Willkommen 2022 – was wir uns vom neuen Jahr wünschen…

Liebes 2022, schön, dass du da bist. Wir haben uns auf dich gefreut. Denn – um ehrlich zu sein – deine kleinen Geschwister 2020 und 2021 waren nicht gerade unsere Lieblingsjahre. Boah, was haben die beiden uns gefordert.

Plötzlich steckten wir mitten drin in einer weltweiten Pandemie, um uns herum und in aller Welt Szenen wie aus einem Weltuntergangs-Film. Abstand halten, FFP2-Masken, Inzidenzen, Hospitalisierungsraten, R-Werte, Lockdowns, Impfdurchbrüche – ja, da waren eine Menge neue Begriffe, die wir lernen mussten.

Apropos lernen – was sich 2020 und 2021 wohl dabei gedacht haben, uns Eltern das Homeschooling zu bringen… Ja, liebes 2022, das ist eigentlich unsere erste Bitte an dich:

Bitte verschone uns mit Homeschooling. Bitte sei das Jahr, in dem die Interessen der Kinder wirklich an erster Stelle stehen. Schicke alle Eltern ins Homeoffice, aber lass die Schulen und Kitas offen.

Und wenn wir noch ein paar Wünsche äußern dürften… Wir wünschen uns so sehr:

MEHR Leichtigkeit, Partys, auf denen getanzt und gesungen werden darf. Mehr große Runden, mehr ausgelassene Kindergeburtstage, mehr Laternenumzüge in Kitas, mehr Flötenvorspiele in den Musikschulen, mehr Sommerfeste von Sportvereinen, mehr krachende Abibälle, mehr rührende Einschulungen.

Mehr Berührung, mehr Umarmungen, mehr Lachen aus voller Kehle. Mehr Freiheit beim Urlaubplanen, mehr Impfquote, mehr Zurück zum Alltag, mehr Großeltern-Besuche ohne mulmiges Gefühl, mehr Familienzeit ohne Streit übers Homeschoolen, mehr Zeit für uns alleine. Mehr Möglichkeiten, Freundschaften zu pflegen, mehr Spontanität.

Mehr Kuscheln, mehr Kaffee ans Bett, mehr Fußmassagen, mehr handgeschriebene Briefe statt Rechnungen im Briefkasten. Mehr Glaube an unsere eigene Kraft, mehr Mut für Veränderungen. Mehr Dankbarkeit, dass wir in einem freien, demokratischen Land leben. Mehr Bewusstsein, wie gut es uns allen geht. Mehr Wertschätzung für alle, die in der Pandemie unglaublich wichtige Arbeit geleistet haben. Mehr Unbeschwertheit, mehr Aufeinander-zugehen, mehr Zuhören, mehr Gelassenheit.

Ja, das war nun doch eine Menge. Aber liebes 2022, wir wollen nicht mit angezogener Handbremse starten. Die hatten wir nun fast zwei Jahre angezogen. Wir wollen mit Anlauf und Arschbombe ins neue Jahr. Voller Hoffnung, voller Zuversicht.

Und deshalb von ganzem Herzen: Euch, ihr tollen Leser*innen, ein glückliches und gesundes neuen Jahr! Wir rocken das gemeinsam, ja?

Foto: Juliane Dunkel

Du magst vielleicht auch


Mehr zum Thema





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.