Weniger Plastik: So kaufst du nachhaltig im Internet ein

Ihr Lieben, was zieht Ihr Positives aus 2020? Bei uns hat sich definitiv etwas im Kaufverhalten geändert. Früher gab es schon den ein oder anderen Langeweile-Kauf zwischendurch. Ein hübsches Oberteil da, eine neue Hose dort – ja, leider auch zu viel Fast Fashion. Das haben wir fast komplett abgestellt. Viele von Euch haben ja auch die viele Zeit zu Hause dafür genutzt, auszumisten. Was kann weg, was sollte vielleicht sogar endlich mal weg? Wir haben viele Rückmeldungen von Euch bekommen, dass das Bewusstsein für Natur-und Umweltschutz nochmal gestiegen ist. Daher stellen wir Euch heute lessplastic, einen tollen Online-Shop vor, der es sich zum Ziel gemacht hat, Plastik zu vermeiden.

Und am Ende des Interviews könnt Ihr noch ganz tolle Hamam-Tücher gewinnen – ideal fürs Badezimmer oder den nächsten Ausflug in die Sauna oder ins Schwimmbad (wenn das alles wieder offen hat..).

Aber hier erstmal unser Interview mit Dirk, dem Gründer von lessplastic:

Lieber Dirk, wir stecken in einer weltweiten Pandemie. Viele Menschen haben in den letzten Monaten ihr Konsumverhalten überdacht und auch umgestellt. Ging das Dir auch so?

Bei mir hat das tatsächlich schon früher begonnen. Im Studium habe ich mich viel mit gesunder Ernährung beschäftigt und gemerkt, wie viele Produkte aus Kunststoffen in unserem Haushalt und in der Küche mit unseren Lebensmitteln in Berührung kommen – obwohl sie dafür gar nicht geeignet sind. Das Bewusstsein für die Folgen von Plastikmüll und wie dieser sich in unsere Umwelt- und Nahrungskreisläufe „einschleicht“ , kam erst danach.

Als dann vor 15 Jahren meine Tochter zur Welt kam, war das der schönste Grund, noch mehr verändern zu wollen. Ich wollte zum Beispiel vermeiden, dass das Kinderzimmer mit lautem, billigen Spielzeug überquillt, dass dann eh nur im Müll landet. Man kann seinen eigenen Haushalt relativ leicht auf plastikfrei umstellen, aber das löst natürlich nicht das generelle Problem, weil einfach zu viele Plastikprodukte im Umlauf sind. Und so entstand das Bedürfnis, aktiv etwas gegen Plastik zu tun.

Deshalb hast du dann „less plastic“ gegründet – eine Seite für mindful online shopping. Was unterscheidet deinen Shop von anderen Online-Shops?

Bei less plastic kommen nur Produkte ins Sortiment, die ohne Plastik auskommen oder, dort wo das (noch) nicht möglich ist, mit einem Mindestmaß an Plastik hergestellt werden können.

Unsere Produktkategorien und die Produkte sollen Leute, die Veränderung in ihrem Konsumverhalten wollen, inspirieren. Und alle, die ihren Haushalt bereits umgestellt haben, finden bei uns alles, was sie noch brauchen.

Außerdem haben wir ein spezielles Verpackungskonzept für plastikfreien E-Commerce. Ein weiterer Punkt für das mindful online shopping Konzept von less plastic ist der faire Umgang mit allen Partnern sowie die Transparenz für die Kunden.

Less plastic, also weniger Plastik – das ist deine Vision.

Absolut, es geht auch nicht nur um das Plastik, das im Müll landet – im Müll wird es zumindest noch einigermaßen kontrolliert und dauerhaft aus dem Naturkreislauf entfernt. Es gibt daneben ja noch so viel Plastik, das aus verschiedenen Gründen an Recyclingkreisläufen vorbei direkt im Boden, Grundwasser und/oder Meer landet. Wir können das nur verhindern, wenn wir bereits in unserem Konsum bei Gebrauchs- und Verbrauchsartikeln Plastik vermeiden. Eine andere Chance sehe ich nicht.

Für die Zukunft wünsche ich mir Meldungen wie: „Nach Angaben des statistischen Bundesamtes ist im Jahr 2030 die weltweite Kunststoffproduktion, wie schon im Vorjahr, um weitere 5 Prozent gesunken. Tendenz weiter sinkend.“

In Deinem Online-Shop ist ein sehr breites Themenspektrum abgedeckt – von Kinderspielzeug bis Küchengeschirr. Gibt es ein Produkt, das du allen Eltern empfehlen kannst bzw. das du besonders magst? 

Ich mag wirklich alle Produkte gleichermaßen, da sie alle Bausteine zur Erreichung des Zieles „drastische Reduktion von unnötigem Plastik“ sind. Allen Eltern, Großeltern, Verwandten und Bekannten von Familien mit Kindern möchte ich empfehlen, generell auf natürliche Materialien und Verpackungen zu achten, wenn es um Produkte für Kinder geht – und damit meine ich nicht nur Spielsachen.

Und weil wir die Produkte auf lessplastic einfach wunderschön finden, verlosen wir zwei Hamam-Tücher an Euch. Diese tollen Tochter gibt es in 21 Farben – deshalb bitte hüpft rüber zu lessplastic (HIER DRAUFKLICKEN), sucht Euch Eure Lieblingsfarbe aus und schreibt uns diese in die Kommentare. Das Los entscheidet dann. Viel Glück!



113 comments

  1. Was für ein schönes Gewinnspiel. Ich finde alle Tücher toll. Ganz besonders würde ich mich über ein Tuch in der Farbe „lilac“ freuen. 🍀🍀🍀

    1. Mein Sohn hat mir gestern ein Foto einer sehr berühmten, sehr reichen und bei Kids/Teens sehr beliebten, jungen, Youtuberin gezeigt:

      Sie sitzt auf einer Plastikblume in ihrem hauseigenen Pool, hat ihre zwei Kinder dabei und in dem Pool schwimmen…..1000e Plastikbadeenten!

      Ganz ehrlich, manchmal denke ich, das Plastik ist nicht nur im Meer, sondern bereits in manchen Köpfen….

  2. Solche Shops sollte es mehr geben, noch besser sollten alle so denken….
    Aber bis dahin wünsche ich mir erstmal das Tuch in „rainbow“ (falls verfügbar), ansonsten in „orange“.
    VG Martina

  3. Hallo ihr Lieben,
    sehr coole Sache 🙂
    Ich würd mir die dritte Farbe wünschen (scheint Anthrazit zu sein, am Handy wird die Farbe nicht dazugeschrieben :-D)
    Alles Liebe & bleibt gesund,
    Viktoria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.