernden Sohn mit schwarzer Farbe im GANZEN Gesicht vor mir stehen habe. „Schau mal, ich hab mich geschmii-hinkt“, tuut. Beginnt da nicht auch bei so ein Rauschen im Ohr?
Da habe ich mich auf meinen ersten warmen Schluck gefreut und sogar mal mit dem Gedanken gespielt, mir in Bälde mal einen Bissen von dem leckeren Brot vor mir zu genehmigen und dann das. Eigentlich hätte ich ihn loben müssen, für seine Kreativität und seine Ideen und seine Umsetzungskraft, stattdessen braute sich ein Gewitter aus Frage- und Ausrufezeichen in meinem Kopf zusammen, das ich dann aber wohldosiert veräußern konnte in einem lieblichen: Och nööööööö.
Denn: Das Abschminken musste SOFORT geschehen, wenn ich ihn nicht nochmal komplett umziehen wollte, die ersten Schminkespuren waren schon an seinem T-Shirt und auch seine Hände waren voller Tusche (die aussortierte wenigstens, nicht meine neue). Nun also: Kein Brot, kein Kaffee, sondern Abschmink-Pads. Ölspur auf Kindgesicht, in Kindhaaren und auf meinen Händen. Wuhaahaaa.
Oder gestern: Da hat ebenjenes Kind auch wieder Erfindergeist an den Tag gelegt und seine eigene kleine analoge Zalando-Filiale eröffnet (siehe Foto oben, ein echter Unternehmer eben!). Suuuuper Idee! Total pfiffig das Kerlchen. Hätte ich nicht Minuten zuvor das Auswischen des Regals und das Neuordnen der Schuhe im Schrank beendet gehabt und war dem üblen Gedanken aufgesessen, nach der Knochenarbeit jetzt mal fünf Minütchen Pause zu machen. Ich MACHTE die Pause dann auch. Und ließ ihn spielen. Trotzdem wusste ich da schon, dass ich beim Wieder-Zurückräumen wohl helfen müsste, wenn ich wollte, dass nicht die rosa Ballerinas neben den Lederschuhen meines Landes landeten. Hmpf.
Nun ja, das Regal steht jedenfalls wieder und ich bin gespannt, wie lange das so bleibt. Denn nicht nur die kreativen Ideen nehmen gerade Überhand bei den Kindern, sondern auch das Wachstum. Besonders das der Füße.
Und weil ich neulich eine Diskussion zum Kauf von Kinderschuhen mit einer Freundin hatte, die ihre und die Schuhe ihrer Kinder gern bei Zalando einshoppt (also nicht in der „Filiale“ meines Sohnes, sondern in der echten) und ich aber lieber in einen ganz bestimmten Laden gehe, der ihr aber wiederum nicht gefällt, obwohl es da auch Markenschuhe gibt und ich auf die schwöre, möchte ich hier mal eben eine kleine Kinderschuh-Diskussion ins Leben rufen.
Wo kauft Ihr denn Kinderschuhe ein? Seid Ihr da festgelegt auf einen bestimmten Laden? Achtet Ihr eher auf Aussehen oder auf Fußbett und wenn letzteres, worauf achtet ihr da genau? Und müsst Ihr auch so oft los, weil dauernd die Füße wachsen? Das geht ja auf Dauer auch echt ins Budget… Vielleicht bekommen wie ja gemeinsam eine schöne Liste mit guten Tipps zusammen!
 

Mehr zum Thema



8 comments

  1. Ich habe bis jetzt auch immer
    Ich habe bis jetzt auch immer im fachgeschäfte (damit meeine ich auch echte kleine schuhläden für kinder, wo verkäufer zeit haben und ahnung) gekauft mit zwei ausnahmen: geschenke der großeltern und gummistiefeln. Nachdem ich in 4. Fachgeschäft keine in seiner gr. gefunden habe, habe ich sie im internet gekauft. Genauso mit dem Hausschuhen.

  2. Kinderschuhe
    Ich kaufe die Schuhe für meine Tochter nur in Fachgeschäften. Zum einen haben die dort nur hochwertige Markenschuhe und zum anderen wird man fachmännisch beraten und bei der Auswahl des richtigen Schuhs unterstützt. Klar soll er gut aussehen und zu ihrer Kleidung passen, aber was nützt das, wenn er nicht vernünftig sitzt und sie X- oder O-Beine, Rückenprobleme, Haltungsschäden oder sonstiges bekommt? Wenn der Schuh vernünftig sitzt, ein gutes Fußbett und auswechselbare Einlagen hat und dann auch noch hübsch aussieht, wird er gekauft und darf dann auch was kosten! Da spare ich lieber an meinen Schuhen, schließlich habe ich mein Wachstum abgeschlossen! Zumindest in der Länge 😉

  3. Schuhe kaufen
    Also wir bekommen meistens die „alten“ Schuhe von Neffen und Nichten – aber wenn wir neue kaufen dann meistens bei deichmann
    Ich achte auf das aussehen und wie gut er drin laufen kann außerdem nehme ich sie gerne eine halbe Nummer größer so haben die Zehe Platz und wenn der Fuß etwas wächst drückt es nicht gleich !!

  4. Hole sehr gut erhaltene
    Hole sehr gut erhaltene Schuhe (auch Marken) im guten Secondhandladen. da die Füße vom Kind schmal sind achte ich da drauf, ansonstne hole ich weit im vorraus, damit ich das Zeug da habe. (z.bsp. letztens Gummistiefel, die braucht man ja eh 🙂 )

  5. Schuhe
    Sehr gut erhaltene Markenschuhe kaufe ich gebraucht im Internet. Günstige Schuhe für den Spielplatz mal bei Aldi oder Deichmann. 🙂

  6. Kinderschuhe
    Wir sind zwar erst beim 2. Paar Schuhe für die Maus angekommen, aber ich musste schon beim ersten bemerken, dass die Kindertreter im Preis meine Turnschuhe (zum Glück fehlt mir der weibliche Schuhtick) locker übertreffen.

    Wir gehen prinzipiell in einem Laden einer großen Kette einkaufen. Die Auswahl stimmt, es gibt auch meist ein, zwei Modelle, die runter gesetzt sind und wenn Oma in Berlin Schuhe gekauft hat, dann kann ich die hier bei uns auch wieder zurück bringen, wenn irgendwas nicht damit stimmt oder wenn sie doch mal wieder falsch gekauft hat.

    Bei der ersten Anprobe mussten wir auch ganz schnell fest stellen, dass es Markenschuhe sein müssen. Ich möcht ja keine Werbung machen, aber diese eine Marke und sonst keine! Die Maus kommt super mit den Schuhen klar und schon nach dem 3. Anziehen geht es ohne Gemecker, im Gegenteil: wenn sie Laufen möchte zeigt sie automatisch auf ihre Schuhe.

  7. Ich gehe auch nur in einen
    Ich gehe auch nur in einen bestimmten Laden fürs Kind!
    Die haben einfach das größte Angebot und auch vernünftige Schuhe. Für den Kleinen müssen es nämlich Markenschuhe sein.

    Außerdem messen sie jedes Mal neu aus, auch wenn sie eigentlich wissen welche Weite er trägt.
    Ich bin dort absolut zufrieden!

    Auf eine bestimmte Marke sind wir nicht spezialisiert. Aufgrund der Fußform haben wir meist eh nicht viel Auswahl

    Liebe Grüße

  8. Kinderschuhe
    Hallo Ihr Zwei,
    ich mag euren Blog so gerne… :o)
    macht weiter so…

    Kinderschuhe kaufe ich nur Markenware die gutes Fussbett haben bzw. da meine Maus noch recht klein ist, schaue ich auch das der Schuh sehr flexibel an der sohle ist.
    um aber Geld zu sparen kaufe ich die Schuhe im outletcenter oder im Schlussverkauf.
    Ich möchte nicht den original preis bezahlen, aber natürlich nur qualitätsschuhe haben.
    man kann überall sparen, aber nicht an muttermilch und gutem schuhwerk ;o)