Happy Birthday, Wow Mom! Wir feiern ein Jahr nach dem Erscheinen unseres Buches

Autorinnen

Ihr Lieben, heut hat unser gemeinsames Baby Geburtstag, heute vor einem Jahr ist unser Buch WOW MOM, der Mama-Mutmacher für erste Jahr mit Kind erschienen. Am 24.7., weil wir im Babyalter ja auch 24/7, also sieben Tage die Woche 24 Stunden lang für unsere Kleinen da sind. Während Katharina und ich uns das Konzept überlegten, wir hin und her dachten, was eine Mama im ersten Jahr dringend braucht und wie wir sie ermutigen, mit Worten umarmen und auch mal zum Lachen bringen können sagte ich irgendwann: Weißt du, wenn wir auch nur EINER Mutter damit helfen, sich besser zu fühlen in dieser Wahnsinns-Gefühlsachterbahn des ersten Jahres, dann haben wir alles erreicht. Dann hat sich das alles gelohnt.

S. Fischer Verlage. Gemeinsam in Frankfurt die Zukunft planen…

Am Morgen des Erscheinungstags, ich war grad mit der Family im Sommerurlaub (damals, zu Vor-Coronazeiten, heul), da schrieb Katharina mir: Komisch, es passiert ja gar nichts. Der Vormittag verlief ruhig, da waren keine Fanfaren und Feuerwerke, die Welt lief einfach so weiter 😉Uns machte das unruhig. Wir dachten: Okay, vielleicht will´s halt wirklich niemand lesen. Und wie das so ist mit der Ruhe vor dem Sturm, ab dem nächsten Tag ging´s ab.

1000 DANK für so viel positives Feedback zu WOW MOM 1!

Wir bekamen die ersten gerührten Rückmeldungen, Glückwünsche von Freunden, die ersten Presseartikel erschienen, die ersten BloggerInnen berichteten, danke an Inke und Christian und ALLE weiteren, die folgten und die Zahlen bei Amazon (da können AutorInnen quasi live verfolgen, wie die Absätze laufen) wurden immer besser, bis wir auf Platz 10 des Gesamtbestsellerrangs landeten. WAHNSINN. Das war zwar nur eine Momentaufnahme, aber auf jeden Fall mehr, als wir erwarten konnten. Da wussten wir ja auch noch nicht, dass uns die wahren emotionalen Highlights erst noch erwarteten… und das waren die Stimmen der Leserinnen. Wir bekamen Rezensionen und Dankesmails, die uns wirklich berührten. Frauen, die sich wiedererkannten, die schon beim Inhaltsverzeichnis Tränchen vergossen (das schrieb uns wirklich eine!), diese Gefühle gehören also wirklich alle dazu? Hier ein paar Beispiele:

“Selten so einen authentisches, amüsantes und gleichzeitig hilfreiches Buch gelesen.”

“Dieses Buch spricht mir so sehr aus der Seele! Es tut sehr gut, mal alle Emotionen schwarz auf weiß zu lesen, das hilft mir sehr beim reflektieren. Und es macht mir erst mal richtig deutlich, was wir hier eigentlich durchmachen und leisten! Und dass es echt nicht selbstverständlich ist, das alles kommentarlos hinzukriegen. Ganz ganz großes Lob für dieses sehr abwechslungsreiche Buch. Ich werde dieses Buch ab jetzt jeder Neumama schenken. Danke für die Wertschätzung und Entlastung!”

“Ich arbeite selber als Hebamme und nachdem ich dieses Buch bei mehreren meiner Wöchnerinnen als Geschenk zur Geburt gesehen hab, musste ich es mir selbst bestellen! Und was soll ich sagen? Ich bin total begeistert und werde es definitiv als perfektes Geschenk für jede Frisch-Gebackene Mama empfehlen! Das Buch beschreibt einfühlsam die vielen Facetten der Mutterrolle und zeigt deutlich, dass auch andere Gefühle als pures Glück zum Muttersein dazu gehören. Für mich ein Buch, das so vielen Frauen eine Last von der Seele nehmen kann, da durch z.B. Social Media heute ein zu perfektes Bild von Müttern vorherrscht.”

Es tut sooo gut, dieses Feedback zu bekommen, zu hören, dass das, was man in seinem stillen Kämmerlein so macht, für Anklang sorgt, denn natürlich hatten wir Selbstzweifel! Interessiert das jemanden? Gibt es nicht eh genug Bücher für Mütter? Aber der Ansatz, sich in einem ganzen Buch mal NUR um die Mutter zu kümmern, um ihr Wohlergehen und ihre Gefühle, das traf dann offenbar einen Nerv. Ob wir also wohl auch eine Lesung überleben würden?   

Unsere Premierenlesung in der fabelhaften Buchhandlung Bücken.

Was ziehst du an?“, „Oh Gott, bin ich aufgeregt“, Vielleicht sollten wir ein Glas Sekt trinken“, „Ich muss nochmal aufs Klo.“ Wow, waren wir nervös vor unserem Premierenabend. Da hatten sich tatsächlich Menschen nach einem anstrengenden Tag nicht aufs Sofa gehauen, sondern sich aufgerafft, eventuell sogar einen Babysitter bezahlt – um mit uns einen schönen Abend zu erleben. Natürlich setzt da bei uns als Ungeübte der Fluchtreflex ein. Lieber abhauen, als dass die Zuhörerinnen später alle enttäuscht sind, vielleicht auf eine ferne Insel in Timbuktu? Denn mal ehrlich: Was, wenn wir uns vor Lisas Schwägerin, vor den Fußballeltern aus der Mannschaft ihrer Jungs, vor ihren gesamten privaten Kontakten blamierten?

Live-Auftritt bei der Lesung: Einfach mal machen!

Und dann quatschten wir einfach drauflos. Erzählten, wie wir damals eine Buchanfrage-Mail von Fischer im Maileingang gehabt hatten. Wie uns die Lektorin schließlich anrief und ich erstmal eine Dreiviertelstunde von Ideen und eigenen Buchprojekten sprach, bis es immer ruhiger wurde in der Leitung. Äh, oder haben Sie schon einen konkreten Ansatz geplant für uns? Äh, also, nun jaaaaaa… so ein Buch fürs erste Jahr hatten wir gedacht.

Meine Mutter schenkte uns zur Premierenlesung das Parfum WOW! <3

Ich dachte: Au weia. Fürs erste Jahr? Mein erstes Kind war ja schon 13 Jahre alt, ob ich mich da nochmal würde reinfinden können? Doch dann wälzte ich alte Tagebücher und Fotoalben und Katharina und ich begaben uns auf Zeitreise: Wie war das damals mit dem ersten Kind, als wir als Anfängerinnen ins Mütterbusiness starteten? Was hätten wir gebraucht? Vor allem emotionale Entlastung und das Gefühl, alles gut genug zu machen. Und so schrieben wir es dann in unser Buch.

WOW MOM 2: Bald gibt es ein neues Buch von uns!

Dass wir ein Jahr später bereits unser nächstes Buch-Manuskript in den Händen halten würden, hätten wohl nicht einmal wir selbst geglaubt – vor allem nicht, dass es genau in der Zeit des Corona-Lockdowns entstand, während Katharina und ich mit jeweils drei Kindern zu Hause waren…

Aber: Wir sitzen in den letzten Zügen des Layouts und es wird am 28.10. tatsächlich erscheinen. Diesmal richtet es sich an Mütter von Kita- und Schulkindern, die endlich mal wieder ein bisschen mehr Zeit für sich beanspruchen (dürfen!). Mit Gastbeiträgen und Interviews von uns mit Dr. Herbert Renz-Polster, Nicola Schmidt, Jasmin Gerat, Laura Karasek und Ildikó von Kürthy. Es wird wieder bunt und abwechslungsreich, das können wir schon mal verraten. Alles Weitere dann, wenn es so weit ist (wir sind natürlich genauso nervös wie beim letzten Mal, man wird da irgendwie nicht gelassener, aber was soll´s, ihr seid ja da, um uns notfalls aufzufangen, oder?!… )

Über den Dächern Frankfurts bei FISCHER mit unserem ersten gemeinsamen Buch.

Happy Birthday, Wow Mom 1, du hast uns ECHT glücklich gemacht und unser Leben bereichert (auch wenn du manchmal anstrengend warst, wie jedes Kind halt 😉)

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*