Star Stable: Wow, wenn es dieses Spiel für Pferdebegeisterte nur schon zu meiner Zeit damals gegeben hätte…

Ihr Lieben, manchmal verlangt das Leben Entscheidungen von uns, die unsere Zukunft für immer verändern. Du wählst deinen eigenen Weg im Leben. Du gestaltest dein eigenes Schicksal. Aber manchmal entscheidet auch das Schicksal für dich. Es ist die Rede von einem Mädchen, das auf dem Rücken eines Pferdes die Welt retten wird. Ihr Licht und ihre Weisheit werden die Dunkelheit vertreiben und das Chaos wieder in Ordnung bringen. Bist du dieses Mädchen?

So beginnt das Buch zum mega-erfolgreichen Abenteuer- und Multiplayer-Spiel Star Stable, in dem es um Pferde, Abenteuer und Freundschaft geht (und in dem eine Lisa vorkommt, die ihre Eltern liebt und Pferde, diese Parallelen zu meinem wahren Teenager-Ich aber nur am Rande 😉).

Buch und Game richten sich dabei explizit an Mädchen und Teenagerinnen, die beim gemeinsamen Gamen ihre Schwesternschaft feiern. Selbstverständlich dürfen aber auch alle anderen, die Lust dazu haben, das Spiel spielen. Hier bei uns gibt es schließlich auch männliche Pferdefans, die uns einmal im Jahr – freiwillig übrigens! – aufs Ponyhof-Wochenende begleiten.

Ein crossmediales Erlebnis, das alle Sinne anspricht!

Das Schöne ist, dass die SpielerInnen nach der Lektüre des Buches dann im Onlinespiel – das übrigens bis zum fünften Leven gratis ist – selbst Teil der Geschichte werden können! Ein crossmediales Erlebnis also, dass gleichzeitig mehrere Ebenen bedient und Sinne anspricht!

Ein Allround-Erlebnis sozusagen! Eine Plattform zum Treffen und für gemeinsame Erlebnisse – eben auch und gerade in Zeiten von Corona oder Sommerferien oder beidem…

Worum geht es also im Spiel? Die SpielerInnen entdecken reitend die magische Insel Jorvik. Vom Pferderücken aus erleben sie eine Reise durch fantastische Welten und schaffen besondere Verbindungen zu ihren vierbeinigen Freunden. Sie durchqueren Seen, feiern Feste und sitzen im Schatten einer Burg am Lagerfeuer.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Spiel beginnt in einem Vierkant-Pferdehof. Du darfst dir selbst einen Namen geben – der sich aus drei Worten zusammenstellt – ich habe mich für Tindra Mountainburn entschieden. Fragt nicht! Und es geht darum, die schöne Insel, auf der die Abenteuer spielen, zu retten. Dabei hab ich mich schon nach zehn Minuten gefragt:

Wer braucht noch Hollywood, wenn es Star Stable gibt? Die Musik ist dramatisch wie in einem Film, die Figuren sind ganz wunderbar animiert und die Pferde würde man gleich am liebsten alle im eigenen Garten stehen haben.

Und dazu ist es noch ein Spiel, das mit Büchern, Musik und Audio-Storytelling alle Sinne ansprechen will. So dass das schlechte Online-Gewissen der Eltern nicht ganz so in Anspruch genommen wird! Ihr wisst schon, was ich meine!

Die Macher von Star Stable: Frauenförderung hinter den Kulissen

Dabei lohnt es sich zudem, hinter die Kulissen des Spiels und der Firma zu schauen, denn hier wird Frauenförderung gelebt. Untypisch in der Spielbranche ist hier nämlich, dass weibliche Mitarbeiterinnen 55 Prozent der Belegschaft ausmachen und etliche in Führungspositionen sitzen.

Ihr hört schon, wir sind da ziemlich begeistert – von vorne bis hinten und zurück…. Vielleicht habt ihr ja auch Lust, euch das Spiel mal näher anzusehen – so wie Millionen von Spielerinnen vor euch, die bereits Erfahrungen mit dem Treffen, Quatschen und digitalem „unter Leute kommen“ bei Star Stable gesammelt haben?

Exklusive Mitglieder erhalten dabei Zugriff auf tausende Quests, können zwischen verschiedenen Pferderassen wählen und alte und neue Freunde in der Community treffen. Dazu gibt es jeden Mittwoch Updates und neue Features fürs Spiel.

Nur für euch konnte wir außerdem eine Woche gratis Star Rider Zeit für Star Stable Online klarmachen. Klickt einfach hier auf den Link, wenn ihr mögt und dann links oben auf den Button, der „Freunde von Stadt Land Mama einlädt.

Und dann berichtet uns doch gern mal von euren eigenen Pferdeerfahrungen im Leben. Hättet ihr in eurer Kindheit nicht auch gern so ein Spiel gehabt? Also wir schon. Wie schön, dass unsere Kinder nun von dieser modernen und innovativen Welt profitieren können … und ganz vielleicht darf Mama ja auch mal mitspielen…


Mehr zum Thema



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.