Vier Jungs und ein Traumhaus am Deich – Interview mit Claudia von „was für mich“


Liebe Claudi, wer dir auf Instagram folgt oder deinen Blog „was für mich“ liest, kennt Deine wunderschönenFamilien-Fotos. Darauf sieht immer alles sehr harmonisch aus – bitte sag uns, dass bei Euch auch manchmal das Chaos und der Geschwister-Zoff tobt!


Na klar gibt’s auch bei uns Streit, alles ganz normal hier. Vor allem gibt es Zoff um Kleinigkeiten: Wer darf jetzt gerade die Schere, wer bekommt den Lieblingsbecher, wer deckt den Tisch? Klar denke ich oft: „Ach kommt, ist doch total egal!“ Aber das ist es für sie eben nicht. Nachdem ich im Urlaub gut Kraft getankt und es echt derzeit wirklich genieße, dass der Alltag läuft, stecke ich meine Kraft unter anderem darin, mit ihnen Streiten zu üben, Kompromisse zu finden, lernen zu sagen, was man möchte und wie man sich fühlt. Das eigentliche Problem ist ja oft gesehen werden zu wollen. 

Du hast vier Jungs – was ist das Tollste an dieser Rasselbande? 

Zu sehen, wie unterschiedlich sie sind: ein Geschlecht, eine Familie und dennoch so verschieden. Das ist so toll. 

Ihr wohnt traumhaft gleich hinter dem Elbdeich. Warum seid ihr von Hamburg raus aufs Land gezogen?

Wir sehnten uns nach Platz und nach Freiheit. Ich liebe es, dass die Kinder sich frei bewegen können, während ich andere Dinge tue. 

Für uns uns Eltern waren die letzten Monate eine ganz schöne Herausforderung. Was hat Dich in der ganzen Corona-Zeit an deine Grenzen gebracht und was hast du aber auch dadurch gelernt?

Meine Kinder selbst unterrichten war schwer. Ich hatte da vorher eine sehr rosige Vorstellung von, habe aber gemerkt, dass das für uns gar nichts ist. Ich fand den Spagat zwischen Familie und Job wirklich hart – gleichzeitig hat mir die Zeit gezeigt, wie sehr ich meine kreative Arbeit liebe: mein Blogazin, meine Buchartikel – das ist nicht nur meine Arbeit, sondern auch wirklich „was für mich!“ 

Jetzt gibt es auch eine berufliche Neuigkeit von dir – du hast „Hip Hip Hurra – Mein Geburtstagsbuch“ herausgebracht. Erzähl mal, was es damit auf sich hat. 

Wie sicher viele Eltern hatte ich mir immer vorgenommen, wunderschöne Erinnerungsalben für meine Kinder anzulegen. Ich legte mit regelmäßig Blankobücher auf den Nachttisch, hochmotiviert sie auszufüllen. Und dann war ich abends doch so müde. Wochen später fand ich sie unbeschrieben unter einem Haufen Zeitschriften, Kuscheltieren und auf links gezogenen Schlafanzughosen. 

Vor allem an den Geburtstagen meiner Kinder wurde ich dann immer sentimental: schon wieder ein Jahr rum. Irgendwann war die Idee da, für ein Erinnerungsbuch, das man nur einmal im Jahr, immer rund um den Geburtstag ausfüllt. Gern als Ritual mit dem Kind zusammen. Es gibt darin Fragen zum Geburtstag und der Feier – aber auch lustige, nachdenkliche und vor allem kreative Fragen zum restlichen Lebensjahr. 
Außerdem gibt es für jedes Lebensjahr eine Bastelidee – von 0 bis zum 18. Geburtstag. Wenn es fertig ist, ist es ein Gesamtkunstwerk und das ohne, dass man besonders bastelbegabt sein muss. 
Es ist echt ein Herzensprojekt. 

Letztes Jahr ist ja auch dein Kochbuch „Barfuß in der Küche“ erschienen. Und da wir ja immer auf der Suche nach tollen Familienrezepten sind: Was ist dein absolutes Lieblingsessen und welches das von deinen Kids? 


Wir sind immer noch hin und weg über diesen Erfolg. Dass wir es als minikleiner Verlag schaffen, so viele Bücher zu verkaufen und dass das Buch so gut ankommt, dass hätten wir nie zu träumen gewagt. Es ist allerdings schwierig, ein Lieblingsrezept rauszusuchen, denn das ganze Buch steckt ja voll davon. Gestern gab es bei uns auf jeden die Zimtschnecken aus unserm Buch. Und die Kinder fragen vielleicht am Häufigsten nach den Spaghetti mit Fleischklößchen. Es blubbert jedes Mal noch aufgeregt in meinem Bauch, wenn ich in meinem eigenen Kochbuch nach Rezepten suche. 

Und weil wir „Hipp, hipp, Hurra“ so toll finden, dürfen wir drei Exemplare an Euch verlosen. Schreibt uns einfach in die Kommentare, wann Ihr das letzte Mal HURRAAAAA gerufen habt :-). Das Los entscheidet dann!

Du magst vielleicht auch

76 Kommentare

  1. Für die Verlosung wahrscheinlich ein bisschen zu spät, aber weil es so schön ist, immer wieder im Alltag „Hurra“ zu rufen! Hurra, dass der kleine Mann das erste Mal beim Essenkochen mitgeholfen hat! 🙂

  2. Hurra, er hat sich zum ersten Mal auf den Bauch gedreht und es gab seeeehr viele Zeugen. Es passierte nämlich heute im Rückbildungskurs. Hurra für den Erstgeborenen, es beginnt eine neue spannende Zeit, der Kindergarten fängt an und Hurra zu uns als Familie, wie wir das tagtäglich wuppen. Hurra, Hurra, Hurra 🙂

  3. Ich habe vor ca 3 Wochen laut Hurra geschrien als mein Sohn (fast 8 Jahre mit VED) es endlich geschafft hat den Laut K auszusprechen. Das macht mich so unglaublich stolz, dass die jahrelange Logopädie und seine Bereitschaft zu üben so einen Erfolg gebracht hat.
    Danke für dieses tolle Gewinnspiel

  4. Hallo! Beim letzten Mal, als Peppa über den Bildschirm geflitzt ist und sich tierisch gefreut hat – da haben meine Kleine und ich auch lauthals mit gebrüllt: HUURRAAAA ! 😉

  5. Ich rufe laut Hurra wenn sich der kleine Wicht in meinem Bauch eeeendlich auf den Weg macht, dieses Warten ist doch langsam anstrengend (Ssw 40)… 😉
    Und nun Hurra und Füße hoch, der „Große“ spielt mal kurz allein..toitoitoi..

  6. Als vor zweieinhalb Wochen unser zweites Kind auf die Welt kam und die Geburt überstanden war…Das war ein Hurra-Gefühl 🙂 das Geburtstagsbuch wäre so toll um Erinnerungen festzuhalten!

  7. Ich habe innerlich Hurraaaaa gerufen,als die Große (10) nach 3 Tagen Kennlernklassenfahrt richtig zufrieden, müde und glücklich nach Hause gekommen ist.

  8. Gerade eben. Mein Sohn (11 Wochen alt) hat gerade das erste mal richtig gekichert. Ich habe ihm einen bunten Rasselclown vor die Augen gehalten. Mit diesem hat bereits meine Schwester gespielt. Sie wird Ende Oktober 22 Jahre alt. Mein Sohn schläft nun in meinen Armen. (:

  9. Gerade eben. Mein Sohn (11 Wochen alt) hat gerade das erste mal richtig gekichert. Ich habe ihm einen bunten Rasselclown vor das Gesicht gehalten. Mit diesem hat bereits meine Schwester gespielt. Sie wird Ende Oktober bereits 22 Jahre alt. Jetzt schläft mein Sohn in meinem Armen (:

  10. Guten Morgen,
    ich habe gestern zuletzt „Hurra“ gerufen, da mein Auto nach einem 10.000€ Schäden im Januar, nun leider einem Vandalen zum Opfer gefallen ist. 🤦‍♀️
    Also die absolute Kröhnung für dieses Jahr – so langsam muss ich doch auch mal Glück haben…und darauf hoffe ich nun gier bei diesem tollen Gewinnspiel.

  11. Vor knapp einer Woche, nämlich an meinem Geburtstag. Der im Urlaub mit meiner kleinen Familie zum ersten Mal auf dem Darß stattfand. Was macht ihn so zu einem „HURRAAAAA“? Einfach alles: zusammen als Familie, selbstbestimmt und doch gemeinsam entscheidend, viiiel Freude und Liebe, hundert (nasse) Küsse, Sonnenschein und Wind, Herzensmoment mit meiner Tochter im Riesenrad, wunderschöne Telefonate, Bauchzwergwunder und ich spüre die Dankbarkeit sowie Demut, dies alles so erleben zu dürfen!

  12. Hurraaaa, hier auch 4 Kinder, 3 Jobs und ein Mädchen und viel zu wenig Zeit zum Aufscgreiben. Ebenfalls Lehrerin, aber nicht so gerne für den großen Sohn im Homeschooling 😉 bin ebenso gern kreativ und draußen, liebe unser kunterbuntes Familienleben und lese deshalb so gerne Euren und Deinen Blog ❤ wäre zu toll wenn es klappt, denn 4 x Erinnerungsbuch ist dann doch preislich gefühlt schon fast ein kleines Auto 😂 Hurra rufe ich dann morgen früh wieder wenn alle und ich auch wieder in Schule und Kita gehen 😉

  13. Das letzte mal „Hurra“ gerufen habe ich als meine Tochter nach ihren ersten Schritten in meine Arme fiel und sich unheimlich darüber gefreut hat, dass sie gelaufen ist.

  14. Mein letztes Hurra inkl. Tränen der Rührung gab es vor etwa einer Woche, als meine Tochter und ich nach mehr als einem halben Jahr endlich wieder meine Eltern wiedergesehen haben. Sehr emotional und schön für alle. 🙂

  15. Ich habe vorgestern (11.9.2020) HURRAAAAA gerufen, da mein Sohn allein gelaufen ist! 🙂
    Nun stiefelt er ganz alleine los und erkundet die Welt.
    LG Sarah 😉

  16. Als der kleinste Mann des Hauses wackelig aber grinsend auf seinen 2 Beinchen aufrecht vor mir stand. Das erste Mal ohne Festhalten. Ein absoluter Hurra-Moment.

  17. Als ich endlich das erste Mal meine beiden Zwerge im vollen Umfang in die Kita geben durfte und sie nicht um 12.30 Uhr abholen musste 😅. Das Buch klingt soooo toll!

  18. Zuletzt so richtig von Herzen, als sich unser Jüngster anfing zu drehen und dann alle Vier über den Boden kugelten. Herrlich! Und weil das mit den Erinnerungsbüchern genau so ist wie bei Claudi, wäre das Buch genau richtig!

  19. Mein Sohn feierte dieses Woe seinen „Corona-geburtstag“ vom März mit Freunden nach und das Wetter ist so toll dafür und alle hatten zugesagt.
    „Hurraaaaa Mama „….er war sooo glücklich

  20. Das letzte so richtig von Herzen, als wir in den Sommerurlaub fahren konnten. Es hat uns so gut getan nicht weiter funktionieren zu müssen, sondern jeder auf seine Art entspannen konnte und seitdem läuft es bei uns auch im Alltag tatsächlich wieder besser 😄.

  21. Hallo! Ich folge der lieben Claudi schon lange, ich mag ihren Blog sehr!! Das Kochbuch habe ich auch 🙂
    Das Geburtstagsbuch wäre natürlich auch was für uns, bei uns war die Einschulung unseres Großen letzten Dienstag ein Meilenstein mit viel HURRA!!
    Grüße, Michaela

  22. Gestern im Riesenrad. Meine Tochter hat es sich so gewünscht und ich habe Höhenangst. Nachdem ich mich überwunden hatte und die Fahrt beendet war…gab es ein HURRA, aus Erleichterung, Stolz und Freude über das Erlebte.

  23. In 2020 gab es lange kein Hurra. Überschattet von schlechten Nachrichten. Todesfall. Trennung und natürlich Corona.
    Aber dann hat vor einer Woche meine kleine Nichte das Licht der Welt erblickt. Ein größeres Hurra konnte es kaum geben.

  24. Sarkastisch Huraaaa gestern: in der Schulklasse meines Kindes gibt es einen bestätigten Corona-Fall…. und nun warten und warten wir bis sich das Gesundheitsamt mal irgendwann meldet…

    1. Als endlich wieder die Kita Betreuung meiner beiden Zwerge im vollem Umfang losging und ich sie nicht mehr um 12.30 Uhr abholen musste. 😅
      Das Buch klingt soooo toll.

    2. Da hüpfe ich gerne mit in den Lostopf! Das letzte Mal Hurraaa gab es vor ein paar Tagen, als der Kleinste ganz allein die Rutsche hinunter gerutscht ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*